Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. August 2021, 16:46

Unser zweites Mal - Tipps zur Route?!

Hallo lieber Forums-Mitglieder,

nachdem wir hier schon für die Planung unseres ersten Südafrika-Roadtrips einige sehr hilfreiche Tipps erhalten haben, hoffen wir auf selbiges auch heute wieder. Nachdem der Virusvarianten-Status endlich weggefallen ist, möchten wir Ende Oktober/Anfang November wieder losziehen. Unser Ziel: In 16 Tagen (exkl. Hin- und Rückflug) oneway von Johannesburg nach Kapstadt fahren. Die Strecke sollte mit einigen Schlenkern rund 3.000 km betragen - also nichts allzu Wildes (ca. 190 km/Tag im Schnitt). Meistens haben wir Two-Night-Stopps geplant, damit es nicht zu stressig wird.

Gesetzt sind für uns drei Dinge: Wir möchten den Tiger Canyon sehen und eine Erdmännchen-Tour in Oudtshoorn mitmachen. Außerdem soll das vor anderthalb Jahren ins Wasser gefallene Cheetah-Tracking im Moujntain Zebra Nationalpark nachgeholt werden. Dort würden wir gern drei Tage bleiben, weil es uns sehr gut gefallen hat. Ansonsten wollen wir Orte, die wir beim ersten Mal gesehen haben, weitgehend meiden. Damals hatten wir uns auf die "klassische" Garden Route (außer Knysna+Mossel Bay), Kapstadt und den Addo NP konzentriert.

Unsere Fragen:

Haltet ihr die Strecke so für machbar?
Habt ihr Tipps, was wir auf dem Weg unbedingt sehen sollten?
Brauchen wir - besonders für die Drakensberge - einen SUV?


Do, 21.10.
22:05 Abflug Frankfurt

Fr, 22.10. (100 km)
8:30 Ankunft Johannesburg, 1 Std. Fahrt zur Karma Game Ranch

Sa, 23.10. (300 km)
Royal Natal Nationalpark (Thendele-Camp)

So, 24.10.
Royal Natal Nationapark (Thendele-Camp)

Mo, 25.10. (400 km)
Fahrtag mit Stopp/Spaziergang im Golden Gate Highlands NP, Bloemfontein (Villa Bali Luxury Guesthouse)

Di, 26.10. (200 km)
Tiger Canyon Afternoon Game Drive (Anker Guesthouse in Philippolis)

Mi, 27.10. (300 km)
Tiger Canyon Morning Game Drive, Mountain Zebra NP (Cottage)

Do, 28.10.
Mountain Zebra NP (inkl. Cheetah Tracking)

Fr, 29.10.
Mountain Zebra NP

Sa, 30.10. (450 km)
Valley of Desolation (nur kurz rauf, waren schonmal da), dann weiter nach Plettenberg Bay (Mandalay Bay Guesthouse)

So, 31.10. (125 km)
Knysna, Breton-on-Sea, Buffels Bay (Mandalay Bay Guesthouse)

Mo, 1.11. (175 km)
Keurboomstrand, Goukamma Nature Reserve, Oudtshoorn (Riverside Guest Lodge)

Di, 2.11. (25 km)
Erdmännchen-Tour, danach Relaxen (Riverside Guest Lodge)

Mi, 3.11. (125 km)
Point of Human Origins bei Mossel Bay, Gondwana Game Reserve mit Afternoon-DGame-Drive

Do, 4.11. (450 km)
Gondwana Game Reserve (Morning-Game-Drive), Fahrt nach Langebaan (Langebaan Beach Towers)

Fr, 5.11. (50 km)
West Coast Nationalpark erkunden (Langebaan Beach Towers)

Sa, 6.11. (140 km)
Fahrt zum Flughafen Kapstadt (unterwegs Stopps am Blaawberg Nature Reserve und Blouberstrand), 18:20 Abflug

So, 7.11.
5:25 Ankunft Frankfurt

Armando

Profi

Beiträge: 120

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 356

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. August 2021, 18:29

Hallo,

Schöne Route, die ihr euch dort ausgesucht habt - mal ein wenig neben den ausgetretenen Spuren. Die Strecken sind alle machbar - auch wenn manchmal die Weite des Landes spürbar wird. Ein SUV ist nicht nötig - ein schöner Kompromiss wäre der Ford Eco Sport. Den gibts bei AVIS zum Preis eines Toyota Corolla und der fährt auch auf Schotter super! Lediglich der Gepäckraum ist begrenzt, zwei große Schalenkoffer gehen nicht in den Kofferraum.

