Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

moana

Schüler

  • »moana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 20. März 2020

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

561

Freitag, 23. Juli 2021, 10:43

Danke für eure aufmunternden Worte!

@Beate: Ich habe auch deinen Reisebericht von eurer Post-Lockdown-Tour gelesen und bin die ganze Zeit gespannt, wie es dann im November in den Camps sein wird. Skukuza wird bei uns zwar nicht dabei sein, aber ich habe natürlich keine Vorstellung davon, wie die Hütten usw. generell gelitten haben. Vor allem auch in anderen Regionen, die vielleicht noch weniger frequentiert werden als der Kruger. Aber ich freue mich trotzdem darauf.

Es ist also auch nicht so, dass ich mit der Maus schon über nem Storno-Button schwebe. Den Urlaub zu machen, ist sicher machbar. Es ist wirklich nur dieses komische Gefühl, wobei ein Austausch ja schon hilft, die Gedanken zu ordnen, mit Menschen, die auch planen und sich informieren oder sogar einfach näher am Geschehen sind und dazu etwas sagen können.
Also @Helga, ich freue mich, dass ihr auch weiter hofft und euch auf eine schöne lange Reise freut.

@Barbara: So schlimm, dass man kaum noch nen Bissen runterkriegt und schlaflose Nächte hat, ist es bei mir glücklicherweise nicht und das tut mir leid, dass es dir da momentan so schlecht geht. Eventuell ist es auch einfach zusätzlich das Unbekannte, weil es ein "neues" Land ist? Wobei das was Wilfried schreibt, richtig schön klingt. Vielleicht gelingt es dir noch, dich mitreißen zu lassen von der Vorfreude deiner Familie, ich wünsche es dir. Raus aus der Nummer kommst du ja nicht mehr? Würdest du das überhaupt wirklich wollen?

@Bär: Ich kann jetzt nicht wirklich nachvollziehen, wie du zu dem Schluss kommst, ich hätte zu viel Geld? Ich bin sicher nicht im Überfluss groß geworden, im Gegenteil und das ist vielleicht auch mit ein Grund, warum ich bei dem Thema sensibler bin, weil ich eben weiß, dass ein paar Scheinchen nicht alle Probleme lösen oder sogar im Endeffekt überhaupt keine Hilfe sind.
Auch jetzt als Erwachsene habe ich sicher keinen Geldbaum hier stehen. Aber jeder setzt halt seine Prioritäten anders und wenn man sonst kaum konsumiert, kann man eben auch mehr für seine Reisewünsche zurücklegen.
Und warum ich mich hier nicht zu Corona-Themen äußere, liegt einfach daran, dass ich beruflich schon genug damit zu tun habe und außerberuflich auch nicht auf die Idee kommen würde, anderen übergriffige Fragen zu stellen, Meinungen zu ändern usw, v.a. von Fremden, deren Lebensgeschichte und -themen, Dispositionen usw. ich nicht kenne.

Es war wie gesagt nicht ich, die das "Corona" vor meinen Thread-Namen gesetzt hat und die Frage, ob man eine Reise plant oder träumt, kann man ja auch beantworten, wenn keine Pandemie mehr herrscht.

Die neuesten Beiträge haben mir jedenfalls geholfen, wieder etwas runterzukommen und mein Bauchgefühl ist jetzt wieder etwas besser. Ich hoffe, dass das für Barbara auch möglich ist.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stimme (25. Juli 2021, 22:04), Marc (25. Juli 2021, 12:13), Tanzmaus (24. Juli 2021, 12:40), toetske (23. Juli 2021, 22:45), HCS45 (23. Juli 2021, 17:02), SilkeMa (23. Juli 2021, 14:50), bibi2406 (23. Juli 2021, 11:53), U310343 (23. Juli 2021, 11:05), Beate2 (23. Juli 2021, 11:02)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 578

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5591

  • Nachricht senden

562

Freitag, 23. Juli 2021, 10:58

Hallo
Ich kann leider die (Corona) Situation in Südafrika nicht beurteilen.
Allerdings kann ich einen Vergleich mit unseren Nachbarn, den Niederländern und der Situation Kenia ziehen.

