Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

81

Freitag, 13. Mai 2022, 19:29

Liebe Andrea,
Ach, diese schönen Fotos! Die Stimmung mit den Wolken ist sehr schön
Zum Glück konntet ihr dem Gequatsche etwas entkommen und die Natur geniessen. Schliesslich geht man ja deswegen dorthin (und bezahlt nicht wenig dafür), sollte man wenigstens meinen
Ja, die Stimmung war richtiggehend berührend. So eine schöne Landschaft. Ich hatte ganz feuchte Augen :love: So eine Mokorofahrt ist noch mal viel ruhiger als zB mit einem Ruderboot. Das Polen ist deutlich leiser. Vorher waren wir ja unsicher, ob es uns gefallen würde - aber ich hätte mich tagelang weiter im Mokoro treiben lassen können.

Ich glaube, wenn wir die ganze Zeit mitten in der Gruppe geblieben wären, wäre ich ausgerastet :whistling: . Mogale hat uns da echt gerettet :danke: .
Welcher Kollege geht denn mit einem roten Shirt auf den Walk? (hoffe, ich habe jetzt nicht euch kritisiert )
Keine Angst, wir sind die unauffällig im Safarilook Gekleideten 8) . Der Kollege in rot ist ein Südafrikaner :rolleyes: ,
Dann hoffe ich mal, dass die Quaseltante vor euch weiterreist und bin gespannt auf die nächsten Abenteuer!
Abwarten, Tee - nein Amarula - trinken und Pläne für die Fütterung diverser Tiere schmieden. Nach dem Motto "man sieht sich immer zwei mal..." :D

LG Beate

es geht jetzt auch wieder schneller weiter, versprochen 8)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (27. Mai 2022, 11:27), Sella (13. Mai 2022, 22:28), Aishak (13. Mai 2022, 19:40)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

82

Sonntag, 15. Mai 2022, 20:45

20.03.2022

Die Nacht war ruhig und mild und wir schlafen bis um ca 6.00. Den Morning Walk für heute haben wir gestern Abend noch abgesagt. Die Schuhe waren zwar wieder trocken, aber für mein Knie wäre ein weiterer Walk sicher zu anstrengend geworden und ich hatte mir in meinem Feuchtbiotop zwei fette Blasen gelaufen. So lassen wir es heute gemütlich angehen, trinken einen Early Morning Tea auf der Terrasse und lauschen den frühen Vögeln.

Von dem abendlichen Kill sind als Spuren nur herunter getrampelte Schilfhalme zu sehen. Das Schauspiel fand keine 15 Meter von unserer Terrasse entfernt statt.

Wir gehen dann auf ein kleines Frühstück ins Restaurant, setzen uns auf die Terrasse und genießen die Morgenstimmung.



Etliche Gäste reisen heute ab oder warten auf ihren PCR Test. Da wir bis zur Mokorotour am Nachmittag frei haben machen wir erst mal einen Gang durch die Lodge, um uns alles anzusehen. Das Wetter ist sehr gut heute, warm, sonnig, blauer Himmel und ein leichter Wind.





Uns gefällt die sorgfältig gearbeitete und gestaltete Lodge sehr gut. Gerade die Holzarbeiten sind mit ausgesprochen viel Liebe zum Detail gefertigt worden.









Lala Palmen

Am Lookout naschen einige Elefanten von den Bäumen




Tree Squirrel

Go-away Bird


Hier ist der sorgfältige Baumeister zu Hause, ein Thick-billed Waever


Und dann ist schon wieder Zeit für den Brunch. Danach macht der Mann seine Siesta und ich gehe mit Kamera und Tagebuch zurück zur Lounge, denn um unsere Suite weht wieder ein kräftiger Wind.

Endlich mal nicht nur im Vorbeiflug: Ein Woodland Kingfisher




Und dann sehe ich noch zwei unbekannte Vögel. Die beiden gescheit auf die Karte bekommen ist eine Herausforderung :)
Kurrichane Thrush




Bennett's Woodpecker

Für die Tree Squirrel gibt es zur Zeit viele Samenkapseln, die ihnen offenbar gut schmecken



Skink


Diverse weitere Vögel sind zu schnell oder zu weit weg, aber es ist ein ständiges Kommen und Fliegen, begleitet von viel Gezwitscher.

Bevor wir dann zu unserer Mokorotour aufbrechen können, müssen wir am Airstrip erst einmal zwei Elefanten vorbei lassen. Danach marschieren wir wieder zum Anleger. Mogale entdeckt an der Seite ein Hippo an Land und macht uns leise darauf aufmerksam. Heute sind wir nur mit acht Gästen auf Tour, außer uns sechs neue Amerikaner. Die anderen fahren vorweg, wir seilen uns wieder ab und fahren in Richtung des Hippos. Und ja, Mogale sieht es wieder :thumbup: .


Er fährt ein Stück weiter, manövriert uns an Land uns wir schleichen vorsichtig hinter eine kleine Erhebung, an deren Seite wir uns hinsetzen. Und schon kommt das Hippo in unser Blickfeld.







Leider dreht es uns meist den Hintern zu und geht weiter weg. Aber der Koloss ist immer noch so nah, dass wir ihn schmatzen hören. Begleitet wird er von einer Schar aufgeregter African Jacana, Cattle Egret und Oxpecker. Ach, wie ist das wieder schön 8o !!! Als die anderen Mekoro kommen parkt Mogale unser Gefährt um, wir steigen ein und entschwinden wieder in die Stille.


Einige der nun folgenden Bäume werdet ihr wohl wieder erkennen, denn wir fahren die selbe Strecke wie gestern. Da gibt es keine große Auswahl. Aber das macht nichts, die Stimmung ist wieder wunderschön.




Blacksmith Lapwing



Great Egret



Water Thick-knee




Als wir noch einmal an den anderen Booten vorbei kommen sind auch sie heute alle am Sabbeln. Auf meine Frage, ob eigentlich alle Amerikaner ständig quatschen muss Mogale lachen, „seems like…“ :rolleyes: .

Wir sehen heute noch African Darter, Green-backed Heron, Goliath Heron, Wattled Crane, Go-away Bird, Red Lechwe, Giraffen und Büffel in der Ferne.

Pied Kingfisher





Und den Winzling entdecken wir auch wieder, den Reed Frog





Ich bin völlig entspannt und mir entweicht ein herzhaftes Gähnen :whistling: .




Nach 65 Minuten sind wir wieder am Anleger und same procedure as yesterday - es wartet das gedeckte Sundowner Buffet auf uns :thumbsup: .





Wir sind rundum zufrieden und genießen unseren letzten Abend im Okavangodelta. Ich erzähle Mogale, dass ich ja vorhin gähnen musste, weil ich so entspannt war. Seine Antwort lautet „Yes, I saw. You know, then I know that everything is fine and I made a good job. I want my guests to relax and soak up the atmosphere“. Das hat er 100%ig geschafft :love: !

Auf dem Rückweg ins Camp sehen wir noch einmal viele Red Lechwe, eine große Büffelherde und Giraffen. Wir müssen einen großen Bogen einschlagen, denn die Elefanten sind immer noch am Airstrip.

Wir packen schon mal einige Dinge ein, denn morgen um 8.45 ist unser Weiterflug geplant. Deshalb muss leider auch die morgendliche Aktivität ausfallen, wir würden zu spät wieder ins Camp zurück kommen. Schade, aber nicht zu ändern, dann sind wir wenigstens rechtzeitig im nächsten Camp.

