Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 562

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11570

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. August 2012, 09:33

Krüger Park Camps: Biyamiti

Hier kann jeder seine persönlichen Erfahrungen / Fotos ergänzend einfügen.

BIYAMITI

Die harten Fakten zu Biyamiti findet man auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Das im Süden des Krüger gelegene Bushcamp gefällt uns sehr gut. Mittig gelegen zwischen den beiden Gates Malelane und Crocodile Bridge ist das reine Selbstversorger Camp gut zu erreichen. Wir hatten ein Cottage (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Bedingt durch die recht große Entfernung zum Zaun, wäre das View Cottage hier nicht unbedingt notwendig. Ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) wäre durchaus nicht deutlich schlechter.
Die Cottages sind sehr geräumig. Neben einem großen Schlafzimmer, gibt es ein noch größeres Wohnzimmer, in dem die Couches zu Betten umfunktioniert werden können. Die gut eingerichtete Küche befindet sich auf der überdachten und auf drei Seiten ummauerten Terrasse. Das Bad ist sowohl vom WZ als auch vom SZ aus zugänglich.
Die privaten Pisten zum Camp, die man nur als Biyamiti Bewohner befahren darf, sind in keinem guten Zustand, nach der Flut 2012 war das Camp eine Weile nicht erreichbar. Daher sollte man als Tourist mit engem Zeitrahmen eine Buchung innerhalb der Regenzeit von Dezember bis Februar gut überdenken. Eine Evakuierung, per Hubschrauber, bei der der Mietwagen im Camp verbleibt, ist wohl eher keine gewünschte Urlaubserfahrung.
Einen Pool oder Shop gibt es in Biyamiti nicht.

Hier ein paar Fotos von der

1. Einfahrt ins Camp (ich bin untröstlich, wir haben keins) ;( ,
2. dem Bad in unserer Hütte,
3. der Küche,
4. dem etwas entfernten Grillplatz und der Aussicht,
5. weiteren Camp Bewohnern und
6. einem lieben Gast.
»LIRPA 1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bad.jpg
  • Küche.jpg
  • Grillplatz.jpg
  • Mitbewohner.jpg
  • Gast.jpg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (4. Februar 2019, 19:59), Wicki4 (3. Oktober 2015, 09:04), gerical (7. Juli 2015, 22:15), parabuthus (11. Dezember 2014, 12:55), Ruls (2. Januar 2013, 12:55), chaos (20. August 2012, 16:02), Boerewors (20. August 2012, 14:35), Fop (20. August 2012, 12:15)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 562

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11570

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. August 2012, 09:38

Weiteres zum Camp und zur Umgebung

Die Lage im tierreichen Süden ist sehr gut. Verläßt man das Camp nach Osten, erreicht man schnell die attraktive S 25, in Richtung Westen ist schnell das Biyamiti Wehr (gut zur Vogelbeobachtung) erreicht. Etwas weiter westlich befindet sich der nette Picknickplatz Afsaal, nach Norden diverse nette Pistenstraßen und der Renosterkoppies Damm.
In der Gegend gibt es u.a. größere Büffelherden (Bild 1), euch einzelgängerische Bullen (Bild 2), unterschiedlichste Reptilien (Bild 3-5), nervöse Elefanten und relaxte Nashörner (Bild 6). Oft und gut lassen sich Hörnchen beobachten.

Da es in Biyamiti keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, ist ein wenig Vorbereitung für den Aufenthalt nötig. Für 1-2 Nächte reichen womöglich auch die Shops der umliegenden Hauptcamps (Lower Sabie – 37 km, Berg en Dal – 50 km, Skukuza – 60 km), ansonsten gibt es Supermärkte außerhalb des Parks in Komatipoort der Spar insgesamt etwa 37 km entfernt (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder bei Malelane z.B. der PicknPay etwa 48 km entfernt (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .


Und damit Feuer frei für Eure Einschätzungen / Erfahrungen / Fotos / Beobachtungen zu Biyamiti.
»LIRPA 1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mittagsruhe.jpg
  • Einsamkeit.jpg
  • Schildie 1.jpg
  • Schildie 2.jpg
  • Sonnenbad.jpg
  • Gelassenheit.jpg

