Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

HCS45

HCS45

Beiträge: 152

Dabei seit: 19. Dezember 2018

Danksagungen: 268

  • Nachricht senden

1 021

Montag, 28. Juni 2021, 11:29

Touristen bringen vor allem Geld in die mager gewordenen Kassen.

Ob allerdings bekannt ist, dass eigentlich -wenn überhaupt- nur genesende, bzw. geimpfte und doppelt getestete Touristen ins Land dürfen, würde die Frage, ob man gerne Touristen im Land hat oder nicht, leichter beantworten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juni 2021, 23:26), kOa_Master (28. Juni 2021, 12:25)

Bueri

Reisende

Beiträge: 338

Dabei seit: 28. Juni 2015

Danksagungen: 1781

  • Nachricht senden

1 022

Montag, 28. Juni 2021, 11:38

Wir hoffen auch auf 2022, vielleicht, vielleicht

Wenn es die, dann aktuelle Covid-Lage, unsere Gesundheit und unser Alter (73/63) zulässt. Nochmals Krüger wäre schon schön und auch mal an der Westküste entlang nach Norden. Im Moment glaube ich jedoch nicht daran :(

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (29. Juni 2021, 06:44), toetske (28. Juni 2021, 23:27), anniroc (28. Juni 2021, 13:40), kOa_Master (28. Juni 2021, 12:26)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 581

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

1 023

Montag, 28. Juni 2021, 12:29

Manchmal muss man auch pragmatisch und vor allem schnell reagieren.

Freunde waren im Oktober 2020 für drei Wochen in Südafrika, wir den März 2021 in Namibia. Beides waren kurze Zeitfenster in welchem es die Regelungen sowohl in Deutschland als auch in den Zielländern zugelassen haben. Sowohl bei uns, als auch bei unseren Freunden bestand der Wunsch für den jeweiligen Termin über Monate, gebucht wurde in beiden Fällen ca. eine Woche vorher. Dann muss man opportunistisch die Chance ergreifen und einfach los.

Allerdings muss ich auch gestehen, dass mich dann während des Urlaubs jeder Freitag ein wenig gestresst hat, denn immer Freitags gibt das deutsche RKI die neuen Länderbestimmungen mit Geltungsstart ab dem darauffolgendem Montag bekannt. Für den Fall, dass das RKI schon damals an einem der Freitage Namibia vom Risikogebiet zum Variantengebiet hochgestuft hätte, hätten wir sehr spontan die Entscheidung treffen müssen, ob wir den Urlaub abbrechen und am Samstag/Sonntag heim fliegen oder ob wir die Quarantäne zu Hause nicht von 14 Tagen auf 5 Tage verkürzen können.

Das Risiko, dass das RKI ein Urlaubsland an einem Freitag neu bewertet, werden wir aber wohl noch ziemlich lange haben. Fernreisen sind wieder eine exotische Herausforderung mit einem gewissen Risiko-Willen geworden. :whistling:
Schöne Inselgrüße Marc

Beiträge: 238

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 486

  • Nachricht senden

1 024

Montag, 28. Juni 2021, 13:37

wenn ich das hier lese:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
wird mir Angst und Bange für Februar 2022. Ich gebe schon fast die Hoffnungen auf....
und das als bereits zweifach Geimpfter.
Hätte wirklich keine Lust auf Quarantäne in Deutschland. Da könnte ich den Urlaub null geniessen, wenn ich weiß, ich muss 14 Tage danach zu Hause eingesperrt bleiben :-(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DurbanDirk (28. Juni 2021, 14:05)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 709

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1757

  • Nachricht senden

1 025

Montag, 28. Juni 2021, 14:06

Geht mir genauso. Ich denke meine Pläne Für Februar/März nächsten Jahres kann ich in die Tonne kloppen. :blush:
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michaelkoeln (28. Juni 2021, 14:26)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 578

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5591

  • Nachricht senden

1 026

Montag, 28. Juni 2021, 14:45

Deshalb habe ich den November eingeplant. Ob Februar 2022 geht, wer weiß?

