Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 439

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

281

Sonntag, 13. September 2020, 17:22

In der kommenden Woche wird wohl mit grosser Wahrscheinlichkeit auf Level 1 gegangen einschliesslich internationaler Einreisen, aber nur aus afrikanischen Ländern. Überseereisende müssen sich wohl noch weiter gedulden...wobei diese für die Tourismuswirtschaft am wichtigsten sund.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (14. September 2020, 14:10), U310343 (14. September 2020, 04:50), toetske (13. September 2020, 22:28), Blinki (13. September 2020, 22:23), NSchmitter (13. September 2020, 22:12)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 865

Danksagungen: 6324

  • Nachricht senden

282

Sonntag, 13. September 2020, 22:31

Hallo Dieter,
einschliesslich internationaler Einreisen, aber nur aus afrikanischen Ländern

Das habe ich heute (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) auch gelesen: Opening up international borders, but only regionally to the rest of Africa
Europa ist mit dem Wiederaufleben von Covid-Infizierungen wohl noch zu riskant.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dicobo (14. September 2020, 18:48), Tutu (14. September 2020, 14:10)

flexistone

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 5. September 2020

  • Nachricht senden

283

Montag, 14. September 2020, 08:38

Hallo miteinander,
bin neu hier angemeldet.
Wir (Familie mit 4 Kindern) hatten für die Weihnachtsferien 2020 eine Rundreise in der Kapregion geplant und dazu auch passende Flüge gebucht... Ich war bereits 8 mal in verschiedenen Ländern Afrikas (unter anderem auch vier Monate Südafrika)

Jetzt beobachte ich die Entwicklung/Situation seit März in Südafrika aus der Entfernung und versuche die dürftigen Quellen bzgl. der weiteren Entwicklung von Corona/Reisetätigkeiten zu überblicken.
Es wird ja aktuell darüber gesprochen, die Grenzen für Einreisende aus afrikanischen Länder zu öffnen.
Hat jemand von euch auch Informationen, ob den Seitens der Regierung schon eine Festlegung bzgl. der internationalen Einreisenden aus Europa gemacht wurde oder bleibt es da aktuell weiterhin auf dem Stand, dass dies erst wieder 2021 möglich sein könnte?
Ich bin im Moment noch etwas hin- und hergerissen, ob es denn überhaupt Sinn macht, die Reise weiter zu planen - habe nämlich im März/April damit aufgehört, weil ja wegen Corona die Aussichten ganz schlecht waren...
Dann natürlich die zweite Frage/Überlegung: Ist es denn überhaupt sinnvoll, selbst, wenn z.B. die Grenzen für europäische Einreisende noch vor Weihnachten geöffnet werden sollten, überhaupt eine solche Reise derzeit anzutreten? Unser Gesundheitsminister hat ja zu Reisen ins Spesssart/Bayerischen Wald/Nordseeküste aufgefordert. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass es gerade wegen Corona an den touristischen Hotspots ziemlich "leer" sein wird und daher wohl vielleicht ungefährlich.
Neben der Frage/Abwägung, wie sicher eine solchte Reise für die eigene Familie überhaupt selbst ist, da man ja nicht mal so eben wieder ins Auto steigen kann, und nach Hause fahren kann, ist es aber natürlich evtl. auch im Urlaubsgebiet nicht besonders attraktiv, unter diesen Corona-Umständen "Urlaub" zu machen...
Schönen Wochenstart und Corona-freies Arbeiten...
Flo

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 439

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

284

Montag, 14. September 2020, 18:59

Hallo Flo
es ist leider noch nicht abzuschätzen,wann man wieder aus Europa einreisen darf. Es wird vermutlich zum 01.12.,01.01. oder 01.02 (das wurde von der Tourismusministerin vor einigen Wochen angepeilt) so kommen.

Ob es dann richtig ist, nach Südafrika zu reisen, ist eine andere Frage.Die Infektionen gehen zurück, die Anzahl von Todesfällen war nicht so dramatisch wie prognostiziert und die Lodges würden sich natürlich wahnsinnig über jede Buchung freuen...also alles nicht so schlecht, wie es sich z.B. gerade in Spanien entwickelt.

Negativ ist natürlich die gesamtwirtschaftliche Situation. Es gibt sehr viele Arbeitslose und die ohnehin hohe Kriminalität ist definitiv gestiegen,alleine schon aus Hunger. Kapstadt gehört jetzt leider zu den Top 10 weltweit was die Kriminalität angeht.

Ich finde, Rundreisen mit vielen Übernachtungen in diversen Hotels sind in diesem Winter noch nicht so empfehlenswert. Nonstop von München nach Kapstadt zu fliegen und zwei,drei Wochen in einer schönen Lodge in der Weingegend mit Tagesausflügen sind eher machbar...aber immer die Augen aufhalten, in welcher Umgebung man sich befindet.