Persönlich würde ich mir Folgendes überlegen

1.) Mountain Zebra NP - der ist zwar schön, aber nicht sehr groß, zwei Nächte würden mir reichen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob unbedingt zwei Game Drives im Tiger Canyon sein müssen, die sind richtig teuer und Tiger muss ich in Afrika nicht sehen.
2.) Die gewonnene Übernachtung besser im Gondwana Game Reserve vorsehen, dann müsst ihr die Strecke zur Westküste nicht an einem Nachmittag durchheizen und viel Schönes am Wegesrand liegen lassen - z.B. Weingut Springfield Estate bei Robertson, Bosjes nördlich von Worcester mit einer eindrucksvollen Kapelle und sensationeller Architektur, das historische Tulbagh ....
3.) Paternoster gefiele mir besser als Langebaan und der Westküsten-NP ist außerhalb der Blütezeit eher langweilig.

Aber das sind Kleinigkeiten. Viel Spaß beim weiteren Planen :saflag: :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. August 2021, 11:53), ErlebnisErde (2. August 2021, 13:57)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. August 2021, 20:25

Hallo,

danke für die schnelle Antwort, das Lob und die Anregungen. Dann schauen wir auf jeden Fall mal bei den Ford ECO Sport. Schön, dass wir da etwas sparen können.

Im Gondwana haben wir ja eine Nacht. Das finde ich zwar extrem schön, aber mit rund 600€ für zwei Personen ziemlich teuer, deshalb wollte ich mir keine weitere gönnen. Oder gibt’s da irgendwo Deals?

Die Stopps zwischen Gondwana und Westküste schaue ich mir auf jeden Fall an. Und Paternoster ist ein hervorragender Tipp. Das sieht sehr viel besser aus als Langebaan. Danke dafür! 👍🏼 Gibt’s in der Ecke außer dem West Coast NP noch was Sehenswertes? Wollten die letzten Tage gern zum Chillen am Meer nutzen. Und Kapstadt selbst plus die Ecke südlich bzw. östlich davon kennen wir bereits.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 489

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 12200

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. August 2021, 21:42

... Gibt?s in der Ecke außer dem West Coast NP noch was Sehenswertes? Wollten die letzten Tage gern zum Chillen am Meer nutzen.
Guck dir mal die Infos zum (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) an
Oder bei Kapstadt das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. August 2021, 11:54), ErlebnisErde (2. August 2021, 13:57)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 290

Danksagungen: 7576

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. August 2021, 00:01

Warum Vereeniging?

Die Karma Game Ranch habe ich bei Google in Vereeniging gefunden. Dieser Ort liegt abseits der Strecke zum RNNP und die Umgebung Vereeniging/Sasolburg mag ich persönlich überhaupt nicht.

Vielleicht wäre Heidelberg eine Alternative ? Im Ort waren wir auch noch nicht, aber er wird bestimmt "gemütlicher" sein, weil kleiner. Ein paar Unterkünfte und eine (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gibt es dort auch, sogar ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (mit Video!) Wie gesagt: Infos stammen aus dem Netz.
Die Fahrt von dort zum RNNP ist dann sogar etwas kürzer als ab Vereeniging.

In Bloemfontein ist übrigens auch nicht viel zu sehen... aber da müsst ihr sowieso durch.
Paternoster würde ich ebenfalls Langebaan vorziehen.

Viel Spass bei der weiteren Planung!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. August 2021, 11:57), ErlebnisErde (2. August 2021, 13:57)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. August 2021, 12:02

@Beate: Vielen dank für die Tipps! Sieht beides sehr gut aus und kommt auf die Liste.