Wie war das: auf Sicht fahren!
Heute kamen Mitarbeiter aus Portugal zurück. Am Flughafen in Portugal standen die Gäste und hofften vorzeitig ausreichen zu können. Aber die Maschinen waren voll.
Die Veranstalter haben bereits gebuchte Reisen gekündigt. Wohin denn jetzt so kurzfristig ?

Wenn ich mir den Leichtsinn in Holland ansehe kann ich mir vorstellen das man dort in 6 Wochen auch nicht mehr rauskommt ohne Quarantäne.

Also vielleicht doch alle in die Schweiz :thumbsup:


liebe Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. Juni 2021, 08:10), toetske (28. Juni 2021, 23:30), HCS45 (28. Juni 2021, 19:37), Dikdik (28. Juni 2021, 18:55), michaelkoeln (28. Juni 2021, 14:53)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 709

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1757

  • Nachricht senden

1 027

Montag, 28. Juni 2021, 15:18



Also vielleicht doch alle in die Schweiz :thumbsup:


liebe Grüsse
Wilfried


Zu teuer! :D
LG

Dirk

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 107

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1201

  • Nachricht senden

1 028

Montag, 28. Juni 2021, 16:37

Hallo Marchese,

dann hoffen wir mal auf Nov. 22.

Hallo Dirk,

man fährt natürlich im Sommer in die Schweiz. Da findet man auch preiswerte Unterkünfte (einschliesslich Benutzung einer Vielzahl von Bergbahnen). Anreise zwar nicht viel kürzer als nach Kapstadt aber dafür sehr viel billiger. Wenn Du interessiert bist, schicke eine PM.

Gruss Anne
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt - vielleicht

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. Juni 2021, 08:10), toetske (28. Juni 2021, 23:30)

HCS45

HCS45

Beiträge: 152

Dabei seit: 19. Dezember 2018

Danksagungen: 268

  • Nachricht senden

1 029

Montag, 28. Juni 2021, 17:22

Wenn man sich mal die Tabelle der Neuinfizierten für 2020 in Südafrika ansieht fällt auf, dass die Anzahl gerade im Oktober/November fast auf den Nullpunkt gesunken war.
Es war Frühling/Sommeranfang und so wie es in vielen Ländern, also auch in Deutschland war, sinken die Corona-Zahlen drastisch.

Wir hätten also im Oktober 2020 fliegen können, ja wenn wir nicht unsere gesamte Reise in Panik im Juli/August storniert hätten.

Jetzt wollen wir es also im Okt./Nov. 2021 erneut versuchen, unser LH-Flug ist umbuchbar, unsere Unterkünfte kurzfristig stornierbar und fast alle Unterkünfte ohne Anzahlung.
Wir wollen uns nicht verrückt machen lassen und werden in 10-12 Wochen sehen, wie sich dann die Lage entwickelt hat. Wie bereits geschrieben sind wir beide voll geimpft und werden genügend Vorräte im Haus haben (wie sonst auch), um 14 Tage Quarantäne bei der Rückreise zu überstehen. Der einzige Unterschied zur langen Winterzeit 20/21 waren die etwa zweimaligen Einkäufe im Supermarkt pro Woche, auf die wir aber auch hätten verzichten können. Das sehe ich total locker. Ich kann auch in Quarantänezeiten telefonieren, skypen etc.

