Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 552

Danksagungen: 5402

  • Nachricht senden

501

Montag, 28. August 2017, 21:39

:danke: M@rie,

Wenn ich mich nicht irre, sind die "Sonderkonditionen" jedoch nur für Südafrikaner("especially people from the local communities") und nicht für "Overseas Tourists".

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. August 2017, 17:39)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12141

  • Nachricht senden

502

Montag, 28. August 2017, 21:46

Wenn ich mich nicht irre, sind die "Sonderkonditionen" jedoch nur für Südafrikaner("especially people from the local communities") und nicht für "Overseas Tourists".

richtig, mir ging es auch nicht darum auf mögliche Sonderkonditionen aufmerksam zu machen, sondern eher auf die Tatsache, wann es in den Parks vermutlich voller wird als üblich ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. August 2017, 17:39), toetske (28. August 2017, 21:52)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 605

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1386

  • Nachricht senden

503

Dienstag, 29. August 2017, 14:22

Kann man davon ausgehen, dass es diese Konditionen immer in der Zeit so kurz vor deren Frühjahrsferien gibt?
Grüsse von Gisela

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. August 2017, 17:39)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 552

Danksagungen: 5402

  • Nachricht senden

504

Dienstag, 29. August 2017, 14:41

Ja, das kann man.

In den letzten Jahren fand die Sanparks National Parks Week in den folgenden Wochen statt (jeweils Montag bis Freitag):

2017: 18-22 September
2016: 12-16 September
2015: 14-18 September
2014: 08-12 September
2013: 09-13 September
2012: 10-14 September
2011: 12-16 September

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (12. September 2017, 18:07), gatasa (2. September 2017, 10:51), tribal71 (29. August 2017, 17:41), kOa_Master (29. August 2017, 17:39), Gisel (29. August 2017, 14:46)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12141

  • Nachricht senden

505

Dienstag, 12. September 2017, 18:07

SANParks implements Quick Payment Portal on the sanparks.org website

seit heute bietet SAN Parks eine neue Zahlungsmethode für KK-Zahlungen " Quick Pay" - der Button ist auf der Seite rechts oben zu finden oder * (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) *


Zitat

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

11 September 2017

In an effort to simplify and streamline the process of making reservations, SANParks has implemented a “Quick Payment Portal” on our website. The Quick Pay portal will assist our customers to make credit card payments on specific reservations, without having to register on our Online Bookings as a customer.

Customers making use of the Quick Pay option to pay an outstanding/full amount towards a reservation, will be presented with terms and conditions that are to be accepted. Customers need then only enter the Reservation Number and their Client Code to retrieve their reservation and make payment towards it.

By implementing the Quick Pay option, SANParks is to become PCI DSS compliant with regards to all our payment procedures.

The Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) is a set of security standards designed to ensure that all companies that accept, process, store or transmit credit card information maintain a secure environment.

“Quick Pay is a simple, clear, and convenient portal for clients to settle outstanding fees for bookings they made via more traditional channels such as the Reservations call centre, email requests, etc. There is no trail of credit card information which reassures protection, as SANParks E-Commerce is fully PCI DSS compliant. We do still wish to encourage our clients to conduct their booking experience via the main Online Bookings portal where they can build their itineraries and pay in less than 10 minutes - at their own convenience” says Nedret Saidova, Senior Manager: E-Business at SANParks.
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (14. September 2017, 22:52), kOa_Master (13. September 2017, 07:53), Bär (12. September 2017, 20:04), SarahSofia (12. September 2017, 19:47), Wicki4 (12. September 2017, 19:27), Kitty191 (12. September 2017, 18:08)

chrissie2006

Erleuchteter

Beiträge: 1 090

Dabei seit: 16. August 2006

Danksagungen: 8985

  • Nachricht senden

506

Dienstag, 12. September 2017, 20:53

seit heute bietet SAN Parks eine neue Zahlungsmethode für KK-Zahlungen " Quick Pay" - der Button ist auf der Seite rechts oben zu finden oder * (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) *



Das gibt es bereits seit letzter Woche, denn ich habe letzten Mittwoch schon auf diese Weise bezahlt. :)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 970

