Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 19:27

Reisebericht: The great white shark Tour

Hallo zusammen,

vor meiner Reise habt ihr mir sehr bei meiner Planung geholfen. Ich möchte mich daher mit einem RB bei euch bedanken. Ich hoffe auf viele Mitreisende und euer reges Feedback!
Wir waren 22 Tage in der Kapregion unterwegs. Für mich war es die zweite Südafrika Reise. Für meinen Mann hingegen war es Premiere und soviel können wir vorweg nehmen: es hat uns sehr gut gefallen :thumbsup:


18.10-19.10. Frankfurt - Kapstadt

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Pünktlich um 12 Uhr steigen wir in den ICE nach Frankfurt Flughafen. Eingecheckt haben wir online bereits am Vortag. Das Wetter ist traumhaft und ich gehe noch auf die Besucherterrase. Der Flug mit BA geht erst nach London. Das Umsteigen soll innerhalb des Terminal 5 erfolgen. Aber so einfach ist es dann doch nicht. Unser Flug ist etwas verspätet und wir haben noch etwas über ein Stunde um den anderen Flug zu erwischen. An der Tafel ist unser Flug nach Kapstadt Terminal 5 Halle B ausgeschildert. Als wir zur Gepäckkontrolle wollen, werden unsere Bordkarten gescannt, hier stellt sich heraus, dass das Gate noch nicht feststeht. Eine Stunde vor Abflug? ?(

Der nette Flughafenmitarbeiter fragt telefonisch nach und teilt uns mit, dass sich das Gate noch ändern könne. Ne, ne, is klar...die parken sicher kurzfristig den Jumbo noch um :whistling:. Auch nach weiteren 20 Minuten hat sich der Status nicht geändert und ich äußere mein Unverständnis, da wir ja sicher nicht alleine in der 747 sitzen und unsere Mitreisenden, die in London einchecken, ja auch zu irgendeinem Gate müssen :rolleyes: . 30 Minuten vor Abflug können wir dann durch und siehe da, das Gate hat nicht mehr gewechselt und unsere Mitflieger sindauch schon dort. Dafür können wir jetzt auch direkt boarden. Die Maschine scheint ziemlich voll, aber irgendwie bleibt der Platz neben mir die ganze Zeit frei. Eine Französin fragt, ob sie sich dahin setzen könnte, da sie so einen schlechten Platz habe. Hm, habe mich schon heimlich auf einen freien Sitz neben mir gefreut´, sage aber natürlich ja. Aber so ziemlich als letztes kommt ein ziemlich dicker, ziemlich schwitzender Mann den Gang hoch und erhebt Anspruch auf den Sitz. Der Mann aus Kapstadt ist zwar nett, aber soooo groß....er beansprucht sehr viel Sitzfläche, leider auch Teile meiner ;( :. Ich will "meine" Französin wieder haben.

Auf geht es...

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ]

Nach knappen 11 Stunden unspektakulären Flug und etwas nächtlichem Kampf um Sitzfläche landen wir in Kapstadt. Der Flugkapitän meint "The weather is not so bad!". Naja, schauen wir mal.

Nach kurzem Einreiseprozedere, Gepäck holen, Geld wechseln, gehen wir zu Europcar. Dort erhalten wir einen silbernen Nissan Tida, der zwar nicht schön ist, aber über einen sehr großen Kofferraum verfügt. Navi raus und ab zu Tom's Guesthouse. Hier begrüßt uns Günter und erzählt uns alles Wissenswerte rund um Kapstadt. Unser Zimmer ist bereits fertig und wir checken ein. Unter anderen verfügt es über einen Alarmbutton, der aber bislang nur einmal von einer ältere Frau betätigt wurde. Die Auslösung des Alarmsignals alamiert automatisch die Security, die Polizei und Günter. Naja, das werden wir ja wohl nicht brauchen.