In 100 Tagen wissen wir mehr.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (29. Juni 2021, 11:41), kOa_Master (29. Juni 2021, 08:10), toetske (28. Juni 2021, 23:32), Grit1962 (28. Juni 2021, 22:15), U310343 (28. Juni 2021, 19:07)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 975

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

1 030

Dienstag, 29. Juni 2021, 08:23

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Reisen für Internationale Touristen sollte also weiterhin möglich sein für den Moment.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (29. Juni 2021, 23:41)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 581

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

1 031

Dienstag, 29. Juni 2021, 11:43

Wenn ich mir den Leichtsinn in Holland ansehe kann ich mir vorstellen das man dort in 6 Wochen auch nicht mehr rauskommt ohne Quarantäne.
Dänemark genauso, die haben seit zwei Wochen sämtliche Beschränkungen aufgehoben, im Großraum Kopenhagen aber einen Inzidenzwert von ca. 130. Da kommt man schon ins Grübeln...
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (29. Juni 2021, 23:41)

petersa

Tierliebhaber

  • »petersa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 300

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1796

  • Nachricht senden

1 032

Dienstag, 29. Juni 2021, 13:27

Mal sehen ob wir unseren Trip (geplant 6 Wochen im Dez-Jan) zum dritten Mal verschieben müssen. Viel Hoffnung, dass wir fliegen können haben wir nicht, aber es kann sich ja noch einiges ändern.
Jetzt geniessen wir erstmal die aktuelle Situation in D. Wir sind geimpft und meiden trotzdem große Menschenansammlungen. Es ist erstmal schön mal wieder schön essen zu gehen und auch mal einen Einkaufsbummel zu machen. Jetzt lernt man die kleinen Dinge wieder zu schätzen.
Ein paar Kurztrips in D sind zwar kein Ersatz für SA aber man kann es auch geniessen.

Bleibt gesund und gebt die Hoffnung nicht auf.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (29. Juni 2021, 23:42), Dikdik (29. Juni 2021, 23:09), kOa_Master (29. Juni 2021, 17:06), Kitty191 (29. Juni 2021, 15:40)

Rhino

Meister

Beiträge: 293

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 434

  • Nachricht senden

1 033

Donnerstag, 1. Juli 2021, 12:10

Wenn ich mir den Leichtsinn in Holland ansehe kann ich mir vorstellen das man dort in 6 Wochen auch nicht mehr rauskommt ohne Quarantäne.
Dänemark genauso, die haben seit zwei Wochen sämtliche Beschränkungen aufgehoben, im Großraum Kopenhagen aber einen Inzidenzwert von ca. 130. Da kommt man schon ins Grübeln...

Was soll denn der Inzidenzwert bedeuten? Ist doch die "Anzahl positiver Tests".Mehr Tests = mehr Inzidenz. Das Beste waere dann wohlen aufhoeren zu Testen, da die sowieso keine nachgewiesene Aussagekraft haben und auch nicht wirklich geeicht sind. In Laendern und Regionen wo es diesen Trubel nicht gibt, gibts eben auch keine "Pandemie". Beispiel Tansania: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In Suedafrika hat man jetzt, wie immer verfassungswidrig, den Restaurants verboten Gaeste zu bewirten. Das bedeutet wiederum Einkommenseinbussen, die nicht entschaedigt werden. Die Verunsicherung bewirkt natuerlich auch Schaden fuer andere private Sektoren, waehrend einige Sektoren auch dran verdienen. Die offizielle Statistik besagt 60.000 "Covid-Tote". Das entspricht in etwa der Ziffer, die in dem Zeitraum fuer lungenentzuendungsverwandte Krankheiten zu erwarten waren. Die gesamte Uebersterblichkeit soll mehr als 150.000 gewesen sein. Das ist aber im wesentlichen eine Folge der Lockdownmassnahmen gewesen, da breite Schichten voellig verarmt sind und gebrechliche Angehoerige nicht mehr versorgt werden koennen. Inzwischen hat es ein Gerichtsverfahren gegeben, doch der Oeffentlichkeit mal den Beweis fuer SARSCOV2 vorzulegen. Man sollte meinen das sei nach einem Jahr spielend einfach fuer die "Experten" der Regierung. Die druecken sich aber um den Nachweis, was impliziert, dass sie eben keine Beweise haben: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Angeblich sei es nicht dringlich, die Massnahmen, die fuer viele sehr schaedliche Folgen zu haben, wissenschaftlich zu rechtfertigen.
Dann gibts natuerlich immer wieder die, die Kranke oder Verstorbene kennen (Die wohl einen positiven Test hatten). Aber mein Freund, erkrankt und verstorben sind die Menschen auch vor 2020. Nur wurde darum nicht so ein Theater veranstaltet. Ich wuesste auch nicht wie dass die Existenzvernichtung breiterer Schichten rechtfertigen koennte.