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17265

  • Nachricht senden

507

Donnerstag, 14. September 2017, 22:45

Zeitgleich zur SA National Parks Week (und auch das Wochenende darauf) bietet auch CapeNature mit der Access Week 2017 Besuchern die Möglichkeit, die Parks im Westen Cape kostenfrei zu besuchen. Mehr dazu (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Was man in den Parks machen kann, (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. September 2017, 20:53), tribal71 (15. September 2017, 16:30), Kitty191 (14. September 2017, 23:15), M@rie (14. September 2017, 23:05)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 970

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17265

  • Nachricht senden

508

Donnerstag, 21. September 2017, 13:36

Die Anzahl der Tagesbesucher im Kgalagadi Transfrontier Park wurde auf 20 Fahrzeuge begrenzt.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. September 2017, 21:36), sunny_r (21. September 2017, 20:53), tribal71 (21. September 2017, 16:41), kOa_Master (21. September 2017, 14:48)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8360

  • Nachricht senden

509

Donnerstag, 21. September 2017, 14:49

Die Anzahl der Tagesbesucher im Kgalagadi Transfrontier Park wurde auf 20 Fahrzeuge begrenzt.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

WOW, das sind wenige! Und wie sieht das aus mit der Botswanischen Seite? Kontrollieren die das auch?
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. September 2017, 20:53)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12141

  • Nachricht senden

510

Freitag, 22. September 2017, 11:44

Beeinträchtigungen der Restaurantversorgung in Satara, Olifants and Letaba

der Streit zwischen SAN Parks und Mugg & Bean ist wohl eskaliert

Zitat


(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

21 September 2017

Following an on-going dispute with Ringgold Companies, the operators of Mugg and Bean outlets in Letaba, Satara and Olifants restaurants in Kruger National Park, South African National Parks (SANParks) will terminate power supply to all three restaurants today (21 September 2017). This is following the Arbitrators awarding in favour of SANParks on the matter.

“Ringgold was requested to vacate the premises in terms of the arbitration award and a letter of demand was sent to their attorneys of record to settle its utilities account by 18 September 2017, which it failed to do,” according to SANParks Head of Communications, Janine Raftopoulos,

This is following a host of complaints by guests related to the quality of service experienced by guests at the above mentioned rest camps. “There are already temporary restaurant facilities in place to provide services to customers in each of the rest camps.

“The parties are in court where Ringgold is challenging the arbitration process and the matter is sub judice,” concludes Raftopoulos.

Follow us on Twitter @SANParks
Like Us on Facebook: South African National Parks
Follow us on Instagram @sanparks
Talk to us directly by joining the parks e-forum: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Issued by:
South African National Parks (SANParks) Corporate Communications
Tel: 012 426 5170

Enquiries:
Janine Raftopoulos
SANParks Head of Communications
Tel: 012 426 5170; Cell: 071 444 3121
Email: Janine.Raftopoulos@sanparks.org

Reynold “Rey” Thakhuli
SANParks GM: Media, PR & Stakeholder Relations
Tel: 012 426 5203 cell: 073 373 4999
Email: rey.thakhuli@sanparks.org
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (26. September 2017, 07:16), Bueri (25. September 2017, 14:28), sunny_r (24. September 2017, 21:37), gatasa (22. September 2017, 21:20), tribal71 (22. September 2017, 18:12)

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 618

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5260

  • Nachricht senden

511

Freitag, 22. September 2017, 21:08

Die Anzahl der Tagesbesucher im Kgalagadi Transfrontier Park wurde auf 20 Fahrzeuge begrenzt.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

WOW, das sind wenige! Und wie sieht das aus mit der Botswanischen Seite? Kontrollieren die das auch?
Laut Info eines Mitgliedes vom Namibia Forum gilt diese Regelung nur für die Zufahrt von Twee Rivieren. Mata Mata und die botswanischen Gates sind davon nicht betroffen.

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 618

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5260

  • Nachricht senden

512

Sonntag, 24. September 2017, 21:37

Beeinträchtigungen der Restaurantversorgung in Satara, Olifants and Letaba


Anscheinend geht man wohl davon aus das der Streit mit Mugg and Bean länger dauert.
Zumindest in Letaba wird die Restaurantkette Tindlovu (gibt es ja auch im Mopani Camp) vorübergehend einspringen
und eine Art "Notküche" aufbauen.