Aber solange es Einreiseverbot gibt, nutzt alles Planen nichts. Auch wenn die Lufthansa ab 31.10. wieder nach Kapstadt fliegt und ganz gut gebucht ist.

Grüsse
Dieter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (14. September 2020, 21:13)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 863

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 3248

  • Nachricht senden

285

Montag, 14. September 2020, 19:10

@ Dieter

Was macht es denn für einen Unterschied, ob ich in einer Lodge oder in mehreren übernachte? Und dazwischen mit dem Mietwagen fahre.
Ich fliege doch nicht nach Südafrika um nur in einer Lodge zu bleiben, da würde die Abwechslung zu kurz kommen. Ich finde reisen an sich ist nicht das Problem nur das „WIE“ ist ausschlaggebend.

Liebe Grüße
Barbara

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (14. September 2020, 21:13), Kitty191 (14. September 2020, 20:20), U310343 (14. September 2020, 19:23)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 444

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 4972

  • Nachricht senden

286

Montag, 14. September 2020, 19:38

Hallo
Wenn man es zu kritisch sieht steht man als Spielverderber da !
Noch schlimmer, es mangelt an der Unterstützung der notleidenen Tourismusindustrie in RSA, vorzugsweise der von deutschstämmigen Inhabern.

Zu optimistisch dann wird man als realitätsfremd oder unverantwortlich abgestempelt.

Ich wünsche unseren Freunden und den vielen liebenswürdigen Menschen alles Gute und hoffe das sie es schaffen, gesund bleiben und ökonomisch überstehen. Wer das Land wirklich liebt und Kontakte hat sollte weniger an sich und seinen Urlaub denken sondern etwas vom eingesparten Geld dort lassen, umbuchen, stunden oder spenden.

Keiner kann die Entwicklung der nächsten Monate voraussehen. Nicht bei uns, noch weniger vor Ort.
Raten ist Glaskugel schauen.
Wir fahren auf Sicht, ob wir wollen oder nicht.

Sobald es geht, vernünftig ist und die Risiken für u n s verantwortbar sind, fliegen wir. Welche Reiseform werden wir dann entscheiden.
Sich dazu heute Gedanken zu machen vernebelt nur das Gehirn.
Unvernünftige laufen aktuell in Deutschland schon genug rum.

liebe Grüsse
Wilfried


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. September 2020, 15:39), SilkeMa (16. September 2020, 07:21), Tanzmaus (15. September 2020, 18:41), Armando (15. September 2020, 08:36), sunny_r (14. September 2020, 21:13), Kenya (14. September 2020, 20:48), SarahSofia (14. September 2020, 20:44), ZA-Freund (14. September 2020, 20:43), Kitty191 (14. September 2020, 20:21), Bueri (14. September 2020, 20:19), M@rie (14. September 2020, 20:10), bibi2406 (14. September 2020, 19:45)

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 439

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

287

Montag, 14. September 2020, 21:43

@ Dieter

Was macht es denn für einen Unterschied, ob ich in einer Lodge oder in mehreren übernachte? Und dazwischen mit dem Mietwagen fahre.
Ich fliege doch nicht nach Südafrika um nur in einer Lodge zu bleiben, da würde die Abwechslung zu kurz kommen. Ich finde reisen an sich ist nicht das Problem nur das „WIE“ ist ausschlaggebend.

Liebe Grüße
Barbara
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Da wir seit einigen Jahren in Südafrika überwintern und den grössten Teil unseres Aufenthaltes in der Weingegend in einem Ferienhaus oder Ferienwohnung mit Selbstverpflegung verbringen, hatte ich das gemeint. Also im kommenden Winter halte ich es für relativ sicher, wenn man in einer Lodge, möglichst mit Selbstverpflegung, verbringt anstatt von Lodge zu Lodge zu reisen, wo man täglich anderen Gästen begegnet und Tausende von Türklinken anfasst und zur Toilette geht usw... Wenn man sich selbst versorgt und Tagesausflüge macht,sehe ich kein so grosses Ansteckungsrisiko. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es z.B.seid Jahren Reinigungstücher für Einkaufswagen in Supermärkten.Wenn es zuverlässige Flugverbindungen und keinen Einreisestopp mehr geben sollte,kann man so schon zwei,drei Wochen am Kap verbringen...mit einem schönen Pool zum Relaxen und den vielen Tages und Halbtagestouren,die man machen kann.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. September 2020, 15:39), bibi2406 (15. September 2020, 21:39), Bär (15. September 2020, 19:10)

flexistone

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 5. September 2020

  • Nachricht senden

288

Dienstag, 15. September 2020, 09:52

Guten Morgen,
vielen Dank für eure Rückmeldungen...
Bzgl. Rundreise mit wechselnden Unterkünften ist da natürlich schon ein Argument - andererseits wird es wohl auch so sein, dass es insgesamt eine deutlich geringere Auslastung geben wird und dadurch bedingt natürlich auch in den Unterkünften weniger Gäste...
Der Aspekt mit Kriminalität ist halt immer so eine Sache. Ich hatte in den ganzen Jahren in verschiedensten Ländern Afrikas noch nie Probleme diesbezüglich und mich auch nicht unwohl gefühlt.