Beiträge: 106

Dabei seit: 20. Februar 2013

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

1 034

Donnerstag, 1. Juli 2021, 12:49

Wenn man sich sehr bemüht, kann man auch falsche Schlüsse ziehen.....


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petersa (3. Juli 2021, 20:48), Bär (1. Juli 2021, 15:48)

Phil_

umlungu

Beiträge: 312

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

1 035

Donnerstag, 1. Juli 2021, 13:25

Wer misst; misst Mist ?(
Das war das Erste, was ich damals in der Ausbildung über das Testen gelernt habe.

Testergebnisse sollte man grundsätzlich hinterfragen und beurteilen nach Objektivität, Reliabilität und Validität.
Im Speziellen sind med. Tests da schwierig einzuordnen, denn sie haben Schwächen in allen drei Bereichen.
Wenn nun noch eine Statistik darüber gelegt wird, dann kann man leicht auch ein Ergebnis erhalten, welches ein Ziel verfolgt. (Untermauert oder Widerlegt.)
Egal; die Aussagekraft der Werte (Welche uns vorgeworfen werden) können wir nicht bewerten, da uns hierzu das Wissen und Erfahrung für eine Beurteilung fehlt.
So bleibt uns nur dies immer wieder erneut zu hinterfragen und für uns persönlich subjektiv zu bewerten.
Anhand der persönlichen Wahrnehmung und Erfahrung eines Einzelnen kommt natürlich auch jeder zu einem anderen Schluss.
Ich persönlich teile die Ansicht nicht, dass es die Gefahr durch das Virus nicht gibt.
Selbt habe ich bisher zum Glück noch keine Erfahrung gemacht. Aber mein Umfeld und Berichte von meiner Familie aus Südafrika prägen hier meine Wahrnehmung bezüglich dieses Problems.
Es ist richtig offizielle Aussagagen und Statistiken zu hinterfragen.
Aber ich kenne Leute, die erkrankt waren und kannte Familienmitglieder die verstorben sind. Nicht an sozialen Unruhen, sondern innerhalb weniger Tage an Problemen, die sie nie zuvor hatten.
Ich persönlich komme da für mich und meine Familie zu dem Schluss, dass es für uns eine konkrete Gefahr darstellt, vor der ich mich und meine Familie schützen möchte.
Sicherlich bewertet diese Gafahr für sich jeder anders. Dafür habe ich auch Verständniss.
Die Aufgabe eines Forums ist es ja schließlich auch verschiedene Meinungen und Erfahrungen zu lesen und zu erhalten.
Wenn ich nur meine Meinung sagen und vor Allem hören möchte, dann kann ich das auch zu Hause mit meinem Hund diskutieren. Der stimmt mir nämlich immer zu.
Manschmal liege ich mit meiner Meinung Falsch und wenn ich das sehe, dann passe ich diese auch an.
In diesem Fall sehe ich aber weiterhin die Gefahr für mich und meine Familie als existent.
Und mal ganz abgesehen davon, ob diese Krankheit nun wirklich existiert oder nicht; wir bekommen die Auswirkungen alle mehr oder weniger zu spüren.
Es ist egal ob wir an die Tests oder die Tödlichkeit glauben.
Die Möglichkeit zu reisen und unsere Lieben zu sehen wird uns allen eingeschränkt oder ist zur Zeit fast unmöglich.
Wir sehnen uns danach, wieder nach Südafrika zu fliegen, um unsere Familie zu sehen. Können es aber zur Zeit eben nicht.
So wären wir auch schon mit einem lumpigen Ausflug in den Krügerpark happy.
Der war für uns in den vergangen Jahren ja schon langweilig geworden, da er bei Schwiegermutter & Family gleich um die Ecke ist. (Numbi Gate)
Aber nun würden wir uns jetzt auf einen solchen Ausflug freuen wie Lumpi.
Mit den Kindern einfach mal wieder durch den Park schippern und den ganzen Tag vielleicht auch mal nichts sehen.
Aber eben zusammen mit der Familie sein können. Das fehlt einfach und tut weh...
(Ob man es glaubt oder nicht)