Vor dem Dinner setzen wir uns mit ans Lagerfeuer, es ist warm und windstill. Auch heute sehen wir viele Sternschnuppen. Dazu schwirren unzählige Glühwürmchen durch die Dunkelheit. Das sieht zauberhaft aus. Heute Abend gibt es wieder eine Tanz- und Gesangvorführung, in die zum Schluss alle Gäste einbezogen werden. Das ist sehr schön. Danach heisst es Essen fassen, das Buffet ist eröffnet. Es gibt als Starter eine kalte Tomatensuppe, dann Lamb Rack, Chicken Tighs, Pasta, Couscous, verschiedene Gemüse und einen Blueberry Cheesecake. Wieder einmal fallen wir satt und zufrieden in die Betten. Zum Einschlafen gibt es noch einmal Löwengegrummel 8) .

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (8. Juni 2022, 22:52), U310343 (1. Juni 2022, 21:09), zimmi (31. Mai 2022, 17:58), gatasa (27. Mai 2022, 11:33), Piepsi (26. Mai 2022, 08:28), bibi2406 (25. Mai 2022, 14:40), urolly (24. Mai 2022, 21:41), jirka (22. Mai 2022, 20:48), Marc (18. Mai 2022, 20:11), Cassandra (17. Mai 2022, 15:46), Blinki (16. Mai 2022, 18:57), Budenknipserin (16. Mai 2022, 10:28), traveler57 (16. Mai 2022, 09:26), Wicki4 (16. Mai 2022, 09:14), Aishak (16. Mai 2022, 08:39), Bär (16. Mai 2022, 08:32), maddy (16. Mai 2022, 07:47), Fop (16. Mai 2022, 07:45), Sella (16. Mai 2022, 07:25), HCS45 (16. Mai 2022, 06:19), sunny_r (15. Mai 2022, 23:28), Bufi (15. Mai 2022, 21:42), corsa1968 (15. Mai 2022, 21:34), Lucy_2015 (15. Mai 2022, 20:59)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 24. Mai 2022, 17:39

21.03.2022

Teil 3 - Savute Channel, Savute Safari Lodge: Hier piept’s!

Die Nacht war sehr warm und windstill, bis zum Sonnenaufgang haben wir gut geschlafen. Dann mussten wir wieder die Liegen vor die blinds schieben, die im Wind klapperten. So sahen wir aber noch mal einen schönen, kitschigen Sonnenaufgang.



Da unser Weiterflug heute für 8.50 geplant ist fällt unsere Morgenaktivität aus und wir können gemütlich in den Tag starten. Um 8.00 sind wir beim Frühstück und genießen noch einmal das Vogelgezwitscher und den Blick auf das Delta.


Fazit zum Camp Okavango: Dies ist ein sehr schönes, helles und weitläufiges Camp, gut konzipiert und von allen Angestellten mit viel Liebe und Aufmerksamkeit geführt. Mit Mogale hatten wir hier einen sehr guten und erfahrenen Guide. Auch wenn der Radius für die Aktivitäten per Boot und Mokoro nicht so groß war, war es gut, dass wir 3 Nächte hier waren. Es gab genug zu sehen und Zeit zum Entspannen. Definitiv ein Camp, dass wir empfehlen :thumbsup: !


Der Abschied dauert länger, jeder winkt und wünscht uns eine gute Reise. Unser Flug verspätet sich noch etwas, weil eine große Gruppe Red Lechwe erst einmal das Feld räumen muss.


Mit dem kleinen Flieger starten wir dann um 9.15 alleine mit unserem Piloten in Richtung Savute 8o .


Auch dieser Flug ist super, das Wetter ist gut, erst ab ca. der Hälfte wird es etwas diesig und unser Pilot umfliegt einige dicke Wolkenberge.









Um 9.50 landen wir auf dem Savute Airstrip und werden von Eddie, einem der Lodgemanager, abgeholt. Die Fahrt zur Lodge dauert ca 35 Minuten und ist bereits der erste game drive hier. Auf einem Baum sitzt sehr dekorativ ein Martial Eagle als Begrüßungskomitee







Wir fahren durch feuchte Wiesen, dichte, niedrige Mopanebüsche und müssen auch hier durch etliche große Pfützen. Eddie erzählt, dass gestern der erste trockene Tag seit 2 Wochen war. Es hätte an 2 Tagen satte 180mm Regen gegeben. Das nenne ich timing :D !

Wir sehen noch Giraffen, Lilac-breasted Roller, Bateleur, Glossy Ibis, Blue Wildebeest
einen Wooly-necked Stork


und einen Abdim's Stork



Der Empfang auf der Lodge ist auch hier sehr herzlich und wir gehen mit unserem Willkommensdrink erst mal zum Deck an den Channel. WOW 8o ! Das gefällt uns auf Anhieb. Eine große, offene Lounge und das Restaurant mit Blick auf das Wasserloch.


Da es schon wieder Zeit für den Brunch ist setzen wir gleich dazu und staunen während des Essens bereits über die vielen Impalas und Zebras.



Wir treffen einige bekannte Gesichter, etliche weitere Gäste kommen noch dazu und wir sind gespannt auf unsere Gruppe für die drives. Der Brunch selbst ist ok, aber wird leider durch sehr viele aufdringliche Fliegen, die man leicht als extra Happen verschlucken kann, gestört. Da richten auch die Shoo-Away Fliegenvertreiber nicht viel aus.

Anschließend werden wir zu unserer Suite gebracht. Es ist wie angekündigt die Family-Suite, ganz am Ende der Lodge und leider völlig ohne Aussicht. Sie liegt ein Stück weg vom Channel unter großen Bäumen (okay, im Sommer sicher kühler) aber dadurch ausgesprochen schattig und die Beleuchtung ist recht sparsam. Schade, aber nun ja, es war abzusehen. Wenn man in den Schränken oder im Safe etwas sucht empfiehlt sich eine Taschenlampe. Aber die Willkommensdeko ist wie immer liebevoll gemacht :love:

Es haben sich bereits 18 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (8. Juni 2022, 22:55), U310343 (1. Juni 2022, 21:10), zimmi (31. Mai 2022, 18:01), Wicki4 (30. Mai 2022, 13:13), gatasa (27. Mai 2022, 11:42), jirka (26. Mai 2022, 18:11), Piepsi (26. Mai 2022, 08:30), bibi2406 (25. Mai 2022, 14:45), traveler57 (25. Mai 2022, 09:24), maddy (25. Mai 2022, 07:39), urolly (24. Mai 2022, 21:42), sunny_r (24. Mai 2022, 20:31), M@rie (24. Mai 2022, 19:50), HCS45 (24. Mai 2022, 19:41), Aishak (24. Mai 2022, 19:08), Blinki (24. Mai 2022, 19:08), Fop (24. Mai 2022, 18:52), Bär (24. Mai 2022, 18:00)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 24. Mai 2022, 18:06

21.03.2022 Fortsetzung

Der Mann zieht sich zu seiner Siesta zurück und ich gehe wieder ans Wasserloch. Etliche Sitzgruppen, der Pool, das Restaurant und zwei lookout decks liegen entlang des Channels und man hat einen tollen Panoramablick.


