Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

101

Montag, 1. Februar 2021, 13:59

Tag 12: Central Serengeti, Sound of Silence Tented Camp TEIL 1

Der Wow-Tag! An diesem Tag jagte ein Highlight das nächste und es war einer der spektakulärsten Safari-Tage, die wir je hatten.

Schon morgens kurz nach dem Aufstehen gab’s ein Highlight, denn zwei Dik Diks schlichen um unser Zelt herum. Sie waren vielleicht 3 Meter vor dem Zelt und ich konnte sie beim Zähneputzen beobachten. Also ich hab Zähne geputzt, nicht die Dik Diks. ;) Ein Dik Dik hatte wohl den Morgenwahnsinn, denn es fing an, wie verrückt um unser Zelt herumzurennen. Runde um Runde. Das andere Dik Dik (ich vermute, es war das Weibchen :D ) blieb stehen und beobachtete den Partner. Ihr Blick sagte so viel wie: “Jetzt ist er endgültig durchgeknallt.”

Wir machen heute keinen Game Drive vor dem Frühstück, sondern frühstücken gegen 7 Uhr und machen dann unseren Check am Auto. Dabei fällt auf, dass zwei Reifen etwas Luft brauchen. Wir haben erst Angst, dass wir uns die bei der Aktion gestern auf der Schei… Straße kaputt gefahren haben, aber nachdem wir mit dem Kompressor Luft aufgefüllt haben, sollte alles ok bleiben.

Übrigens hatte ich Gift am Vorabend nach einem alten Besen gefragt, mit dem ich die hübschen Schlamm-Sprenkeleffekte am Auto wegbürsten konnte. Mir ist ja wurscht, wie das aussieht, aber es hing so viel Schlamm am Auto, auch auf dem Tritt, dass ich mich immer komplett einsaute, wenn ich ausstieg oder einstieg. Es endete nach einer kleinen Diskussion darin, dass er drauf bestand, das Auto zu waschen! Per Hand! :wacko: Er war einfach nicht davon abzubringen. Auch auf meine Warnung hin, dass es vermutlich keine 2 Tage dauern wird, bis das Auto wieder aussieht, wie Sau (eine prophetische Aussage!), ließ er sich nicht davon abbringen. Und so begrüßte uns morgens ein strahlend gelber Vern! Sogar den Ersatzreifen hatte er gewaschen. Verrückt! :blush:

Wir fuhren los und nach der Zufahrtsstraße zum Camp schon das erste Highlight! Drei Schakalkinder auf der Straße! Als wir angefahren kamen, rührten sie sich keinen Millimeter! Der eingerollte blieb sogar eingerollt liegen. :love: :love: :love:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das gehört mit dem putzigsten, was wir je gesehen haben. :love: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Einer lag neben der Straße im Gras, zwei lagen mitten auf der Straße. Die Eltern schienen in einiger Entfernung unterwegs zu sein, denn wir sahen zwei erwachsene Schakale. Wir haben unsere liebe Müh irgendwann mal weiterzufahren, denn sie machen einfach überhaupt nicht Platz. Irgendwann gibt zumindest einer seinen Widerstand auf und wir trennen uns schweren Herzens.

Kurz darauf ein paar Weißstörche. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und dann, zack!, zwei Löwinnen direkt neben der Straße. 8o (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Diese ganzen Fliegen ... :S (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Diese Löwin ist vermutlich auf einem Auge blind. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Direkt daneben (auf der anderen Seite der Straße) liegen zwei Schakale. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danach biegen wir rechts ab auf die Hauptstraße Richtung Seronera und sehen Elefanten! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Recht schnell ziehen sie weiter und so tun wir das auch. Wir waren heute ambitioniert und wollten runter bis zur Simba Kopje. Schlicht und ergreifend, weil man dann lange an den Plains vorbeifährt und wir haben ja noch eine Rechnung mit den Geparden offen. Kurz davor machen wir noch mal einen Abstecher zum River Valley, aber nicht, weil wir uns die Straße noch mal antun wollen, sondern weil recht schnell ein Leberwurstbaum kommt und wir wollten mal gucken, ob da nicht doch ein Leo zu sehen ist. Aber leider nicht …

Kaum sind wir bei den Plains angekommen, sehen wir einen Geparden! Selbst entdeckt und ohne andere Autos! Läuft doch! 8) 8o (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir sind schon jetzt in einem kleinen Sichtungsrausch!


Leider verzieht sich der Gepard sehr schnell und läuft in die Plains rein. Da das Gras sehr hoch steht, sieht man ihn nicht mehr. Wir sind schon mehr als zufrieden mit dieser Sichtung!

Als wir die Straße weiterfahren, erfahren wir, warum die ganzen Lkw hier riesige Mengen Erde durch die Steppe donnern. Alles wird in riesigen Haufen auf der Hauptstraße ausgekippt … Natürlich MITTEN auf der Straße, sodass an der Seite noch ein kleiner Streifen zum fahren übrig bleibt. Sogar wir kommen nur mit Mühe und Not vorbei. Wenn man mal bedenkt, dass sogar Linienbusse unterwegs sind, ist es uns ein Rätsel, wie die hier durchkommen. :wacko:

Bis zur Simba Kopje sehen wir tatsächlich nicht mehr viel und bei der Kopje sehen wir nicht ein Tier. Wir essen hier trotzdem unsere Lunchbox und machen Pause. Ein Safari-Guide hält neben uns und sagt, dass auf der gegenüberliegenden Kopje ein männlicher Löwe liegt. Was hat der bitte für Adler-Augen??? Die Kopje ist ewig und drei Tage entfernt. Selbst mit Fernglas kann man das nur erkennen, wenn man es weiß. An ein Foto ist natürlich nicht zu denken und es gibt keine Straße, die dorthin führt. Na toll! Den nächsten Guide halten wir an und fragen nach Leoparden-Sichtungen. Ja, ein Leopard ware heute Morgen im Baum ganz in der Nähe von Seronera. Er beschreibt uns die Stelle. Später sollten wir da vorbei fahren. Ja, wir entdecken die Tiere 1000 x lieber selbst, aber bevor wir keinen Leoparden sehen, nehmen wir lieber eine weitererzählte Sichtung, als gar keine. 8) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fahren wieder zurück in Richtung Seronera und sehen eine riesige Herde Gnus, die die Straße quert. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich versuche mich an Panning Fotos, aber wie bei meinen vorherigen Versuchen kriege ich das einfach nicht so richtig hin. 500 Fotos gemacht, 2 sind “nun ja” geworden. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Dann kommen wir zur Stelle mit den furchtbaren Erdhaufen auf der Straße und stellen fest: a) es sind noch mehr geworden und b) niemand macht irgendwas damit! :rolleyes: Die Arbeiter haben wohl Feierabend und überlassen die Fahrer hier ihrem Schicksal. Die Toyotas, Lkw und Busse passieren die Haufen mit teilweise sehr waghalsigen Manövern und uns wird Angst und Bange … Wir wollten hier eigentlich gar nicht herfahren, aber uns bleibt nichts anderes übrig. ;( Wir stehen hier also und warten bis ein Guide im Toyota mit Vollgas herausgeschlittert kommt. Er bleibt stehen, steigt aus und begutachtet das Auto. Noch mal alles gut gegangen. Er dreht sich halb zu uns und warnt uns vor der Durchfahrt und dreht sich dann rüber zu uns und guckt unser Auto an. Er sagt begeistert: “Oh, Landrover!!! Landrover OK!” und gibt seinen Daumen hoch! :thumbsup: Ja, Landrover ok, aber Driver not so ok. :P Na ja, wat mutt, dat mutt! Wir schlittern und schlittern und Vern wird einmal aus der Spur geschleudert, die Straße links hoch. Wir können zurückrollen lassen und finden wieder in die Spur rein und kommen dann gut durch. Uns fällt ein Stein vom Herzen. :wine: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Schon ein paar Meter weiter werden wir für die Tortur belohnt! Hier sitzt ein Gepard wie ein Afrika-Klischee auf einem Erdhügel und thront über sein Reich! 8o 8o 8o Ja, wir haben ihn selbst entdeckt (was zugegebenermaßen nicht schwer war :D ) und wir haben ihn ganz für uns alleine! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir sind im 7. Himmel! Er guckt sich sehr genau um und beobachtet alles. Dann steht er auf und läuft zum nächsten Erdhügel. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ein Lkw kommt vorbei (viel Glück bei den Erdhügeln!) und der Fahrer macht ein Handy-Foto. Er fährt schnell weiter und wir haben den Geparden wieder für uns. Dann geht es langsam weiter und er läuft direkt hinter uns über die Straße! 8o (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und rauf auf den nächsten Erdhügel, der direkt schräg hinter unserem Auto war! Das war jetzt echt ein Knaller! Nur wenige Meter von unserem Auto entfernt. 8o 8o 8o (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Meins! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wie muskulös so ein wildes Geparden-Männchen doch ist! Wenn wir das mit den Geparden aus dem Kölner Zoo vergleichen … sorry, aber die reinsten Waschlappen. Wozu sollten sie auch Muskeln haben. Bekommen das Fleisch auf dem Silbertablett gereicht. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Schon die ganze Zeit stand am Horizont ein einzelnes Topi. Wir sagen noch im Scherz “das wär doch was, wenn er jetzt noch das Topi jagt, ha, ha!” :P Ja, ha, ha. Ha, ha, ha. :| Er läuft wieder zurück auf die andere Straßenseite. Da wo auch das Topi ist. Er läuft immer weiter ins hohe Gras rein. Nun kommt noch ein weiteres Safari-Auto an. Der Gepard geht nun in den Schleichmodus über. Der Wahnsinn! Der will es echt versuchen. Wir sind beide der Meinung, dass ein ausgewachsenes Topi für einen einzelnen Geparden nun wirklich eine Nummer zu groß ist, aber der Gute ist wohl etwas übermütig.

Er schleicht sich immer weiter an. Für mein Objektiv ist das nun alles zu weit weg, aber mit dem Fernglas kann man den Geparden immer noch gut sehen. Er schleicht sich so nah heran, dass er nur noch wenige Meter entfernt ist. Das Topi grast nichtsahnend. Wir sind angespannt bis in die Fingerspitzen. Die Spannung ist wirklich zum Greifen nah! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Blitzschnell springt er auf und sprintet auf das Topi zu! 8o Topi kapiert nun, was los ist und die Geschwindigkeit eines Topis ist auch nicht von schlechten Eltern! :thumbup: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Jagd läuft nun - wie man sich vorstellen kann - verdammt schnell ab und einmal hat der Gepard das Topi wirklich kurz erwischt, aber das Topi rennt weiter und so hat der Gepard das Nachsehen. Der Gepard lässt ab und das Topi rennt immer weiter bis wir es nicht mehr sehen können. Auch den Geparden sehen wir jetzt nicht mehr. Das war vielleicht aufregend! 8o 8o 8o Wir waren schon mit der Gepardensichtung am Morgen mehr als zufrieden und dann auch noch sowas! :thumbup:

Nun kommt ein Auto nach dem anderen angefahren. Der Buschfunk hat die Jagd durchgegeben, aber die Show ist vorbei. 8)