:saflag:

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (12. Juli 2021, 19:36), kOa_Master (3. Juli 2021, 13:12), Stimme (2. Juli 2021, 12:15), toetske (2. Juli 2021, 00:17), lottinchen (1. Juli 2021, 20:06), SarahSofia (1. Juli 2021, 19:40), Tanzmaus (1. Juli 2021, 19:35), Marc (1. Juli 2021, 16:02), Beate2 (1. Juli 2021, 13:49)

petersa

Tierliebhaber

  • »petersa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 300

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1796

  • Nachricht senden

1 036

Donnerstag, 1. Juli 2021, 14:56

Wenn ich mir den Leichtsinn in Holland ansehe kann ich mir vorstellen das man dort in 6 Wochen auch nicht mehr rauskommt ohne Quarantäne.
Dänemark genauso, die haben seit zwei Wochen sämtliche Beschränkungen aufgehoben, im Großraum Kopenhagen aber einen Inzidenzwert von ca. 130. Da kommt man schon ins Grübeln...

Was soll denn der Inzidenzwert bedeuten? Ist doch die "Anzahl positiver Tests".Mehr Tests = mehr Inzidenz. Das Beste waere dann wohlen aufhoeren zu Testen, da die sowieso keine nachgewiesene Aussagekraft haben und auch nicht wirklich geeicht sind. In Laendern und Regionen wo es diesen Trubel nicht gibt, gibts eben auch keine "Pandemie". Beispiel Tansania: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Über 180 Millionen Infizierte und rund 4 Mio Tote hätten alle verhindert werden können, wenn man sie nicht getestet hätte. Einfach die Pandemie ignorieren . Und ganz wichtig : Alle Simulanten von den Intensivstationen werfen. Rhino: Gott sei dank kannst du deine Meinung hier im Forum kund tun, aber diese nicht in irgendeiner Form durchsetzten.

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sella (14. Juli 2021, 11:21), bibi2406 (2. Juli 2021, 19:06), Stimme (2. Juli 2021, 12:15), toetske (2. Juli 2021, 00:18), Kitty191 (2. Juli 2021, 00:04), corsa1968 (1. Juli 2021, 23:27), SilkeMa (1. Juli 2021, 21:52), SarahSofia (1. Juli 2021, 19:40), Tanzmaus (1. Juli 2021, 19:36), Beate2 (1. Juli 2021, 17:15), M@rie (1. Juli 2021, 17:02), Bär (1. Juli 2021, 15:48), Kenya (1. Juli 2021, 15:16)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 437

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 19188

  • Nachricht senden

1 037

Donnerstag, 1. Juli 2021, 15:47

Vorsicht mit Ironie, Peter. Das versteht nicht jeder.

Phil, der Spruch heißt "Wer nicht weiß, was er misst, misst Mist." Und ja, bei neuartigen Themen ist das Messen schwierig. Aber irgendwie muss man anfangen und sich dann eben zu besseren Messmethoden hiniterieren.

