Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

olum

Anfänger

  • »olum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 21. Oktober 2013

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 11:15

Das 1. Mal: Von Johannesburg über Swasiland und Lesotho nach Kapstadt (25 Tage)

Liebe Südafrika-Fans!

Meine Frau und ich fliegen zum ersten Mal nach Südafrika und am 12.11. geht es bereits los. :thumbup:
Anbei unsere Tourenplanung, die noch angepasst werden kann, falls ihr dafür Vorschläge hättet. - Leider sind wir etwas spät dran... :S

In Hluhluwe würden wir gerne einen Tag mehr bleiben, nur wo sollten wir ihn streichen? Was meint ihr :?:

Wir freuen uns auch RIESIG über Übernachtungstipps - Preisvorstellung um die 40€/Nacht für ein sauberes Doppelzimmer mit eigenem Bad. :love:


Fix sind die Übernachtungen bisher nur in Berlin Falls/Graskop (Thaba Tsweni Lodge), Hazyview (Nie-Zel Log Homes) und Hluhluwe (Wildebees Ecolodge).

In Pretoria ist unser Hotel (Protea Hotel Hatfield) etwas teurer, kann aber noch storniert werden.

In Swasiland ist leider unser Wunschhotel (Malandela's) im Malkerns Valley ausgebucht. Gibt`s da gute Alternativen (auch Ezulwini Valley)?

Im Raum Durban werden wir entweder nördlich in Umhlanga (La Loggia on Portland) oder westlich in Westville (The Whitehouse Bed and Breakfast) übernachten.

In Lesotho wird`s wahrscheinlich die Malealea Lodge werden.

Für Royal Natal NP und Graaf Reinet haben wir noch keine Unterkünfte gesucht.

Ab dem Addo Elefant Park sind wir uns selbst über die genauen Orte, in denen wir übernachten wollen, noch unsicher. Tipps willkommen! :help:


Folgende Übersicht zeigt nach dem Datum immer den Übernachtungsort (und in Klammern die Route dorthin)

12.11. Pretoria (Johannesburg, Gold Reef City, Soweto)
13.11. Graskop (Panorama-Route)
14.11. Hazyview (Blyde River Canyon, Lowfeld Botanical Gardens)
15.11. Hazyview (Kruger NP)
16.11. Malkerns Valley oder Ezulwini Valley (Swasiland)
17.11. Malkerns Valley oder Ezulwini Valley (Swasiland)
18.11. Hluhluwe (Mkuze Park, Sodwana Bay)
19.11. Hluhluwe (Isimangaliso Wetland Park, Hluhluwe-Imfolozi Park, St. Lucia)
20.11. Umhlanga oder Westville (Durban)
21.11. Umhlanga oder Westville (Durban)
22.11. Royal Natal NP (Drakensberge)
23.11. Royal Natal NP
24.11. Malealea (Golden Gate NP)
25.11. Malealea (Lesotho)
26.11. Graaf Reinet
27.11. Graaf Reinet (Camdeloo NP)
28.11. Addo Elefant NP
29.11. Knysna (Tsitsikamma NP, Plettenberg Bay)
30.11. Oudtshoorn (Wilderness, George, Mossel Bay, Swartberg+Meiringspoort Pass)
01.12. Hermanus (R62, Swellendam, De Hoop NP, L’Agulhas)
02.12. Stellenbosch (Kleinmond, Gordon`s Bay)
03.12. Stellenbosch (Franschhoek, Paarl)
04.12. Kapstadt (Chapman`s Peak Drive, Kap der guten Hoffnung, Cape Point)
05.12. Kapstadt (Bloubergstrand)
06.12. Kapstadt (Table Mountain NP, Kirstenbosch Botanical Gardens)
07.12. Flugzeug (Kapstadt)


Ich habe eine ?( zu den Drakensbergen.
Mein gewähltes Programm ist zugegebenermaßen... nennen wir es mal... ambitioniert. :rolleyes:

Hier noch der entsprechende (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) zum Visualisieren - allerdings jetzt ohne den Sanipass, den habe ich aufgrund eurer Tipps schon gestrichen:

Wir fahren am 22.11. frühmorgens von Durban in den Royal Natal NP, wo wir dann 2x übernachten.

