Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

141

Mittwoch, 20. März 2019, 15:08

Wenn es im November erscheint, habe ich doch was zu tun im Urlaub in Kapstadt :thumbsup: . Toll!
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt - vielleicht

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:43)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 889

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 3317

  • Nachricht senden

142

Mittwoch, 20. März 2019, 18:54

Hallo,

Für alle, denen der „Elefantenflüsterer“ gut gefallen hat, gibt es jetzt eine Fortsetzung.
„Ein Elefant in meiner Küche“ von Lawrence Anthonys Ehefrau Francoise geschrieben. Wieder ein sehr schönes Buch über das Leben in Thula Thula....

LG
Barbara

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (22. März 2019, 07:11), toetske (21. März 2019, 23:43), Aishak (21. März 2019, 10:22)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 463

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2402

  • Nachricht senden

143

Donnerstag, 21. März 2019, 09:24

?Ein Elefant in meiner Küche? von Lawrence Anthonys Ehefrau Francoise geschrieben. Wieder ein sehr schönes Buch über das Leben in Thula Thula...

Habe beide schon gelesen :love: Hatte mir das Buch bereits vorbestellt :whistling: Ja, wirklich zu empfehlen!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:43), bibi2406 (21. März 2019, 16:29)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 133

Danksagungen: 7126

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 21. März 2019, 23:57

Der neueste Deon Meyer ist meines Erachtens sein Meisterwerk. Bisher nur auf Afrikaans und Niederländisch erschienen ... ein klasse Buch ... ("Prooi")

:danke: Christian,

Die Vorfreude steigt. Ich habe nämlich das Buch im Februar (in Afrikaans ;) ) gekauft, habe es allerdings extra als Geschenk verpacken lassen, damit ich es erst dann zu lesen anfange wenn ich wirklich Zeit fürs Buch finde und es nicht immer wieder eine Verlockung gibt, die dann zeitlich nur für kurze Bruchstücke reicht. Zuerst muss ich allerdings hier im Forum noch seeehr viel aufholen :whistling:

Hast Du das Buch auf Afrikaans oder Niederländisch gelesen? Chapeau :!:

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (22. März 2019, 11:04)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 730

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 9145

  • Nachricht senden

145

Freitag, 22. März 2019, 10:19

Auf Niederländisch. Mit dem Lesen klappt es mittlerweile ziemlich gut. Beim Sprechen hinke ich jedoch weit hinterher. ;) Als nächstes Buch von Deon Meyer habe ich jetzt "Koorts" vor mir. Das habe ich seinerzeit auf deutsch ("Fever") ausgelassen. Ich freu mich schon...

LG

Christian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. März 2019, 21:55)

Daniele

Meister

Beiträge: 174

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 1118

  • Nachricht senden

146

Freitag, 22. März 2019, 10:27

Fever

Freu Dich auf 650 Seiten großartige Literatur... und einen sehr irritierenden Schluss (wegen Spoilergefahr gehe ich nicht ins Detail - aber ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem mir 95 % so gut und die restlichen 5 % so wenig gefallen haben).
Gruß,
daniele

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (22. März 2019, 11:04)

Beiträge: 1 673

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1860

  • Nachricht senden

147

Mittwoch, 5. Juni 2019, 16:01

Buch The President's Keepers von Jaques Pauw

Buch "The President's Keepers" von Jaques Pauw

* (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) *

Unbedingt lesenswert. Da hat Ramaphosa noch viel zu tun...


Hatte ich vorm Abdanken Zuma's neben dem State Capture report von Madonsela gelesen:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ...





Anmerkung Moderation: Link zu Wiki-Artikel eingefügt
TIA - This is Africa!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (5. Juni 2019, 23:32), toetske (5. Juni 2019, 21:31)

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

148

Freitag, 17. April 2020, 21:46

Hallo Leseratten,

um noch mal auf Deon Meyer zu sprechen zu kommen - viele haben ja jetzt ein wenig mehr Zeit zum Lesen: Gerade ist ein neuer Thriller von ihm auf Deutsch erschienen: "Beute".

Wieder mit Bennie Grissel als Hauptfigur, und einer aus den ersten Büchern taucht auch wieder auf - Tobela. Es geht um den korrupten Präsidenten, den gewisse Kreise aus dem Weg räumen wollen. Geldgierige Inder spielen auch eine Rolle.

Habe erst die Hälfte gelesen. Aber es lohnt sich! Lenkt zumindest von der Jagd nach Toilettenpapier und Nudeln ab.

