Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chris-26

Anfänger

  • »chris-26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2011

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Dezember 2011, 23:01

1-monatige Südafrikatour im März 2012

Hallo zusammen.

Ich will im den gesammten März über nach Südafrika. Mein Plan war es nach Johannesburg zu fliegen und von da aus mit dem BazBus nach Kapstadt zu fahren (Rückflug dann von Kapstadt aus).
Besonders gut gefällt mir die Flexi-Basic tour: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Hat jemand diese Tour schon mitgemacht und kann sie weiterempfehlen oder hat jemand eine andere Idee wie man in diese Tour für möglichst kleines Geld eine Krüger Park Safari einbauen kann.

Für die Tour zwischen Johannesburg und Kapstadt habe ich so ca. 2 Wochen eingeplannt, weil ich noch einige Zwischenstops einbauen wollte und am Ende auch noch gerne eine Woche in Kapstadt hätte. Würde mich über ein paar Erfahrungen und evtl. Anregungen freuen.

Gruß Chris

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 13 752

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 28541

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Januar 2012, 09:19

Hallo Chris,

Bazbus-Erfahrungen kann ich leider keine beitragen.

oder hat jemand eine andere Idee wie man in diese Tour für möglichst kleines Geld eine Krüger Park Safari einbauen kann

?( ?( Die ist doch bereits im Preis (6.900 ZAR derzeit ca. 650 EUR) inkludiert. Was willst Du wo einbauen?

Falls Du alleine reist (das nehme ich jetzt mal an), wirst Du aus monetärer Sicht kaum eine günstigere Reisemöglichkeit finden. Es sei denn Du willst trampen...
Kleinster Mietwagen inkl. Basisversicherung für einen Monat -> 450 EUR (plus ggfs. Einweggebühren). Tour netto 2.700 km = realistisch 3.500 km -> 210 EUR Sprit.

Viele Grüße vom Bär
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chris-26 (2. Januar 2012, 14:55)

chris-26

Anfänger

  • »chris-26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2011

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Januar 2012, 14:55

Vielen Dank für die Antwort.
War ein bisschen doof von mir vormuliert. Ich meinte falls ich nur das BazBus Ticket von Johannesburg bis Kapstadt nehme und eine Krüger Park Safari extra buche. Aber ich denke auch, das die Flexi Basic Tour noch recht günstig ist.
Die Strecke von Johannesburg bis nach Kapstadt kostet 2.900 ZAR mit dem bazbus. Meine Frage bezog sich jetzt darauf ob man von Johannesburg für unter 4.000 ZAR eine Krüger Park Safari bekommt. Wenn es drüber geht bin ich ja wieder bein den 6.900 ZAR^^.
Habt ihr sonst noch ein paar Tips für die Strecke. Ich bin ein großer Natur und Tierliebhaber. Vllt gibt es auf dieser Strecke ja ein paar Plätze die sich da lohnen könnten. Ich habe z.B. gehört, dass Plettenberg Bay diesbezüglich ganz schön sein soll. Also vom Landschftlichen her oder, dass man dort öfter Delfine sehen kann.

Gruß Chris

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 13 752

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 28541

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Januar 2012, 16:51

Hallo Chris,

das ist so kaum vergleichbar... Denn bei der Bazbus-Game-Tour sind ja neben der Transportleistung (Johannesburg - Krüger plus Drives) auch 3 Übernachtungen in Tented Camps inklusive. Keine Ahnung, ob die so gut sind und denselben Preis rechtfertigen wie in den Sanparks-Camps. Dort kostet ein Safari Tent rund 60 EUR/ Nacht (ohne Verpflegung).
Für die Fahrt müsstest Du einen Mietwagen buchen. 4 Tage = 70 EUR plus 70 EUR Spritgeld für ca. 1.000 km.
Dann noch die Safari, die sicherlich nicht vergleichbar mit anderen Touren ist. Du kannst ja mal schauen, ob Du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) was findest.