Die Fahrt soll an einem Tag über Giant`s Castle (2:45h), dann Champagne Valley (2h), dann Cathedral Peak (1:15h) in den Royal Natal NP (2h) führen. (reine Fahrzeiten, laut googlemaps)

Jeder weggelassene Zwischenstop würde wegen der Berg-Umwege Fahrzeit sparen, daher die Fragen:

WAS LOHNT SICH AM MEISTEN/WENIGSTEN: Giant`s Castle, Champagne Valley oder Cathedral Peak ?

Kann man von Winterton ohne 4x4 problemlos zum Giant`s Castle Nature Reserve und/oder zum Cathedral Peak Club fahren?
Lohnt sich eines von beiden als "kleiner Abstecher"?

Kann mir vielleicht jemand :help: zu den Drakensbergen geben?
Wäre echt toll! :danke:


(Folgendes wurde gestrichen, da nach Euren Tipps nicht mehr aktuell)

Wie kommen wir dahin und wo sollen wir :sleeping: ?
Möglichkeit 1:
Fahrt zum Sanipass (3:30h), dann Giant`s Castle (3:30h), dann Champagne Valley (2h), dann Cathedral Peak (1:15h), dann Royal Natal NP (2h)
Das sind 12:15h Fahrt in zwei Tagen inkl. eine Übernachtung (Wo? - Giant`s Castle oder Cathedral Peak ?)
Möglichkeit 2:
Fahrt zum Sanipass (3:30h), dann direkt zum Royal Natal NP (5:45h)
Das sind nur 9:15h Fahrt jedoch an einem Tag, dafür 2x Übernachtung im Royal Natal NP.
Möglichkeit 3:
Weglassen des Sanipasses (Heul, schnief - soll doch ein absolutes Tophighlighht sein, oder?)
Ansonsten identisch zu Möglichkeit 1 - statt 7h nach Giant`s Castle würde man es halt schon in nur 2:45h schaffen, das wäre natürlich schonmal ein gutes Argument...
P.S. Wenn ich z.B. die Inkosana Lodge im Champagne Valley buchen wollte - gibt es da eine günstigere Möglichkeit als über hostelworld.com?

chaos

Erleuchteter

Beiträge: 556

Dabei seit: 11. April 2012

Danksagungen: 849

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 15:01

Ganz schön mutig ....
Habt Ihr das wirklich vor und überlegt - ich kann's nicht verstehen! ?(
Trotzdem einen schönen Urlaub. :S
Es gibt kein sicheres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. / Mark Twain

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 821

Danksagungen: 6176

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 15:04

Tut mir leid, aber ich verstehe nicht richtig: wollt ihr an einem Tag von Pietermaritzburg aus nach RNNP über eins der drei Möglichkeiten?
Und diese Fahrzeiten? Die sind total unrealistisch! Den Sani Pass muss man ja hin und zurückfahren und will auch mal anhalten und noch etwas sehen. Soviel ich weiss gelingt das höchstens mit einem Helikopter in 3,5 Stunden.
Für den Weg den ihr zwischen B und G fahren wollt braucht man unbedingt ein 4x4 und selbst damit kommt man nur sehr langsam voran!

Wie sieht denn der Rest dieser "ambitionierten" Reise aus?

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (24. Oktober 2013, 14:07), SilkeMa (23. Oktober 2013, 15:40), Kawa (23. Oktober 2013, 15:11), chaos (23. Oktober 2013, 15:08)

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 196

Danksagungen: 2922

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 15:19

Also Olum,

auch ich habe Deinen Routenplan gesehen und verstehe Deine Planung auch nicht! Nicht im Geringsten!

Da ich schon selber den Sani Pass hoch und runter bin kann ich Dir sagen,dass Du dafür einen ganzen Tag veranschlagen mußt.
Hintergrund, ohne 4x4 geht dort garnichts.
Gebuchte Touren sind dort der Standard und beginnen an Eurem Hotel. Diese gebuchten Touren garantieren auch einen zügigen Grenzübertritt.

Solltest Du selber fahren wollen benötigst Du den 4x4 . Hast Du keinen brauchst Du dort garnicht auftauchen!