In den nächsten knapp 3 Stunden ist es ein ständiges Kommen und Gehen am Wasserloch, das aus mehreren Wasserstellen besteht. Manchmal weiss ich gar nicht, wohin ich gucken soll. Den Anfang machen viele Impalas, die Böcke müssen den Rang ausfechten, es wird gerannt, gekämpft und geschnauft. Die Damen gucken dem Treiben gelassen zu.





Dann kommen Zebras, sie biegen aber sehr schnell wieder ab. Eine Gruppe von insgesamt 12 Giraffen kommt nach und nach die Böschung herunter






Sie sind zwar wachsam, aber auch so entspannt, dass teilweise die Hälfte der Gruppe gleichzeitig trinken kann.





Einige Kudus gesellen sich dazu



Und außer mir ist niemand hier… Ich bin begeistert 8o :thumbsup: , höre die Tiere schnaufen, die Vögel zwitschern und rufen.





Die Giraffen werden von 3 massigen Büffeln abgelöst.


Etliche Oxpecker nutzen die Büffel als Abstiegshilfe zum Wasser und nehmen auch einen Schluck oder baden






Ein Büffel trägt ein Halsband, das ihn scheinbar total nervt, denn er reibt sich lange den Hals im Schlamm und wälzt sich hin und her.







Mit viel Radau kommen weitere Gäste an, vier Deutsche und Tina aus New Hampshire :help: . Ich nicke nur einmal kurz und widme mich dann meinem Tagebuch. Was für ein Lärm am Nebentisch, auch die Deutschen lassen es krachen :wacko: . Mir geistert der Gedanke an gemeinsame game drives durch den Kopf und das fühlt sich nicht gut an :S . Ich mache mal einen Gang ins Office und frage, mit wem wir denn in der Gruppe sein werden. Nein, die sechs sind zum Glück nicht dabei. Ok, die Tage sind gerettet :D !

Inzwischen ist eine Herde Elefantenbullen angekommen und die Büffel suchen lieber erst einmal das Weite.




Die lärmende Truppe zieht sich zum Glück zurück. So kann ich die Tiere schnaufen, grummeln, blubbern, spritzen hören. Eine Wohltat für die Ohren :love:












Ein Bradfield’s Hornbill beäugt mich eindringlich, will aber nicht auf’s Foto. Es kommen und gehen noch mal Giraffen, Blue Wildebeest, Blacksmith Lapwing, Burchell’s Starling, viele Tauben, Büffel, Impala und Elefanten.






Ein toller Zeitvertreib ist das hier :thumbsup: 8o !

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (5. Juni 2022, 10:07), U310343 (1. Juni 2022, 21:11), jaffles (31. Mai 2022, 22:17), zimmi (31. Mai 2022, 18:21), Wicki4 (30. Mai 2022, 13:15), gatasa (27. Mai 2022, 11:45), jirka (26. Mai 2022, 18:13), Piepsi (26. Mai 2022, 08:31), Sella (25. Mai 2022, 16:19), bibi2406 (25. Mai 2022, 14:48), traveler57 (25. Mai 2022, 09:26), maddy (25. Mai 2022, 07:38), urolly (24. Mai 2022, 21:43), Bufi (24. Mai 2022, 21:03), sunny_r (24. Mai 2022, 20:32), Blinki (24. Mai 2022, 20:03), M@rie (24. Mai 2022, 19:51), HCS45 (24. Mai 2022, 19:45), kathaH (24. Mai 2022, 19:32), Lucy_2015 (24. Mai 2022, 19:26), Aishak (24. Mai 2022, 19:11), Bär (24. Mai 2022, 19:07), Fop (24. Mai 2022, 18:54), corsa1968 (24. Mai 2022, 18:37)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 24. Mai 2022, 19:44

21.03.2022 Fortsetzung

Nach dem High Tea fahren wir um 16.30 zu sechst los, zusammen mit einem weiteren deutschen und einem amerikanischen Paar. Unser Guide Isak entpuppt sich schnell als aufmerksam und kenntnisreich. Kaum sind wir aus dem Gate zeigt er uns die ersten Vögel, erklärt das Nest eines Spechtes und bedankt sich für die Unterstützung durch die deutsche KFW bei einem Projekt



Die Landschaft ist wieder sehr schön mit weiten Ebenen


Dazwischen niedrige Mopanebüsche und vereinzelte Bäume


Einige Baobab und Hügel


Und viel Wasser



Ein White-crowned Shrike


Ein African Grey Hornbill


Herr und Frau Burchell’s Starling sind im Baumarkt und besorgen Baumaterial 8)




Lilac-breasted Roller



Wir halten oft für Vögel, und wenn wir den einen fotografiert haben entdecken wir den nächsten und den übernächsten. Die anderen lassen sich von meiner Vogelbegeisterung anstecken und Isak hat eine Engelsgeduld mit uns. Da er auch fotografiert hat er ein gutes Auge für den richtigen Blickwinkel und positioniert uns alle abwechselnd sehr gut. Eine unserer Mitfahrerinnen hat am Chobe gerade einen Fotokurs gemacht und wir alle bringen die Kameras zum Glühen.

Zwei junge Schakale liegen am Wegrand und atmen schwer. Sie haben scheinbar vor Kurzem gefressen, und müssen einiges noch mal hoch würgen. Aber zufrieden, neugierig und entspannt sind sie und so können wir sie lange beobachten.






Kori Bustard




Dies Blue Wildebeest ist ca 4 Monate alt



An dieser Pfütze tummeln sich sehr viele Wasservögel:




Eine Spur-winged Goose und White-faced Ducks


Ein Blacksmith Lapwing


Außerdem African Jacana, Spoonbill, Egyptian Goose, Combed Duck, Great Egret, Glossy Ibis, African Pied Wagtail, Saddle-billed Stork, Hamerkop.







Eine Cape Turtle-Dove



Die Krönung ist diese recht große Elefanten Breeding Herd. Es sind einige ziemlich junge dabei und da wir sie in einem dicht bewachsenen Gebiet treffen sind viele Tiere nur zu ahnen. Wir bleiben ca 20 Minuten bei ihnen und sind alle happy :)







Danach gibt es den Sundowner unter einem großen Baobab: Amarula auf Eis mit diversen Knabbereien. Die Stimmung in unserer Gruppe ist gut, wir freuen uns alle auf die nächsten Tage.

Isak erzählt uns noch viel über die tektonische Entwicklung der Gegend und des Channels. Seit 2014 ist er trocken. Es gibt 2 künstliche Wasserlöcher, an der Savute Safari Lodge und einer weiteren Lodge. Da die nächste natürliche Wasserstelle recht weit entfernt ist kommen die Tiere regelmäßig zur Qualitätskontrolle an der Lodge vorbei. Er würde uns gerne einige weitere interessante Punkte der Gegend zeigen, da kommen wir wegen des vielen Wassers aber nicht hin.




Weitere Vögel des Tages sind Arnot’s Chat, Coppery-tailed Coucal, Fork-tailed Drongo, Go-away Bird, Helmeted Guineafowl, African Hoopoe, Red-billed Hornbill, Meyer’s Parrot, Shikra, Red-billed Spurfowl, Pied Wagtail, Loughing Dove, Mourning Dove.