Wir machen uns schnell fertig, um in die Stadt zu gehen. Kaum auf der Straße, fängt es leicht an zu regnen. So schlimm wird es wohl nicht werden...und es wird dann doch schlimmer.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Wir flüchten uns in ein Lokal an der Waterfront und bestellen uns eine heiße Schokolade mit lecker Amarula. Gefolgt von einem perfekten großen Burger. Danach lassen wir uns durch die Victoria Mall treiben. Zum Abschluss noch einen schönen südafrikanischen Weißwein auf der Terasse unter einem Heizpilz mit dieser Aussicht:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Bereits um 5 Uhr sind wir wieder bei Tom's Guesthouse und verlassen es auch nicht mehr. Nach dem Flug und dem ersten Tag gehen bereits um 7 Uhr unsere Lichter aus. Für morgen haben sie Regen ohne Ende angekündigt :( . Aber wer weiß, die Hoffnung stirbt schliesslich zu letzt. Mitten in der Nacht werde ich durch ein Alarmgeräusch geweckt. Dirk hört natürlich nichts und schläft den Schlaf der Gerechten. Auch ich dreh mich um und bin sofort wieder im Schlummerland (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kawa65 (24. März 2015, 10:08), ReginaR. (23. März 2015, 07:27), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:49), bandi (2. Dezember 2013, 19:58), Rafiki (30. August 2013, 11:49), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:16), Pulheima (1. Januar 2013, 15:35), SilkeMa (28. Dezember 2012, 21:25), Fop (28. Dezember 2012, 19:18), Weltreisende (28. Dezember 2012, 17:25), Kawa (28. Dezember 2012, 16:16), LeToJa (28. Dezember 2012, 15:48), corsa1968 (28. Dezember 2012, 09:59), GudrunS (28. Dezember 2012, 08:24)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 377

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4296

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Dezember 2012, 08:26

Hallo Saipal,

freue mich auf die Fortsetzung Deines Berichts. Besonders da er unter dem Motto Great White steht.
Wir haben auch schon mit den verschiedensten Haien, auch mehrfach mit dem Great White in SA getaucht!

LG
Gudrun

palmus

Meister

Beiträge: 325

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 737

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Dezember 2012, 08:39

Schön! Da ich gerade am Planen bin, kann ich mal versuchen, ein paar Tipps aus deinen RB zu bekommen.

Was für eine Route habt Ihr denn gehabt? :?:

Danke
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Dezember 2012, 09:45

Schön, dass ihr zugestiegen seid :D

Vor 3 Jahren haben wir uns in Westaustralien den Traum erfüllt, mit Walhaien zu schnorcheln.
Dies inspirierte mich zu einem anderen "Unterwasser-Abenteuer": die Live Begegnung mit dem großen Weißen.
Haie , aber insbes. der Weiße faszinieren mich seit früher Jugend (und das liegt nicht am Film!).
Und da wir keine Taucher sind, haben wir uns für die Variante Cage Diving in Kleinbaai gebucht.
Bewußt haben wir uns für den Anbieter Marine Dynamics entschieden, da sie Eco-Touren durchführen und auch immer Biologen an Bord haben,
die die Haibegnungen zu Forschungszwecke nutzen. Dazu aber später mehr. Denn bis zu den Haien müsst ihr euch jedoch noch etwas gedulden, da unsere Route erst mal in die andere Richtung ging.

Hier mal unsere Übernachtungsstationen:

  • Kapstadt (Tom's Guesthouse)
  • Paternoster (Farr Out)
  • Clanwilliam (Elephant River Guesthouse)
  • Robertson (Ballinderry, the Robertson Guesthouse)
  • Oudtshoorn (Guesthouse 88 Baron van Reede)
  • Graaf-Reinet (B&B Cypress Cottage)
  • Mountain Zebra NP
  • Addo NP
  • Storms River (Armagh Country Lodge & Spa)
  • Plettenberg Bay (Halcyon House)
  • Wilderness (Ibitshi Guest Lodge)
  • Swellendam (Baeside Guesthouse)
  • Gainsbaai (Haus Giotto)
  • Stellenbosch (Lovane Boutique Wine Estate)


Gebucht hatten wir - bis auf die beiden NP - ausschließlich B&B (übers Internet).