Und für den Fall das die Nachfolgenden hier auch Schwierigkeiten mit Deiner Planung haben solltest Du dir die Arbeit machen diese genauer darzulegen wenn Du dir hier weitere Hilfe erhoffst!
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 / 19

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (24. Oktober 2013, 14:07), Bär (24. Oktober 2013, 10:23), olum (24. Oktober 2013, 09:49)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 447

Danksagungen: 6708

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 15:37

Hi,

inzwischen gibt es hierfür ja auch einen Thread: Durch Lesotho über den Sani Pass. Findest Du über die SUFU. Selbstfahren, mit dem 4x4, das haben bisher noch nicht viele Personen im Forum gemacht. Aber vielleicht seid Ihr ja auch echte 4x4 Freaks und wir machen uns alle unnötig Gedanken.

Vielleicht, falls wir nächstes Jahr doch keine Tour mit der ganzen Verwandtschaft machen, wollen wir auch über den Sani Pass ;) . Kommt aber auch darauf an, was dann der 4x4 tatsächlich kosten wird. Gefahren werden (geführte Tour) kommt aber für meine bessere Hälfte nicht in Frage ;) :D ! Reine Fahrzeit (9 Stunden) durchfahren finde ich aber auch sehr ambitioniert ;) !

Viele Grüße!

Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (24. Oktober 2013, 10:23), olum (24. Oktober 2013, 09:48)

olum

Anfänger

  • »olum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 21. Oktober 2013

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 16:51

OK, danke, wir haben verstanden. Kein Sanipass. :whistling:

Entschuldigung, dass ich gefragt habe. Bin Anfänger. Steht links. ;)

Hier die geänderte Frage:

Wir fahren am 22.11. frühmorgens von Durban in den Royal Natal NP, wo wir dann 2x übernachten.

Die Fahrt soll an einem Tag über Giant`s Castle (2:45h), dann Champagne Valley (2h), dann Cathedral Peak (1:15h) in den Royal Natal NP (2h) führen. (reine Fahrzeiten, laut googlemaps)

Jeder weggelassene Zwischenstop würde wegen der Berg-Umwege Fahrzeit sparen, daher: was lohnt sich am meisten/wenigsten: Giant`s Castle, Champagne Valley oder Cathedral Peak ?

chaos

Erleuchteter

Beiträge: 556

Dabei seit: 11. April 2012

Danksagungen: 849

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 17:36

Sorry olum,

die Drakensberge sind quasi wie Speere und die Zufahrt zu jedem Tal erfolgt über einen "Speer", das heißt, man muss rein und auch wieder raus. Alles was quer dazwischen läuft, sind Gravelroads und in den Karten als "nicht empfehlenswert" angegeben.
Man sollte jeweils zwei Nächte in den einzelnen Gebieten einplanen, also z.B. 2 Nächte Giants Castle, zwei Nächte Royal Natal usw. - da ist nicht ankommen, gucken und wieder zum nächsten Talende fahren angesagt. Wir waren zwar nur einmal im Royal Natal, haben aber da schon gespürt wie es mit den Anfahrten ist. Das wird auch in Reiseführern beschrieben und so könnte man sich entsprechend gut einlesen. Tut mir leid, auch Anfänger sollten mal lesen .... - sorry, ich will Dich nicht angreifen, aber da kann ich echt nur den Kopf schütteln.
Gruß
Es gibt kein sicheres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. / Mark Twain

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (24. Oktober 2013, 10:22), Cassandra (23. Oktober 2013, 17:49), toetske (23. Oktober 2013, 17:44), Kawa (23. Oktober 2013, 17:43)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 821

Danksagungen: 6176

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 17:47

Hallo olum,

Sehe ich das richtig? Zeigt das Avatar die gesamte Route die ihr fahren möchtet? Wie lange seit ihr überhaupt insgesamt in ZA? Was habt ihr schon vorgebucht? In drei Wochen geht es ja anscheinend schon los ?(

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 288

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18504

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 20:19

Wir waren im Golden Gate, im Royal Natal (Thendele) und im Giants Castle.
Alle sind für sich sehr schön. Wenn man Bergfan ist kann man sicher auch noch die anderen Drakensberge NP-Camps besuchen, uns wäre das zu viel gewesen.