Weiter geht's im 2. Teil

Es haben sich bereits 32 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (18. März 2021, 14:23), Tutu (17. Februar 2021, 21:27), setepenre (17. Februar 2021, 12:18), tribal71 (6. Februar 2021, 13:23), gatasa (6. Februar 2021, 02:25), Enilorac (5. Februar 2021, 10:41), toetske (3. Februar 2021, 00:51), Dolphin2017 (2. Februar 2021, 19:32), yoshi1310 (2. Februar 2021, 18:47), jaffles (2. Februar 2021, 17:05), lottinchen (2. Februar 2021, 09:05), Kitty191 (1. Februar 2021, 20:32), Lucy_2015 (1. Februar 2021, 20:20), Marc (1. Februar 2021, 19:36), corsa1968 (1. Februar 2021, 19:34), Beate2 (1. Februar 2021, 18:52), Fop (1. Februar 2021, 18:49), rhein-mainer (1. Februar 2021, 16:53), kathaH (1. Februar 2021, 16:34), Fluchtmann (1. Februar 2021, 16:08), parabuthus (1. Februar 2021, 16:06), U310343 (1. Februar 2021, 15:26), Quorkepf (1. Februar 2021, 15:08), jirka (1. Februar 2021, 15:07), bibi2406 (1. Februar 2021, 14:48), zimmi (1. Februar 2021, 14:36), sunny_r (1. Februar 2021, 14:28), Solo (1. Februar 2021, 14:28), maddy (1. Februar 2021, 14:28), Bufi (1. Februar 2021, 14:20), Panguitch (1. Februar 2021, 14:16), DurbanDirk (1. Februar 2021, 14:06)

Panguitch

Gerneweg

Beiträge: 43

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

102

Montag, 1. Februar 2021, 14:17

einfach klasse - tolle Erzählung und tolle Bilder :thumbsup: :danke:
Schöne Reise!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (2. Februar 2021, 10:43)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 2. Februar 2021, 14:29

Tag 12: Central Serengeti, Sound of Silence Tented Camp TEIL 2

Immer noch total geflasht von unserer Geparden-Sichtung fahren wir weiter und sehen Paviane.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Dann wollen wir zu der Stelle fahren, wo der Leopard heute Morgen im Baum gesehen wurde. Die Beschreibung war ein wenig kompliziert, aber was hatten wir schon zu verlieren! Nach dem Geparden heute war es doch egal, wenn wir den Leoparden nun nicht mehr sehen würden. Aber entweder das war nun ein anderer Leopard, oder wir hatten ihn tatsächlich gefunden! 8o (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Leider hatten wir nur etwa 5 Sekunden was von ihm, dann war er verschwunden. Wie ein Geist in der Nacht … Einfach weg! :rolleyes: Wär doch witzig, wenn das echt der Leo vom Morgen wäre. Dann saß er stundenlang in diesem Baum und kaum kommen wir - weg! :blush:

Viel besser konnte die Busch-Show heute sowieso nicht mehr werden. Aber der Tag ist ja noch nicht zu Ende. Wir fuhren den Loop noch weiter - hier tummelten sich übrigens recht viele Fahrzeuge, das schien morgens und abends die Standard-Strecke der meisten Guides zu sein - und sahen Giraffen und auch hier gab es einen Hippo Pool! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Neben dem Auto tauchte plötzlich ein Nilwaran auf, der einen Einstieg zum Hippo-Pool suchte. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fuhren weiter und der Niedlichkeitsfaktor wurde bei einer Dik-Dik-Sichtung schlagartig erhöht. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Steigerung des Ganzen wäre, mal ein Dik-Dik-Baby zu sehen. :love: Es ist übrigens gar nicht mal so einfach, was über die Verhaltensweisen der Dik Diks herauszubekommen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass sie zu den wenigsten erforschten Antilopenarten gehören. Kann ich gar nicht verstehen. Würde mich sofort zur Verfügung stellen. ;)


War langsam Zeit für ein bisschen Gewitterwetter und voila! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir machen uns auf den Rückweg zum Camp und an der gleichen Stelle wie am Morgen lagen immer noch die Löwinnen. Dieses Mal aber mit vielen Autos drum herum, daher bleiben wir nicht lange. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das Gewitter bleibt zum Glück in der Ferne. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Im Camp erzählen wir begeistert von einem der besten Safari-Tage aller Zeiten und Gift kann gar nicht glauben, dass wir Löwen, Geparden und einen Leoparden an einem Tag gesehen haben. Und das ohne Guide - da staunt er. :P

Am Lagerfeuer packt Gift heute die Lagerfeuer-Songbooks aus (ja, sowas hat das Camp tatsächlich! :thumbup: ) und er bringt uns swaheli-Lieder bei. Zwei Französinnen gesellten sich dazu und wir schmettern die Klassiker “Malaika”, “The Lion Sleeps Tonight” und “Shame and Scandal in the Family” (ein frivoler Song mit überraschendem Ende!) und wir lachen uns alle kaputt. Außerdem lernen wir, dass der Löwe in der französischen Version von “The Lion sleeps tonight” nicht schläft, sondern tot ist. :| Na dann gute Nacht!