Wir waren vor unserem Urlaub alle 14 Tage in Holland. Wobei hier die Betonung auf Holland und nicht Niederlande liegt.
Das Thema Masken, Abstand war schon vor Aufgabe der Beschränkungen kaum ein Thema.
Als das aufgehoben wurde kam man sich als Maskenträger wie ein Zombie vor. Absolute Ignoranz und nicht nur von jüngeren Menschen.
Da ist das jetzige Ergebnis mit Ansage.

Als wir hier über Land fuhren war ich verblüfft wie viele Menschen draußen Masken tragen. Selbst auf dem Motorrad.
Auch alle Tankstellenangestellte mit Maske, in den Camps, am Gate sowieso.

Unser Guide und auch viele seine Kollegen sind bereits geimpft. Man scheint hier die Mitarbeiter in der Tourismusindustie zu bevorzugen.
Wahrscheinlich Selbstzahler, ob man das unter Risikogesichtspunkten für richtig hält lasse ich mal offen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (25. Juli 2021, 12:16), toetske (23. Juli 2021, 22:46), SilkeMa (23. Juli 2021, 14:50), bibi2406 (23. Juli 2021, 11:54), Beate2 (23. Juli 2021, 11:02)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 502

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 12290

  • Nachricht senden

563

Freitag, 23. Juli 2021, 11:01

@Beate: Ich habe auch deinen Reisebericht von eurer Post-Lockdown-Tour gelesen und bin die ganze Zeit gespannt, wie es dann im November in den Camps sein wird. Skukuza wird bei uns zwar nicht dabei sein, aber ich habe natürlich keine Vorstellung davon, wie die Hütten usw. generell gelitten haben. Vor allem auch in anderen Regionen, die vielleicht noch weniger frequentiert werden als der Kruger. Aber ich freue mich trotzdem darauf.
Vielleicht habt ihr ja Glück und bekommt nur frisch renovierte Unterkünfte im Krüger :D ? Ich würde, mit unserer Erfahrung im Hinterkopf, heute danach fragen. Und da zu eurer Zeit sicher immer noch nicht die üblichen Mengen an Auslandstouristen da sein werden könnte es ja vielleicht klappen. Ruf im Vorfeld in den Camps an, frage und versuche, die zu buchen. Viel Glück!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (23. Juli 2021, 22:46), Phil_ (23. Juli 2021, 11:56)

Beiträge: 238

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 486

  • Nachricht senden

564

Freitag, 23. Juli 2021, 13:44

Nachdem ich von den geänderten Quarantäneregelungen gelesen habe, bin ich ein bisschen optimistischer, dass wir unsere Reise im Februar 2022 doch antreten können, da für mich eine 14 tätige Quarantäne das No-Go bedeuten würde. Das würde ich nicht aushalten.... .-)
Da wir mit Moderna und Biontech geimpft sind, die ja wohl gegen Delta wirken, wären wir befreit. Aber wer weiss, was bis Februar noch alles geschieh in Sachen Varianten, Regelungen und Ausschreitungen.
Aber dennoch: ich schaue positiver Richtung Februar

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. Juli 2021, 20:05), Bueri (23. Juli 2021, 16:44), Beate2 (23. Juli 2021, 16:25), SilkeMa (23. Juli 2021, 14:51)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 468

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1283

  • Nachricht senden

565

Mittwoch, 28. Juli 2021, 08:53

Ich wollte hier nur im Voraus mitteilen, dass wir noch einmal eine Südafrika-Runde stornieren, und da es diesmal um den begehrten KTP geht, könnte es vermutlich für manche hier interessant sein. Keine Unterkünfte ausser Twee Rivieren sind an diesen Tagen in diesen Kategorien noch verfügbar! Eine sehr gute Gelegenheit also, um eine komplette KTP-Runde relativ kurzfristig zu übernehmen.

Ich storniere am Freitag 30.07 um genau 20 Uhr.

Die Runde, überall geht es um 1 Unterkunfteinheit:
Twee Rivieren FA2/4A Ankunft 05.01.2022 1 Nacht
Kalahari Tented Camp FDT4 Ankunft 06.01.2022 2 Nächte
Mata Mata RF2 Ankunft 08.01.2022 1 Nacht
Grootkolk SC2 Ankunft 09.01.2022 1 Nacht
Gharagab LC2 Ankunft 10.01.2022 1 Nacht
Nossob RF2 Ankunft 11.01.2022 2 Nächte