In drei Wochen werde ich in Letaba sein und bekam heute folgende Email:

We look forward to welcoming you to Letaba Rest Camp and we are honoured that you wish to share your holiday with us. Should you have any problems before or on arrival, please do not hesitate to call us.
In order to make your stay a pleasant and memorable one, we would like to inform you that communal kitchen next to the Letaba Rest Camp huts (EA3U) is closed. The communal kitchen facility is being used a temporary Tindlovu Boskombuis kitchen until further notice. Note that the nearest communal kitchen is located at the B or F circle. As the EA3U huts are self-catering - no utensils, we have currently placed an electric kettle for your use.




Nach meinem Aufenthalt dort kann ich mehr berichten.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (26. September 2017, 07:17), kOa_Master (25. September 2017, 05:53), sunny_r (24. September 2017, 21:38)

Bufi

Fortgeschrittener

Beiträge: 32

Dabei seit: 18. April 2014

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

513

Sonntag, 24. September 2017, 22:48

Zumindest in Letaba wird die Restaurantkette Tindlovu (gibt es ja auch im Mopani Camp) vorübergehend einspringen
und eine Art "Notküche" aufbauen.
Oh nein, das Essen dieser Kette war grauslig :thumbdown: In Mopani habe ich einen rohen Lamm - Burger bekommen. Es war dunkel und ich habe es zu spät gesehen. In Olifants Rahmspinat im Wrap. Widerlich ! ;( :thumbdown:

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8360

  • Nachricht senden

514

Montag, 25. September 2017, 05:56

Ich fand Tindlovu immer okay.

Ausserdem finde ich es erstaunlich, dass der Franchise-Nehmer für Mugg & Bean in Lower Sabie ausgezeichnet ist, derjenige für Satara, Olifants und Letaba anscheinend aber wenig bis nichts auf die Reihe kriegte (und das spürte man die letzten Jahre in jeglicher Hinsicht, von Qualität bis Personal).
Also: Es geht nicht um Mugg & Bean, sondern um denjenigen, der die Restaurants in deren Namen betreibt.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (6. Oktober 2017, 05:38), parabuthus (26. September 2017, 07:17), Cassandra (25. September 2017, 16:55), M@rie (25. September 2017, 10:44), tribal71 (25. September 2017, 07:40), sunny_r (25. September 2017, 07:14)

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 618

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5260

  • Nachricht senden

515

Montag, 25. September 2017, 07:42

Wir waren letztes Jahr in Mopani und Berg en Dal bei Tindlovu und es war beide Male gut.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 970

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17265

  • Nachricht senden

516

Montag, 25. September 2017, 13:23

Mata Mata und die botswanischen Gates sind davon nicht betroffen.

Das trifft zu. Christa von Elling hat dies mir gegenüber soeben bestätigt. Der Wildcard-Artikel ist missverständlich. Die 20 gelten nur für das Twee Rivieren Gate.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (29. September 2017, 04:24), kOa_Master (25. September 2017, 14:06)

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 618

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5260

  • Nachricht senden

517

Freitag, 29. September 2017, 02:32

Pafuri Gate vorübergehend geschlossen !!!

Wichtig für alle, die in den kommenden Tage im nördlichen Krüger unterwegs sind. Folgende Meldung steht seit heute auf der Face... Seite von Sanparks:

"Pafuri Gate temporarily closed. There are protests outside of Pafuri Gate, Kruger National Park at the Moment and as a result the gate has been temporarily closed.

The affected road is the R525. Guests are advised to use Punda Maria Gate as an alternative when entering and exiting the Park."

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (29. September 2017, 10:56), Bär (29. September 2017, 09:29), Kitty191 (29. September 2017, 04:24)

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 500

Danksagungen: 1364

  • Nachricht senden

518

Freitag, 6. Oktober 2017, 05:55

Geschmäcker sind unterschiedlich - Mug and Bean vs. Tindlovu

Hallo,
auf unserer letzjährigen Tour vom Süden des KP in den Norden und zurück aßen wir in Shingwezi bei Tindlovu und fanden das Angebot, den Geschmack der Speisen und die Essensportionen im Vergleich zu Mug and Bean in Lower Sabie nicht berauschend, ich gebe kOa_Master aber absolut recht, es liegt an den Franchise-Nehmern und bisher waren wir in Lower Sabie - abgesehen von einem Glas zimmerwarmen Weißweins, das nach Reklamation mit einem Eiswürfel darin zurück zum Tisch kam 8o - am zufriedensten.