Übernachtung: Sound of Silence Tented Camp, Tent 205 € inklusive 3 Mahlzeiten für 2 Personen pro Nacht
Permit und Concession Fee: 271 USD für 2 Personen für je 24 Stunden

Es haben sich bereits 26 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (18. März 2021, 14:24), Tutu (17. Februar 2021, 21:29), setepenre (17. Februar 2021, 12:20), jirka (16. Februar 2021, 12:39), tribal71 (6. Februar 2021, 13:26), gatasa (6. Februar 2021, 02:27), Enilorac (5. Februar 2021, 10:44), SilkeMa (4. Februar 2021, 21:34), Kitty191 (4. Februar 2021, 21:12), chrissie2006 (3. Februar 2021, 18:34), Fluchtmann (3. Februar 2021, 09:44), toetske (3. Februar 2021, 00:53), rhein-mainer (2. Februar 2021, 23:02), Marc (2. Februar 2021, 20:02), Dolphin2017 (2. Februar 2021, 19:35), corsa1968 (2. Februar 2021, 19:27), Lucy_2015 (2. Februar 2021, 19:22), yoshi1310 (2. Februar 2021, 18:49), jaffles (2. Februar 2021, 17:07), bibi2406 (2. Februar 2021, 16:32), parabuthus (2. Februar 2021, 15:05), Fop (2. Februar 2021, 15:02), maddy (2. Februar 2021, 14:54), Quorkepf (2. Februar 2021, 14:45), sunny_r (2. Februar 2021, 14:39), Panguitch (2. Februar 2021, 14:37)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

104

Dienstag, 2. Februar 2021, 14:32



(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Das Video ist ein Zeitraffer vom Sonnenuntergang im Sound of Silence Camp. Ich weiß leider nicht mehr, an welchem Abend wir das genau gemacht haben, da meine GoPro mir für die Dateien falsche Daten ausgibt.
Oben im eingebundenen Video habe ich nun den "." weggelassen und statt "youtu.be" lautet der link nun "youtube". Aber ich kann das Video am Browser trotzdem nicht sehen. Aber wenn ich vom Handy gucke, ist es korrekt eingebunden. Daher hoffe ich, dass ihr es auch sehen könnt.

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (17. Februar 2021, 21:30), setepenre (17. Februar 2021, 12:21), jirka (16. Februar 2021, 12:39), gatasa (6. Februar 2021, 02:28), Enilorac (5. Februar 2021, 10:44), SilkeMa (4. Februar 2021, 21:34), Kitty191 (4. Februar 2021, 21:13), chrissie2006 (3. Februar 2021, 18:35), Fluchtmann (3. Februar 2021, 09:44), toetske (3. Februar 2021, 00:54), bibi2406 (2. Februar 2021, 16:33), parabuthus (2. Februar 2021, 15:05), Fop (2. Februar 2021, 15:04), sunny_r (2. Februar 2021, 14:40), Panguitch (2. Februar 2021, 14:38)

tom1978

Meister

Beiträge: 208

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 914

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 2. Februar 2021, 20:41

die schakale sind großartig. also noch etwas großartiger als die anderen fotos ...
Tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (4. Februar 2021, 14:58)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 4. Februar 2021, 15:31

Tag 13: Central Serengeti, Sound of Silence Tented Camp

Vielen lieben Dank, Tom! :danke: Freut mich. :)

Weiter geht's!
In der Nacht werden wir wach, weil aus dem Busch recht lauter Krach kommt. Wie sich später herausstellt, hat sich ein Elefant dazu entschlossen, das Camp ein wenig umzudekorieren und hat einen Baum zerlegt. 8o

Wir sitzen um 7 Uhr beim Frühstück; die anderen Gäste checken heute (unser Gesang hat sie wohl nicht überzeugt :blush: ) aus und in der nächsten Nacht sind wie die einzigen Gäste.
Wir fahren Richtung Seronera und an der gleichen Stelle, an der wir gestern Morgen und Nachmittag die Löwinnen gesehen hatten, sehen wir heute etwa 8 Löwen! :thumbup:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Einige süße und müde Jungspunde sind dabei. Leider spricht sich diese schöne Sichtung unter den Guides sehr schnell durch den Buschfunk, sodass es uns zu voll wird und wir weiterfahren. Ehrlich gesagt möchte ich gar nicht wissen, was hier in der Gegend zu normalen Zeiten so los ist, wenn das im Corona-Jahr bei den guten Sichtungen schon so ist. Zumal auch ziemlich schnell ein Hauen und Stechen um den besten Platz entsteht. :rolleyes: Wir haben das alles als deutlich rücksichtsloser als im südlichen Afrika empfunden (wobei es da auch Ausnahmen gab - im Etosha z. B. war die Safari-Etikette auch eher eine Katastrophe).

Ich glaube, hier handelt es sich um einen Schopfadler, aber korrigiert mich gerne. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danach wollten wir zu den Massai Paintings fahren und zu den Moru Kopjes. Unterwegs sehen wir wieder eine große Gnu-Herde und Zebras. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Der Versuch, die Moru Kopjes zu erreichen, findet ein jähes Ende vor diesem Schlammloch. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ein Lkw hat sich schon festgefahren und wir beobachten, wie ein Guide im Toyota hier volles Kanonenrohr durchdonnert und auch um ein Haar steckenbleibt. Nein, danke! :thumbdown: Zumal wir auch nicht wissen, wie es danach weitergeht. Also brechen wir (mal wieder) ab und kehren lieber um. Auf dem Rückweg zur Hauptstraße sehen wir fünf Löwen, allerdings in weiter Entfernung. Wir versuchen, näher an sie heranzukommen, aber sie bleiben leider aus allen Winkeln des Straßenegewirrs weit entfernt.

Wir beschließen, es noch mal mit den Massai Kopjes zu versuchen, denn es führen mehrere Wege dorthin. Auf der neuen Route haben wir schnell das Gefühl, dass die Strecke das letzte Mal vor Ewigkeiten gefahren wurde. Absolut keine Reifenspuren erkennbar, die Strecke ist auch wieder furchtbar, da total eng mit einer recht hohen Böschung links und rechts, sodass man kaum Tiere sehen kann. Wir kommen so unfassbar langsam voran, dass wir nach ein paar Kilometern die benötigte Zeit hochrechnen und dann nur zu einem Schluss kommen können. Abbruch, Abbruch, Abbruch! Für so einen hohen Zeitbedarf ist die Strecke einfach zu öde.