Wir konzentrieren uns demnächst auf lange Reisen mit Auto innerhalb Europa. Wir waren neulich zum ersten Mal in einem Jahr im Urlaub (Salzkammergut-Kärnten-Slowenien-Südtirol, alles top!) und fahren im September/Oktober nach Griechenland via Venedig und Ancona. Nächtes Jahr "Allradreisen" (ja es hat auch Übungszweck für kommende Afrikareisen ;) ) mit unserem lieben Duster nach Korsika im Mai und Island mit Fähre im August. Südafrika sehen wir hoffentlich in normaleren Zeiten 2023 wieder, wir lassen das Geld einfach bei Sanparks liegen :saflag:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (4. September 2021, 16:44), kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), toetske (28. Juli 2021, 22:05), Bär (28. Juli 2021, 13:15), Bueri (28. Juli 2021, 09:48), SarahSofia (28. Juli 2021, 08:56)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 570

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11602

  • Nachricht senden

566

Mittwoch, 28. Juli 2021, 09:36

Hallo Northener,

danke für die Möglichkeit! :thumbup: Bin gespannt, ob tatsächlich ein Foriker hier übernimmt und sich dann meldet und einen schönen RB schreibt. ;)

Die Strecke Mata Mata - Grootkolk ist mächtig. Kann man zwar machen, ist aber für manchen eher stressig. Evtl. würde ich die Nacht eher versuchen in Nossob zu bekommen. Nur so als Anregung, zumal man ja im KTC früh auschecken muss und dann noch nicht Mata Mata beziehen kann und ein wenig in der Luft hängt (wie auch bei Grotkoolk - Gharagab).

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2021, 22:06), Bär (28. Juli 2021, 13:15), Northener (28. Juli 2021, 09:54)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 468

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1283

  • Nachricht senden

567

Mittwoch, 28. Juli 2021, 09:59

Gebe ich zu, Lilly - es gab einfach keine Verfügbarkeit in Nossob RF2 die aktuelle Nacht, deswegen Mata-Mata (und weil wir die Ecke bei unserer erste Reise am nettesten fanden).
Das Problem Grootkolk-Gharagab ist ja leider unlösbar, falls man beide Unterkünfte in einer Runde haben möchte. Eine Zwischenübernachtung in Nossob würde ich nicht als Lösung sehen.

..Südafrikaner, die ich gefragt habe meinten allerdings, MM-Grootkolk ist "locker in einem halben Tag zu schaffen" :D :rolleyes:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2021, 22:14), Bär (28. Juli 2021, 13:16)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 502

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 12290

  • Nachricht senden

568

Mittwoch, 28. Juli 2021, 10:02

..Südafrikaner, die ich gefragt habe meinten allerdings, MM-Grootkolk ist "locker in einem halben Tag zu schaffen"
Südafrikaner schaffen das lässig im Tiefflug :D

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), toetske (28. Juli 2021, 22:14), DurbanDirk (28. Juli 2021, 12:12), Northener (28. Juli 2021, 10:06)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 709

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1757

  • Nachricht senden

569

Mittwoch, 28. Juli 2021, 12:12

..Südafrikaner, die ich gefragt habe meinten allerdings, MM-Grootkolk ist "locker in einem halben Tag zu schaffen"
Südafrikaner schaffen das lässig im Tiefflug :D

So wie die mit ihren Hängern durch den Park heizen, durchaus machbar. :D

Ich würde für die Strecke 6-8 Stunden rechnen.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), toetske (28. Juli 2021, 22:18)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 294

Danksagungen: 7588

  • Nachricht senden

570

Mittwoch, 28. Juli 2021, 22:37

Hallo Northener,

Toll, dass Du diese Möglichkeit bietest :danke:
Es wäre ein Traum, diese Route (in der Hochsaison noch schwerer zu buchen) übernehmen zu können, sogar mit Übernachtung im CH4 in Nossob statt in Mata Mata. Leider wissen wir noch nicht, ob wir dann wieder in Südafrika sein werden... :( sonst hätten wir sofort zugesagt.

Die Strecke Mata Mata - Grootkolk ist mächtig. Kann man zwar machen, ist aber für manchen eher stressig. Evtl. würde ich die Nacht eher versuchen in Nossob zu bekommen.

Als wir Anfang 2020 ganz spontan im KTP waren, hat man uns bei der Rezeption in Twee Rivieren deutlich gemacht, dass eine Übernachtung in Nossob Pflicht ist, wenn man nach Ghararab fahren will (man muss dort auch einchecken). Für Grootkolk gilt das wahrscheinlich ebenfalls.