@Toetske: Die Karma Game Ranch hatten wir auf die Liste gepackt, weil wir sofort aus der Stadt raus wollten und zusätzlich gern direkt Tiere/Natur um uns herum haben möchten - ohne allzu lang zu fahren. Ansonsten haben wir sowas nur nördlich von JOB gefunden. Ist Vereeniging sicherheitstechnisch problematisch? Oder „nur“ unansehnlich? Hast du einen Tipp für eine solche Unterkunft in der Natur südlich von JOB? Gern mit Tieren drumherum. Oder für eine andere gemütliche Unterkunft in Heidelberg?

Bloemfontein ist auch nur als Übernachtungsstopp geplant, um die lange Strecke in der Mitte zu halbieren. Und wir haben uns nach euren Anmerkungen auch schon für Paternoster anstatt Langebaan entschieden.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. August 2021, 00:17), Beate2 (2. August 2021, 13:20)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 570

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11601

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. August 2021, 12:22

Hi,

ich würde auch davon ausgehen, dass die Route gut machbar ist. Die Notwendigkeit eines SUVs sehe ich auch nicht. Ein Ecosport wäre sicher eine gute Idee, das Problem ist, bei den meisten Vermietern ist der in einer Kategorie mit Corolla und Co und man bucht bekanntlich nur die Kategorie und nicht ein spezielles Modell.

Karma Game Ranch würde ich persönlich nicht ansteuern. Alles, was ich dazu finde, würde mich nur davon abhalten. Ein Graus wäre es z.B. für mich in eine Hochzeitsgesellschaft oder in eine Jagdgesellschaft zu geraten. Prahlende Jäger benötige ich nicht wirklich am Frühstückstisch. Da es nicht eure erste Reise nach Südafrika ist, könnt ihr einschätzen, ob ihr eventuell die 4 Stunden durch fahren könntet. Ein Einkaufsstopp müsste sein, der böte sich in Harrismith an, wo man auch eine Nacht verbringen könnte. Oder ihr ersetzt Royal Natal durch Golden Gate. Vorteil wäre, dass man mit Clarens eine nette Option für Regenwetter hätte. Bis Clarens/Golden Gate wäre es weniger Strecke als zum Royal Natal.

Gespannt bin ich auf den Bericht zum Tiger Canyon. ;) Ob Tiger nach Südafrika gehören ist dabei eher für mich kein Problem. Wenn es dazu dient einen Genpool außerhalb von Asien zu etablieren, ist das womöglich eine Möglichkeit. Aus dem gleichen Grund gibt es auch Nashörner in Australien. Ob aber der enge Kontakt zu Menschen so eine gute Idee ist, da bin ich mir nicht ganz sicher. Daher würden mich Erfahrungen, was vor Ort beim Touristenbesuch passiert sehr interessieren. Bei uns lag es noch nie auf der Route, sonst hätten wir uns schon einmal ein Bild gemacht.

Die Nächte im MZNP würde ich nicht kürzen. Ihr kennt den Park ja und wisst, was euch erwartet. Wir haben dort inzwischen schon etliche Nächte verbracht und langweilig wurde es nie. Eine Alternative bzgl. Cheetah Tracking wäre Samara. Das ist zwar hochpreisig und würde dadurch wohl Gondwana von der Route nehmen, Cheetah Tracking wäre aber inkludiert.

Zum Chillen am Strand würde ich mich einmal mit Witsand vertraut machen. Dann wäre ich am letzten Tag auch auf der richtigen Airportseite von Kapstadt. Westcoast würde ich mir für einen anderen Urlaub aufsparen und mehr als eine Nacht erwägen.

Näheres zu Witsand und Samara findest Du hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , näheres zu Golden Gate und Clarens hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zum Abschluß noch einmal: Ich halte die Route für interessant und machbar, meine Alternativvorschläge sollen nur Anregungen sein.