Wir fahren stattdessen zu der Stelle zurück, an der wir am Vortag den Leoparden im Baum gesehen haben. Dort ist natürlich kein Leopard weit und breit zu sehen, auch wenig andere Tiere, aber wir haben Hunger und essen hier unsere Lunchbox. Danach fahren wir nur wenige Meter weiter und da liegen doch tatsächlich 2 paarende Löwen im Gras! :rolleyes: Typisch! Wir futtern eine halbe Stunde mit dem Blick aufs große Nichts und hätten quasi um die Ecke paarende Löwen haben können. Natürlich! :D (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Kein anderes Auto weit und breit und so bleiben wir eine ganze Weile hier stehen. Schon praktisch, wenn alle anderen Touris um diese Uhrzeit lieber in der Lodge lunchen und am Pool liegen! Mittags hatten wir in Afrika teilweise schon die tollsten Sichtungen.

Der stolze Löwe posiert im Gras. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nach ca. einer viertel Stunde geht es los und die beiden paaren sich. Natürlich direkt hinter einem Busch … Wir können es zwar gut sehen, aber ein vernünftiges Foto geht so leider nicht. Macht aber nichts, denn letztes Jahr auf unserer großen 7-wöchigen Tour haben wir mehrfach paarende Löwen gesehen. Neben Schlafen die Hauptbeschäftigung erwachsener Löwen. ;)

Erst jetzt kommt noch ein anderes Auto dazu. Einen Bienenfresser und einen mir unbekannten Vogel mit Nistmaterial möchte ich nicht unterschlagen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fahren weiter zum Hippo Pool und da kommt er dann … abgesehen vom Anreisetag erleben wir nun den schlimmsten und heftigsten Regen der gesamten Reise. :S (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es regnet extrem heftig für etwa 45 Minuten und wir merken: Vern ist nicht ganz dicht! Im Beifahrer-Fußraum entsteht ein hübsches kleines Aquarium.

Ein kurzes Video aufgenommen im Regenguss. Sound on for authentische Regengeräusche. ;) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Die Landschaft um uns herum verwandelt sich in eine sumpfartige Flusslandschaft. Wir bekommen mächtig Bammel vor der weiteren Fahrt, denn das Wasser steht mittlerweile auf den Wegen … Aber es nützt ja nichts, irgendwann müssen wir wieder Richtung Hauptstraße. Die Flussdurchfahrt ist im Vergleich zu gestern deutlich angewachsen! Zum Glück können wir die Tiefe einschätzen, da wir ja gestern schon durchgefahren sind, aber wenn wir hier vorher noch nicht gewesen wären, wäre das schon sehr heikel gewesen.

Zum Glück fließt das Wasser auf den Wegen recht schnell ab und nach einer Weile kann man wieder ganz gut fahren. Was haben wir ein Schwein, dass wir die Fahrt zu den Kopjes abgebrochen haben. Nicht auszudenken, wenn es da auch so heftig geregnet hätte und kein Mensch da gewesen wäre, der einem ggf. hätte helfen können. Hier oben waren ja wenigstens regelmäßig Fahrzeuge unterwegs. Wenn sie sich gegenseitig anfunken und Sichtungen durchgeben, sind sie lästig, aber wenn man Hilfe braucht, sind sie natürlich Gold wert. :blush:

Hier war wohl währned des Regens ein Baum umgestürzt. Zum Glück konnten wir problemlos eine andere Strecke fahren.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir sehen immerhin noch ein nasses Dik Dik. Der Nachmittag ist gerettet! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Auch einen nassen Vervet Monkey sehen wir. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fahren auf dem Rückweg am Visitor Center vorbei und fragen uns durch nach jemandem, der sich mit den Strecken hier im Park gut auskennt, was gar nicht mal so einfach ist. Wir geraten schließlich an jemanden, der sich halbwegs gut auszukennen scheint. Wir fragen, ob es irgendeine gute Strecke zu entweder den Massai oder Moru Kopjes gibt. Die Antwort ist klar: nein, nicht wirklich! Im Moment fährt eigentlich so gut wie niemand dahin. Viel zu weit weg, der Weg dauert den meisten zu lange. Er erklärt uns den besten Weg zu den Moru Kopjes. Mit einer Karte kann er jedoch nichts anfangen, er malt uns den Weg mit einem Stein in den Sand. :whistling: Diesen Weg können wir morgen fahren und ihn mitnehmen als Guide, damit wir auch den richtigen Weg finden. Wir einigen uns auf einen Preis (er wollte 25 USD haben) und auf eine Uhrzeit morgen. Als wir das Ganze später besprechen, sind wir jedoch beide der Meinung, dass er uns da genau den Weg aufgekritzelt hat, den wir schon am Morgen versucht hatten. Er war den Weg selbst schon lange nicht mehr gefahren und von dem großen Matschloch schien er nichts zu wissen. Wir beschlossen daher, dass das nicht wirklich was bringen würde und wir nur Zeit verschwenden würden und dann nur wieder vor dem gleichen Matschloch stehen würden, durch das wir auf keinen Fall fahren wollten. Daher haben wir die Sache abgeblasen. Leider konnten wir ihm nicht Bescheid sagen, da wir keine Nummern getauscht hatten. Aber zum Glück sagte er, dass er sowieso morgens am Visitor Center ist und nicht extra wegen uns gekommen wäre. Auch die Uhrzeit schien ihm nicht wirklich wichtig zu sein, sodass wir hofften, dass er es uns nicht so übel genommen hat, dass wir nicht gekommen sind. :blush: Später erzählte Shaw Safaris uns, dass die Kopjes von den Guides nur selten angefahren werden und höchstens dann mal, wenn die Gäste darauf bestehen. Die Guides sind zu bequem dafür und fahren lieber nur die einfachen kleinen Loops rund um Seronera. Das deckte sich mit dem Eindruck, den wir vor Ort hatten. Wenn man sich also dazu entschließt, sich einen Privatfahrer zu nehmen, sollte man sich auf jeden Fall gut mit der Route und den Reisezielen vor Ort befassen, damit man den Guide genau sagen kann, wo man hingefahren werden möchte. Sich da nur auf den Guide zu verlassen, könnte dazu führen, dass er nur seine 08/15-Standardroute fährt, die (vermutlich) alle fahren.