Um 19.00 sind wir wieder in der Lodge und gehen direkt in unsere Suite. Selbst im Bad hören wir die vier Deutschen an der Bar lärmen… :thumbdown:

Zum Aperitif will man uns mit in die Gruppe holen, wir gucken uns die Truppe aber lieber mit etwas Abstand an. Wir finden sie einfach nur peinlich aufgedreht und sind froh, dass es bald zum Essen geht. Dort setzen wir uns mit unseren Mitfahrern an den kleineren Tisch, Isak und ein weiterer Mitarbeiter setzen sich dazu und so haben wir angenehme Gesellschaft beim Essen. Heute gibt es Smoked Salmon als Vorspeise. Dann Schweine- und Rinderfilet, Reis, Kartoffelbrei, diverse Gemüse und Salate. Und eine Creme als Dessert. Alles frisch und lecker.

Während der ganzen Zeit kommen Elefanten ans Wasserloch, wir sehen sie lautlos als graue Schatten vorbei gehen. Auch heute kommt die Bettschwere schnell daher, wir sichern nur kurz die Fotos und dann geht es ab ins Bett.

Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (5. Juni 2022, 10:07), U310343 (1. Juni 2022, 21:13), zimmi (31. Mai 2022, 18:24), Wicki4 (30. Mai 2022, 13:17), gatasa (27. Mai 2022, 22:24), jirka (26. Mai 2022, 18:16), Tigriz (26. Mai 2022, 09:12), Piepsi (26. Mai 2022, 08:33), Sella (25. Mai 2022, 16:22), bibi2406 (25. Mai 2022, 14:53), traveler57 (25. Mai 2022, 09:29), Cassandra (25. Mai 2022, 09:09), Fop (25. Mai 2022, 07:47), maddy (25. Mai 2022, 07:38), HCS45 (25. Mai 2022, 07:35), urolly (24. Mai 2022, 21:43), petersa (24. Mai 2022, 21:16), Bufi (24. Mai 2022, 21:04), Lucy_2015 (24. Mai 2022, 20:38), sunny_r (24. Mai 2022, 20:33), corsa1968 (24. Mai 2022, 20:26), Blinki (24. Mai 2022, 20:20), Aishak (24. Mai 2022, 20:08), Bär (24. Mai 2022, 20:08), M@rie (24. Mai 2022, 19:54)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 826

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 11104

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 25. Mai 2022, 07:43

Liebe Beate,

Toll, all diese Sichtungen! :danke: Danke fuer's teilen!

Und mit den Voegel klappt das ja auch schon ganz gut! An den Stoerchen musst du allerdings noch etwas arbeiten ;) :
Der erste ist ein Wooly-necked, der zweite ein Abdim's Stork.

Liebe Gruesse
Maddy

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (25. Mai 2022, 14:53), Bär (25. Mai 2022, 13:56), sunny_r (25. Mai 2022, 10:39), Beate2 (25. Mai 2022, 08:49)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 25. Mai 2022, 08:51

Und mit den Voegel klappt das ja auch schon ganz gut! An den Stoerchen musst du allerdings noch etwas arbeiten :
Der erste ist ein Wooly-necked, der zweite ein Abdim's Stork.
Danke Maddy, was wären wir ohne dich :D :danke: 8) ! Ich habe keine Ahnung, wie ich auf die Fehler gekommen bin :whistling: werde aber weiter üben :thumbup:

LG Beate

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (25. Mai 2022, 20:31), sunny_r (25. Mai 2022, 10:39)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

88

Dienstag, 31. Mai 2022, 13:24

22.03.2022

Das war die bisher beste Nacht in diesem Urlaub, wir haben tief und fest geschlafen. Um 5.30 werden wir geweckt, um 6.00 gibt es das übliche kleine Frühstück mit Müsli, Obst, Toast, Pfannkuchen etc und um 6.30 fahren wir ab. Wir sind wieder zu sechst und ziehen schnell alle die Jacken an, denn es ist kalt heute Morgen. Zuerst geht es durch sehr dichte Büsche, da sehen wir keine Tiere. Die ersten sind dann einige Impalas am Wegesrand und frische Spuren der Nacht



Andere Wagen sind auf der Suche nach Löwen, wir beobachten erst mal zwei Elefantenbullen aus sicherer Entfernung, denn die Jungs sind in der must. Kurz darauf treffen wir auf die breeding herd von gestern. Sie wandern durch dichte Büsche, das macht es schwierig für Fotos. Die Kleinen sind zu knuffig, wie sie noch ungeschickt mit ihren Rüsseln rotieren und sich auch schon an Gräsern und Büschen versuchen :love: .




Einem der ganz kleinen fehlt ein ziemlich großes Stück vom Rüssel :(


Aber er sieht munter aus und versucht sich hartnäckig am Grünzeug. Er hat schon herausgefunden, dass er seinen Vorderfuss als Werkzeug einsetzen kann und damit einige Gräser leichter ausreissen kann. Ob er überleben wird ist unsicher. Im Moment sieht er gut in die Herde integriert aus. Auf einer anderen Reise erzählte uns der Guide mal, dass Elefanten ihrem Kollegen, der gut die Hälfte seines Rüssels in einer Schlinge verlor, Gras und Zweige ins Maul gestopft haben. Der Elefant hatte so bereits einige Jahre überlebt, als wir ihn sahen.
Außer uns bleibt nur kurz ein weiter Wagen bei der Herde, wir können ihnen ca 20 Minuten lang folgen.




Die nächsten sind 6 Wild Dogs, die wir zuerst nur aus dem Augenwinkel sehen. Sie haben es sehr eilig und laufen leider schnell an uns vorbei, so dass wir sie nur zwei mal kurz zwischen den Büschen sehen.





Heute morgen sind viele Impalagruppen unterwegs





Hier halten wir eine Zeit lang an und hören dem Morgenkonzert einer großen Gruppe Barn Swallow zu. Das ist sehr schön und die Sonne wärmt uns inzwischen auch gut



Wenn wir irgendwo stehen bleiben sehen und hören wir immer diverse Vögel um uns herum. Das ist eine ausgesprochen große Vielfalt hier.
Neben diesem riesigen Baobab, der ca 1000 Jahre alt sein soll, trinken wir unseren Ranger Special und unterhalten uns gut mit unseren Mitfahrern. Isak erzählt, dass Baobab bei extremer Trockenheit schrumpfen, sie können dann bis zu 3 Metern Umfang verlieren.


Diesen Hügel erkenne ich bereits wieder



Dann kommen weitere gefiederte Gesellen: African Hoopoe, Kori Bustard, Coppery-tailed Coucal, Double-banded Courser, Ruff,
Lilac-breasted Roller



Carmine Bee-eater






Diese Farben im Morgenlicht sind zu schön 8o !






Wir kommen wieder zu der großen Pfütze, an der wir gestern bereits viele Wasservögel gesehen haben. Auch heute herrscht hier ein munteres Treiben: Comb Duck, Egyptian Goose, Spur-winged Goose, Guineafowl, Red-billed Teal, Pied Wagtail, Water Thick-knee, Hamerkop, African Spoonbill,
Hottentot Teal


White-faced Duck



Dieser Blacksmith Plover attackiert einige Impala und Isak ist sich sicher, dass er sein Nest verteidigt. Nach einigem Suchen sehen wir auch sein gut getarntes Ei auf dem Boden.



Wir sind alle rundum zufrieden mit diesem Vormittag. Um 10.30 sind wir zurück in der Lodge


und nach einer guten Dusche lassen wir uns den brunch schmecken. Am Wasserloch wechseln sich derweil Büffel und Impalas ab. Einige Zebras möchten auch gerne trinken, ihnen sind die Büffel aber nicht geheuer.