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. August 2021, 11:56), toetske (4. August 2021, 00:20), ErlebnisErde (2. August 2021, 14:10), Beate2 (2. August 2021, 13:22), SarahSofia (2. August 2021, 13:15)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. August 2021, 14:20

Hi Lilly,

ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Hinweise. :thumbup:

Die Karma Game Ranch haben wir tatsächlich mehr aus Verlegenheit ausgesucht, da wir keine wirklichen Alternativen südlich von JOB gefunden haben, die Naturerlebnisse versprechen. Vielleicht schauen wir nochmal in Richtung Heidelberg und fahren sonst durch bis Harrismith.

Zum Tiger Canyon: Wir sind total gespannt, ob es uns zusagt, wollten es aber auf jeden Fall anschauen - einfach, weil es so aus dem Rahmen fällt. Wenn richtig angefasst, ist es eine tolle Möglichkeit, Tigern auch außerhalb von Zoos einen Lebensraum zu bieten. Gerade weil er in Asien bedrohlich zusammenschmilzt. Wir berichten auf jeden Fall hinterher!

Ich habe mir eben deinen Reisebericht von 2018 durchgelesen. Die Unterkunft in Witsand sieht toll aus. Wir müssen nur noch abwägen, ob wir am letzten Tag noch 3,5 Stunden zum Flughafen fahren wollen. Da liegt Paternoster - obwohl auf der falschen Seite - ja ein gutes Stück näher dran. Der Tipp ist aber super! Gleiches gilt für Samara. Besonders, da wir ohnehin durch Graaff-Reinet kommen und so die lange Strecke an die Küste etwas entzerren könnten. Allerdings sind 765€/Nacht auch kein Pappenstiel. Demgegenüber liegt Gondwana (zumindest bei Booking.com) bei 537€. Hier bin ich noch unentschlossen.

Zum letzten Punkt: Ist denn Golden Gate landschaftlich vergleichbar mit Royal Natal? Auf Bildern wirkt Zweigwerks deutlich schöner. Kann aber natürlich täuschen. Wie sind diesbezüglich die Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße
Boris

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 570

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11601

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. August 2021, 14:38

Hallo noch einmal,

das Amphitheater im Royal Natal ist schon imposant, dennoch gefallen uns beide Parks gleich gut. Es gibt in beiden schöne Wanderungen und nette Gesteinsformationen sowie ein paar Tiere. Enttäuscht wurden wir in keinem der Drankensberg Parks (gilt auch für Giants Castle).

Ich würde beim Buchen von südafrikanischen Unterkünften eher zu südafrikanischen Brokern raten, Diese haben oftmals interesantere Preise als bOOking. SALodges, bushbreaks, safarinow haben uns dort schon öfter gut geholfen. Auch Direktbuchungen bei den Unterkünften bringen manchmal Erfreuliches. Versuch macht kluch. ;)

LG Lilly

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Phil_ (5. August 2021, 14:08), toetske (4. August 2021, 00:22), Beate2 (2. August 2021, 17:30), ErlebnisErde (2. August 2021, 14:51)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. August 2021, 14:51

Dank dir! Ich denke wir wälzen einfach nochmal Beiträge hier im Forum und bei Google, um Turiner Entscheidung für einen der Drakensberge-Parks zu gelangen. Was die Buchung angeht ist Booking für uns immer der Ausgangspunkt, um einen ersten Eindruck von den Preisen zu erhalten. Danach wird weiter verglichen. Bei Gondwana lag die direkte Anfrage aber zb deutlich über dem Booking-Preis. Reichlich kurios…

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 570

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11601

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. August 2021, 09:39

Moin,

b00king ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits teilweise gut Angebote, andererseits sehr schlechte Beschreibungen u.a. der Ausstattung und Inklusivleistungen. Wenn z.B. keine Drives inkludiert sind, relativiert das einen "günstigen" Preis doch erheblich. Bushbreaks hat z.Zt. nur bis September sehr gute Angebote. Dort steht zwar nur für Südafrikaner aber bei Nachfrage gibt es dann häufig gleiche oder ähnliche Preise auch für Ausländer. Eventuelle Kosten für KK Zahlungen kann man heraus verhandeln.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ErlebnisErde (9. August 2021, 14:31), Bär (4. August 2021, 11:59), toetske (4. August 2021, 00:24)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. August 2021, 09:55