Rhino, schon aus Respekt gegenüber Beat war ich kurz davor Deinen Beitrag zu löschen. Aber Beat war auch ein kontrovers diskutierender Mensch, daher habe ich es gelassen. Was ich allerdings persönlich davon halte, dass angesichts seines Todes jemand hier und heute einen Spruch wie, man möge "doch der Oeffentlichkeit mal den Beweis fuer SARSCOV2 vorzulegen" schreibt, kann ich nicht sagen, sonst müsste ich meinen eigenen Beitrag löschen.
Mich beruhigt allerdings, dass seit Wochen kein einziger Deiner Beiträge zu Corona auch nur einen einzigen Like bekommen hat. Wir sind hier nicht alle einer Meinung und das ist prima so. Aber so einen Bullshit wie von Dir lese ich wirklich selten, da muss ich mich sehr zurückhalten.
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 35 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (14. Juli 2021, 23:32), Sella (14. Juli 2021, 11:22), gatasa (12. Juli 2021, 19:37), Quorkepf (9. Juli 2021, 11:38), Wicki4 (3. Juli 2021, 13:03), bibi2406 (2. Juli 2021, 19:08), Stimme (2. Juli 2021, 12:15), Daniele (2. Juli 2021, 10:57), toetske (2. Juli 2021, 00:20), Kitty191 (2. Juli 2021, 00:06), corsa1968 (1. Juli 2021, 23:27), Kenya (1. Juli 2021, 22:30), SilkeMa (1. Juli 2021, 21:52), Anne (1. Juli 2021, 21:43), U310343 (1. Juli 2021, 21:04), tribal71 (1. Juli 2021, 20:47), Lucy_2015 (1. Juli 2021, 20:26), HCS45 (1. Juli 2021, 19:47), Tanzmaus (1. Juli 2021, 19:42), SarahSofia (1. Juli 2021, 19:41), Ralfi62 (1. Juli 2021, 19:29), jaffles (1. Juli 2021, 19:11), Buabal (1. Juli 2021, 18:36), Maroli (1. Juli 2021, 18:31), steffi_83 (1. Juli 2021, 18:20), Meerkat (1. Juli 2021, 18:05), ZA-Freund (1. Juli 2021, 17:49), Beate2 (1. Juli 2021, 17:16), Armando (1. Juli 2021, 17:14), M@rie (1. Juli 2021, 17:02), petersa (1. Juli 2021, 16:55), Budenknipserin (1. Juli 2021, 16:33), Gasradler (1. Juli 2021, 16:21), Grit1962 (1. Juli 2021, 16:20), Phil_ (1. Juli 2021, 16:11)

petersa

Tierliebhaber

  • »petersa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 300

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1796

  • Nachricht senden

1 038

Donnerstag, 1. Juli 2021, 17:02

Vorsicht mit Ironie, Peter. Das versteht nicht jeder.

Ok Bär,
ich dachte ich hätte meine ablehende Einstellung zu dem Beitrag klar ausgedrückt. Ich musste lange überlegen wie ich es ausdrücke ,ohne grob beleidigend zu werden.

Dieses sch..... Thema und solche Beiträge werden uns wohl noch lange begleiten. Hoffen wir dass wir irgendwann wieder zum Hauptthema "Südafrika" mit allen seinen schönen Seiten zurückkommen.

Bleib gesund
Petersa

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (2. Juli 2021, 19:08), Marc (2. Juli 2021, 08:39), Meerkat (1. Juli 2021, 22:18), SilkeMa (1. Juli 2021, 21:52), U310343 (1. Juli 2021, 21:04), lottinchen (1. Juli 2021, 20:07), SarahSofia (1. Juli 2021, 19:41), Bär (1. Juli 2021, 19:11)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 294

Danksagungen: 7588

  • Nachricht senden

1 039

Freitag, 2. Juli 2021, 00:29

Heute (sorry, gestern) habe ich mit vier Personen telefoniert (zwei in Südafrika und zwei in Belgien).
Drei :!: meldeten einen Covid-Todesfall in engen Familienkreis im letzten Monat - Covid. Und zwar alle drei die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Sehr traurig, aber vor allem auch sehr angsteinflössend.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Rhino

Meister

Beiträge: 293

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 434

  • Nachricht senden

1 040

Freitag, 2. Juli 2021, 00:38

Wenn ich mir den Leichtsinn in Holland ansehe kann ich mir vorstellen das man dort in 6 Wochen auch nicht mehr rauskommt ohne Quarantäne.
Dänemark genauso, die haben seit zwei Wochen sämtliche Beschränkungen aufgehoben, im Großraum Kopenhagen aber einen Inzidenzwert von ca. 130. Da kommt man schon ins Grübeln...