Ist das in Südafrika jetzt plötzlich so ein starkes Thema geworden?
Es ist halt ärgerlich, wenn es dieses Jahr nicht klappt, weil die Weihnachtsferien lange nicht mehr so günstig fallen und wir aktuell nur ein schulpflichtiges Kind haben - in den nächsten Jahren kommen noch drei dazu - da wird´s dann mit der Schule noch schwieriger, über "freie Tage" zu verhandeln...

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 850

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3938

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 15. September 2020, 14:52

Zum Thema Kriminalität:

Soweit ich informiert bin, hatte der Lockdown erstmal eine drastische Absenkung der statistisch erfassten Kriminalität zur Folge. Doch auch bei einer Zunahme der Kriminalität: Die Gesamtsituation muss für den einzelnen Reisenden bzw. das Risiko, dem er sich aussetzt, nicht unbedingt grossen Einfluss haben. Das hängt dann doch sehr stark von der Region sowie dem kulturellen Mikrokosmos ab, in dem man sich bewegt. Ein Urlaub in Franschhoek wird nach meiner Einschätzung weiterhin gleich ungefährlich sein wie bis anhin.

LG

flexistone

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 5. September 2020

  • Nachricht senden

290

Dienstag, 15. September 2020, 20:46

Gibt es denn schon Neuigkeiten aus Südafrika - es wurde doch für den 15. September eine Regierungserklärung oder eine Erklärung der Tourismusministerin angekündigt. Finde dazu aber irgendwie nichts mehr...
Danke!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 3 021

Danksagungen: 14374

  • Nachricht senden

291

Mittwoch, 16. September 2020, 06:59

Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. September 2020, 00:27), Bär (16. September 2020, 14:21), Blinki (16. September 2020, 11:42)

br.wildlife

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 2. Mai 2020

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

292

Mittwoch, 16. September 2020, 11:29

Heute Abend hält der Präsident eine Ansprache. es geht um Öffnung der Grenzen:
"Travel from high risk countries such as the United States and some of the major EU countries will remain banned.Controversially, however, arrivals from India and Brazil – which have the second and third highest infection rates in the world – will be permitted."

https://www.timeslive.co.za/politics/2020-09-16-level-one-loading-cyril-ramaphosa-set-to-lift-travel-ban-tonight/

Beiträge: 125

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

293

Mittwoch, 16. September 2020, 13:41

Heute Abend hält der Präsident eine Ansprache. es geht um Öffnung der Grenzen:
"Travel from high risk countries such as the United States and some of the major EU countries will remain banned.Controversially, however, arrivals from India and Brazil – which have the second and third highest infection rates in the world – will be permitted."

https://www.timeslive.co.za/politics/2020-09-16-level-one-loading-cyril-ramaphosa-set-to-lift-travel-ban-tonight/


Das sollte es dann für Deutschland gewesen sein in diesem Jahr.

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 439

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

294

Mittwoch, 16. September 2020, 14:36

Wenn Zuma noch an der Macht wäre,würde ich es ja verstehen, Inder reinzulassen...Familie Gupta hätte da schon für gesorgt :thumbup:

Beiträge: 125

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

295

Mittwoch, 16. September 2020, 14:48

Also wenn klar angesprochen wird das Spanien, Frankreich und Großbritanien nicht fliegen dürfen, wird es für Deutschland keine Ausnahme geben. Eventuell von SA Seite aus aber nicht von der EU. Da wird eher nach dem Prinzip gearbeitet. "Darf einer nicht einreisen, dann dürfen es alle anderen auch nicht".

:D

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 712

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 2611

  • Nachricht senden

296

Mittwoch, 16. September 2020, 17:15

Das ist wieder mal ein typisches suedafrikanisches Kuddelmuddel!
Indien und Brasilien, danke sehr, da kommen ja die meisten Touristen her und ebenso Hausbesitzer... (ecept Durban). Eeehm - sind das BRICKS-Staaten!? Also Comrades. Da muss man schon etwas kulanter sein, nicht?
Warten wir mal ab, was uns aufgetischt wird, nach 36 Minuten Anmahnungen und Begruendungen.
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 439

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

297

Mittwoch, 16. September 2020, 18:37

Also wenn klar angesprochen wird das Spanien, Frankreich und Großbritanien nicht fliegen dürfen, wird es für Deutschland keine Ausnahme geben. Eventuell von SA Seite aus aber nicht von der EU. Da wird eher nach dem Prinzip gearbeitet. "Darf einer nicht einreisen, dann dürfen es alle anderen auch nicht".

:D
Ich glaube, hier wird die Einreiseerlaubnis mit Reisewarnung seitens der deutschen Regierung in einen Topf geworfen. Wenn SA das Einreiseverbot für deutsche Staatsbürger aufhebt, kann man fliegen,wenn man möchte. Natürlich kann es dann immer noch eine Reisewarnung der deutschen Regierung geben.Aber diese Warnung hat eigentlich mehr einen rechtlichen Hintergrund , wie das Recht,eine Pauschalreise kostenfrei zu stornieren. Und es wird keine Rückholaktion geben wie im Frühjahr. Und natürlich die Warnung,möglichst nicht zu reisen. Die Reisewarnuhgen wedren von den
einzelnen Regierungen ausgesprochen und nicht von Brüssel.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (16. September 2020, 23:09)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 527

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

298

Donnerstag, 24. September 2020, 11:47

Das lässt ja mal ganz langsam hoffen, dass es bei mir doch noch klappt im Jan/Feb. Also selbst wenn es zum 1.2 klappen würde, ich würde sofort losfliegen. Ansteckender als hier in Deutschland kann es da unten auch nicht sein. Ok der Flieger ist natürlich blöd. Ansonsten bin ich eh in 2 Selbstversorgerunterkünften. Und Struisbaai ist ja jetzt im Februar nicht soooo überlaufen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dicobo (24. September 2020, 15:27)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 444

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 4972

  • Nachricht senden

299

Donnerstag, 24. September 2020, 16:38

Ich glaube, hier wird die Einreiseerlaubnis mit Reisewarnung seitens der deutschen Regierung in einen Topf geworfen. Wenn SA das Einreiseverbot für deutsche Staatsbürger aufhebt, kann man fliegen,wenn man möchte. Natürlich kann es dann immer noch eine Reisewarnung der deutschen Regierung geben.Aber diese Warnung hat eigentlich mehr einen rechtlichen Hintergrund , wie das Recht,eine Pauschalreise kostenfrei zu stornieren. Und es wird keine Rückholaktion geben wie im Frühjahr. Und natürlich die Warnung,möglichst nicht zu reisen. Die Reisewarnuhgen wedren von den
einzelnen Regierungen ausgesprochen und nicht von Brüssel
Hallo
Wir reden hier über Urlaubsreisen!
Entspannung, Freude, Abschalten vom Alltag.
Keiner muss nach RSA!
Ich kann mir nicht vorstellen eine Reisewarnung zu ignorieren und das Glück herauszufordern.

Auch bei Aufhebung der Reisebeschränkungen wird es noch schwierig genug.
Ich bin sicher das das nicht mehr das Land ist das ich im Februar verlassen habe.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yoshi1310 (Gestern, 15:25), michaelkoeln (Gestern, 12:40), Bueri (24. September 2020, 18:41), uxolo (24. September 2020, 17:19)

Beiträge: 170

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

300

Gestern, 12:43

Bin auch sprachlos, welche Argumente hier einige haben. Ferien liegen so günstig etc.
Einige Südafrikaner dringen in den Krüger ein, um Tier zu erlegen aus HUNGER.
Und dann möchten hier einige dort Ulruab machen in Saus uns Braus? Schreckliche Vorstellung.
Ich denke auch, dass Südafrika im nächsten Jahr noch nicht so sein wird wie bei unserer Abreise am 28.2.2020.
Selbst die Guesthouse-Inhaber schreiben mir alle düstere Geschichten.
Natürlich brauchen diese Urlauber und Geld, um zu überleben und um Menschen zu beschäftigen.
Aber es soll sich keiner nach der Rückkehr aufregen, wenn er überfallen wurde, was ich auch täte, wenn meine Familie und Kinder hungern und ich einen reichen weißen Touristen sehen würde.
Was hat der Mnesch in SA zu verlieren?

Ich würde warten und erstmal abwarten wie sich die Zahlen in der Welt entwickeln und wie sich Südafrika wieder fängt.
Wenn CPT Top 10 in der Kriminalitätsstatistik ist, würde ich erstmal abwarten.
Wenn das nicht kann: schönen Urlaub und alles Gute.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (Gestern, 12:46)