Es geht dann auch gleich weiter

LG Saipal
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (23. März 2015, 07:27), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:50), bandi (2. Dezember 2013, 19:58)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Dezember 2012, 10:02

20.10.2012 Kapstadt

Am nächsten Morgen sieht Günter ziemlich fertig aus und erzählt auch gleich warum. Ein paar Gäste haben doch glatt heute nacht den Alarm ausgelöst. Ach ja, da war ja was heute nacht :whistling:.
Da der Alarm wohl so laut war, hat Günter den Bestätigungsanruf der Security auch nicht gehört, so dass dieser und auch die Polizei ziemlich zügig ankamen. Jedenfalls war die Aufregung heute nacht wohl groß.

Die von Günter beschriebenen Kapwinde haben über Nacht ordentlich geblasen und siehe da, der Tafelberg ist wolkenlos (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
und so beschließen wir hoch zu fahren.
Günter bucht uns Online Tickets und direkt nach dem tollen Frühstück starten wir unsere Expedition.
Leider sind die Winde zu stark und die Seilbahn fährt den ganzen Tag nicht. Schade :(
Nächster Stopp: Waterfront - wenn wir schon nicht hoch können, möchten wir doch wenigstens schöne Bilder mit ihm im Hintergrund machen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Da heute Samstag ist, fahren wir anschließend nach Woodstock in die Biskuit Mill auf den Neighbourgoods Market.
Frank (aus Kenia :D) weist uns in unseren Parkplatz und passt schön aufs Auto aus. Mit den 20 Rand, die er dafür will, zieht er uns sicher übers Ohr, aber anyway...
Diese selbsternannten Parkwächter sind in ganz Südafrika anzutreffen. Mein Fehler war, ihn zu fragen, was er bekommt. Ich hätte ihm nachher nur ein paar Rand geben sollen und er wäre auch zufrieden gewesen.

Der Markt ist echt chillig, überall gibt es leckeres Essen - doof nur, wenn man noch vollendends satt von Frühstück ist. Es gibt es die tollsten Leckereien und vieles kann man einfach so kosten. Wir können sehr gut nachvollziehen, warum Südafrikaner und Zugezogene hier ihren Samstag verbringen :thumbup:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nächster Stopp ist der Botanische Garten in Kirstenbosch. Sehr schön, wie wir diese Ruhe genießen!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ]

Im ansässigen Restaurant Moyo essen auch eine Kleinigkeit zu Mittag. Als Starter vom Haus gibt es gebackenes Fladenbrot mit Kräutern und Gewürzen. In der Mitte steht ein Schälchen Öl.
Die Kombination ist echt der Hammer :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Auch das restliche Essen ist sehr gut!
Obwohl der Botanische Garten eigentlich gar nicht auf unserer Must see Liste stand, hat der Besuch uns super gefallen.
Die Ruhe dort war der richtige Start um in unseren Urlaub reinzuchillen :thumbsup:
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (23. März 2015, 07:27), gerical (25. Januar 2014, 15:36), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:52), Rafiki (30. August 2013, 11:57), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:18), Pulheima (1. Januar 2013, 15:35), bandi (29. Dezember 2012, 16:21), SilkeMa (28. Dezember 2012, 21:27), GudrunS (28. Dezember 2012, 16:41), Kawa (28. Dezember 2012, 16:18), LeToJa (28. Dezember 2012, 15:51)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Dezember 2012, 10:08

Brauche mal kurz tech. Support :D
Wie bekomme ich meine Bilder in Großformat in den RB?

Danke für eure Unterstützung
You never know, if you never go!