Die jungen Impalas haben noch extrem lange Beine



Die lauten Landsleute versuchen mich für sich zu gewinnen, "wir treffen uns um halb drei an der Bar", danke, aber nein :rolleyes: .
Unser amerikanischer Mitfahrer setzt sich stöhnend zu mir, er meint er müsse unbedingt einen Weg finden um diese widerliche Frau los zu werden. Er spricht von Tina. Oh, dafür, dass wir uns nicht über sie ausgetauscht haben, sind das klare Worte. Leider werden er und seine Frau am Nachmittag nicht mitkommen, sie fühlt sich nicht gut und er will sie nicht alleine lassen. Wenigstens haben sie von ihrer Suite einen guten Blick auf das Wasserloch, das ist eine Entschädigung. Und Tina hat sie mit Ingwertee versorgt :whistling: .




Nachdem alle weg sind setze ich mich wieder auf das kleine lookout deck, schreibe Tagebuch und gucke wer kommt. Heute ist es ruhiger, es kommen hauptsächlich Büffel und Impalas. Die Impalas haben heute viele Jungtiere dabei, die sich oft ganz entspannt hinlegen können.









Es haben sich bereits 26 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (19. Juni 2022, 21:35), jirka (19. Juni 2022, 14:28), Dolphin2017 (5. Juni 2022, 10:09), Wicki4 (4. Juni 2022, 11:38), kathaH (2. Juni 2022, 12:47), Tigriz (1. Juni 2022, 22:41), U310343 (1. Juni 2022, 21:14), bibi2406 (1. Juni 2022, 15:26), Marc (1. Juni 2022, 14:15), Cassandra (1. Juni 2022, 13:51), Piepsi (1. Juni 2022, 08:52), jaffles (31. Mai 2022, 22:23), Sella (31. Mai 2022, 22:14), HCS45 (31. Mai 2022, 20:46), Lucy_2015 (31. Mai 2022, 20:01), Fop (31. Mai 2022, 19:17), zimmi (31. Mai 2022, 18:27), urolly (31. Mai 2022, 17:23), Aishak (31. Mai 2022, 16:56), sunny_r (31. Mai 2022, 16:30), M@rie (31. Mai 2022, 15:58), Bär (31. Mai 2022, 15:27), maddy (31. Mai 2022, 15:22), petersa (31. Mai 2022, 15:10), corsa1968 (31. Mai 2022, 13:50), Bufi (31. Mai 2022, 13:38)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 478

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2431

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 31. Mai 2022, 17:07

Liebe Beate
Da habt ihr ja einige Tiere gesehen. Schöne Fotos!
Führst du eigentlich während der Drives eine Animal Liste oder hast du von jedem Vogel ein Bild gemacht und identifizierst ihn nachher?
Weisst du, warum der Wild Dog (oder sagt man jetzt Painted Wolf?) ein Halsband trägt? Forschungszwecke?
Bin gespannt, wie eure Reise weitergeht und hoffe, dass ihr die Quaseltante bald nicht mehr in Sichtweite habt. :whistling:
Andrea

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (31. Mai 2022, 21:14)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 31. Mai 2022, 21:41

Hi Andrea,

ja, wir haben echt viel gesehen, insbesondere Vögel. Und etliche sind noch nicht mal auf den Fotos oder in meiner Erinnerung :) .

Unterwegs schreibe ich nichts auf und nutze da auch keine App. Eigentlich wollte ich meine neue Vogel App da nutzen, habe es aber schnell gelassen, weil wir so viel gesehen haben, dass ich nicht hinterher kam. Eins geht da nur - schreiben oder gucken/fotografieren. Da bin ich nicht multi tasking fähig :whistling: .

Ich habe dann nach den drives mittags und abends entweder anhand der Fotos und Erinnerung die Tiere im Tagebuch notiert, oder noch mal in der app zur Bestimmung geguckt. Und sehr hilfreich fand ich die kleinen "Species List" Heftchen, die es in den Camps gibt. Unterteilt nach Mammals, Birds, Reptiles, Trees... kann man abhaken, was man gesehen hat. Ich habe darin die Tage mit 1, 2, 3, 4 notiert: Martial Eagle - 1. Lilac-breasted Roller - 1, 2, 3. Wild Dog - 2. Beim Durchsehen der Listen fiel mir dann oft wieder ein, dass wir zB einen Shrike gesehen haben. Zusammen mit der app habe ich dann die meisten zuordnen können. Mühsam, aber hilfreich 8)

Manche nennen sie Wild Dog, manche Painted Dog, manche Painted Wolf. Alles ist richtig. Auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gibt es gute Infos zu ihnen, auch zu den Unterschieden bei den Unterarten. Das Halsband tragen sie zu Forschungszwecken und zur Überwachung eventueller Wanderung, weil es nur noch so wenige von ihnen gibt.


Ja und Tina... warte es ab :D :rolleyes:


LG Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (1. Juni 2022, 15:28), Aishak (1. Juni 2022, 05:38), sunny_r (31. Mai 2022, 22:14)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

91

Samstag, 4. Juni 2022, 20:48

Den game drive am Nachmittag machen wir also zu viert mit Isak. Zunächst sehen wir nur Vögel, davon aber umso mehr 8o

Bradfield’s Hornbill


Marabou Stork


Lilac-breasted Roller


Yellow-billed Hornbill





Village Weaver




Magpie Shrike


Lesser-spotted Eagle





Die Elefanten haben diesem Baobab mächtig zugesetzt


Wir suchen ein Löwenrudel, finden es aber nicht. Dafür treffen wir auf alte Bekannte:
Eine Elefantenherde im Channel mit einigen Angebern


















Und wieder kommt die breeding herd. Der Kleine mit seinem Rüsselstumpf ist munter mitten drin und zupft eifrig die jungen Blätter von den Büschen.







Es wird Zeit für den Sundowner






Im letzten Restlicht sitzt noch ein Pearl-spotted Owlett auf einem Baumstumpf. Die Fotos werden leider nicht mehr richtig scharf, ich finde aber die Zeichnung auf ihrem Hinterkopf sehr schön - wer guckt denn da?









Dies war ein recht ruhiger Nachmittag, Er hat uns aber allen gut gefallen, wir haben oft einfach angehalten, die Stimmung auf uns wirken lassen und abgewartet wer vorbei kommt. Das kann man auch nicht mit jedem machen :thumbsup: .

Die weiteren Sichtungen waren: Tree Squirrel, Zebra, Blue Wildebeest, Steenbok, Swallow-tailed Bee-eater, European Bee-eater, Grey Hornbill, Red-billed Hornbill, Red-billed Spurfowl, Meeves’s Starling, jede Menge Tauben und unknown flying objects 8) .


Um 19.00 erreichen wir die Lodge, in der Bar ist schon wieder Gejohle. Da ziehen wir uns doch lieber zurück. Zum Dinner gibt es Pilzsuppe, Huhn, Kudufilet, Kartoffeln, Reis, Bohnen, Spinat, einige Salate und als Dessert Chocolatetarte.

Und wie meist gehen wir früh ins Bett und schlafen schnell ein. So viel frische Luft… :sleeping:

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jirka (19. Juni 2022, 14:30), SarahSofia (14. Juni 2022, 13:13), Marc (9. Juni 2022, 14:31), traveler57 (6. Juni 2022, 11:18), Wicki4 (6. Juni 2022, 11:13), maddy (5. Juni 2022, 18:56), 348TS (5. Juni 2022, 17:05), jaffles (5. Juni 2022, 15:38), Cassandra (5. Juni 2022, 10:43), Dolphin2017 (5. Juni 2022, 10:14), Fop (5. Juni 2022, 09:06), zimmi (5. Juni 2022, 07:53), HCS45 (5. Juni 2022, 07:16), corsa1968 (4. Juni 2022, 23:09), Bär (4. Juni 2022, 23:05), Lucy_2015 (4. Juni 2022, 21:24), sunny_r (4. Juni 2022, 21:24), Aishak (4. Juni 2022, 21:03), U310343 (4. Juni 2022, 20:50)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

92

Montag, 13. Juni 2022, 19:47

23.03.2022

Die Nacht war kalt, der übliche Ablauf am Morgen geht fröstelnd von statten. Um 6.30 starten wir zu viert in einen kalten Morgen. Auch die Tiere mögen noch nicht raus kommen, es ist überall sehr still und leer, selbst Vogelgezwitscher ist selten.


Endlich sitzt ein Swainsson’s Spurfowl gerade mal lange genug still, um ein mäßiges Foto zu machen. Wir haben so viele hier gesehen, aber Fotos waren bisher nicht möglich.







Wir sehen zwar Spuren von Leoparden, Hyänen und Stachelschweinen und weit weg 2 Bat-eared Fox, aber das ist es heute auch erst mal.

Um 8.00 treffen wir auf eine größeres Löwenrudel. Hier stehen bereits 3 Wagen und es kommen noch weitere Wagen dazu. Mit 6 Wagen wird dies die größte Ansammlung während unserer Zeit auf Savute. Aber die meisten haben kein Sitzfleisch und fahren nach wenigen Minuten weiter. So sind wir bald nur noch mit 2 Wagen dort und können die Truppe in aller Ruhe beobachten.


Dies ist das Northern Young Pride, das sich vom berühmten Savute Pride getrennt hat. Wie viele Löwen es sind kann man schwer zählen, ich glaube es sind 10, sie liegen teilweise so gut getarnt im hohen Gras und unter den Büschen, dass sie kaum auszumachen sind.






Die meiste Zeit dösen sie, drehen sich um, gehen wenige Schritte weiter in den Schatten und heben für einen kurzen Blick in die Runde den Kopf.


Nachdem wir mit ihnen alleine sind rangiert Isak noch einmal vorsichtig und als die Löwen sich dann auch noch mal neu sortiert haben liegen einige schließlich ca 3 Meter vor uns. Wir sitzen, schweigen, beobachten sie und die Gräser und sind einfach nur zufrieden 8o .




Schön ist, dass bei uns keiner drängelt, wir haben die Ruhe weg und fahren erst nach einer knappen Stunde weiter :thumbsup: .


Danach atmen alle hörbar aus und grinsen glücklich. So gefällt uns das :D !

Wir fahren für unsere Kaffeepause wieder zum goßen See, der hat sich als Garant für diverse Vögel bewährt.
Tawny Eagle


Noch mal eine Erstsichtung: Collared Pratincole & Little Stint








Frau Strauß macht einen recht ungehaltenen Eindruck, der Grund sind sicher die extrem vielen Zecken am Hals


Die Jungs kennen wir auch schon





Gerade als wir ankommen gibt es die Durchsage, dass ein Leopard gesichtet wurde. Tja, da muss der Kaffee warten. Wir fahren also weiter in den Channel und 4 oder 5 Wagen suchen den Leoparden. Wir sehen auch Spuren, aber er selbst bleibt im dichten Grün verborgen. No chance… Wir geben die Suche bald auf, fahren wieder zum Baobab Stretchpoint für den Kaffe und freuen uns auch ohne die Leoparden Sichtung über den gelungenen Vormittag.



Pünktlich um 11.00 kommen wir zum brunch auf der Lodge an und setzen uns gleich hungrig an die Tische. Auch am Wasserloch ist tote Hose, so gönnen wir uns eine ausgiebige Siesta und gehen um 14.00 wieder zu unserem Stammplatz auf dem look out deck. Es bleibt ein ruhiger Tag, außer den Impalas, einem Elefanten und 5 Büffeln bleibt es leer hier.



Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jirka (19. Juni 2022, 14:32), SarahSofia (14. Juni 2022, 13:14), Wicki4 (14. Juni 2022, 12:33), urolly (14. Juni 2022, 11:28), traveler57 (14. Juni 2022, 10:53), Marc (14. Juni 2022, 10:32), maddy (14. Juni 2022, 08:38), Fop (14. Juni 2022, 07:49), Bär (13. Juni 2022, 23:47), Bufi (13. Juni 2022, 23:13), M@rie (13. Juni 2022, 22:10), zimmi (13. Juni 2022, 21:10), Lucy_2015 (13. Juni 2022, 21:03), HCS45 (13. Juni 2022, 20:57), sunny_r (13. Juni 2022, 20:27), Aishak (13. Juni 2022, 20:11), kathaH (13. Juni 2022, 19:57), U310343 (13. Juni 2022, 19:52), corsa1968 (13. Juni 2022, 19:48)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 714

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 2236

  • Nachricht senden

93

Dienstag, 14. Juni 2022, 10:31


Dies ist das Northern Young Pride, das sich vom berühmten Savute Pride getrennt hat.


Ist das nicht das Rudel, welches sich auf Elefanten spezialisiert hat?
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (14. Juni 2022, 12:19)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

94

Dienstag, 14. Juni 2022, 11:54

Zitat von »Beate2«
Dies ist das Northern Young Pride, das sich vom berühmten Savute Pride getrennt hat.
Ist das nicht das Rudel, welches sich auf Elefanten spezialisiert hat?
Das stimmt. Kurz und sicher nicht vollständig erklärt: Das Savute / South / Marsh Pride hatte (hat noch?) bis zu ca 40 Tiere. Vor einigen Jahren kam ein neues Rudel in die Gegend und aus den Auseinandersetzungen heraus bildete sich dann auch das Northern Pride. Später bildete sich noch ein weiteres Rudel.




Wir haben mal ein Video gesehen, da ist nachts das Marsh Pride in eine große Elefantenherde und hat sich einen jüngeren Elefanten raus gepickt. Der Elefant war kein Kleiner mehr (vielleicht 8 Jahre, ich konnte sein Alter nicht schätzen) und die Szenen waren echt heftig.


Wenn du guggelst findest du einige interessante Infos zu den Rudeln.