Über die anderen Aspekte haben die Forenfreunde ja schon geschrieben, daher von mir nur einer:

Hier noch der entsprechende Routenplan zum Visualisieren:

Die realen Fahrtzeiten liegen laut meines Aufzeichnungen in den Drakensbergen zwischen den drei o.a. Camps ziemlich genau um 50% über den von Google Maps berechneten (und wir sind keine langsamen Fahrer). Vor allem zum Giants Castle hin war die Strecke extrem verschlaglocht.
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 09:48), chaos (23. Oktober 2013, 21:50)

wdm

Profi

Beiträge: 80

Dabei seit: 29. Januar 2013

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 08:51

Hallo zusammen,

ich glaub da muss ich auch noch meinen Senf dazu geben.
Mir ist noch nicht ganz klar was für dich hauptsächlich ist.
Willst du Berge sehen? Willst du wandern? Willst du Autofahren?

Fakt ist, SANI Pass hoch ohne 4x4 - vergiß es!
Wenn du einen 4x4 hast, ist es ein gutes Erlebnis, kostet dich aber einen Tag!! das ist kein Alpenpass!

VG JW

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 09:48)

Katmat

Fortgeschrittener

Beiträge: 25

Dabei seit: 25. Mai 2013

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 09:28

Hallo olum

Wir waren im August in den Drakensbergern: Wir fuhren in umgekehrter Richtung von Johannesburg über Golden Gate ins Thendele Camp und dann zu Giants Castle (siehe auch unser Reisebericht). Die Anfahrten zu den Camps (Thendele und Giants Castle) dauerten ziemlich lange. Auch wenn die Anfahrt schön ist, ist der wirklich lohnenswerte Teil der Tag zwischen den Übernachtungen: Da kann man wandern und die Gegend geniessen. Ich würde demnach auch empfehlen: Lieber zwei Nächte an einem Ort und diesen geniessen, wie zu viele Camps anzufahren. Es wird so früh dunkel am Abend: Mit dem Wechsel verpasst Du wirklich das Schönste. Ob Thendele oder Giants Castle spielt in meinen Augen keine grosse Rolle - beide Orte haben uns sehr sehr gut gefallen. Mir persönlich gefiel die Umgebung in Giants Castle noch etwas besser.

Im Anhang 3 Fotos:
1. Golden Gate
2. Thendele
3. Giants Castle
»Katmat« hat folgende Bilder angehängt:
  • 554080_10201675181824252_2002198780_n.jpg
  • 1003220_10201675184864328_2099838175_n.jpg
  • 1097999_10201675185224337_629150321_n.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 09:48)

olum

Anfänger

  • »olum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 21. Oktober 2013

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 11:19

Vielen Dank für all Eure Tipps. Über weitere freue ich mich natürlich weiterhin.
Ich habe meine erste Nachricht nun nochmal entsprechend aktualisiert.

Hier die Antworten zu Euren Fragen:

Willst du Berge sehen? Nehmen wir gern mit.
Willst du wandern? Eher spazieren.
Willst du Autofahren? Eher nicht, aber zum Wandern ists nunmal zu weit... ;)
Wie lange seit ihr überhaupt insgesamt in ZA? 26 Tage
Was habt ihr schon vorgebucht? Fix nur bis vor Swasiland.
In drei Wochen geht es ja anscheinend schon los? Ja

Zeigt das Avatar die gesamte Route die ihr fahren möchtet? Ja, außer statt Cinsta geht's nach Graaf Reinet.
Wie sieht denn der Rest dieser "ambitionierten" Reise aus? Das stelle ich am besten gleich mal in einen eigenen Thread, da "Verloren in den Drakensbergen" ja nicht so passen würde.