Was soll denn der Inzidenzwert bedeuten? Ist doch die "Anzahl positiver Tests".Mehr Tests = mehr Inzidenz. Das Beste waere dann wohlen aufhoeren zu Testen, da die sowieso keine nachgewiesene Aussagekraft haben und auch nicht wirklich geeicht sind. In Laendern und Regionen wo es diesen Trubel nicht gibt, gibts eben auch keine "Pandemie". Beispiel Tansania: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Über 180 Millionen Infizierte und rund 4 Mio Tote hätten alle verhindert werden können, wenn man sie nicht getestet hätte. Einfach die Pandemie ignorieren . Und ganz wichtig : Alle Simulanten von den Intensivstationen werfen. Rhino: Gott sei dank kannst du deine Meinung hier im Forum kund tun, aber diese nicht in irgendeiner Form durchsetzten.

Du setzt vorraus, was zu beweisen waere. Naemlich dass die Todesursache tatsaechlich von einem sich pandemisch verbreitenden Virus herruehrte. Das ist aber bislang in keinem Fall nachgewiesen worden. Das wird lediglich behauptet, da man einen diagnostisch unbrauchbarem Test diagnostische Faehigkeiten zugeschrieben hat. Daher sind das lediglich umgebuchte Kranke/Verstorbene. Will heissen Dein Argument hat keine wirkliche empirische Grundlage. Dass ist allerdings ein weit verbreiter Trugschluss, dass wenn man auf einen (vermeintlichen) Effekt weist, dadurch eine unterstellte Ursache nachgewiesen haette. So macht man Kinder ja auch glauben, dass es den Weihnachtsmann gibt. Wer bringt denn sonst die Geschenke? Als Erwachsener, moeglicherweise mit wissenschaftlicher Vorbildung, sollte man aber eigentlich wissen, dass es so nicht geht. Es stirbt jaehrlich so ein Prozent der Bevoelkerung. Fuer Suedafrika sind das so 600.000 im Jahr, was allerdings auch schwanken kann. Davon verstirbt ein beachtlicher Teil im Zusammenhang mit atemwegsverwandten Krankheiten. Da COVID eine Atemwegserkrankung sein soll, kann man die freilich einfach zu "COVID-Toten" umbuchen. Bei dem Pademiezirkus kommen da freilich auch noch NOCEBO-Effekte hinzu. Will heissen Leute werden krank, weil sie glauben sie seien "infiziert". Das Problem kennt man recht gut aus klinischen Studien. Fuer Suedafrika kommt noch hinzu, dass viele Leute alles verloren haben. Geschwaecht wird man leichter krank. So erhoeht sich dann auch die Wahrscheinlichkeit einer Uebersterblichkeit. Wohlgemerkt, durch die Viruspropaganda und die damit legitimierten Massnahmen und nicht etwa durch den ominoesen Virus.
Aber zurueck zu den Diagnosen/Tests:
1.) Die meisten "Positiven", statistisch als "COVID-Faelle" gebuchten sind nicht mal krank oder haben nur eine leichte Erkrankung. Wenn der Test also funktioniert, heisst das, dass die "schweren Faelle" andere Ursachen haben muessen.
2.) Wenn der Test gar nicht funktiert, wie hat man dann ueberhaupt einen Fall nachgewiesen? Wiederum laesst das die Frage nach anderen Ursachen offen. Wie rechtfertigt man denn die Lockdowns ohne einen Nachweis.
Im Grunde genommen hat man so doch bereits die Pandemie-These selbst widerlegt, will es nur (noch) nicht wahrhaben. Also wird weitergemacht und ignoriert einfach diese Fakten.
Zudem gibt es da noch das Problem der sog. "Virus-Isolation". Da wird naemlich kein Virus aus Proben von Patienten isoliert, wie viele meinen, weil in den Forschungspapieren auch von Patientenproben die Rede ist. Im Methodenteil der Forschungspapiere kann man durchaus lesen, dass es da ein wenig anders zuging. Es wurde zwar eine Probe auf Zellkultur gegeben. Der hat man aber danach die Nahrungsgrundlage entzogen und z.B. auch noch mit Antibiotika versehen. Wenn die Zellen dann sterben, sagt man, man habe "den Virus isoliert". Nicht wirklich, man hat eine Mischung abgestorbener Zellen erzeugt. Unter dem Mikroskop kann man dann auch Partikel sehen, was angeblich die Viren sein sollen. Und aus den Daten die man aus der Mischung analysiert, baut man sich dann das Virenmodell zusammen, wobei man Computerprogramme fuer das "Alignment" verwendet. Kontrollexperiment (also ohne Patientenprobe mit mutmasslichen Viren), die ein Gebot der Wissenschaflichkeit waere? Fehlanzeige. Die haben jetzt aber andere, wie Dr. Stefan Lanka, mal nachgeholt und bekommen dann die gleichen Ergebnisse. Damit ist die SARSCOV2 an sich widerlegt. Nur kann man den Skeptikern ja jetzt nicht Recht geben. Wie staende man denn dann vor aller Welt da? Der Grund, dass weitergemacht wird, ist also politischer Natur und eben nicht wissenschaftlich. Ricardo Maarman hat den Staat verklagt, doch endlich mal Beweise vorzulegen. Der drueckt sich aber genau darum, dass zu machen, was eigentlich ein Kinderspiel sein sollte. Nur beweist aber eben genau dieses Versteckspiel, dass die wissenschaftliche Grundlage fuer die (rechtswidrigen) Massnahmen fehlt. Ich hoffe mehr Menschen schauen sich die Sache mal etwas nuechtern an und hoeren endlich auf sich hinter Hinweisen auf Kranke oder Verstorbene zu verstecken.

