Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Meerbie

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 3. April 2015

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

681

Dienstag, 9. Juli 2019, 14:35

Zitat

Moderationshinweis: bei direkter Antwort braucht es kein Full-Quote
Ich gelobe Besserung ... :danke: ... aber AVIS bringt mich heute wirklich auf die Palme, was nicht ganz leicht ist. Zudem stelle ich gerade fest, dass die Zitierfunktionen hier ziemlich tricky sind ... aber ich achte in Zukunft drauf!

Meerbie

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 3. April 2015

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

682

Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:43

Mit Avis bin ich echt durch ...

So, ich denke, ich lege das Abenteuer Direktbuchung bei Avis zu den Akten.

Warum? Weil dieses Unternehmen nicht in der Lage ist, mir eine verlässliche Information über eine Versicherungsleistung mitzuteilen, was ich eigentlich für "daily business" halte. Die Leistung, die die Repräsentanten von Avis mir da geliefert haben, die ist ... peinlich und katastrophal.

Wer es sich antun möchte - ich versuche es mal in Kurzform zu beschreiben und lasse die Feinheiten weg.

Also: Ich möchte in Deutschland bei AVIS ein Auto für Südafrika reservieren und finde keine Information über die Höhe einer Haftpflichtversicherung und böser Kunde, der ich bin, möchte ich so was auch noch schriftlich haben. Also telefonieren wir mal ...


1. AVIS-Deutschland - Telefon: Fazit: "Fragen Sie bitte in Südafrika nach! ..."
2. AVIS-Deutschland - Telefon: "1 Millionen Euro ... " Wo das stünde? ... telefonisches Schulterzucken.
3. AVIS-Deutschland - Chat: "6 Millionen ZAR, kann man am Schalter für 2 Euro noch was erhöhen auf 10 Millionen ZAR". Wo das stünde? "Intern im System ..." - na, das hilft mir.

Wenden wir uns an Südafrika ... die müssten es ja wissen ...

4. AVIS-Südafrika - Ich finde einen Link zu den STANDARD TERMS AND CONDITIONS OF RENTAL bei AVIS-Südafrika (AVIS-Deutschland verlinkt hier falsch und das "falsche" Dokument erweckt in der entsprechenden Formulierung den Eindruck, man würde als Kunde überhaupt keine Kosten für einen Haftpflichtschaden tragen). Dort ist unter Abschnitt 10 "Renter's Risks and Liabilities" im Punkt 10.5 zu lesen:"Provided the rental rate includes Third Party Liability Cover (TPLC), covered by an insurance arrangement, and the Renter is not in breach of the terms and conditions of this Rental Agreement, the Renter will only be liable for any Third Party Damages claims exceeding R6000000 (six million Rand) per incident."Okay, hier hatte ich zunächst überlesen, dass da steht: "Provided ..." Dazu muss man dann wohl sagen: AVIS-Deutschland provided mich - zumindest vorvertraglich - mit gar nichts. Ob der deutsche Chat in seinem internen System die 6 Mio. Rand hier falsch interpretiert, so wie ich das auch zunächst getan habe?

Also es riecht jedenfalls schwer nach 6 Mio. ZAR - von einem Upgrade steht da nichts. Fragen wir doch mal per Mail bei Avis Südafika nach ... und hey - die unter der Reservierungsadresse antworten innerhalb von wenigen 30 Minuten ... Hammer. Aber jetzt kommt der Knaller:

5. AVIS-Südafrika - E-Mail - Ich frage bei AVIS-Südafrika unter Schilderung der Umstände nach der Höhe der Deckungssumme in der Haftpflicht. Die schnelle, kurze Antwort: "Please note that we do not have a Third Party Liability within Avis." WHAAAAAAAAAT?
6. AVIS-Südafrika - E-Mail - Ich hake erneut unter erstaunter Schilderung der möglichen Folgen für den Mieter nach und dass so eine unversicherte Miete doch dann aufgrund des unkalkulierbaren Risikos für einen Touristen an sich unmöglich wäre. Antwort: "Please note that our vehicles includes both Collision and Theft Protection cover with excess payable. We only do not offer a Third Party Liability cover." Das ist missverständlich, denn eine "Collision Protection" ist ein weiter Begriff und könnte so rein theoretisch natürlich auch die Ansprüche Dritter beinhalten. Nur sollte der Mitarbeiter dann so schlau sein und mir entsprechend antworten. Aus Erfahrung in USA und SA weiß ich, leider denken Leute im Service oft nicht weiter als bis zur nächsten Ecke. Du kriegst oft nur exakt das, was du fragst. Transferleistung ungenügend. Ob das hier so ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen.
7. AVIS-Südafrika - E-Mail - Ein letzter ausführlicher Versuch, denn ich fand inzwischen folgende aufschlussreiche Seite: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) - deren Inhalt ja nun irgendwie der Aussage: "We only do not offer a Third Party Liability cover ..." widerspricht - Die Antwort: "The third party information is at our claims department kindly advise what is it that you require." - nachdem ich nun 3x ziemlich genau erklärt habe, welche Information ich suche, verweist man mich an die Schadenabteilung, wenn ich das richtig verstehe? Aber natürlich ohne mir mitzuteilen, wie ich die erreichen kann. Ne komm ... es reicht Avis.