<Dieser "eigene Thread" ist nun in den ersten Blogeintrag integriert worden>

olum

Anfänger

  • »olum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 21. Oktober 2013

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 11:54

<Dieser Blogeintrag wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit in den ersten Blogeintrag integriert, die durch das Mergen durch einen Mod etwas verlorenging>

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 544

Danksagungen: 14124

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 12:20

18.11. Hluhluwe (Mkuze Park, Sodwana Bay)
19.11. Hluhluwe (Isimangaliso Wetland Park, Hluhluwe-Imfolozi Park, St. Lucia)

*lol* 'tschuldige, aber das sind allesamt komplette Tagesziele und nicht einfach "mitnehm-abhak-Posten" - alleine für den Hluhluwe iMfolozi braucht es einen kompletten Tag, um ihn zumindest ansatzweise zu erkunden, genauso wie der iSimangaliso Wetland Park, die Tour runter nach Cape Vidal kann ebenfalls einen guten Tag in Anspruch nehmen - es wird sich gerne in den Distanzen verschätzt und 100km Entfernung heisst in SA nicht, dass diese auch in einer halben Stunde gefahren werden können - vllt hilft das zur Veranschaulichung: Ich bin gerade in SA und bin "nur" von Nelspruit in den Kruger, habe den von Nord Süd erkundet, bin dann direkt ohne Umwege nach St. Lucia - auf der Karte Südafrika ist das ein "Hauch von Nichts" und trotzdem habe ich bisher knapp 4500km mehr auf dem Tacho ;)

Vorschlag: cancelt die Buchung in Hluhluwe (Wildebees Ecolodge) und fahrt von Swaziland direkt nach St. Lucia und verbringt dort die 2 Nächte, von Swaziland nach St. Lucia - da könntet ihr Mittags/frühen Nachmittag in St. Lucia sein, bucht mit der Unterkunft auch noch für diesen Tag die Shakabarka Hippo-Bootstour vorab mit (Start 16:00). Am nächsten Tag habt ihr dann Zeit für den iSimangaliso (Eastern Shores bis Cape Vidal) und könnt euch diesen Tag Zeit dafür nehmen - Mkuze Park und Hluhluwe iMfolozi bei dieser Tour auslassen ;)

ansonsten - bitte bleibe bei/mit einer Reise-Route in einem Thread, es wird sonst zu unübersichtlich, siehe auch (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 21:19)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 288

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18504

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 12:22

Die Route ist wirklich ambitioniert, aber machbar. Ob ihr jede Aktivität umsetzen könnt ist eine andere Frage (z.B. die des frühen Aufstehens). Ihr wollt reisen und bleibt nirgendwo länger. Fürs Sehen reicht das, fürs Erleben m.E. nicht. Aber das ist eure Entscheidung. Die 2-Nächte-Strategie ist jedenfalls gut umgesetzt.

Weshalb ihr nicht im KNP übernachtet, erschließt sich mir nicht. Darauf wollte ich nicht verzichten.
Tja, mit dem Buchen solltet ihr euch sputen. :rolleyes:

Hier nun zu den Übernachtungen:
Swaziland: Reilley's Rock im Mlilwane liegt bei ca. 140 EUR/ Nacht und ist am 16.11. ausgebucht, einen Tag später aber für 2 Nächte frei. Alternative: Hawane Resort (68 EUR/Nacht) ca. 10 Min außerhalb von Mbabane und 30 Minuten außerhalb des (überschätzten) Ezulwini Valleys am Hawane Nature Reserve (in den Bienenkorb-Häusern, nicht im Backpackers Hostel)
Royal Natal: im Thendele Camp (Ezemvelo)
Addo: im Main Camp (SANParks)

uMkhuze Park würde ich wegfallen lassen, dafür lieber 1 Tag mehr KNP, Hluhluwe-iMfolozi oder Tsitsikamma

Gute Reise
wünscht euch der Bär
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 21:19)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 527

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11292

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 12:45

Hi,

die absolut überambitionierten Pläne hast Du ja fallen lassen. Wenn das hier stimmt:


Willst du Autofahren? Eher nicht, aber zum Wandern ists nunmal zu weit... ;)


solltest Du vielleicht auch noch über die sehr ambitionierten Teile nachdenken.

Bis Swasiland ist ja wohl alles fix. In Swasiland in der Nähe des Esulwini Valley wäre der Mliliwane Park, buchbar über (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) vielleicht etwas für Euch. Dort sind Spaziergänge möglich, das Restaurant sehr ordentlich für kleines Geld und die Unterkünfte preiswert.

Du fragst, wo Du eine Nacht mehr für Hluhluwe und Co herbekommst. Ich würde das (in meinen Augen) komplett überschätzte zugebaute Umhlanga streichen. Dann hättest Du zwei Nächte für St. Lucia und zwei für Hluhluwe (Wo ich übrigens eher im Park als am Park wohnen würde, Sichwort Mpila Camp)

Dann Royal Natal wieder im Park, zwei Nächte, späte Ankunft ankündigen.