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Dezember 2012, 11:30

Danach fahren wir nach Muizenberg zum Strand, wo wir die bunten Strandhäuschen suchen, um diese in das kleine magische Kästchen - namens Fotoapparat - zu bannen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Über den Panoramaweg Ou Kaapse gelangen wir zum Cheapman Peak Drive. Das nenn ich jetzt mal echt spektakulär! Dieser Scenic Drive lohnt sich echt. Die Straße ist teilweise direkt in den Berg gehauen.
Wir halten an allen Sightseeing Stops und sind sehr begeistert!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die 33 Rand Maut zahlen wir sehr gerne und fahren weiter über Hout Bay die Küste entlang nach Kapstadt.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In Tom's Guesthouse angekommen unterhalten wir uns mit dem Nachbarpaar. Auf die Frage, ob sie den Alarm heute Nacht gehört hätten. Antworteten sie etwas verschämt: "Wir haben ihn ausgelöst!" (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Da bei ihnen keine Beschriftung dran war, haben sie gedacht es sei der Lichtschalter. So kann man sich halt irren!

Abends gehts in Restaurant Arnolds und ich genieße mein erstes Rinderfilet auf südafrikanischem Boden. Wow, ist das zart und lecker.
Dirk nimmt eine Wildplatte mit Kudu, Strauß, Krokodil und Warzenschwein. Auch Phantastisch :thumbsup:
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:42), kawa65 (24. März 2015, 10:12), ReginaR. (23. März 2015, 07:27), gerical (25. Januar 2014, 15:36), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:53), Rafiki (30. August 2013, 11:57), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:19), Jeanny74 (1. Januar 2013, 18:48), Pulheima (1. Januar 2013, 15:35), SilkeMa (28. Dezember 2012, 21:30), bandi (28. Dezember 2012, 18:13), Weltreisende (28. Dezember 2012, 17:28), GudrunS (28. Dezember 2012, 16:41), Kawa (28. Dezember 2012, 16:20), LeToJa (28. Dezember 2012, 15:52)

LeToJa

Fortgeschrittener

Beiträge: 42

Dabei seit: 5. Oktober 2012

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Dezember 2012, 15:58

Hi,

sehr angenehm zu lesen! Ich freu mich besonders auf den Part mit dem Cagediving und deinen Erfahrungen mit dem Anbieter. Wir reisen Ende nächsten Jahres das erste mal nach SA und ich kann es kaum erwarten, einen weißen Hai zu sehen. Allerdings seh ich das ganze etwas kritisch, Haie mit Ködern anzulocken und sie so an den Menschen zu gewöhnen etc... wenn jemand dadurch zu Schaden kommt, sind es letztlich wahrscheinlich nur die Haie. Daher hört sich die Sache mit dem Biologen schonmal gut an, wenn eben neben der Touri-Attraktion noch eine andere Komponente bedient wird...

Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Serengeti (28. Dezember 2012, 18:32)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Dezember 2012, 16:59

Ja, sicher ist das Procedere nicht völlig unkritisch zu betrachten. Jedoch bekommen die Haie den Köder nicht zu fressen.
Ob durch das Anködern Haiunfälle produziert werden, wage ich zu bezweifeln, wenn ich es auch letztendlich nicht wirklich bewerten kann.
Die Biologen nutzen die Hai-Sichtungen um den Bewegungsradius der Haie zu erkunden. Sie erkennen natürlich anhand der Floßen und Schrammen ihre Lieblinge und werben sehr um den Schutz der Tiere.