Bleibt schön gesund.
Anne
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt - vielleicht

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (21. April 2020, 23:01), toetske (21. April 2020, 22:36), chrissie2006 (20. April 2020, 18:11), Kitty191 (20. April 2020, 11:13), Cassandra (19. April 2020, 06:19), Bär (18. April 2020, 23:02), Blinki (18. April 2020, 00:21)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 133

Danksagungen: 7126

  • Nachricht senden

149

Freitag, 2. Oktober 2020, 22:15

one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (6. Oktober 2020, 11:41), corsa1968 (2. Oktober 2020, 23:21), Bär (2. Oktober 2020, 22:47)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 721

Danksagungen: 14964

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 11. Oktober 2020, 14:24

nur zur Information - beim großen Fluss mit A gibt es heute als eBook das 2. Buch der Bennie Griessel - Reihe (Dreizehn Stunden: Kriminalroman (Benny Griessel Romane 2)) von Deon Meyer im Angebot
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (11. Oktober 2020, 23:44), toetske (11. Oktober 2020, 22:55), sunny_r (11. Oktober 2020, 19:12)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 554

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11488

  • Nachricht senden

151

Montag, 12. Oktober 2020, 09:38

Moin,

wir befinden uns zur Zeit in Deutschland im Urlaub. Um nicht ganz ohne Gedanken an Südafrika zu sein, haben wir uns Bücher über Südafrika mit genommen. Eines davon hat bizi schon 2017 in diesem Thread genannt:

Karin Brynard: Weinende Wasser

Hat uns sehr gut gefallen. Flüssig geschrieben, ein sympatischer Kommissar mit Problemen im privaten Bereich. Könnte fast ein Meyer sein. Spielt allerdings einmal in einer ganz anderen Region des Landes. Das Northern Cape ist ja eine sonst nicht so oft gewählte Region für spannende Krimis. Lesenswert! Den zweiten Fall dieses Kommissars werden wir sicher auch lesen.

Und dann haben wir noch ein Buch von

Stefanie Gercke: Ort der Zuflucht

dabei. Jutta2006 hat 2014 die Autorin hier im Thread schon genannt und die Romane als "eher leichtere Romane" bezeichnet. Sehr freundlich beschrieben. Ich würde wohl eher "Groschenroman" dazu sagen. Viel Schmus, schwülstige Beschreibungen und leider auch die eine oder andere Ungenauigkeit. Wer also nach Lektüre des Buches glaubt die Umgebung des Hluhluwe-Imfolodzi innerhalb von 30 Minuten vom King Shaka Airport erreichen zu können, wird enttäuscht werden. :D Auch die Beschreibung von z.B. Hyänen und ihrem Verhalten hätte man eher in einem Roman, der vor 100 Jahren geschrieben wurde, erwartet. Und Zufälle gibt es in dem Buch, die machen Chaos Theoretikern alle Ehre. Ein weiteres Buch der Dame würden wir eher nicht kaufen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (27. November 2020, 21:41), Tutu (16. Oktober 2020, 20:10), Cassandra (13. Oktober 2020, 13:02), Bär (13. Oktober 2020, 09:02), toetske (12. Oktober 2020, 21:41), Anne (12. Oktober 2020, 13:21), Bueri (12. Oktober 2020, 13:15), M@rie (12. Oktober 2020, 10:54), sunny_r (12. Oktober 2020, 10:29)

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

152

Mittwoch, 25. November 2020, 20:53

Die Weinenden Wasser waren ganz nach meinem Geschmack. Habe auch gleich noch den 2. Band "Masken der Furcht" gelesen und bin nun auf der Suche nach dem 3. Band "Homeland", den es wohl noch nicht in Deutscher Übersetzung gibt. Oder weiss da jemand mehr?
In Kapstadt würde ich ihn gleich auf Englisch besorgen aber in Deutschland lese ich ungern englische Bücher.

Grüsse aus dem Nebelwald
Anne
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt - vielleicht

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. November 2020, 23:17)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 554

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11488

  • Nachricht senden

153

Donnerstag, 26. November 2020, 12:57

Moin Anne,

nein, auch meines Wissens ist der dritte Band der Beeslaar Reihe noch nicht übersetzt. Der erste Band wurde nach 7 Jahren übersetzt, der zweite Band nach 5 Jahren. Der dritte Band wäre also bald fällig. 4 Jahre sind seit der Veröffentlichung im Original vergangen..

LG Lilly

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 1 100

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

154

Donnerstag, 26. November 2020, 16:09

Danke Lilly. Beim Verlag wusste man auch nichts von einer geplanten Übersetzung. Vielleicht bin ich dann doch noch vorher wieder in Kapstadt, um die englische Version zu lesen.

Gruss Anne
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt - vielleicht

Grit1962

Schüler

Beiträge: 10

Dabei seit: 15. April 2015

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

155

Sonntag, 6. Dezember 2020, 12:12

Nachdem wir dieses Jahr wenig reisen konnten, blieb viel Zeit zum Lesen.
Falls jemand auch Bücher lesen möchte, die nicht direkt im südlichen Afrika spielen kann ich die nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie sehr empfehlen.

Ich habe bisher 3 ihrer Bücher gelesen und fand alle 3 sehr gut:

- Die Hälfte der Sonne
- Americanah
- Blauer Hibiscus

Meines Wissens gibt es noch mehr Bücher von ihr, die ich aber nicht kenne.