Die Zeit die man braucht zwischen Mata Mata und Grootkolk/Gharagab, hängt auch nicht nur von den Sichtungen, sondern ebenfalls vom Wetter ab. Immerhin ist es dann (normalerweise) Regensaison.

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (29. Juli 2021, 10:45)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 468

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1283

  • Nachricht senden

571

Donnerstag, 29. Juli 2021, 11:03

Hallo Northener,

Toll, dass Du diese Möglichkeit bietest :danke:
Es wäre ein Traum, diese Route (in der Hochsaison noch schwerer zu buchen) übernehmen zu können, sogar mit Übernachtung im CH4 in Nossob statt in Mata Mata. Leider wissen wir noch nicht, ob wir dann wieder in Südafrika sein werden... :( sonst hätten wir sofort zugesagt.

Die Strecke Mata Mata - Grootkolk ist mächtig. Kann man zwar machen, ist aber für manchen eher stressig. Evtl. würde ich die Nacht eher versuchen in Nossob zu bekommen.

Als wir Anfang 2020 ganz spontan im KTP waren, hat man uns bei der Rezeption in Twee Rivieren deutlich gemacht, dass eine Übernachtung in Nossob Pflicht ist, wenn man nach Ghararab fahren will (man muss dort auch einchecken). Für Grootkolk gilt das wahrscheinlich ebenfalls.

Die Zeit die man braucht zwischen Mata Mata und Grootkolk/Gharagab, hängt auch nicht nur von den Sichtungen, sondern ebenfalls vom Wetter ab. Immerhin ist es dann (normalerweise) Regensaison.

LG. Toetske


Danke toetske :)

Aber...das mit Grootkolk stimmt nicht! Man darf von jedem KTP-Camp aus Grootkolk am selben Tag anfahren. Deswegen liegt es in meiner Planung VOR Gharagab. Für Gharagab ist es obligatorisch, in Nossob einzuchecken. Aber man kann auch für beide Wilderness Camps gleichzeitig (Grootkolk+Gharagab) in Nossob einchecken. Wurde von Sanparks bestätigt, allerdings per Telefon so ich kann es leider nicht zeigen. Nach meiner Erinnerung haben wir damals 2017 so gemacht auch für Kieliekrankie und Urikaruus (in Twee Rivieren eingecheckt). Gharagab liegt ja auch viel weiter weg von den anderen Camp als Grootkolk, laut Sanparks offizielle Karte ca. 20 km Strasse und 30 km Sandpiste hinter Grootkolk. Deswegen gibt es vermutlich die Pflicht, nah Gharagab zu übernachten.

So habe ich übrigens bei meiner Runde gedacht bzw. geplant:
Man schläft vermutlich (Garantie gibt es ja nie) besser in MM River Chalet als im KTC-Zelt, was ich wichtig finde wenn eine lange Etappe am nächsten Tag bevorsteht. Im Camp Nossob hätten wir Pause gemacht (evtl. frische Lebensmittel einkaufen, tanken, Luft von 1,6 auf 1,2 ablassen als Vorbereitung für Gharagab, für beide Camps einchecken).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), toetske (29. Juli 2021, 23:40)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 905

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 3400

  • Nachricht senden

572

Freitag, 30. Juli 2021, 14:47

Hallo,

Wir es aussieht wir Südafrika zum Hochinzidenzgebiet gerabgestuft.
Es ist noch nicht offiziell, soll aber im Laufe des Nachmittags vom RKI bekanntgegeben werden
Nur noch zwei Länder in Südamerika sind Variantengebiet.


LG
Barbara

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tribal71 (1. August 2021, 09:05), kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), Bär (31. Juli 2021, 08:34), SilkeMa (30. Juli 2021, 20:52), Northener (30. Juli 2021, 20:03), Tanzmaus (30. Juli 2021, 15:38), Phil_ (30. Juli 2021, 15:27), Sabine74 (30. Juli 2021, 15:05), jaffles (30. Juli 2021, 14:57)

Beiträge: 106

Dabei seit: 20. Februar 2013

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

573

Freitag, 30. Juli 2021, 15:09

Deutschland streicht afrikanische Staaten von Virusvariantenliste


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wonto (2. August 2021, 09:14), tribal71 (1. August 2021, 09:05), kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), SilkeMa (30. Juli 2021, 20:52), Northener (30. Juli 2021, 20:03), Bueri (30. Juli 2021, 16:44), Beate2 (30. Juli 2021, 16:42), Tanzmaus (30. Juli 2021, 15:38), Phil_ (30. Juli 2021, 15:28), corsa1968 (30. Juli 2021, 15:11)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 468

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1283

  • Nachricht senden

574

Freitag, 30. Juli 2021, 20:06


Ich storniere am Freitag 30.07 um genau 20 Uhr.