Zur Bazbus-Strecke: die ist ja grundsätzlich ganz okay. Da wirst Du Natur und Tiere im Überfluss finden. Die Frage ist nur, wie man dann von den Hostels zu den Sehenswürdigkeiten/ Nationalparks kommt - ohne Mietwagen? Nimm "Northern Drakensberg" als Hop-off-Punkt: das ist ne ganz schön große Region... ;)
An der Garden Route werden die Highlights angefahren. Ob Plett da die beste Option ist? Auf jeden Fall ist da viel los und Du kannst sicher Kontakt zu vielen Bazbusern aufnehmen.
Delfine sieht man an der Küste des Indischen Ozeans immer wieder mal. Wenn man genau hinschaut und ein gutes Fernglas hat. :whistling:

Viele Grüße vom Bär
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

chris-26

Anfänger

  • »chris-26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2011

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Mai 2012, 17:59

Erfahrungen von meinem 4 wöchigen Südafrika Trip

Hallo an alle.

Bin seit einem Monat wieder in Deutschland. Wollte mal über meine Erfahrungen berichten. Vieleicht helfen sie ja dem einen oder anderen. Also geflogen bin ich zunächst mal mit Qatar Airways von Frankfurt über Doha nach Johannesburg. Ich habe sehr positive Erfahrungen mit Qatar Airways gemacht.
Während meines Aufenthaltes in Südafrika habe ich größten Teils in Hostels geschlafen. Die anderen Tage habe ich privat bei Leuten, welche ich bei "couchsurfing" gefunden habe, geschlafen.
Die erste Nacht in Johannesburg habe ich im Melville Int. B/P in Mellville geschlafen. Ein nettes kleines Hostel, welches ich nur Empfehlen kann.
Die zweite Nacht habe ich dann bei einem Couchsurfer geschlafen. Am nächsten Tag war ich im Apartheid Museum in Johannesburg. Ein absolutes Muss wenn man in Johannesburg ist.

Die nächste Nacht war ich dann im ACCOUSTIX @ GRANT'S B/P in Randburg. Dieses Hostel hat mir nicht so gut gefallen. Der Service ließ zu wünschen übrig und die Betten waren eine einzige Katastrophe.
Am nächsten Morgen wurde ich dann gegen fünf Uhr morgens abgeholt um an einer 4-tägigen Safari Tour im Krüger Park teilzunehmen, welche ich schon von Deutschland aus gebucht hatte. Die Safari habe ich zusammen mit einem Ticket für den BazBus von Johannesburg bis nach Kapsatdt erworben. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) An dem Tag wo ich abgeholt wurde, wurden ich zu einer Lodge in der Nähe des Krügerparks gefahren. Als Schlafplatz diente ein zwei Mann Iglu Zelt. Am ersten Abned gab es eine Nachtfahrt, bei der es schon die ersten Tiere zu sehen gab. Hauptsächlich Eulen ;) Aber auch einige Gnus, Giraffen, Zebras, einen Büffel und einen Serval. Auf dem Weg zur Nachtfahrt, hat unser Guide auch mal angehalten, weil eine Puffotter gerade über die Straße schlängelte. Die konnten wir dann aus dem sicheren Auto betrachten. Am nächsten Tag gab es dann die erste Tagessafari. Von der ich dann aber demnächst berichte, weil ich jetzt noch einkaufen und lernen muss ;)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nordlicht77 (17. Mai 2012, 10:27), Grille (16. Mai 2012, 21:36), Vane (16. Mai 2012, 20:16), dani79 (4. Mai 2012, 10:49), Budenknipserin (4. Mai 2012, 09:58), Bär (3. Mai 2012, 22:51), cl9 (3. Mai 2012, 19:08), Weltreisende (3. Mai 2012, 18:04)

Vane

Anfänger

Beiträge: 1

Dabei seit: 14. März 2012

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2012, 20:21

Hallo Chris,

würde mich freuen wenn du deinen Bericht noch fortsetzt.
Werde auch im Oktober und November mit dem BazBus unterwegs sein und würde gerne noch mehr über deine Erlebnisse erfahren.
Hat alles gut mit dem BazBus geklappt?

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 13 752

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 28541

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. Mai 2012, 10:20

Diesem Wunsch schließe ich mich an. Vor allem würde mich mal interessieren, wie das mit dem BazBus praktisch abläuft. Wie voll ist der? Kommt man da wirklich in Kontakt mit anderen Reisenden oder ist das nur Small Talk? Sind das ausschließlich junge Leute, die den BazBus nutzen? Wenn einem eine Unterkunft wirklich nicht gefällt, hat man noch die Chance, zur nächsten Haltestelle weiterzufahren? Wie kommt man von den Haltestellen zu den Sehenswürdigkeiten (z.B. in Nationalparks)?
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***