Ah, okay. Das erklärt die Preisdifferenz bezüglich Game Lodges. Ich hab mir bushbreaks mal angeschaut und bin auf den ersten Blick begeistert.

mmsa

klipdassie

Beiträge: 115

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 302

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. August 2021, 11:56

Mi, 3.11. (125 km)
Point of Human Origins bei Mossel Bay,


Ihr solltet versuchen, den Termin vorher abzuklären. Aus meiner Sicht macht der Besuch nur Sinn, wenn ihr Euch vorher den Vortrag von Dr. Nilsen anhört. Wenn ihr den normalen Guide nehmt, werdet ihr zur Höhle geführt und es stellt sich recht unspektakulär dar. z. B. der Boden ist geschützt mit Sandsäcken und das sieht seltsam aus. Wenn man vorher gehört hat, warum das in Zusammenhang mit der archäologischen Erkundung gemacht wird, ist das Verständnis ganz anders.

Leider macht Dr. Nilsen seine Vorträge oft am Nachmittag und das würde mit eurer Safari Planung kollidieren. Wenn es Euch reicht das Gefühl aufzunehmen, an einem besonderen Ort zu stehen wo vor160.000 Jahren unsere Vorfahren lebten (und ihre Spuren zu sehen sind), dann reicht auch die kleine Tour.

Vielleicht kombiniert ihr das dann mit einer (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder wenn ihr lieber Adrenalin habt mit dem Besuch der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (9. August 2021, 22:35), Bär (9. August 2021, 15:22), ErlebnisErde (9. August 2021, 14:30), Beate2 (9. August 2021, 14:01)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. August 2021, 14:09

Der Trail sieht super aus! Vielen Dank für den Tipp. Wegen der Führungen mache ich mich auf jeden Fall auch noch schlau. Falls das zeitlich nicht klappt, würden wir ein bisschen auf Wanderschaft gehen…

Bei uns ist aber jetzt noch eine andere Frage aufgeploppt. Sie betrifft die Wahl des Private Game Reserves an der Garden Route. Wir haben die Strecke geringfügig angepasst und nun doch zwei Tage Zeit für den Besuch eines solchen Reserves. Da Gondwana recht teuer ist, können wir uns eine zweite Nacht dort kaum erlauben. Deshalb überlegen wir zu splitten: 1N Gondwana, 1N Garden Route Game Lodge. Oder doch 2N Garden Route GL? Wie steht ihr dazu?

Ist zweiteres eher für Familien mit Kindern interessant? Und: Wo stehen die Chancen besser, Nashörner und Leoparden zu sehen? Nicht falsch verstehen: Uns geht es eigentlich nicht um das Abhaken von Tierarten. Dann wären wir im Zoo besser aufgehoben. Aber die Chance, diese beiden Tiere noch zu sehen, reizt uns schon. Und wir hatten bislang weder in Kenia noch in Südafrika das Glück.

Beiträge: 237

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 486

  • Nachricht senden

15

Montag, 9. August 2021, 14:26

Schaut Euch auch mal das Botlierskop Private Game Reserve an.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ErlebnisErde (9. August 2021, 16:34)

ErlebnisErde

Siegerländer

  • »ErlebnisErde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Dabei seit: 16. August 2019

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

16

Montag, 9. August 2021, 16:35

Danke für den Input. Sieht auf den ersten Blick auch ganz spannend aus. Ich bin über Amakhala gestolpert. Wie ist das im Vergleich zu denen an der Garden Route?

mmsa

klipdassie

Beiträge: 115

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 302

  • Nachricht senden

17

Montag, 9. August 2021, 17:37

Ist zweiteres eher für Familien mit Kindern interessant? Und: Wo stehen die Chancen besser, Nashörner und Leoparden zu sehen?

