Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Soluna

Anfänger

  • »Soluna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Dezember 2004

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Februar 2005, 16:38

Tipps für Weingutbesichtigungen

Hallo Leute, ich suche hübsche Weingüter bei denen sich eine Besichtigung und Verkostung lohnt und wo man mittags schön essen kann (gerne exclusiver).

Auf meiner to-do-liste stehen schon:

KWV (Führung)
Vergelegen (Picknick)
Buitenverwachting (Essen)
Neil Ellis (gucken)
Boschendahl (Picknick)

Wo kann man denn noch schön und gut Al-fresco essen?
Welche Keller sind sehenswert?

Wer kann was sagen zu:

Rustenberg
Morgenhof
Meerlust
Veenwouden
Fairview
Hamilton Russel
Thelema



Soluna

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S3BO (9. April 2018, 10:14), Marchese (3. März 2017, 11:38)

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 011

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 931

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Februar 2005, 17:26

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Hi,
ich war jeweils im Nov. 2001 und 2004 in Fairview. Dort kann man nicht nur Wein sondern auch hervorragenden Ziegenkäse verkosten.
Zum Mittagessen waren wir im Bahnhof von Franschhoek - eher einfaches Büfett aber nett.
Grüß die Ziegen auf dem Turm, wenn Du hinkommst.
Schau auch mal unter (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nach. Ich hoffe, ich habe diese webadresse noch richtig im Gedächtnis.
Gruß
Anne
P.S. Boschendal kenne ich nur von außen. Das Weingut und die Gegend sind aber ganz hervorragend anzuschauen.
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anne« (9. Februar 2005, 17:28)


Michael_B

unregistriert

3

Donnerstag, 10. Februar 2005, 08:01

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen


H-P

Fortgeschrittener

Beiträge: 62

Dabei seit: 14. Dezember 2004

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Februar 2005, 08:38

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Hallo

Ist es eigentlich wichtig vorher zu reservieren, wenn man eine Führung,

Essen oder Picknick machen möchte? Wenn ja wie lange vorher? merci

Michael_B

unregistriert

5

Donnerstag, 10. Februar 2005, 09:01

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Hallo,

das ist eine schwierige Frage. Ich wuerde immer reservieren, 2-3 Tage vorher.
Mit Sicherheit ist das waehrend der Woche in der Nebensaison nicht noetig, aber sicher ist sicher.

Gruss, Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Brigitte68 (20. April 2017, 14:48)

H-P

Fortgeschrittener

Beiträge: 62

Dabei seit: 14. Dezember 2004

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Februar 2005, 09:24

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Hi

merci. So habe ich es mir auch vorgestellt und für nächste Woche geplant :P. Wollte nur sicher gehn.

Rossi

Meister

Beiträge: 431

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. Februar 2005, 17:54

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Essen: wie schon von Michael geschrieben, das Moyo auf Spier kann ich auch sehr empfehlen. Ein absolutes Erlebnis.

Zitat

Original von Soluna

Wer kann was sagen zu:

Rustenberg
Morgenhof
Meerlust
Veenwouden
Fairview
Hamilton Russel
Thelema


Veenwouden und Hamilton Russel kenne ich nicht. Zu den anderen:
Von denen hat nur Morgenhof ein Restaurant. Müsste ich zwei der 5, die ich kenne, auswählen, würde ich zu Fairview und Thelema gehen.
Aber zuerst mal was mir zu den Weingütern im Einzelnen einfällt, auf den Wein selbst mag ich allerdings nicht eingehen, denn über Geschmack kann man sich bekanntlich streiten:
Rustenberg
Architektonisch eines der schönsten Weingüter in Stellenbosch. Ein Haus im Kapholländischen Stil, mit modernem Interieur, schöner Park. Die Weine gelten durchaus als Oberklasse- bis Spitzenklasse, mit den dementsprechenden Preisen. Was mich da persönlich etwas gestört hat war, dass selbst die besseren Weine teilweise Schraubverschlüsse haben. Aber wen's nicht stört...
Morgenhof: wie schon erwähnt, das einzige der genannten Weingüter mit Restaurant, allerdings nur Frühstück und Mittagessen.
Das Essen an sich war recht günstig und auch sehr gut. Mag aber sein, dass ich etwas Pech hatte als ich da war, aber der Service dort war gerade für südafrikanische Verhältnisse unterirdisch schlecht. Auf der Speisekarte stehen hauptsächlich sehr leichte Gerichte. Eine klare Alternative dazu wäre für mich Delheim oder Avontur.
Der Morgenhof hat einen sehr schönen Tasting-Room, leider aber öfter mal eine Busladung von Touristen da.
Meerlust
Seit Giorgio dalla Cia dort nicht mehr Winemaker ist, war ich nicht mehr da. Meerlust ist ein sehr schönes Weingut, allerdings gab's zumindest bis letztes Jahr dort keine Möglichkeit, Wein zu probieren. Wein gab's da auch nur kistenweise zu kaufen. Weiss nicht, ob sich das mittlerweile geändert hat. Besonders schön die lange, palmenumsäumte Auffahrt. Was übrigens nicht zu letzt zu dalla Cias Ablösung geführt hat, war, dass die Qualität des Weines nicht mehr den (sehr hohen) Ansprüchen genügt hat. Ich weiss nicht, ob sein Nachfolger Chris Williams das besser im Griff hat.
Fairview
Der Goats-Tower von Fairview ist sehr bekannt.
Fairview hat eine sehr große Auswahl an Weinen und bietet auch Weine zum Tasting an, die in Südafrika nicht so sehr verbreitet sind, wie Malbec, Viognier, Semillion und Zinfandel. Lohnt sich meiner Meinung nach alleine schon wegen des Wine tasting, dazu hat Fairview noch eine eigene Käserei, wo man auch Käsetasting machen kann.
Thelema
Traumhaft schön in den Bergen gelegen. Alleine die Aussicht vom Balkon des Tastingrooms ist schon fast ein Besuch wert. der Wein ist durchaus exklusiver, Thelema gehört vom Wein her auch zu meinen Favoriten (mit de Trafford, Warwick, Asara und Beyerskloof), aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.