Ich gebe Deutschland eine letzte Chance ...

8. AVIS-Deutschland - Telefon - Der Pitbull beißt sich fest. Die Reservierungsabteilung verbindet mich sofort in eine "Fachabteilung", die an mir verzweifelt und sichtlich sauer auf den vorigen Kollegen ist, weil er es wohl genau wäre, der sich darum kümmern müsste. Gut, ersterer schien sehr schlecht der deutschen Sprache mächtig (ich habe nun bei 3 Telefonaten mit AVIS-Deutschland (und 2 Telefonaten mit FTI-Deutschland) mit 6 Personen in Autovermietungs Callcentern gesprochen, die alle keine deutschen Muttersprachler waren und wo es dann schon vom Sprachlichen her recht schwierig war zu vermitteln, was man eigentlich will). Als die Dame nicht mehr weiter weiß, kommt immerhin ein: "Ich frage nach ..." Nach ca. 14 Minuten in der Warteschleife - erzählt sie mir in schwer verständlichem Deutsch irgendwas mit Super Cover Collision Waiver, da wäre das drin ... sie schickt mir das per Mail und fragt nochmal in Südafrika nach. Na, das ist mal ein wenig konkreter als Nichts. Ich warte ab, denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Übrigens, ich warte heute noch, aber think positive - bestimmt kommt da noch irgendwann was.

Letzten Endes habe ich auf den Südafrika-Seiten von AVIS ein paar Infos gefunden, 6 Mio. ZAR scheinen es (vermutlich wirklich) zu sein - von einem Upgrade steht da allerdings nichts - aber anscheinend ist in dem Laden wirklich jeder total überfordert damit, eine daily business Information über eine Versicherungsleistung nennen und belegen zu können, deren Höhe den Mieter im Zweifel persönlich ruinieren kann. Offen ist jetzt noch eine Antwort von Südafrika und die Antwort aus Deutschland, wo man mir Infos schicken wollte. Aber was auch immer die schreiben werden, erstens wird die Versicherungssumme zu niedrig sein und zweitens reicht mir diese unglaubliche Erfahrung, um bei Avis dieses Mal nicht zu mieten.

Vielleicht liegt es auch an mir. Rufe doch mal einer bei AVIS-Deutschland an und frage, ob man bei einer Miete in SA eine Haftpflichtdeckung hat, wie hoch die wäre und wo das stünde? 3 simple Fragen zum Tagesgeschäft einer Autovermietung und dann so ein Totalschaden. Vielleicht bin ich ja rein zufällig an lauter "ich bin den ersten Tag hier" geraten.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (21. Juli 2019, 20:04), Kitty191 (11. Juli 2019, 03:32), Bär (11. Juli 2019, 00:32), SarahSofia (10. Juli 2019, 19:04)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 828

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16871

  • Nachricht senden

683

Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:57

Mann, was willst du eigentlich? Du störst nur den Betriebsablauf und stellst merkwürdige Fragen. Frag nicht, sondern buche gefälligst. ;)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Meerbie

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 3. April 2015

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

684

Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:03

Mann, was willst du eigentlich? Du störst nur den Betriebsablauf und stellst merkwürdige Fragen. Frag nicht, sondern buche gefälligst. ;)
:thumbsup:


Und jetzt habe ich sogar das AVIS-Management in Südafrika aufgeschreckt ...

Also jetzt mal das, was ich aus deren Antwort verstanden habe (Interpretationsspielraum ist da natürlich immer noch): Es gibt in Südafrika keine verpflichtende Haftpflichtversicherung für den Führer eines Fahrzeuges. Bei einigen Autovermietern ist die aber im Preis inkludiert, oder sie bieten eine extra an. Wer nun bei Avis den Standard Waiver oder Super Waiver (reduziert Selbstbehalt in der Kasko und bei Diebstahl) als Kunde abschließt, erhält als Benefit eine Third Party Liability Cover in Höhe von 6 Mio. ZAR. Ob die sich erhöhen lässt, blieb bei der Antwort des Managers offen. Voraussetzung ist natürlich, dass sich der Mieter im Fall eines Unfalls an die Regeln des Vertrags und die Verkehrsregeln gehalten hat - darüber gibt es natürlich eine Untersuchung.

Nun wird es tricky. Denn das oben gesagte scheint allenfalls Sachschäden abzudecken. Personenschäden "can also be claimed" vom South African Road Accident Fund. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) "The Road Accident Fund (RA​F) provid​es ​​compu​ls​or​y c​over to​ all users of South African roads, c​i​tizens and foreigners, against injuries sustained or death arisi​​n​​g fr​om accidents in​volving motor vehicles within the​ borders of South Africa. This cover is in the form of indemnity insu​r​an​c​​​e to persons​ who cause the accident, as​ we​ll as personal in​jury and death insurance to victims of motor ve​hicle accidents and the​ir families."