Danach hast Du erneut zwei echte Hammerstrecken, nicht von der Länge aber vom Zeitbedarf. Ob Du tatsächlich dann Golden Gate und Lesotho machst/schaffst, wird sich zeigen.

Dann etwas entspannen in G.-R., (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) könnte in Euer Budget passen.

Danach würde ich deutlich streichen. D.h. Addo, Knysna, Oudtshoorn. Die gewonnene Zeit würde ich für Tsitsikamma (Übernachrung im Park), De Hoop und Hermanus (bzw. De Kelders) investieren.

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 21:19)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 536

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 8223

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 13:40

Hallo olum,

Ui, es ist dir also doch ernst mit dieser Strecke...
Was mir am meisten Sorgen macht ist, dass du anscheinend das ganze mit google maps geplant hast - die sind ja bekannt dafuer dass sie oefters Routen / Genzuebergaenge / etc. vorschlagen die es gar nicht gibt. Auch die Fahrzeitangaben finde ich sehr unzuverlaessig.

Hier ist mal mein Senf zu ein paar Punkten:

Zitat

12.11. Pretoria (Johannesburg, Gold Reef City, Soweto)
Dass du es schaffst, am Tag der Ankunft noch Gold Reef City und Soweto anzuschauen, moechte ich doch sehr bezweifeln!

Zitat

13.11. Graskop (Panorama-Route)
Das ist ok, der Weg ist das Ziel, fahre via Belfast / Dullstroom / Lydenburg ueber den Long Tom Pass.

Zitat

14.11. Hazyview (Blyde River Canyon, Lowfeld Botanical Gardens)
Dir ist aber klar dass der Lowveld Botanic Garden in Nelspruit und in entgegengesetzter Richtung des Blyde River Canyon ist, jas?

Zitat

15.11. Hazyview (Kruger NP)

16.11. Malkerns Valley oder Ezulwini Valley (Swasiland)

17.11. Malkerns Valley oder Ezulwini Valley (Swasiland)
Bei so wenig Zeit fuer die Reise wuerde ich direkt durch Swaziland durchfahren und die gewonnenen Tage in St.Lucia und Hluhluwe Game Reserve investieren

Zitat

18.11. Hluhluwe (Mkuze Park, Sodwana Bay)
Falls du doch in Swaziland uebernachtest, ist das Mkuze Game Reserve schon machbar. Fahre ab der N2 ueber Mkuze Town zum wetlichen Gate (eMshopi), durch das Reserve und beim oestlichen Tor (Ophansi) wieder raus. Aber: Erstens musst du mindestens 1 1/2 Stunden im Park drin verbringen, sonst kostets Busse, und zweitens ist die Strasse vom Ophansi gate zur R22 in einem katastrophalen Zustand. Ist befahrbar, aber nur sehr langsam.
Wozu willst du noch nach Sodwana? Das liegt nicht am Weg, sondern nochmal 45 km in die falsche Richtung. Das wuerde ich bleiben lassen wenn ja doch keine Zeit hast

Zitat

19.11. Hluhluwe (Isimangaliso Wetland Park, Hluhluwe-Imfolozi Park, St. Lucia)
Wie ja schon oben erwaehnt, hier willst du 3 Tagesausfluege in einem Tag machen, und das von einem Ort aus, der 80 km weit entfernt ist....

Zitat

20.11. Umhlanga oder Westville (Durban)

21.11. Umhlanga oder Westville (Durban)
Lass das bleiben und haenge die Tage St.Lucia, Hluhluwe / iMfolozi oder in den Drakensberg dran!