Rossi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Brunelli (2. August 2015, 21:51)

Rossi

Meister

Beiträge: 431

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Februar 2005, 18:07

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Mittagessen auf Weingütern:
Zusätzlich zu den genannten:
Constantia Uitsig
Môreson Wine Farm (Franschhoek)
Chamonix (Franchhoek)
Guinea Fowl (Saxenburg)
Denke, die sind alle vier sehr gut, wobei das Restaurant auf Constantia Uitsig wohl das beste ist. Habe da leider den Namen vergessen.
Sonntags? gibt's auch noch Lunch auf Hartenberg, das ist auch sehr gut.

Reservieren bzw. vorbestellen muss man in der Regel Picknickkörbe. Ansonsten hatte ich selbst in der Hochsaison noch nie auf einem Weingut Probleme einen Platz zu bekommen.
Führungen: da sollte man ohnehin anrufen und fragen, ob und wann eine stattfindet. Dabei kann man auch gleich reservieren. ;)

Rossi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S3BO (9. April 2018, 10:14)

weinboerg

Schüler

Beiträge: 17

Dabei seit: 6. Januar 2005

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Februar 2005, 10:32

Hallo,

also spier finde ich jetzt nicht gerade besonders!! Ist irgenwie alles überteuert und nur auf touri abzocke eingestellt.

Die wollten R 170 im Mojo für das buffett, pro person! excl. aller getränke. Das fand ich schon sehr teuer.
Der supermarkt, in dem man die lebensmittel für sein eigenes picknick kaufen kann ist auch die reinste apotheke!!

was sehr hübsch ist, ist in Franschhoek, haute cabrier. In dem neuen keller hält der Meister selbst immer samstags von 11 Uhr an, eine einführung (ca. 2 H) wie alles entstanden ist. Er selbst hat sich auf die champagne herstellung spezialisiert.
Das besondere, er köpft die flaschen mit einem Säbel!! Man bekommt dort einen weisswein, einen rotwein und 6 verschiedene sorten seiner tröpfchen zur verkostung!! Das beste ist aber sein brandy!! mmmhhhh

Man findet das gut, wenn man nach franschhoek reinföhrt, bis es nicht mehr weiter an einer T-junction geht, dann nach links abbiegt und aus franschhoek rausfährt, auf der linken seite!!

Poe

Meister

Beiträge: 355

Dabei seit: 17. Oktober 2004

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Februar 2005, 16:03

ich saug schon begierig die ganzen Infos mit weil mich das auch interessiert, muß aber noch eine Frage anhängen- ich verstehe ja das die Weingüter auf ein gewisses Niveau achten, aber ist eventuell mal jemand im Bereich Paarl/Stellenbosch/Fran. ein Weingut untergekommen was auch Caravanstellplätze mit anbietet? Ich glaube das wäre nach einem Gelage und leckerem Wein für mich nicht verkehrt. Und Platz haben sie ja eigentlich. Und es muß ja keins von den Highclass Touri Attraktions Gütern sein.

Rolf_

Schüler

Beiträge: 19

Dabei seit: 16. August 2004

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Februar 2005, 10:14

Zitat



was sehr hübsch ist, ist in Franschhoek, haute cabrier. In dem neuen keller hält der Meister selbst immer samstags von 11 Uhr an, eine einführung (ca. 2 H) wie alles entstanden ist. Er selbst hat sich auf die champagne herstellung spezialisiert.
Das besondere, er köpft die flaschen mit einem Säbel!!


Das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen! Der Meister heißt Achim von Arnim und er ist ein Nachfahre der Schriftstellerin Bettina von Arnim. Soweit ich weiß, ist er schon in Südafrika geboren worden. Er spricht aber fließend Deutsch. Die Führung durch den Weinkeller ist ein echtes Erlebnis. Seine Weine und sein Champagner sind natürlich ebenfalls hervorragend!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (27. September 2015, 12:02)

Rossi

Meister

Beiträge: 431

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Februar 2005, 09:40

Zitat

Original von weinboerg
Hallo,

also spier finde ich jetzt nicht gerade besonders!! Ist irgenwie alles überteuert und nur auf touri abzocke eingestellt.

Die wollten R 170 im Mojo für das buffett, pro person! excl. aller getränke. Das fand ich schon sehr teuer.
Der supermarkt, in dem man die lebensmittel für sein eigenes picknick kaufen kann ist auch die reinste apotheke!!


Mal so gesagt: Spier ist mit Sicherheit das touristisch am meisten erschlossene Weingut Stellenboschs. Den Wein finde ich auch recht teuer für die gebotene Qualität.
Wundert mich nur, dass du das Buffet im Moyo teuer findest, ich finde es für diese Auswahl okay. Wenn ich in irgendeinem der besseren Restaurants von Stellenbosch (Volkskombuis, die Ouwe Werf etc.) ein Menü esse, bin ich auch mit so viel oder sogar wesentlich mehr dabei, selbst in einem der günstigeren Restaurants (z.B. Fishmonger) komme ich bei einem Menü (Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise) kaum für weniger als 120 - 150 Rand weg.
Den Weinshop auf Spier und das Deli empfinde ich allerdings auch als Abzocke.

Rossi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rossi« (23. Februar 2005, 09:40)


Michael_B

unregistriert

13

Mittwoch, 23. Februar 2005, 11:25

So isses.

Michael

Rolf_

Schüler

Beiträge: 19

Dabei seit: 16. August 2004

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Februar 2005, 20:02

Zitat

Original von Rossi
[Wenn ich in irgendeinem der besseren Restaurants von Stellenbosch (Volkskombuis, die Ouwe Werf etc.) ein Menü esse, bin ich auch mit so viel oder sogar wesentlich mehr dabei,


In der (zugegeben vorzüglichen) Volkskombuis bin ich in den letzten zwei Jahren jedes Mal deutlich über diesem Preis gelandet. Insgesamt sind halt die meisten Restaurants in RSA recht teuer geworden. Die guten alten Zeiten, wo es möglich war, selbst in den besten Läden für europäische Verhältnisse zu Spottpreisen zu essen, sind leider lange vorbei.

Gruß, Rolf

Plutone

Profi

Beiträge: 169

Dabei seit: 20. Januar 2005

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

15

Montag, 28. Februar 2005, 08:07

Zitat

Original von Rolf_

Zitat

Original von Rossi
[Wenn ich in irgendeinem der besseren Restaurants von Stellenbosch (Volkskombuis, die Ouwe Werf etc.) ein Menü esse, bin ich auch mit so viel oder sogar wesentlich mehr dabei,


In der (zugegeben vorzüglichen) Volkskombuis bin ich in den letzten zwei Jahren jedes Mal deutlich über diesem Preis gelandet. Insgesamt sind halt die meisten Restaurants in RSA recht teuer geworden. Die guten alten Zeiten, wo es möglich war, selbst in den besten Läden für europäische Verhältnisse zu Spottpreisen zu essen, sind leider lange vorbei.

Gruß, Rolf



Hallo,

wenn man nicht gerade in einem Touristen-Restaurant geht, kann man aber immernoch sehr günstig Essen.
Ich war vor kurzem gerade in einem der besten Restaurants Kapstadts und habe für 6 Personen (Hauptspeise, Nachtisch und Weine) nur 1150 RSD bezahlt. Umgerechnet sind das ca. 150 €.
Das ist sehr günstig. In Germany hätte ich für 2 Personen in einem vergleichbaren gutem Restaurant 150 € bezahlt.

Schöne Grüsse
Plutone

Plutone

Profi

Beiträge: 169

Dabei seit: 20. Januar 2005

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

16

Montag, 28. Februar 2005, 08:10

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Zitat

Original von Michael_B
Hi,

meine absoluten Favoriten sind Spier ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) und Essen bei Moyo @ Spier ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ).

Gruss

Michael


Hallo,

wenn man umbedingt Trubel und Hektik haben möchte, ist Spier ganz OK, aber sonst hat es nichts mehr mit einem Weingut und Südafrika zu tun.

Reiner Kommerz und nicht mehr und nicht weniger.

Um ein Weingut und nur ein Weingut zu besuchen, gibt es viele andere schöne Weingüter, aber nicht Spier und nicht KWV.

Plutone

Soluna

Anfänger

  • »Soluna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Dezember 2004

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. März 2005, 17:31

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Hallo, danke für die Tipps... :D

Natürlich muss mir auch der Wein schmecken, der auf dem Weingut hergestellt wird. Als Rotweintrinker fällt daher Cabriere Estate in Franschhoek weg, da sie nur einen Pinot Noir haben. Von dem Restaurant hört man Gemischtes, so richtig begeistert war keiner. Die Führung soll ganz nett sein.

Zitat

Original von Rossi
Veenwouden und Hamilton Russel kenne ich nicht.i


Mittlerweile habe ich herausgefunden das man auf Veenwouden keine Führung machen kann. Schade, der Wein gehört zu den besten am Kap,

Hamilton Russel bei Hermanus werde ich besuchen, die haben aber kein Restaurant - dafür prima Olivenöl... 8o

Spier ist mir zu gross und zu touristisch, bin auch nicht so begeistert von den Weinen.

Leider sind meine Lieblingswinzer alle kleinere Betriebe...

Soluna

Rossi

Meister

Beiträge: 431

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. März 2005, 22:26

RE: Tipps für Weingutbesichtigungen

Zitat

Original von Soluna
Leider sind meine Lieblingswinzer alle kleinere Betriebe...

Soluna


Wieso leider?
Ich habe bei den kleineren Weingütern durch die Bank sehr positive Erfahrungen gemacht.
Angefangen von de Trafford, wo der Besitzer und Winemaker David Trafford selbst am Tresen stand und sich sehr viel Zeit genommen hat bis hin zu Post House, wo der Chef auch selbst eine Kellerführung gemacht hat und gleich noch den noch nicht abgefüllten Wein hat probieren lassen.
Gerade in den kleineren Weingütern freut man sich über jedes Interesse und gibt sich sehr viel Mühe.
Gut, oft haben die keine festgesetzten Öffnungszeiten (lohnt sich auch nicht), aber normalerweise reicht da ein Telefonanruf um irgendetwas auszumachen.
Wie gesagt, auf Veenwouden war ich zwar noch nicht, mir ist es aber bis auf eine einzige Ausnahme (Meerlust) noch nie passiert dass man mir gesagt hat man wolle keine Besucher/Weinpröbler auf dem Weingut.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal anrufen, wenn du da bist.

Rossi

friede2006

Fortgeschrittener

Beiträge: 40

Dabei seit: 13. Februar 2006

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. März 2006, 21:16

also das mit den weingütern liest sich ganz gut, da ich mir gerade eben diese frage stelle:

auf welches weingut soll ich gehen, wo sieht man viel, wo kann man essen, wo sind die "gastgeber" freundlich und wo halten sich die kosten im rahmen.

wenn mir jemand mal die adressen (vielleicht homepage) der kleinen winzer geben könnte wäre ich dankbar.

kennt jemand ein weingut bei dem man zuerst die weinberge oder das weingut besichtigen kann, eine weinprobe mitmacht und dann nett essen kann? (essen nicht zwingen)
und um mich darauf einstellen zu können, mit welchen kosten hätte ich so zu rechnen?

ich weiß ihr habt zu dem thema schon viel geschrieben, aber vielleicht helft ihr mir trotzdem bei der suche.

danke schonmal, liebe grüße

Friede

karin75

Schüler

Beiträge: 19

Dabei seit: 6. März 2005

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

20

Montag, 20. März 2006, 10:38

zum thema "liste der weingüter und was man wo machen kann". in den entsprechenden Tourist infos gibt es ein entsprechenden büchlein. darin ist jedes weingut beschrieben (auch die kleinsten), mit öffnungszeiten, ob man essen/degustieren etc. kann. fand das sehr hilfreich. ebenfalls angegeben: welche rebsorten angebaut werden.
haben uns so die für uns spannenden weingüter zusammengesucht.

es gibt dutzende kleine aber feine weingüter.
wenn man einige tage in den winelands einplant, kann man sich da dann auch einfach mal vom einen zum nächsten treiben lassen.

zu fairview: dort hatten wir eine wirklich tolle degustation, es gab auch von den selteren/teureren tröpfchen zu degustieren, das ist an den meisten orten nicht so. und der geissenkäse war einer der besten die ich je gegessen habe! ;)

gruss
karin

Verwendete Tags

Weingüter, Weinregion