Auf dem Weg zurück zum Camp sahen wir wieder die 8 Löwen vom Morgen, aber einen ebenso großen Auto-Auflauf, also sind wir direkt weitergefahren. Wir sehen aber noch einen Waterbuck. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Als wir zur Lodge zurückkommen, staunen wir nicht schlecht: Der Elefant ist immer noch da und futtert sich durch’s Camp! Übrigens hatte es im Camp nicht einen Tropfen geregnet.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Ein Löwe brüllt wieder in der Nacht und eine Hyäne heult im Takt dazu! Ich liebe die Nächte in Afrika! :love:

Übernachtung: Sound of Silence Tented Camp, Tent 205 € inklusive 3 Mahlzeiten für 2 Personen pro Nacht
Permit und Concession Fee: 271 USD für 2 Personen für je 24 Stunden

Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (18. März 2021, 14:28), Tutu (17. Februar 2021, 21:52), setepenre (17. Februar 2021, 12:26), jirka (16. Februar 2021, 13:30), rhein-mainer (7. Februar 2021, 11:40), tribal71 (6. Februar 2021, 13:31), bibi2406 (6. Februar 2021, 11:21), gatasa (6. Februar 2021, 02:32), Enilorac (5. Februar 2021, 20:14), Fluchtmann (5. Februar 2021, 11:01), yoshi1310 (5. Februar 2021, 10:45), Quorkepf (5. Februar 2021, 10:43), parabuthus (5. Februar 2021, 09:46), maddy (5. Februar 2021, 05:41), toetske (4. Februar 2021, 23:32), SilkeMa (4. Februar 2021, 21:38), Kitty191 (4. Februar 2021, 21:19), Lucy_2015 (4. Februar 2021, 19:50), Marc (4. Februar 2021, 19:42), Beate2 (4. Februar 2021, 19:38), sunny_r (4. Februar 2021, 19:31), Fop (4. Februar 2021, 18:41), corsa1968 (4. Februar 2021, 17:44), Bufi (4. Februar 2021, 16:20), Panguitch (4. Februar 2021, 15:35)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 4. Februar 2021, 15:33

Da das mit dem eingebundenen Video im langen Beitrag wieder nicht funktioniert, reiche das so noch nach:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (17. Februar 2021, 21:53), Kitty191 (7. Februar 2021, 13:59), bibi2406 (6. Februar 2021, 11:21)

Panguitch

Gerneweg

Beiträge: 43

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

108

Donnerstag, 4. Februar 2021, 15:37

da kommt aber ordentlich was runter! Wirklich sehr schöner Bericht und tolle Bilder. So viele Löwen! Im Addo vor einem Jahr hatten wir auch das einzige Paar gesehen, mehr gibt es da lt. Guide nicht.....
Schöne Reise!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (4. Februar 2021, 16:11)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

109

Donnerstag, 4. Februar 2021, 16:13

Danke dir! So heftige Regenfälle haben wir auch selten erlebt. Der Löwe von meinem Avatar ist auch aus dem Addo. :) Da waren wir 2012 und da hieß es, es gäbe im ganzen Park 5 Löwen. Ist der Bestand dann geschrumpft? Oder meinte der Guide, dass es nur das einzige Paar ist, es aber mehr Rudelmitglieder dort gibt?

Panguitch

Gerneweg

Beiträge: 43

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

110

Donnerstag, 4. Februar 2021, 16:50

ich kann mich nicht genau erinnern, nur so viel: diese Paar waren Bruder und Schwester und möglicherweise gab es im Süden noch einen Löwen oder ein Paar. Irgendetwas dazu sagte der Guide. Wir waren auf einer Sundowner Tour, da fuhren wir weit Richtung Süden um Elefanten zu sehen und so war es! Inmitten einer grossen Herde Elefanten packte der Guide die Getränke aus. Irres Feeling! Und am nächsten Morgen auf der Sunrise Tour, da sahen wir relativ wenig spektakuläres bis auf das Löwenpäarchen am Wasserloch. Man konnte von oben runtersehen, aber für Bilder mit dem Handy zu weit weg. Die beiden hielten sich dort wohl den ganzen Tag aus, hörten wir von anderen.
Schöne Reise!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (5. Februar 2021, 08:22)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 535

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1769

  • Nachricht senden

111

Donnerstag, 4. Februar 2021, 19:51

Ehrlich gesagt möchte ich gar nicht wissen, was hier in der Gegend zu normalen Zeiten so los ist, wenn das im Corona-Jahr bei den guten Sichtungen schon so ist. Zumal auch ziemlich schnell ein Hauen und Stechen um den besten Platz entsteht. :rolleyes: Wir haben das alles als deutlich rücksichtsloser als im südlichen Afrika empfunden (wobei es da auch Ausnahmen gab - im Etosha z. B. war die Safari-Etikette auch eher eine Katastrophe).