Nun ja, ehrlich gesagt, die Chancen bestimmte Tiere zu sehen, ist leider größer je weniger Platz die Tiere bekommen. Wenn du auf die bekanntesten PGR um Mosselbaai schaust, dann ist Indalu mit 800ha, Gardenroute GR mit 2.000ha, Botlierskop mit 4.800ha und Gondwana mit 11.000ha ausgestattet. Davon abhängig ist zum Beispiel auch, welche Raubtiere angesiedelt werden dürfen (die sind ja nicht natürlich da) und ob sie in einem eigenen abgezäunten Gebiet leben müssen oder frei zwischen allen anderen jagen.

Der Vergleich mit einem Zoo ist aus meiner Sicht nicht so ganz richtig, aber wilde Natur ist es auch nicht, obwohl die Tiere wild sind.

Wo ist es also besser für Sichtungen? Eher in der Gardenroute Game und im Botlierskop. Wo ist es ein vom Gefühl näher am echten Busch? Eindeutig Gondwana. Nashörner habe ich in den drei großen bei jedem Besuch gesehen, da wissen die Ranger auch wo die sind und das jeder die sehen will. Leoparden habe ich noch nie gesehen (allerdings auch nicht im Kruger)
In Indalu gibt es nicht die BIG 5, gleich der vollständigkeithalber

Bzgl. Kinder ist die Frage, wie groß sind die Kinder und was mögen sie?

In Indalu kannst du mit Elefanten durch das Ressort gehen. Gardenroute hat ein spezielles Haus, wo Ranger dir die Schlangen zeigen und erklären (mit ein wenig Gänsehaut ;-) ) Botlierskop hat bei unseren Gastfamilien meist Anklang wegen den Pools und dem auf und ab bei den Fahrten im Gelände gebracht. Wir selber haben noch nie in einem gewohnt sondern reisen immer von zuhause mal an. Die Tagestouren in Gardenroute Game sind besonders am Sonntag günstig (!), bei Botlierskop gibt es eine Kombi von Tagestour zusammen mit einer Massage im Hotel (muss man auch anfragen).

Wenn ihr einen Tag hier, einen Tag dort machen wollt, würde ich wahrscheinlich einen Tag Gondwana, einen Tag Botlierskop machen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. August 2021, 07:30), ErlebnisErde (9. August 2021, 19:23)

mmsa

klipdassie

Beiträge: 115

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 302

  • Nachricht senden

18

Montag, 9. August 2021, 17:48

Ich bin über Amakhala gestolpert


Vergleichbar mit Gondwana würde ich sagen. Aber wenn ihr da seid, warum dann nicht im Addo direkt was buchen? Oder ein Hotel buchen, welches wahlweise Führungen im Addo und in Kooperation mit einem PGR anbietet? Zum Beispiel (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. August 2021, 07:30), toetske (9. August 2021, 22:38), ErlebnisErde (9. August 2021, 19:23)

Armando

Profi

Beiträge: 120

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 356

  • Nachricht senden

19

Montag, 9. August 2021, 18:31

Wenn das Budget zwei Nächte Gondwana nicht hergibt - was ich durchaus nachvollziehen kann - würde ich zwei Nächte Botlierskop einplanen, vielleicht passt das monetär! Die Garden Route Game Lodge wird euch als letzter Game Stop enttäuschen - wenn ihr zuvor schon in Nationalparks und 'besseren' Private Game Reserves wart. Die geht eigentlich nur, wenn man ein begrenztes Budget hat und auf einer Reise durchs Western Cape auch einmal Tiere sehen möchte. Es ist zu augenfällig, dass man sich nicht in der Wildnis bewegt, sondern auf Farmland, das mit Wild bestückt wurde!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. August 2021, 07:31), toetske (9. August 2021, 22:39), ErlebnisErde (9. August 2021, 19:23)

Beiträge: 237

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 486

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 10. August 2021, 10:37

Botlierskop ist bezahlbar, die haben nämlich auch ein Village (da waren wir). Da gibt es sehr bezahlbare Zimmer, ein Restaurant und einen Spielplatz für Kinder.