VG, Grit

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (7. Dezember 2020, 07:47), toetske (6. Dezember 2020, 17:13), M@rie (6. Dezember 2020, 14:23), Bär (6. Dezember 2020, 12:16)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 721

Danksagungen: 14964

  • Nachricht senden

156

Sonntag, 6. Dezember 2020, 13:36

Chimamanda Adichie: Die Gefahr einer einzigen Geschichte

empfehlenswert als Hintergrund zu Chimamanda Adichie

Chimamanda Adichie: Die Gefahr einer einzigen Geschichte (Video mit Untertitel ;) )
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (12. Dezember 2020, 16:17), Bär (9. Dezember 2020, 00:03), Grit1962 (6. Dezember 2020, 22:24), Anne (6. Dezember 2020, 14:06)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 943

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8842

  • Nachricht senden

157

Samstag, 12. Dezember 2020, 15:58

Hiho!

Für die Freunde der Lüfte - Jay & Jan Roode haben jetzt offiziell ihr Buch von einem Jahrzehnt südliches Afrika von oben veröffentlicht.

Ein kleiner Einblick ins Buch:


Wer wie ich absolut von diesem Blick von oben, den fantastischen Filmen und Fotos von Yann Arthus-Bertrand oder auch Martin Harvey oder Michael Poliza fasziniert ist, für den ist das genau das richtige 8o :thumbup:
Da wir mit den beiden gut befreundet sind und auch auf der einen oder anderen Reise der beiden mit dabei waren ist es ein klitzekleines bisschen Werbung, aber hauptsächlich find ich ihre Fotos, ihre Kunst einfach grossartig! :blush:

Und ganz abgesehen davon sind die beiden einfach auch wirklich klasse Personen und haben nicht nur fotografisch sondern auch von den Erlebnissen her etwas zu erzählen. Ich durfte vorletzte Woche am Booklaunch in Pretoria teilnehmen und muss sagen, wenn man ihnen so zuhört, dann kann man es einfach nur beneiden und klasse finden!


Gruss,
Flo
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (15. Dezember 2020, 21:26), Tutu (14. Dezember 2020, 19:37), Bär (13. Dezember 2020, 14:24), toetske (12. Dezember 2020, 22:01), sunny_r (12. Dezember 2020, 20:09), Bueri (12. Dezember 2020, 17:10), corsa1968 (12. Dezember 2020, 16:28), Beate2 (12. Dezember 2020, 16:16)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 286

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 11177

  • Nachricht senden

158

Samstag, 12. Dezember 2020, 16:25

Danke Flo,

der Buchtip kommt als Geschenk gerade zur rechten Zeit 8o :thumbsup:


LG Beate

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (12. Dezember 2020, 22:01), sunny_r (12. Dezember 2020, 20:09)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 133

Danksagungen: 7126

  • Nachricht senden

159

Mittwoch, 6. Januar 2021, 00:46

Vielleicht hat jemand Interesse in dieses Buch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (8. Januar 2021, 13:12), parabuthus (7. Januar 2021, 20:35), Tutu (7. Januar 2021, 12:11), Bär (6. Januar 2021, 09:38)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 730

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 9145

  • Nachricht senden

160

Dienstag, 2. März 2021, 13:47

Hin und wieder lese ich ganz gerne ein paar von Rangern oder Safari Guides zusammengestellte Anekdoten. Das ist mal mehr und mal weniger spannend, in der Regel meist recht vorhersehbarer Stoff. Erfrischend anders ist die neue Zusammenstellung von Lloyd T. Camp "Confessions of an African Safari Guide" (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Lloyd Camp wirft einen Blick hinter die Kulissen und spricht einige Tabu Themen an, die in anderen Erinnerungen eher ausgelassen werden, nämlich u.a. Probleme und Pannen im laufenden Safari Betrieb, von denen die Touristen am besten nix mitbekommen sollen und denen mit einiger Kreativität begegnet wird. Auch lustige und z.T. leicht peinliche Geschichten übers Scheitern finden sich zahlreich. Interessant auch, wie die Touristen selbst aus Sicht des Profis wahrgenommen werden. Nicht jede Geschichte ist gleich amüsant, aber einige Mal hatte ich schon sehr viel Spaß, zumal die Geschichten gut erzählt werden und der Autor auch über sich selbst lachen kann. Mir hat es gefallen.

Lohnt sich besonders, wenn man schon einmal in Botswana oder Namibia war, da sich die meisten beschriebenen Ereignisse dort abgespielt haben sollen.

Es ist übrigens das zweite Buch von Lloyd Camp. Im ersten Buch (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) hat er seine eher klassischen Campfire Storys aufgeschrieben, jene, die man eher von einem Guide zu lesen vermutet. Auch die sind gut.

LG

Christian

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (8. März 2021, 16:30), Beate2 (5. März 2021, 08:05), Bueri (4. März 2021, 21:24), kOa_Master (3. März 2021, 17:02), toetske (2. März 2021, 22:07), corsa1968 (2. März 2021, 16:46), sunny_r (2. März 2021, 16:06), tribal71 (2. März 2021, 15:55), Bär (2. März 2021, 13:53)