Wir waren überwiegend im Norden der Serengeti am Mara-Fluss unterwegs, auch im November. Zu der Zeit ist dort aber keine Migration, somit wahrscheinlich einfach keine Saison und entsprechend leer. Wenn überhaupt haben wir ein anderes Fahrzeug pro Tag gesehen. Dennoch waren unsere Sichtungen spektakulär und die Tierdichte gefühlt höher als in allen Südafrika-Destinationen.

Das "Hauen und Stechen" haben wir hingegen im Ngorongoro Krater als extrem unangenehm erlebt, aber das kommt ja noch in Deinem Tagebuch. :)
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (5. Februar 2021, 08:23), SilkeMa (4. Februar 2021, 21:37), sunny_r (4. Februar 2021, 20:29), urolly (4. Februar 2021, 19:57)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 535

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1769

  • Nachricht senden

112

Donnerstag, 4. Februar 2021, 20:01

edit: doppelt, sorry
Schöne Inselgrüße Marc

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

113

Samstag, 6. Februar 2021, 10:35

Tag 14: Central Serengeti, Sound of Silence Tented Camp TEIL 1

Die Zeit vergeht viel zu schnell hier - heute ist schon der letzte volle Tag in der Serengeti!

Aufstehen 6:15 Uhr, Frühstück 7 Uhr, Autocheck 7:35 Uhr, Abfahrt 7:45 Uhr!

Der Elefant war übrigens noch eine Weile in der Nacht im Camp, ist aber am Morgen verschwunden. Seine Spuren sind jedoch deutlich zu sehen!

Zufällig mache ich an diesem Morgen ein Foto vom verhältnismäßig sauberen Vern!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Merkt euch das mal! Kleiner Spoiler: er wird nicht mehr lange so aussehen. :whistling:

Auch wenn unser Camp-Elefant abgezogen ist, sehen wir trotzdem recht schnell welche.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Außerdem Warzenschweine, Zebras und Giraffen! Die Sonne knallt vom Himmel, als ob nie was gewesen wäre. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir haben noch nie eine Warzenschweinfamilie mit so vielen Jungen gesehen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fahren ab der Hauptstraße nach Seronera einen neuen Loop, der zu einer Campsite führte. Der Loop war eigentlich toll, denn es gab jede Menge Tiere zu sehen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nicht so toll war, dass die Campsite total verdreckt war. Was ist bitte so schwer daran, seinen Schei… wieder mitzunehmen und Plastik, Alufolie und Dosen bitte nicht in Serengeti herumliegen zu lassen?! :cursing:

Ab der Campsite ist die Spur der Straße leider nicht mehr zu erkennen. Hier scheinen nicht wirklich Autos unterwegs zu sein und die Natur holt sich die wenig befahrenen Wege schnell zurück. Daher fahren wir wieder zur Hauptstraße zurück, fahren über die Brücke und direkt danach links in eine nette Straße direkt am Fluss entlang. Hier sind ordentlich viele Tiere unterwegs! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir sind mal wieder schwer beeindruckt von den Tiermassen! 8o

Danach fahren wir noch mal zu den Plains in der Hoffnung, noch mal Geparden zu sehen. Auf dem Weg dahin müssen wr erst mal an den furchtbaren Erdhügeln wieder vorbei, die immerhin etwas geschrumpft sind. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Leider gibt’s keinen Wiederholungserfolg zu verzeichnen. Dann fahren wir zu einer Picknick-Site oder sagen wir es mal so: wir versuchen zu einer Picknick-Site zu fahren, aber auch hier steht die Zufahrtsstraße so heftig unter Wasser, dass wir den Versuch abbrechen. Wir fahren dann Richtung Makoma Hill und kommen an den hübschen kleinen Thach Kopjes vorbei, wo wir Mittagspause machen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Kopjes sind zwar hübsch, aber außer Vögeln und den Straußen sehen wir kein Tier, bis plötzlich Martin laut (und eeeeetwas panisch) “SCHLAAAANGE!” ruft. 8o Ich bekomme sie gerade noch so aufs Bild, eine schwarze Mamba: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Wir fahren hin und die Mamba schlängelt sich durch’s Gras, als sie uns bemerkt, verschwindet sie blitzschnell! Es sieht so aus, als ob sie einfach im Boden verschwinden würde! Wir nehmen an, sie hat sich zusammengerollt und durch das recht hohe Gras war sie wie vom Erdboden verschluckt. Wir stellen den Motor ab und warten, ob sie wieder rauskommt. Den Gefallen tut sie uns aber leider nicht.

Im nächsten Post werde icih noch ein kurzes Video von der Mamba zeigen, wie sie im Gras verschwindet.

Weiter geht's im 2. Teil.

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (18. März 2021, 14:31), Tutu (17. Februar 2021, 21:57), setepenre (17. Februar 2021, 12:30), gatasa (10. Februar 2021, 21:51), Fluchtmann (8. Februar 2021, 13:44), yoshi1310 (8. Februar 2021, 10:10), parabuthus (7. Februar 2021, 21:13), Marc (7. Februar 2021, 13:51), rhein-mainer (7. Februar 2021, 11:45), Fop (7. Februar 2021, 09:34), Kitty191 (7. Februar 2021, 08:35), toetske (7. Februar 2021, 00:38), Enilorac (6. Februar 2021, 17:12), SilkeMa (6. Februar 2021, 16:51), sunny_r (6. Februar 2021, 16:17), Lucy_2015 (6. Februar 2021, 15:02), urolly (6. Februar 2021, 14:29), Bufi (6. Februar 2021, 13:44), tribal71 (6. Februar 2021, 13:34), Panguitch (6. Februar 2021, 13:04), corsa1968 (6. Februar 2021, 12:12), bibi2406 (6. Februar 2021, 11:26)

Budenknipserin

Stachelschwein

  • »Budenknipserin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 2948

  • Nachricht senden

114

Samstag, 6. Februar 2021, 10:36

Und hier das Video der Black Mamba. Einmal in Originalgeschwindigkeit und einmal in Zeitlupe.


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (17. Februar 2021, 21:57), gatasa (10. Februar 2021, 21:52), parabuthus (7. Februar 2021, 21:13), rhein-mainer (7. Februar 2021, 11:46), Kitty191 (7. Februar 2021, 08:36), toetske (7. Februar 2021, 00:38), SilkeMa (6. Februar 2021, 16:51), sunny_r (6. Februar 2021, 16:18), Panguitch (6. Februar 2021, 13:04), bibi2406 (6. Februar 2021, 11:27)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 9268

  • Nachricht senden

115

Samstag, 6. Februar 2021, 12:22

Hallo Nadine,
mit Begeisterung folge ich deinem Bericht, vielen Dank :danke: dafuer!

Es sieht so aus, als ob sie einfach im Boden verschwinden würde!

Ja, das tut sie ja auch: die verschwindet in einem Loch im Boden! Ob das nun ihr zuhause ist oder nur ein temporaerer Unterschlupf, weil sie sich von euch gestoert fuehlt, weiss ich nicht.
Tolle Sichtung!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (10. Februar 2021, 21:52), Budenknipserin (8. Februar 2021, 09:15), parabuthus (7. Februar 2021, 21:13), Kitty191 (7. Februar 2021, 08:36), toetske (7. Februar 2021, 00:39), SilkeMa (6. Februar 2021, 16:51), sunny_r (6. Februar 2021, 16:18)

116

Samstag, 6. Februar 2021, 17:23

Hallo maddy, nachdem du (für mich ultimative Autorität bei diesen Themen) Bild und Video schon gesehen hast, die Frage und Bitte um Erklärung:
Wie/woran kann man feststellen, dass das eine Mamba ist und nicht eine farbenmäßig ebenfalls mögliche Kobra? An den Schuppen?
Danke und Grüße, Werner

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 9268

  • Nachricht senden

117

Sonntag, 7. Februar 2021, 09:02

Hallo Werner,

Tja, also ich kann nicht 100%ig behaupten dass das eine Black Mamba ist, da ich den Kopf ja nicht gesehen habe.

Aber: dies ist auf jeden Fall eine GROSSE Schlange - wie gross genau kann man nur ahnen.
Ausserdem hat Nadine sie gesehen und kann uns vielleicht sagen wie gross genau die war. Aber wenn sie sagt das ist eine Black Mamba, dann glaube ich das.
Die Farbe stimmt (so auf die schnelle kommt mir keine Kobra in den Sinn, die eine solche Faerbung hat).
Und die Tatsache dass sie bei Gefahr im naechsten Loch verschwindet, ist auch typisch Black Mamba.

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yoshi1310 (8. Februar 2021, 10:11), toetske (8. Februar 2021, 00:16), parabuthus (7. Februar 2021, 21:14), sunny_r (7. Februar 2021, 09:29)

118

Sonntag, 7. Februar 2021, 10:40

Danke maddy, der Grund warum ich gefragt habe ist, dass mWs Mambas, vor allem wenn sie sich schnell bewegen, den Kopf und so ca. die vordere 1/3 Länge vom Boden abheben. Ich habe das auch schon selber so gesehen. In Bild und Video ist das verdeckt. Und dann habe ich mich gefragt, ob nicht auch eine große Kobra in Frage käme, habe Kandidaten und Farben gegoogelt, … und dann dich gefragt.

Letztlich ist es natürlich egal, weil tolles und spannendes Erlebnis, Bild und Video.
Unbedingt auch Danke an Budenknipserin für gut geknipst. Und Respekt für die schnelle Reaktion. :danke: :thumbsup:

Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rhein-mainer (7. Februar 2021, 11:53)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 921

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1751

  • Nachricht senden

119

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:52

Danke maddy, der Grund warum ich gefragt habe ist, dass mWs Mambas, vor allem wenn sie sich schnell bewegen, den Kopf und so ca. die vordere 1/3 Länge vom Boden abheben. Ich habe das auch schon selber so gesehen. In Bild und Video ist das verdeckt. Und dann habe ich mich gefragt, ob nicht auch eine große Kobra in Frage käme, habe Kandidaten und Farben gegoogelt, ? und dann dich gefragt.

Hi . So haben wir vor Jahren das in der Nähe des Tschokwane Parkplatz erlebt. Ich denke auch das das damals eine Black Mamba war, die im vorbeifahren am Autofenster etwas erschreckt ca. 30-40 cm hoch stieg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (8. Februar 2021, 20:52), Budenknipserin (8. Februar 2021, 09:15)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 3 062

Danksagungen: 14759

  • Nachricht senden

120

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:09

Hallo Nadine, du alte Schlangenbeschwörerin,
hier auch von mir mal wieder ein Zwischenruf. Tolles Video von der abzischenden Mamba, Inlandtaipan, Blindschleiche oder was auch immer. Beachtliche Schnelligkeit. Von dir, wie auch von der Schlange. Respekt.
Auch ich hänge nach wie vor begeistert an deinen Lippen und verfolge eure tollen Erlebnisse, genieße wundervolle Fotos und bedauere euren Vern in seinen unterschiedlichen Stadien der Verschlammung.
Eindrucksvoll auch eurer Regenvideo. Ähnliche Regenmengen kenne ich eigentlich nur aus Asien und vorletztes Jahr aus dem Ithala NP.

In gespannter Erwartung auf weiteres
Kerstin
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (8. Februar 2021, 20:52), Budenknipserin (8. Februar 2021, 09:16)