VG Saipal
You never know, if you never go!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GudrunS (29. Dezember 2012, 11:54)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. Dezember 2012, 18:53

21.10. Kapstadt

Heute ist es etwas bewölkter. Es ist vereinzelt Regen gemeldet. Günther meint, dass das Wetter morgen besser werden soll und wir uns unsere Kap-Tour noch aufsparen sollen. So fahren wir als erstes zum Weingut Groot Constancia, einem der schönsten Anwesen in der gesamten Kap-Provinz. Eine mächtige Eichenallee führt vom Eingangsportal zum kapholländischen Herrenhaus, das in anmutiger Landschaft liegt und von schattigen Eichen umgeben ist.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Als wir aussteigen regnet es und so bietet sich eine Weingutführung doch erst mal an. Außer uns nehmen nur Asiaten teil und unsere Führerin bekommt mit unseren asiatischen Genossen fast einen Koller, da die andauernd alleine rumrennen. Irgendwie verständigt man sich, dass deren Reiseleiter den nicht englisch sprachigen Herren alles alleine erklärt und danach funktioniert es auch besser. Wir vertesten im Anschluss noch 5 verschiedene sehr gute Weine. So kann der Tag doch schon mal weiter gehen .. hicks ... ;)

Es hat aufgehört zu regnen und wir fahren weiter nach Hout Bay und schlendern durch den Hafen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danach besuchen wir den Sonntagsmarkt. Er ähnelt dem von Woodstock sehr, auch hier gibt es allerhand Leckeres.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir entscheiden uns für einen kleinen Snack bei "Fish on the rocks" (direkt neben dem Markt). Der Blick zum gegenüber liegenden Cheapmans Peak Drive ist durch die tiefen Wolken eingenebelt.

Wir fahren den Drive trotzdem, d.h. heute in umgekehrter Richtung wie gestern abend.

Unterwegs amüsieren wir uns ein wenig. Das Mauthäuschen ist kurz nach Hout Bay, also am Anfang des Drivs. Aber mitten auf der Strecke, auf der es keine andere Zuleitung gibt, als die von der wir kommen, wird kontrolliert, ob wir gezahlt haben. Das ist schon etwas skurril, wie bitte schön sollen wir den auf diese Straße kommen? Es gibt keine doch keinen anderen Zufahrtsweg... Ok, man muss nicht alles verstehen.... ?(

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Weiter geht es nach Simons Bay. Die Sonne kommt raus . Wir besuchen die Piguine in Simons Bay und beobachten deren buntes Treiben.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

So schnell wie die Sonne kam, verschwindet sie auch wieder und so fahren wir bei leichtem Regen über Kalk Bay und Muizenberg wieder nach Kapstadt. Dort fahren wir zum Fort. Leider sind wir ein paar Minuten zu spät und können daher nicht mehr rein. Egal, wir beschliessen einen Stopp an der Waterfront und genießen das sonntagliche Treiben dort. Das leckere Filet bei Arnolds und die Vorfreude auf das Kap machen den Abend perfekt :thumbsup:
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:43), kawa65 (24. März 2015, 10:14), ReginaR. (23. März 2015, 07:28), gerical (25. Januar 2014, 15:37), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:55), Rafiki (30. August 2013, 12:03), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:21), Kawa (2. Januar 2013, 07:01), Pulheima (1. Januar 2013, 15:35), bandi (29. Dezember 2012, 16:24), GudrunS (29. Dezember 2012, 11:54), SilkeMa (28. Dezember 2012, 21:31)

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 687

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Dezember 2012, 19:26

Zitat

Das Mauthäuschen ist kurz nach Hout Bay, also am Anfang des Drivs. Aber mitten auf der Strecke, auf der es keine andere Zuleitung gibt, als die von der wir kommen, wird kontrolliert, ob wir gezahlt haben. Das ist schon etwas skurril, wie bitte schön sollen wir den auf diese Straße kommen? Es gibt keine doch keinen anderen Zufahrtsweg... Ok, man muss nicht alles verstehen.... ?(

Man kontrolliert mitten auf der Strecke, damit man nicht von Noordhoek kommend, kurz vor dem Mauthäuschen in Hout Bay wenden und zurückfahren kann (ohne bezahlt zu haben).
""Auch mit krummen Beinen kann man gerade laufen. (Jakob Lorenz)""

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. Dezember 2012, 19:32

hm, das könntest du aber vorher auch machen. Mehr Sinn würde es doch machen, wenn man auch am anderen Ende der Einfahrt kassieren würde.
Anyway, jedenfalls ist das ein Job mehr!
You never know, if you never go!