Das Essen in Letaba war auch lecker, in Olifants ganz okay, wobei es immer auf die gerade ausgewählten Gerichte ankommt.

In Satara war es solala und ich fand dort den einzigen Wurm im Salat, den ich jemals ( wissentlich ;) ) in RSA auf dem Teller hatte . Natürlich standen Küchenchef und Manager daraufhin mit Entschuldigungen an unserem Tisch und das Essen war kostenlos. Der Burger schmeckte aber ganz gut und ich entdeckte die Extraproteine auch erst unter den untersten Salatblättern, ließ mich also nicht verdrießen. Der Salat kommt in der Gastronomie der Parks wahrscheinlich vom Feld und nicht aus dem Treibhaus und bei Gartensalat ist immer mit Schneckchen oder kleinen Würmchen zu rechnen, da kann mal so ein Tierchen in der Großküche übersehen werden.

Bin mal gespannt, was wir in Satara im Frühjahr vorfinden, notfalls versorgen wir uns aus dem Parkshop und es wird gegrillt.

LG,
die Hochwälderin

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (8. Oktober 2017, 12:11), Cosmopolitan (7. Oktober 2017, 08:15), Beat H. Schweizer (6. Oktober 2017, 23:25), corsa1968 (6. Oktober 2017, 11:30), tribal71 (6. Oktober 2017, 09:48), Kitty191 (6. Oktober 2017, 08:14), kOa_Master (6. Oktober 2017, 07:12)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12141

  • Nachricht senden

519

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 11:01

Kruger National Park encourages the public regarding Malaria preventive measures

Zitat

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

11 October 2017

Due to reported cases of Malaria in Mpumalanga Province recently, in particular Ehlanzeni District Municipality of which the southern part of the Kruger National Park (KNP) falls under, Management would like to caution visitors coming to the Park to take the necessary precautionary measures against Malaria disease.

“We would like to advise visitors to the Park to take precautionary measures in order to prevent the possibility of developing Malaria whilst visiting the Park. Precautions which include the use of prophylaxes, vaccinations in consultation with doctors and to avoid exposing the skin whilst outside in the evenings can assist a great deal in this regard. KNP is known to be one of the Malaria endemic areas in this country and therefore chances of catching Malaria disease always exist in this area though not often,” said the GM: Communications and Marketing, William Mabasa.

To reduce the risk of Malaria whilst staying in the Park, visitors are further advised to use repellants on the skin, wear long sleeve clothes if they happen to go outside of their units, keep the window gauzes and doors closed at all times and check that these are not broken, as well as to ensure that air conditioners in the chalets are fully functional.

Mabasa also noted that “although Malaria can be contracted at any time of the year the Malaria season in this country is October to April, with March and April being the highest risk period. We request visitors who contract Malaria after having visited the Park to assist us, by immediately reporting to our local doctors in Skukuza as this can assist in recording and identifying all the affected areas in need of attention”.

There are resident medical doctors permanently based in Skukuza, Kruger National Park’s main camp and the public can consult them for information and advice prior to their visit to the Park on telephone number +27 13 735 5638. More information on Malaria can also be found on website link (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Issued by:
South African National Parks: Communications & Marketing Department – Kruger National Park.

Media enquiries:
William Mabasa
GM: Communications & Marketing - KNP
Tel: 013 735 4363, cell: 082 807 3919
Email: william.mabasa@sanparks.org
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (19. Oktober 2017, 12:14), toetske (11. Oktober 2017, 23:58), Wicki4 (11. Oktober 2017, 19:15), pauli (11. Oktober 2017, 16:57), M@tt (11. Oktober 2017, 14:48), Kitty191 (11. Oktober 2017, 11:13)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12141

  • Nachricht senden

520

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:52

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (14. November 2017, 13:13), toetske (25. Oktober 2017, 14:57), gatasa (19. Oktober 2017, 21:47), Bueri (19. Oktober 2017, 15:22), kOa_Master (19. Oktober 2017, 15:02), Bär (19. Oktober 2017, 14:35), corsa1968 (19. Oktober 2017, 13:50), Gisel (19. Oktober 2017, 13:49), Kitty191 (19. Oktober 2017, 13:17)