Und wir haben sie noch mal gesehen 8o :thumbsup:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (14. Juni 2022, 12:35), Marc (14. Juni 2022, 12:26), sunny_r (14. Juni 2022, 12:19)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 714

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 2236

  • Nachricht senden

95

Dienstag, 14. Juni 2022, 12:33


Und wir haben sie noch mal gesehen 8o :thumbsup:


Ein Live-Kill ist immer etwas, was man sein Leben lang vor dem inneren Auge behält. Das ist eine Kombination aus Ehrfurcht, Faszination, Grusel, Mitleid und Entsetzen, auf jeden Fall nichts für schwache Gemüter aus einer modernen Gesellschaft. Ich weiß nicht, ob ich vor Ort miterleben möchte, wie ein Elefant gerissen wird. :blush:

In 2013 habe wir eine alte Matronin der Savuti Pride getroffen. Laut unserem Ranger hat sie sich aus Altersschwäche zum Sterben zurück gezogen, die Elefanten in der näheren Umgebung waren dennoch sehr gestresst.
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HCS45 (14. Juni 2022, 19:46), Beate2 (14. Juni 2022, 15:24), sunny_r (14. Juni 2022, 14:27), Bär (14. Juni 2022, 12:54)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 478

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2431

  • Nachricht senden

96

Dienstag, 14. Juni 2022, 12:34

Ich habe mich mit den Savuti-Löwen auch schon befasst und teile der National Georgraphic Docu gesehen (Savage Kingdom). Es scheint, dass im Moment einiges im Gange ist in diesen Rudeln. Weisst du, ob Sekekama und Thorn Nose immer noch die Pride im Süden beherrschen? Die hatten kürzlich einen Fight mit zwei fremden Männchen aus dem Moremi ;(

Fährt man eigentlich von der Savuti Safari Lodge so weit, dass man sowohl in das Revier der Marsh Pride als auch der Northern Pride kommt?

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 14. Juni 2022, 16:11

Ich habe keine Ahnung, was zwischen den Rudeln gerade abgeht, kann mir aber vorstellen, dass es dort heftige Kämpfe geben kann. Die Jungs vom Northern Pride sahen auf jeden Fall jung und kräftig aus.

Und ich bin auch unschlüssig, ob ich wirklich einen kill live sehen möchte. Kurz bevor wir dort waren gab es beim Camp Xakanaxa einen Wild Dog kill. Die Gäste wollten den anfangs unbedingt sehen, dann wollten sie aber doch so schnell wie möglich wieder weg. Das war wohl ganz hart.

Dadurch, dass wir so viel Wasser hatten konnten wir ja leider nicht so weit fahren und ich weiss nicht, wie weit das Savuti Pride weg ist. Bei der Größe der Rudel sind ihre Gebiete bestimmt auch riesig. Wenn es erreichbar ist, dann kann ich mir aber vorstellen, dass die guides versuchen hin zukommen.
Das Northern Pride war zu unserer Zeit in dem Gebiet, wo wir ständig unterwegs waren, nah bei unserem großen See. Isak sagte zu Beginn, dass er vor unserer Ankunft unterwegs gewesen sei, um nach dem Rudel zu gucken. Da hatte er sie aber noch nicht gesehen. Er war total happy, dass wir sie sehen konnten.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (15. Juni 2022, 14:56), Marc (14. Juni 2022, 20:12), HCS45 (14. Juni 2022, 19:49), sunny_r (14. Juni 2022, 16:45)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 15. Juni 2022, 14:54

Den Nachmittagsdrive machen wir wieder zu viert und Isak verkündet gleich zu Beginn, dass er noch mal nach den Löwen sehen möchte. Nur zu :thumbsup: !


Dies wird ein Nachmittag der Vögel: Kori Bustard, Double-banded Courser, White-crowned Shrike, European Bee-eater, diverse Tauben, Hamerkop, Red-crested Korhaan, Guineafowl, Chestnut-banded Plover, Go-away Bird, etliche Hornbill, African Golden Oriole, Tawny-flanked Prinia, Spoonbill, Marabou, Swainson’s Spurfowl und etliche mehr sehen wir.

Und dann entdecke ich diese beiden: Ein Pärchen Greater Painted Snipe.







Ihre Farben und die Zeichnung finde ich besonders schön und Isak freut sich mit uns.
Die Lilac-breasted Roller dürfen natürlich auch nicht fehlen



Und an unserem See sind noch die Giraffen und Strauße vom Vormittag. Wir cruisen durch das nun schon so bekannte Gebiet, aber wir freuen uns jedesmal wieder über die Atmosphäre hier und die Sichtungen.

Spät kommt dann die Nachricht: Die Löwen wurden gesichtet, wieder das Northern Young Pride Es dauert eine ganze Weile, bis sie aus dem dicht bewachsenen Gebiet kommen, sie sind nicht weg vom Ruheplatz am Morgen. Isak vermutet richtig: Sie wollen zum Wasser und wir stehen mal wieder ausgezeichnet, denn sie kommen direkt auf uns zu







Und sie gehen gemütlich zwischen den mittlerweile 4 Wagen hindurch. Alle fahren ein Stück weiter, aber sehr ruhig und ohne zu drängeln.



Das wäre doch ein Festessen


Sie gucken zwar aufmerksam, aber sie haben kein Interesse an der Giraffe, scheinbar sind sie noch satt.









Die Gruppe zieht langsam weiter, das Wasser lockt sie.







Die ersten Wagen fahren bereits ab und bald sind wir wieder alleine mit ihnen.
Die Sonne geht unter und taucht die Wiesen in ein wunderschönes warmes Licht. Ich könnte noch Stunden hier sitzen :love: .

Nun geht es zurück, über den Wasserarm und hier zeigen sie uns echt ein Schauspiel: Es ist köstlich, sie bei den verschiedenen Arten der Wasserüberquerung zu beobachten.
Einer setzt zum Sprung an, macht aber doch nur einen klitzekleinen Hüpfer, platscht ins Wasser und schreitet dann majestätisch - das war doch so geplant... - durch das Nass.









Einer ist mit drei Sätzen drüben











Einer schafft es mit einem Satz.







Das ist noch mal eine so schöne Sichtung, mir wird immer noch ganz warm ums Herz :love: . Insbesondere die Ruhe, die wir dabei hatten, hat es so besonders gemacht. Damit haben wir heute fast 2 Stunden lang Löwen beobachten dürfen. Was für ein Privileg 8o !

Nun müssen wir uns aber sputen, denn um 19.00 müssen wir zu Hause sein… Im allerletzten Licht sehen wir auf einem Baum noch eine Spotted Eagle Owl, die gerade mit ihrem Fang, einem Shrub Hare, gelandet ist. Sie pumpt noch heftig und wir lassen sie in Ruhe speisen.

Zum Aperitif nehmen wir heute ein Glas Bubbly, denn es ist unser letzter Abend :( und wir stoßen mit unseren Mitfahrern noch mal auf die tollen gemeinsamen Tage hier :thumbsup: an.

Vor dem Essen gibt es wieder eine Tanz- und Gesangvorführung, bei der am Schluss auch alle Gäste mitmachen. Danach lassen wir uns Fischcurry, Lammkeule, Gemüseauflauf, verschiedene Gemüse, Reis, Couscous und einen Kokoskuchen schmecken.

Wir unterhalten uns noch recht lange mit einigen anderen Gästen und guides, Abschied nehmen fällt uns hier sehr schwer. Wir sichern dann nur noch schnell die Fotos und schreiben Tagebuch. Da unser Flug morgen bereits um 10.00 angesetzt ist fällt der morning drive leider aus, dafür haben wir Zeit zum Packen.

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (21. Juni 2022, 07:13), Wicki4 (19. Juni 2022, 19:42), jirka (19. Juni 2022, 14:36), kathaH (19. Juni 2022, 13:02), Lucy_2015 (16. Juni 2022, 19:49), jaffles (16. Juni 2022, 12:10), maddy (16. Juni 2022, 08:51), Marc (15. Juni 2022, 20:55), HCS45 (15. Juni 2022, 20:02), Fop (15. Juni 2022, 19:37), Bufi (15. Juni 2022, 18:10), corsa1968 (15. Juni 2022, 17:08), Bär (15. Juni 2022, 15:41), urolly (15. Juni 2022, 15:11), Aishak (15. Juni 2022, 15:06), sunny_r (15. Juni 2022, 14:57)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 826

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 11104

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 16. Juni 2022, 08:54

Liebe Beate,

Wow, schon wieder jemand mit Painted Snipes! :thumbsup:
Bin ganz neidisch, es ist nun wirklich hoechste Zeit, dass wir die auch mal begegnen!

Tolle Bilder von den Loewen!!

Liebe Gruesse
Maddy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

348TS (16. Juni 2022, 17:21), Beate2 (16. Juni 2022, 10:35)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 934

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 14538

  • Nachricht senden

100

Montag, 20. Juni 2022, 17:02

24.03.22


Teil 4 - Chobe National Park, Chobe Game Lodge: Die Löwen sind los

Die Nacht war recht gut, allerdings mehrmals von Löwengebrüll und Hyänengeheul unterbrochen. Um 6.30 stehen wir auf, denn die Guineafowls machen einen unglaublichen Lärm. Selbst unter der Dusche sind die Vögel laut. Wir packen schnell die Reste und gehen zum Frühstück. Außer uns sind alle unterwegs, auch die Tiere machen keinen Stopp am Wasserloch. Wir setzen uns dann mit einem Kaffee wieder auf unseren Lieblingsplatz und warten auf die Abfahrt. Unsere Mitfahrer kommen dazu, ihr geht es nicht gut und ich versorge sie noch mit Imodium. Im Nachhinein vermuten wir, dass einige die Malariaprophylaxe nicht so gut vertragen. Der Abschied von allen ist ausgesprochen herzlich, es fällt uns wirklich schwer weiter zu reisen :( .


Unser Fazit zur Savute Safari Lodge: Auch hier hat es uns ausgesprochen gut gefallen :thumbsup: . Die game drives mit Isak waren super und ich würde gerne noch mal herkommen, wenn es trockener ist. Das ist sicher ein riesiger Unterschied, wahrscheinlich gibt es dann weniger Vögel dafür mehr Vierbeiner. Die Lage mit dem Wasserloch ist perfekt, insbesondere, wenn man noch von der Suite einen Blick darauf hat. Der einzige negative Punkt hier ist für uns die dunkle Family Suite, das mögen wir halt einfach nicht.


Um 9.30 fahren wir schließlich los, unser Abflug nach Kasane ist für 10.05 angesetzt. Auf dem Weg zum airstrip sehen wir noch mal einen Bateleur, Tawny Eagle und Marabou. Am Savute International Airstrip - man beachte die Infrastruktur 8) - müssen die Wagen einige Giraffen auf Abstand halten







Unser Flieger ist ausgebucht



Beim Einstieg beeilen wir uns, denn unsere spezielle Freundin ist mit von der Partie. Wir schnappen uns 2 einzelne Fenstersitze, so haben wir sie wenigstens nicht direkt neben uns. Um 10.20 heben wir schließlich ab.




immer geradeaus...


Die Sicht ist recht gut, es ist zwar etwas diesiger heute und mit mehr Wolkenfetzen, aber ohne Turbulenzen.

Wir sind mal wieder von der Landschaft beeindruckt und gucken die ganze Zeit aus dem Fenster. Es sieht sehr eben aus, stellenweise sehr dicht bewachsen. Und dann erreichen wir den Chobe, wow 8o ! Das vordere Flussufer liegt in Botswana, das hintere Flussufer liegt in Namibia.









Es ist kaum zu glauben: Vom Start bis zur Landung textet Tina ihre Nachbarin non stop zu. Man hört nur den Motor und sie. Und ihr Kommentar bei der Landung ist „that was an awesome flight“ . Und auch hier ist es wieder eine Frage des Standpunktes :help: .

Um 10.55 landen wir auf Kasane International. Der Flughafen hier ist klein, sehr modern, gut organisiert und fast menschenleer. So sind wir und unser Gepäck in wenigen Minuten bereit zum nächsten Abenteuer. Ich vergewissere mich schnell noch, dass Tina nicht mit uns auf dem Wagen ist. Nein, sie fährt zum Glück in eine andere Lodge. Wir atmen auf :D .

Um 11.15 fahren wir bereits ab und erreichen nach nur 10 Minuten das Gate zum Chobe National Park. Die Fahrt durch den Park führt uns durch ein recht hügeliges und dicht bewachsenes Gebiet, auch hier stehen überall noch große Pfützen. Wir sehen weit weg Warthog in der Suhle, Impala, Elefanten und eine Gruppe Spurwinged Goose.

Um 12.00 kommen wir in der Chobe Game Lodge an und sind gespannt, was uns erwartet. Hier war ich anfangs unsicher mit der Buchung, weil die Lodge deutlich größer ist als die Camps bisher und wir Bedenken vor zu viel Trubel hatten. Aber die Lage im NP gab dann den Ausschlag für die Buchung. Schon mal vorweg: Trotz der Größe war es die richtige Entscheidung :thumbsup: !

Auch hier ist der Empfang sehr herzlich, wir nippen an unserem kalten Begrüßungsdrink, uns werden die Bereiche der Lodge gezeigt und der zeitliche Ablauf der nächsten Tage erklärt. Wir bekommen dazu eine Übersicht, welche Aktivität wann für uns vorgesehen ist. Bei der Anzahl der Gäste ist das hier schon ein umfangreicheres Unterfangen. Heute sind ca 40 Gäste hier, ab morgen ist die Lodge fast ausgebucht (44 Zimmer für 94 Gäste).

Die Lodge ist ungewohnt gestaltet, die Einrichtung mit nord- und ostafrikanischen Elementen und Dekoration. Das mutet erst mal etwas fremd an, aber vieles gefällt uns davon doch sehr gut.









Wir bekommen Suite N405, die liegt abseits vom Haupthaus in einem Seitenflügel auf der oberen Etage. Das ist gut, so bekommen wir von den anderen Gästen nicht so viel mit. Unsere Suite ist geräumig und gut ausgestattet.




Wir gehen gleich zum lunch




Heute Mittag gibt es a la carte mit je 5 Vorspeisen und Hauptgerichten und 4 Desserts zur Wahl. Wir nehmen Summer Salad, Tuna Nicoise, Fish Cakes mit Chips und Salat, Cheesecake und Apfelstrudel. Alle Gerichte sind sehr lecker und wir freuen uns auf die nächsten Tage.

Danach machen wir noch eine kleine Runde über den boardwalk, der sich vor der Lodge am Flussufer entlang zieht. Der Pool sieht sehr einladend aus


Der Blick auf den Chobe

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (22. Juni 2022, 12:37), Marc (21. Juni 2022, 16:32), kathaH (21. Juni 2022, 14:32), jaffles (21. Juni 2022, 12:19), maddy (21. Juni 2022, 07:24), U310343 (21. Juni 2022, 07:14), Bär (20. Juni 2022, 23:15), Lucy_2015 (20. Juni 2022, 22:38), sunny_r (20. Juni 2022, 21:38), corsa1968 (20. Juni 2022, 20:00), Fop (20. Juni 2022, 18:55), urolly (20. Juni 2022, 18:08), Aishak (20. Juni 2022, 17:11)