Ich wuensche euch eine gute Reise und hoffe, dass ihr am Ende dann auch noch wisst wo ihr ueberhaupt ueberall wart!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olum (24. Oktober 2013, 21:19)

olum

Anfänger

  • »olum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 21. Oktober 2013

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 21:18

Vielen Dank für die vielen Hinweise und Tipps! :danke: :danke: :danke:

Die meisten von Euch waren natürlich schon oft in Südafrika oder leben sogar dort.
Meine Frage lautet daher eher so: Wenn Ihr nur ein einziges Mal für 25 Tage dort sein könntet, was müsstet ihr unbedingt gesehen haben? 8o

"Weshalb ihr nicht im KNP übernachtet, erschließt sich mir nicht. Darauf wollte ich nicht verzichten."
Grund: Malariagebiet (Der Tropendoc meinte, wenn man nicht im Hochrisikogebiet ÜBERNACHTET, dann braucht man auch keine Prophylaxe)
Warum "muss" man eigentlich IM Krüger übernachten? (was wir ursprünglich ja wollten)
Wir haben geplant, zum Sonnenaufgang in den Krüger zu fahren und zum Sonnenuntergang wieder raus.
Und kann man dafür nicht danach "ersatzweise" in einem anderen Park übernachten, der dann ein ähnliches Übernachtungserlebnis bietet (z.B. Mpila-Camp im Hluhluwe-Park oder im Addo-Park)?

Welche "Aussichtspunkte" und welche "einzigartig-südafrikanische Erlebnisse" auf unserer Route sollten wir nicht verpassen?

Kann man nach Euren Hinweisen die Küstenfahrt nach Durban sowie Durban selbst also getrost ausfallen lassen, ohne es bereuen zu müssen? (ist die "Straße nach Durban" eigentlich wirklich so gefährlich wie mir ein Mosambikaner gesagt hat?)

Dafür dann 2 aus 5 Übernachtungsmöglichkeiten:
Skukuza/Kruger-Park, Lower Sabie/Kruger-Park, Mpila-Camp/Hluhluwe-Park, St. Lucia/Isimangaliso-Park, Tsitsikamma-Park
(die Übernachtung im Tsitsikamma-Park könnte ich auch so noch unterbringen, anstatt Knysna)

@ Maddy aus Sodwana: Ist Sodwana denn keinen Bade-Ausflug wert?

Welchen Vorteil bietet eigentlich St. Lucia gegenüber Hluhluwe? Liegt ja beides am Isimangaliso-Parkrand. (Habe Hluhluwe gebucht, da "zentraler". Kostet auch nur 31,58€ - kann aber leider nicht storniert werden :(. St. Lucia ist aktuell auf der Fahrt nach Durban eingeplant)

Und ist der Addo-Park "schlechter" als der Hluhluwe-Park und der Isimangaliso-Park?
Und steht der Krüger denn "über" allen anderen?
(Mir geht es immer auch um die "Views", also auch die ohne Tiere, frei nach dem Motto: "Ein Löwe in der Wüste macht noch keine Safari" :D )

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 196

Danksagungen: 2922

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 21:32

Ein einziges Mal?

Hallo Olum,

Wenn Du tatsächlich nur ein einziges Mal nach Südafrika reisen willst, stellt sich die Frage nach dem "was man gesehen haben muß" bei 25 Tagen Verfügbarkeit eigentlich nicht!

Es gibt so wahnsinnig viele und schöne Orte, Dinge usw, die man sehen möchte und deshalb sind der überwiegende Teil der User hier auch schon öfter als 3x in SA gewesen!

Auch nach 3x haben die nocht nicht alles gesehen! Das inkludiert mich übrigens auch!

Deshalb ziehe Deinen Plan durch und Du wirst bestimmt wieder Fernweh nach SA bekommen! :)

Wenn Du Angst vor Malaria hast, ist der Addo übrigens die so ziemlich einzige Alternative für Dich! Groß, viele Tiere (auch Löwen) und man kann ihn mit dem 2x4 getrost durchfahren!
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 / 19

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. Oktober 2013, 08:36), chaos (24. Oktober 2013, 22:31)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 821

Danksagungen: 6176

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 22:31

23.11. Royal Natal NP
24.11. Malealea (Golden Gate NP)
25.11. Malealea (Lesotho)
26.11. Graaf Reinet


Ob die Route vom Royal Natal National Park über Golden Gate und Malealea nach Graaff Reinet so zu schaffen ist, bezweifle ich.
Nächste Frage: was reizt euch so an (Malealea in) Lesotho dass ihr unbedingt den grossen Umweg dorthin machen wollt ?

VG. Toetske
one life, LIVE IT !