Die Frage ist nun, was der Manager mit "can also be claimed" meint, denn theoretisch ist natürlich denkbar, dass sich das Unfallopfer direkt an den Unfallverursacher hält. Ich steige dem Thema nun nicht mehr weiter hinterher. Wenn man nun selber Opfer eines Unfalls wird, wird man in Südafrika vermutlich schnell auf jemanden treffen, der nicht versichert ist. Da scheint in der Tat eine Unfallversicherung gar nicht mehr so abwegig (PAI). Klar hat man eine Reisekrankenversicherung, aber die deckt natürlich keine Folgeschäden ... z. B. wenn "Bein ab" ... oder so was ab. Inwieweit da der Fund greift, das mag herausfinden wer will - ich jedenfalls nicht mehr. Kann ein gutes System sein, kann auch Käse sein.

Damit würde ich von einer Direktbuchung abraten. Die Versicherungssumme für Sachschäden kommt mir sehr niedrig vor (sie ist definitiv enthalten, weil man von Deutschland aus mit einer SB reserviert, die dem Super Waiver Status entspricht). I. d. R. wird sie in SA reichen, aber ich will das nicht ausprobieren. Das Fund-System ist für mich darüber hinaus unkalkulierbar.

Was zum Teufel so schwierig daran ist, diese überaus wichtigen Selbstverständlichkeiten gegenüber dem Kunden transparent darzustellen, entzieht sich meinem Verständnis. Dass Mitarbeiter bei Avis-Deutschland entsprechendes nicht kurz und knapp für jedes Land dieser Welt auf den Bildschirm kriegen, wenn man sie fragt, entzieht sich ebenfalls meinem Verständnis - so kompliziert ist das nicht. Dass Avis da keine Ausnahme ist, habe ich auch schon gemerkt. Bei vielen Online-Brokern steht ja einfach nur: "Sie sind versichert." Es ist echt alles nur ein schlechter Witz.

So jetzt kann einer sagen: "Ja das wussten wir doch schon und steht auch irgendwo ... ", dann habe ich eine passende Antwort, aber die stecke ich mir jetzt schon vorsorglich.


:saflag:

Thema durch für mich. Ihr könnt aufatmen.

P. S. Warum trotz Kopie aus einem Texteditor da oben diese seltsamen Zeichen bleiben ... keinen Schimmer. Zur Not einfach auf der verlinkten Seite ganz oben lesen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (12. Juli 2019, 18:57), palmus (11. Juli 2019, 22:26)

Aykaija

Anfänger

Beiträge: 1

Dabei seit: 16. November 2018

  • Nachricht senden

685

Sonntag, 21. Juli 2019, 18:14

Mietwagen KNP

Hallo zusammen,
ich hab mir nun die ersten Seiten durchgelesen und konnte leider nur Infos zu Familien und entsprechenden Mietwagen finden.
Ehrlich gesagt war es mir nun zu müsam alles noch mal zu durchforsten :whistling: sorry
kurze Frage: Welchen Wagen für KNP? wir (mein Freund und ich) wollen von JNB die Panorama Route abfahren und sind dann in Unterkünften außerhalb des Parks, fahren aber auch mal selbstständig rein. Waren beim ADAC, haben als Auswahl den Renault Duster SUV oder den Toyota Corolla. Dazu hätte ich gerne mal eure fachmännischen Meinungen :) :danke:
Für den Rest - Port E. bis Kapstadt - werden wir dann den Corolla nehmen.
Viele Grüße und schon mal ein herzliches Dankeschön

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 546

Danksagungen: 10875

  • Nachricht senden

686

Sonntag, 21. Juli 2019, 18:49

Hallo Aykaija,
der Corolla reicht fahrtechnisch für die Strecken im KNP allemal.Im Duster (SUV) gewinnt ihr ein paar Zentimeter Sichthöhe. So liegt es in eurer Entscheidung, ob euch ein paar Zentimeter zusätzlich die Mehrkosten wert sind.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. Juli 2019, 22:14), SarahSofia (21. Juli 2019, 18:55)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 552

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1239

  • Nachricht senden

687

Sonntag, 21. Juli 2019, 18:59

Im Duster (SUV) gewinnt ihr ein paar Zentimeter Sichthöhe.

. . . und ein paar cm mehr Bodenfreiheit - ist auch kein unbedingtes Muss, aber manche Strecken fährt man ein bisschen beruhigter ;). Beim Corolla ist dafür der Kofferraum etwas größer, aber wenn ihr mit normalem Gepäck für 2 Personen reist, ist das auch nicht relevant.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (21. Juli 2019, 20:07), Kitty191 (21. Juli 2019, 19:10)