Das Problem ist doch, dass gerade diejenigen deren Meinung ich widerspreche eben diese durchsetzen koennen. In Suedafrika haben die bereits tausende von Toten zu verantworten. Von den Millionen ruinierten mal ganz zu schweigen.

....Rhino, schon aus Respekt gegenüber Beat war ich kurz davor Deinen Beitrag zu löschen. Aber Beat war auch ein kontrovers diskutierender Mensch, daher habe ich es gelassen. Was ich allerdings persönlich davon halte, dass angesichts seines Todes jemand hier und heute einen Spruch wie, man möge "doch der Oeffentlichkeit mal den Beweis fuer SARSCOV2 vorzulegen" schreibt, kann ich nicht sagen, sonst müsste ich meinen eigenen Beitrag löschen.
Mich beruhigt allerdings, dass seit Wochen kein einziger Deiner Beiträge zu Corona auch nur einen einzigen Like bekommen hat. Wir sind hier nicht alle einer Meinung und das ist prima so. Aber so einen Bullshit wie von Dir lese ich wirklich selten, da muss ich mich sehr zurückhalten.

Das ist doch wie der Trick funktioniert. Wenns an die harten Fakten gehen soll, wird sich hinter Kranken oder Verstorbenen versteckt. So geht emotionale Einschuechterung und die scheint bei Deutschen ja besonders gut zu funktionieren. Mich hat so etwas noch nie besonders beeindruckt. Auch nicht interessiert, ob man da mit mir einer Meinung ist. Wenn man schon auf Kranke/Verstorbene weist, dann sollte es eigentlich von grossem Interesse sein ob es a) den Virus gibt b) dieser Krankheitsursache wa c) ob die diagnostischen Methoden dazu wasserdicht sind. Analysiert man es genauer, sieht es da nicht besonders gut aus.