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (4. Februar 2019, 20:00), Aishak (31. März 2016, 13:53), Wicki4 (3. Oktober 2015, 09:04), gerical (7. Juli 2015, 22:15), Fasab (4. April 2015, 12:05), Ruls (2. Januar 2013, 12:56), Boerewors (20. August 2012, 14:36), Bär (20. August 2012, 10:31), Weltreisende (20. August 2012, 10:27)

schauli54

Meister

Beiträge: 219

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1275

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. April 2015, 19:53

Biyamiti im März 2015

Wir waren begeistert. Gebucht wurde: NGC5V (GUEST COTTAGE), für uns zwei eigentlich viel zu groß, aber egal. Hier nun ein paar Fotos:











lg Marlies

Reisebericht bzw. weitere Bilder unter: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (4. Februar 2019, 20:01), Aishak (31. März 2016, 13:54), Wicki4 (3. Oktober 2015, 09:04), gerical (7. Juli 2015, 22:16), LIRPA 1 (12. April 2015, 11:00), Fop (12. April 2015, 10:59), Cassandra (12. April 2015, 09:42), rhein-mainer (12. April 2015, 09:39), Cosmopolitan (11. April 2015, 23:40), Bär (11. April 2015, 20:18)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 562

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11570

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. April 2015, 14:14

Danke, schöne Bilder! :danke: Einen tollen Bungi habt Ihr da erwischt. Besonders gut finde ich auch, dass Du Deinen RB dazu verlinkt hast, da gewinnt man dann auch einen Einblick zu Euren Pirschfahrten. Sehr schön! :thumbsup:

LG Lilly

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 562

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11570

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 10:31

Hi,

eine weitere Einschätzung aus 2015 findet Ihr von Parathubus hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG Lilly

Northener

Neugieriger

Beiträge: 464

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1269

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Mai 2021, 14:36

Kennt jemand den Walk IM Camp Biyamiti? 30 Minuten hört sich ja für ein Bushcamp ordentlich an.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Oder ist der vielleicht relativ neu angelegt? Man findet nichts dazu auf der Sanparks-Seite. Dort gibt es, soweit ich sehen kann, In-Camp-Walks offiziell nur in Berg en Dal, Pretoriuskop, Letaba, Mopani und Punda Maria. Vielleicht gibt es weitere, die nicht bei Sanparks aufgeführt sind?

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 562

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11570

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Mai 2021, 16:39

Hi,

wir laufen ja in allen Camps immer durch das Camp und sind auch in Biyamiti am Zaun und durch das Camp gegangen. Wir haben sicher auch mehr als 30 Minuten benötigt aber nur, weil wir viele kleine Sachen und Tiere beobachten-- es ginge durchaus schneller. Als extra ausgewiesener Trail ist uns das nicht aufgefallen. Bewußt auf einem Trail haben wir uns in Berg en Dal befunden.

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (27. Mai 2021, 17:00)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 464

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1269

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Mai 2021, 17:07

Ok danke! Ja wir gehen auch meistens dem Zaun entlang, aber oft ist plötzlich stop oder man steht zu nah an einem Chalet.. Sogar Rhino Trail im BnD war recht "dschungelmäßig" Richtung Zufahrtstrasse zum Camp.

Mir kam es jetzt so nach ein paar Beschreibungen im Internet vor, als ob es wirklich ein ausgewiesener Trail im Camp Biyamiti wäre. Leider waren wir noch nicht in Punda Maria, dort liegt wohl der Trail wirklich für sich.

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 732

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 9157

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Juni 2021, 10:07

Einen "Trail", nämlich den "Sable Trail" gibt es noch in Pretoriuskop. Da gibts es dann einen Plan, auf dem bestimmte Stationen markiert sind, wo etwas erklärt wird. Bei unserem letzten Besuch hatten wir allerdings den Eindruck, daß der Trail eher lieblos verwaltet wird. Auch der Trail in BergEnDal ist oftmals zugewuchert. Einen richtigen Trail konnte ich im Biyamiti auch nicht finden. Aber es gibt einen Hide und auch vom Zaun aus kann man gut schauen. Wir hatten damals sowohl vom Zaun wie auch vom Hide aus exzellente Sichtungen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (8. Juni 2021, 13:35), toetske (4. Juni 2021, 22:13), Bär (4. Juni 2021, 21:23), kOa_Master (4. Juni 2021, 20:01)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 961

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8913

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. Juni 2021, 20:07

In Biyamiti gibt es definitiv keinen Trail wie z.B. in Letaba, Pretoriuskop oder Punda Maria, das wäre mir neu - aber man kann entlang dem Zaun laufen, wie z.B. auch in Sirheni :thumbup:
(mit Besuch des Bird Hides und allem ist es aber durchaus realistisch dafür 30min aufzuwenden)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (8. Juni 2021, 13:35), toetske (4. Juni 2021, 22:13)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher