Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1272

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. März 2020, 10:42

Planung - Vorstellung der Route März 2021

Hallo in die Runde,
nachdem wir 2019 und 2020 Südafrika untreu geworden sind (Kreuzfahrt im Februar mit der Aidavita - Südostasien mit vorzeitiger Rückkehr auf Grund Coronavirus), soll es 2021 endlich wieder Natur und Tiere geben und vor allem, in Ruhe, alleine bzw. zu zweit die Einsamkeit genießen, sofern dies noch möglich ist.

Die Route soll diesmal im umgekehrten Uhrzeigersinn erfolgen, wobei noch nichts gebucht ist.
Flüge erwäge ich wieder mit BA oder Qatar zu buchen. Ich beabsichtige, vor Ostern den Rückflug anzutreten (Reisezeitraum vermutlich 3.3.-25.03.2021)
Plan:
JNB Ankunft früh, direkt zum KNP
2 Ü KNP Malelane Satelite Camp
3 Ü KNP Lower Sabie
3 Ü KNP Tamboti Camp
2 Ü KNP Olfants
2 Ü KNP Mopani

2 Ü KNP Beteleur
2 Ü KNP Punda Maria
3 Ü Mapungubwe-Leokwe
2 Ü Dinokeng GR (?)
JNB Rückflug

Neu für uns sind einige Camps im KNP, Mapungubwe sowie vor JNB als Zwischenstopp Dinokeng (blau), eine der dortigen Lodges.
Hierzu eine Frage, war jemand dort schon einmal? Die Suchfunktion zeigte nur Fragen oder ältere Berichte an.

Ein anderes PRG (z.B. Welgevonden) ist mir zu teuer, im Marakele waren wir schon. Die Strecke Leokwe bis JNB in einem Rutsch ist mir zu lang und zu riskant.

LG in die Runde
Marlies

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 682

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8866

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. März 2020, 11:09

Moin,

schöne Tour.

Ich habe mir das Dinokeng Reserve mal angesehen. Zumindest auf der Homepage sah es nicht schlecht aus. Der Pferdefuss könnte höchstens sein, daß das gleichnamige Dinokeng Resort gleich nebenan ist. Das sieht nach einem ziemlichen Familien Tummelplatz aus und könnte für einen erhöhten Andrang von Tagesbesuchern im Reserve an Wochenenden oder den Ferien sorgen.

Wenn ihr auf der Suche nach Ruhe und Einsamkeit seid, würde ich vermutlich eher zu einem Wiederholungsbesuch in Marakele raten...

LG

Christian

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. März 2020, 09:50), Tutu (4. März 2020, 19:38), bibi2406 (4. März 2020, 15:13), Kitty191 (4. März 2020, 12:23), schauli54 (4. März 2020, 11:36)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 224

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18244

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. März 2020, 15:39

Wenn Du schon Dinokeng ansteuern möchtest, kannst Du auch gleich bis JNB durchfahren. Sofern Marakele als Zwischenstopp nicht gewünscht ist und die Parks in Greater Marakele nicht in Frage kommen, bestünde noch die Möglichkeit, eines der Resorts in den Soutpansbergen zu besuchen, bspw. Madi a Thavha oder Mashovhela. Es gibt da oben aber auch noch andere, die neu entdeckt werden wollen. Vorteil der Soutpansberge: man kann noch den Vormittag in Leokwe genießen und am Tag des Abflugs direkt zum Airport fahren.
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Saja14 (6. März 2020, 07:48), toetske (5. März 2020, 09:50), Tutu (4. März 2020, 19:38), Dikdik (4. März 2020, 19:25), Kitty191 (4. März 2020, 15:45)

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1272

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. März 2020, 16:26

Danke Bär,
ich habe nur Bedenken, dass der Weg in einem Rutsch bis zum O.R. Tambo, auch von den Soutpansbergen, zu weit ist. Gibt es grundsätzliche Einwände gegen Dinokeng zum ausspannen?

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 224

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18244

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. März 2020, 17:53

Madi a Thavha - JNB = 430 km, ca. 5 Stunden. Beim Abendflug sind wir gegen 18 Uhr (das ist früh) am Airport, d.h. Start in den Soutpansbergen 13 Uhr. Wer will, kann ja schon früher losfahren.
Zu Dinokeng kann ich nichts sagen, da fahren wir stets nur dran vorbei. Wäre mir fürs Ende einer Reise zu nahe am Airport. Was macht man, nachdem man um 10:00 Uhr auschecken muss?
Umgekehrt, zu Beginn einer Reise könnte ich mir das eher vorstellen. Einreisen, Einkaufen, Einchecken.
Aber das musst Du selbst wissen...
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (8. März 2020, 07:38), parabuthus (5. März 2020, 21:04), toetske (5. März 2020, 09:51), Blinki (4. März 2020, 21:08), Tutu (4. März 2020, 19:39)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Dinokeng, Mapungubwe, Planung KNP