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

13

Samstag, 29. Dezember 2012, 11:05

22.10. Kapstadt - Kap der guten Hoffnung

In der Tat... das Wetter ist besser 8o . Wir checken nochmal den Forecast und für's Kap ist gutes Wetter prognostiziert :thumbsup:. Unseren ersten Stopp machen wirbei den Badehäuschen von St. James.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In Kalk Bay schlendern wir durch den Hafen und gehen dann in Günters Geheimtipp, einer sehr alten urigen Bäckerei. Hier kaufen wir ein paar Teilchen für später am Kap. Danach führt uns die Küstenstraße erneut an Simons Bay vorbei.
Wir winken den Pinguien und fahren weiter die wundervolle Küstenstraße zum Kap. Wirklich einladend toll - und das Wetter stimmt auch.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir fahren zum "Kap der guten Hoffnung" - machen unser obligatorisches Foto und wandern zum Leuchtturm.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Strecke ist wirklich toll - nicht zu kurz - aber auch nicht zu lang - genau richtig für uns beide. Wir genießen die Aussicht und die kleinen Klipschliffer um uns herum. Richtig zum Abschalten.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danach geht es zurück nach Kapstadt.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Vorbei an Misty Beach.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Da wir relativ früh sind, fahren wir noch zum Bloumbergstrand und machen ein paar Bilder vom Tafelberg mit Tischdecke.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Heute Abend essen wir in Ricks Café. Vorher wollen wir aber noch den Sonnenuntergang vom Signal Hill aus beobachten. Es ist aber sowas von windig und kalt, so dass wir es nicht allzu lange dort aushalten.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Gesamt gefahrene Kilometer in und um Kapstadt: 554 km
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:45), Wgo (17. April 2015, 19:23), kawa65 (24. März 2015, 10:18), ReginaR. (23. März 2015, 07:28), gerical (25. Januar 2014, 15:37), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 20:57), Rafiki (30. August 2013, 12:06), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:23), Kawa (2. Januar 2013, 07:04), Pulheima (1. Januar 2013, 15:35), SilkeMa (29. Dezember 2012, 19:32), chaos (29. Dezember 2012, 16:52), bandi (29. Dezember 2012, 16:25), GudrunS (29. Dezember 2012, 11:54)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 377

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4296

  • Nachricht senden

14

Samstag, 29. Dezember 2012, 19:23

Das Foto mit dem kleinen Klippschliefer mit den nach oben gereckten Beinchen finde ich besonders süß! :)
Beim Sonnenuntergang auf dem Signal Hill im August haben wir nicht nur gefroren, sondern regelrecht gebibbert. Es waren gefühlte Minusgrade. Mußten uns dann erst mal richtig aufwärmen danach.
LG Gudrun

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. Dezember 2012, 12:00

Ja, die niedlichen Klippschliefer haben es mir auch angetan :thumbsup: und am Kap waren sie auch recht zutraulich 8o .
Über deren große, graue Verwandschaft komm ich wahrscheinlich nie drüber :D

AM Signal Hill war es ja sowas von windig, kalt und unangenehm :thumbdown: . Eigentlich wollten wir warten bis die Stadt vollendends beleuchtet ist, aber bis dahin wäre ich wahrscheinlich erfroren ;(
Echt schade....
You never know, if you never go!

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. Dezember 2012, 16:11

23.10.12 Kapstadt - Paternoster (gefahrene Kilometer: 248 km)

6 Uhr morgen, ich checke obligatorisch die Tafelberg Webcam. Der Berg ist wolkenfrei, aber der Wind ist zu heftig. Wird also wieder nix. Wir frühstücken sehr früh und verabschieden uns von Günter und Martin herzlich. Auch heute morgen fahren wir nochmal in Richtung Signal Hill und machen ein paar Fotos von uns, dem Tafelberg und dem Lionshead.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Voll getankt und ab geht es auf unsere Rundreise. Unser erster Stopp ist der Sunsetbeach, von dem wir den Tafelberg nochmal in voller Pracht sehen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Dann geht es weiter über die R27 zum West Coast NP (Eintritt 44 R/Person). Jetzt Ende Oktober ist die Blumenblüte zwar fast durch, aber halt nur fast und die restlichen Blumen begeistern uns noch immer. Unterwegs retten wir wieder kleine und größere Schildkröten von der Straße :D .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Bei meiner Rettung macht sich die Schildkröte vor Schreck in den Panzer :D :D :D . So tropft sie dann ziemlich, ich hab aber Glück und komme trocken davon.
Bei der zweiten passe ich nicht auf und bin im wahrsten Sinne angepinket :huh: Mein Mann amüsiert sich königlich (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Daher mein Tipp:
Transportiert (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) niemals senkrecht :thumbup:

Ich zippe die Hosenbeine schnell ab, damit diese trocknen können. Sehr praktisch, die Zipphosen zumal sie Wasser und sonst. Flüssigkeiten abweisen :thumbsup: (und ganz nebenbei jeden Touristen als solchen outen :whistling: )
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:46), kawa65 (24. März 2015, 10:21), ReginaR. (23. März 2015, 07:28), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 21:09), Rafiki (30. August 2013, 12:10), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:24), Kawa (2. Januar 2013, 07:07), bandi (1. Januar 2013, 17:00), SilkeMa (1. Januar 2013, 16:54), Pulheima (1. Januar 2013, 15:34), GudrunS (31. Dezember 2012, 10:36)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Januar 2013, 10:19

Die Lagune ist weithin sichtbar und erstrahlt in phantastischen türkisblau. Ein Traum :thumbsup:! Immer wieder stehen am Rand Flamingo Gruppen. Neben den Flamingos und den Schildkröten sehen wir jede Menge Straße und div. Vögel. Für Vogelbeobachter ist der Park ein Traum. Die geteerte Straße geht über in eine Gravelroad, die bis zum Meer führt.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wieder zurück fahren wir zum Visitor Center. In einem Innenhof befindet sich ein Restaurant.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die musikalische Untermalung übernehmen hier kleine Webervögel, die in den großen Bäumen ihre Nester eingearbeitet haben :D .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Sehr reinlich, der kleine Weber :thumbsup:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Unweit davon gibt es zwei Birdhides. Über Stege erreicht man den Holzverschlag, in dem man die Vögel -ohne sie zu stören- beobachten kann. So kommen wir den Flamingos jetzt auch etwas näher und können die grazilen Tiere etwas besser beobachten.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Der Park gefällt uns sehr gut, nicht zuletzt wegen den blühenden Blumen, die manchmal teppichartig vor uns liegen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:46), kawa65 (24. März 2015, 10:22), ReginaR. (23. März 2015, 07:28), gerical (25. Januar 2014, 16:33), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 21:10), Rafiki (30. August 2013, 12:12), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:24), Kawa (2. Januar 2013, 07:07), GudrunS (1. Januar 2013, 18:31), bandi (1. Januar 2013, 17:01), SilkeMa (1. Januar 2013, 16:54), Pulheima (1. Januar 2013, 15:34)

saipal

In der Welt zuhause!

  • »saipal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 22. Januar 2012

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 1. Januar 2013, 10:20

In Langebaan wollen wir im Strandlooper essen. Günter hat uns dieses Lokal ans Herz gelegt. Nachdem wir es gefunden haben, müssen wir leider feststellen dass der Strandlooper heute zu ist. Wir bekommen eine kleine Führung durch einen Mitarbeiter mit dem Hinweis, wir sollen morgen wieder kommen. Tja, nur dann liegt es nicht auf unserem Weg. Nun fahren wir geraden Weges nach Paternoster ins Farr Out - unserem heutigen Ziel. Hier begrüßt uns Marion direkt unverkennbarem mit norddeutschem Dialekt. Wir beziehen unser schönes - gerade frisch renoviertes - Zimmer und fühlen uns direkt sehr wohl. Nach kurzem Stopp fahren wir nach Paternoster - ein kleiner, aber sehr schöner Ort direkt am Meer.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir spazieren etwas im Ort umher und gehen dann an den Strand zum Vorstraand Restaurant. Wir nehmen ein paar Muscheln und genießen die wundervolle Aussicht und Ruhe :thumbup: .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nach dem leckeren Essen erwartet uns noch ein weiteres Highlight. Marions woodfired Hottube. Schon seit Mittag wird der Hottube befeuert und gegen 19 Uhr hat er die richtige Temperatur von 40°.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Mit Rotwein ausgerüstet machen wir uns auf und genießen das warme Wasser und die Stille. Der Hot Tube hat einen saunaähnlichen Effekt. Ab und zu steigen wir aus und kühlen etwas ab.
Langsam geht die Sonne unter und die Lichter von Paternoster an. Ein wenig später folgt der Sternenhimmel über Farr Out. Der Tag neigt sich dem Ende und wir sind glücklich und müde.
You never know, if you never go!

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nane (1. Juli 2017, 20:47), kawa65 (24. März 2015, 10:23), ReginaR. (23. März 2015, 07:28), bandi (12. Januar 2014, 22:34), Sonnenmensch (12. Januar 2014, 21:12), Rafiki (30. August 2013, 12:16), ClaudiaC. (3. Januar 2013, 16:25), Kawa (2. Januar 2013, 07:09), GudrunS (1. Januar 2013, 18:32)

Pulheima

Schüler

Beiträge: 26

Dabei seit: 7. Juli 2012

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Januar 2013, 15:53

Hi Silke,

Danke für den klasse Reisebericht, der unsere Vorfreude auf den ersten SA-Urlaub im Februar/März wirklich steigert!
Ich freue mich weiter mitlesen zu dürfen und bin gespannt wie es weitergeht. :danke:

Eine Frage an die SA-Erfahrenen - wie kann man von Kapstadt nach Groot Constantia kommen bzgl der Weinprobe?
Mit dem Mietwagen wäre das Problem, dass einer von uns nicht an der Probe teilnehmen könnte.
Gibt es hier andere Verkehrsmittel? Z.B. "Shuttles"?

Danke vorab und viele Grüße,
Tim

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 4 209

Danksagungen: 8968

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. Januar 2013, 17:08

Hallo Saipal,

vielen Dank für den unterhaltsam geschriebenen Reisebericht mit den vielen schönen Fotos :danke: !

Zu den Schildkröten: Ich meine mal gelesen zu haben, dass Schildkröten irgendwo im Analbereich Wasserspeicher haben, um Dürren in der Wüste bzw. in wasserarmen Gegenden zu überstehen. Es könnte sein, dass die Schildkröte aus Angst ihren Wasserspeicher verloren hat. Was ist jetzt besser für die Schildkröten ? Möglicherweise überfahren zu werden oder kein Wasser mehr im Wasserspeicher zu haben ;) ? Ich würde im Zweifel lieber keine Schildkröten von der Strasse retten, sondern nur sehr aufmerksam und langsam fahren. Wir hatten in diesem Park auch mal einen kleinen Stau, weil gerade Schildkröten die Strasse überquerten....

LG
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andrea49 (29. November 2016, 13:19), kawa65 (24. März 2015, 10:24), Bär (12. Januar 2014, 13:04), saipal (1. Januar 2013, 18:12)

Ähnliche Themen