So, storniert und alles verfügbar bei Sanparks, viel Spass falls jemand alles oder manches übernimmt jetzt wenn Südafrika auch nicht mehr Virusvariantengebiet ist :saflag:

Eigentlich sollte es einen Sonderthread geben für Stornierungen, üblich bei manchen anderen Reiseforen. Dann weiss man immer genau wo man hinschauen soll falls kurzfristig etwas frei wird.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37), Sabine74 (31. Juli 2021, 08:05), toetske (31. Juli 2021, 00:00)

Beiträge: 106

Dabei seit: 20. Februar 2013

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

575

Samstag, 31. Juli 2021, 08:29

Südafrika und die Covid-Varianten


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (31. Juli 2021, 22:27), SilkeMa (31. Juli 2021, 10:39), chrissie2006 (31. Juli 2021, 09:16), Bär (31. Juli 2021, 08:35)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 833

Danksagungen: 7725

  • Nachricht senden

576

Samstag, 31. Juli 2021, 11:00

Unabhängig davon wären (lokale) Unruhen für mich das geringste Problem. Die gab es während unserer Aufenthalte immer wieder mal und wenn man sich informiert, kann man sie umgehen. Wir bleiben meistens mehrere Tage in einem Park und da bekommt man eh nichts davon mit, aber auch auf Transferstrecken kann man in der Regel drum herum fahren. Auf Touristen hatten es die Aufständischen bisher glücklicherweise nie abgesehen.

Ich weiß nicht, ob man hier definitiv doch noch abwarten sollte bzw. denke nicht, dass ähnliches von Forikern im Urlaub schon erlebt worden ist (N3 Versorgungsstraße gesperrt ) : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Man kann natürlich sagen, wenn man direkt in den Krüger fliegt, dann umgeht man alles, selbst wenn noch Unruhen da sein sollten. Es ist auf jeden Fall keine gute Entwicklung.

Dadurch dass Südafrika kein Virusvariantengebiet mehr ist, vergrößert es auf jeden Fall die Verlockung wieder nach Südafrika reisen zu wollen.

Viele Grüße,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (31. Juli 2021, 16:37)

Bueri

Reisende

Beiträge: 338

Dabei seit: 28. Juni 2015

Danksagungen: 1781

  • Nachricht senden

577

Samstag, 31. Juli 2021, 15:00

Als Antwort auf den Post von Bär zu den Ermässigungen für Langzeitaufenthalte bei SanParks:
Ich könnte mir 14 Tage im Krüger und dort Mopani, vorstellen :thumbup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (31. Juli 2021, 22:30), kOa_Master (31. Juli 2021, 16:38)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 294

Danksagungen: 7588

  • Nachricht senden

578

Samstag, 31. Juli 2021, 22:32

:thumbsup: Bueri,
Allerdings Schade, das die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gültig ist.
LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (1. August 2021, 00:02)

Bueri

Reisende

Beiträge: 338

Dabei seit: 28. Juni 2015

Danksagungen: 1781

  • Nachricht senden

579

Sonntag, 1. August 2021, 00:11

Liebe Toetske
Es gibt für Camper offenbar auch Angebote, die zu anderen Zeiten und auch im 2022 gelten:
50% discount on long stay camping at selected camps
South African National Parks (SANParks) is offering the public a discount of 50% on camp sites in several National Parks for stays of 30 consecutive nights or longer.
Camping in Kruger National Park provides you with a true back-to-nature experience where you can hear the sounds of the African bush and escape the hustle and bustle of daily life.
Dates for 2021:
13/01/2021 to 18/03/2021
01/11/2021 to 30/11/2021
Dates for 2022 (excluding Crocodile Bridge & Lower Sabie):
19/01/2022 to 16/03/2022
01/11/2022 to 30/11/2022

Lg Bueri

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (1. August 2021, 23:04), Bär (1. August 2021, 09:52)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 975

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

580

Sonntag, 1. August 2021, 13:20

Vielleicht einfach nur als Erfahrungsbericht, ein Teil meiner Familie ist gerade von ihrer Südafrikareise zurückgekehrt, die wir für sie geplant hatten (und von 2020 auf 2021 verschieben mussten):
- Obwohl in der 1. Juliwoche abgeflogen, gab es nirgendwo Probleme beim Reisen, weder Corona-technisch noch bzgl. Ausschreitungen (Reise ging hauptsächlich durch Gauteng, Mpumalanga und Limpopo)
- Generell haben die Schutzkonzepte und Massnahmen ein stückweit wieder mehr angezogen als z.B. von uns erlebt im November/Dezember oder März/April (Stichwort Maskentragen, Prozesse, Formulare, Kapazitäten, Sperrzeiten) hängen aber insgesamt extrem vom Ort ab und sind stets mit einer gewissen Portion Verhältnismässigkeit umgesetzt (regelbewusste Stimmen in Deutschland würden vielleicht eher sagen "Fahrlässigkeit")
- Restaurants & Läden hatten immer offen - Alkohol gab es aber bis auf wenige "privatere" Orte - keinen und wenn dann verdeckt (z.B. Sundownerdrinks in Kaffeetassen in Lodges ;) ).
- Anzahl an Touristen international war weiterhin gering, inländische hingegen reisten intensiv, v.A. im von Nord bis Süd zeitweise komplett ausgebuchten Krüger (es waren allerdings auch Schulferien)
- Obwohl es für eine Person die erste Safari und für die anderen zumindest die erste Safari "alleine" war, fühlten sich jederzeit wohl, sicher und auch willkommen. Auch die Einschränkungen, Probleme oder sonstigen Schwierigkeiten im Land waren vergleichsweise wenig bis kaum spürbar und die Reise konnte voll genossen werden.
- Dass sie alle geimpft waren, interessierte niemanden, es wurde nicht danach gefragt und hatte (abgesehen von der Rückreise) auch keinen Einfluss
- Das mühsamste insgesamt war gemäss Feedback das penible darauf bestehen und langwierige Ausfüllen der (CH-)Rückreiseformulare in die Schweiz via QR-Code auf persönlichem Smartphone, ohne die ein Einchecken verunmöglicht wurde - obwohl dann im Flugzeug und vor dem Boarding auch Papierformulare verteilt wurden und Prints erlaubt waren.

Glück im Unglück hatten sie ausserdem insofern, dass wir während der Reise kontaktiert wurden, dass das Pafuri-Camp wegen eines COVID-Ausbruchs in Teilen des Staffs für 7 Tage komplett geschlossen wird. Kurzerhand wurden sie dann jedoch nach einem kurzen Gespräch und der Information, dass sie bereits unterwegs sind von RETURNAfrica in die Outpost-Lodge ohne Aufpreis umquartiert, was einem ordentlichen Upgrade gleichkam. :thumbup: Die ausgezeichnete Kommunikation & der super Service muss an dieser Stelle einfach gelobt werden, das hätte man nicht besser lösen können!


Soviel von mir/uns zur aktuellen Situation, wir haben uns entsprechend dazu entschlossen, mit Anikas Familie im Februar für 3 Wochen wieder Südafrika zu buchen. Sämtliche eigenen und aus zweiter Hand mitbekommen Reiseerfahrungen der letzten 9 Monate waren so überaus positiv, dass wir keinen Grund sehen, weshalb wir nicht reisen sollten. :saflag:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sella (21. August 2021, 08:56), gatasa (6. August 2021, 21:14), tribal71 (2. August 2021, 19:11), Wicki4 (2. August 2021, 12:51), Manni82 (2. August 2021, 10:23), Budenknipserin (2. August 2021, 09:24), Stimme (1. August 2021, 23:59), toetske (1. August 2021, 23:05), kathaH (1. August 2021, 19:59), U310343 (1. August 2021, 19:31), lottinchen (1. August 2021, 15:57), Marc (1. August 2021, 14:50), Bär (1. August 2021, 14:45), birdy (1. August 2021, 14:44), SilkeMa (1. August 2021, 14:43), Beate2 (1. August 2021, 14:33), urolly (1. August 2021, 14:32), Bueri (1. August 2021, 13:55), corsa1968 (1. August 2021, 13:49)