Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1880

  • Nachricht senden

61

Montag, 3. Februar 2014, 20:17

Das ist doch für alle interessant.... :danke:
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (4. Februar 2014, 17:33), bandi (4. Februar 2014, 00:32), SilkeMa (3. Februar 2014, 21:45), Bär (3. Februar 2014, 20:34)

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 5. Februar 2014, 17:50

Meine/Unsere Lieblingsorte

Meine Lieblingsorte

Ich muss zu aller erst sagen, dass wir bereits in Kapstadt versucht haben es abzulegen, ein Land mit dem anderen zu vergleichen.
Das es überall auf der Welt wunderschöne Flecken gibt, wissen die meisten.

Mein Platz 1.

Ich bin begeisterter St. Lucia Fan. Diese Mischung zwischen Safari und Strand empfinde ich als einzigartig. an diesem Ort hatte ich persönlich das Gefühl angekommen zu sein.

Platz 2
Der Krüger NP ist traumhaft. Wir lieben die verschiedenen Landschaften und die Tierwelt. Gerne würde ich ihn nochmal besuchen, ohne den Ärger mit den Unterkünften, aber doch mit der Möglichkeit auf Selfdrives. Die meisten Tiere sahen wir in Lower Sabie und durch die Lage des Bungalows am Zaun, war es ein besonderer Platz.

Platz 3

In Kapstadt habe ich mich nicht wirklich wohl gefühlt. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl mich in einer unsicheren Gegend zu befinden. Da ich das den ganzen Urlaub lang nicht los wurde, nehme ich an, dass doch die Erfahrung mit dem Autoeinbruch daran Schuld war. Aber die Umgebung rund um das Kap ist traumhaft schön. Green Point und Sea Point sind meine Favoriten.

Platz 4

Die Panoramaroute: Trotz des nicht ganz so guten Wetters hätte ich Sie nicht missen wollen. Mein Mann und ich waren begeistert.

Platz 5

Knysna/Tsitsikama/ Storm River

Zerklüftete Felsen, stürmische Brandungen und eine tolle Natur haben besonders meinen Mann begeistert. Da wir leider nicht wandern können, sind uns die schönsten Ecken aber sicherlich entgangen.

Platz 6

Hluhluwe-iMfolozi

Die Strecke zum Mpila Camp fanden wir schrecklich und auch sonst haben wir hier die wenigsten Tiersichtungen gehabt, vielleicht konnte der Ort deswegen nicht so wirklich bei uns punkten.

Außer Bewertung

Durban diente uns mehr oder minder nur als Zwischenübernachtung und deswegen haben wir nicht wirklich viel davon gesehen und so können wir diesen Ort auch nicht bewerten.

Angesteckt vom Afrika Virus? Ich ganz bestimmt. Es gibt noch so vieles in SA zu entdecken. Mein Mann ist da eher verhalten, aber er arbeitet jetzt an unserer Urlaubs CD und vielleicht wirkt das noch nach! Allerdings hat er angekündigt, dass in Namibia interessieren könnte :thumbup:

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gerical (12. Februar 2014, 23:09), Phyllis (7. Februar 2014, 13:10), bandi (6. Februar 2014, 19:14), Cassandra (6. Februar 2014, 15:15), ClaudiaC. (6. Februar 2014, 11:44), corsa1968 (5. Februar 2014, 22:23), Sonnenmensch (5. Februar 2014, 20:26), Wicki4 (5. Februar 2014, 19:25), Beate2 (5. Februar 2014, 19:18), Weltreisende (5. Februar 2014, 18:35), Bär (5. Februar 2014, 18:27), SilkeMa (5. Februar 2014, 18:18)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5208

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 5. Februar 2014, 18:24

Hallo Buffy,

nochmals vielen Dank für Deinen Reisebericht :danke: ! Ich finde es gut, dass Du auch die nicht ganz so schönen Sachen angesprochen hast, wie z.B. den Holzschutz in den Krüger Bungalows. Auch ein internes Ranking finde ich sehr interessant, es wird bei jedem etwas anders ausfallen, deshalb gibt es auch nicht "die Empfehlung".

Ich würde mich über ein paar weitere Bilder freuen :D :thumbup: !!

LG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (6. Februar 2014, 19:15), Cassandra (6. Februar 2014, 15:15), buffy199 (5. Februar 2014, 20:32), Beate2 (5. Februar 2014, 19:18)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 982

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17298

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 5. Februar 2014, 18:31

Auch ein internes Ranking finde ich sehr interessant, es wird bei jedem etwas anders ausfallen, deshalb gibt es auch nicht "die Empfehlung".

Das sehe ich auch so. Und zudem ändert sich sogar das eigene Ranking oftmals nach einem Zweitbesuch. Manche Gegend, die bei schlechtem Wetter/ Autoaufbruch/ Innenraumlasur miese Laune macht sieht bei Sonnenschein schon ganz anders aus.

Susan, Namibia ist auch schön, aber danach könnt ihr ja wieder nach Südafrika. Ihr habt so vieles noch nicht gesehen. Tipp: wenn euch die Wüste in NAM gefällt, einfach beim nächsten Mal in den Nordwesten Südafrikas.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (5. Februar 2014, 19:18)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 666

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7731

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 5. Februar 2014, 19:17

Hallo Buffy,

danke für deinen Bericht und dass ihr auch die nicht sooo gelungenen Aspekte mitgeteilt habt.
Ich glaube auch, dass es Kapstadt nach dem missglückten Start schwer hatte zu punkten.
Vielleicht gebt ihr der "Mothercity" und der Umgebung ja noch mal eine zweite Chance?! :whistling:

Lasst erst mal alle Eindrücke sacken, sortiert die Fotos, trinkt noch einen Wein...

LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

buffy199 (5. Februar 2014, 20:32)

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 5. Februar 2014, 20:31

Hallo ihr Lieben,

danke für euer Feedback. Ich bin mir sogar ganz sicher, dass ich vieles bei einer zweiten Reise anders sehe. am ende der Reise, sowohl in Phalaborwa, als auch in Graskop und Sabie, bin ich dann auch alleine einkaufen gegangen. es ist ähnlich wie mit dem Englisch sprechen. Am Anfang scheut man sich sehr und hat Hemmungen und später quasselt man einfach munter drauflos und einem ist egal ob die Grammatik stimmt oder nicht!
Morgen werde ich noch die Bewertungen der B&B einstellen und natürlich noch die versprochenen Bilder.
Übrigens, was ich auch sehr hier in der Heimat vermisse ist nicht nur die Gelassenheit, sondern die herrlichen Geräusche der Vögel beim aufwachen, Alleine wegen der Geräuschkulisse ist SA so liebenswert ! Hat jemand ein Tipp für eine CD ?

LG Susan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Weltreisende (5. Februar 2014, 21:33)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 982

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17298

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 5. Februar 2014, 23:42

sondern die herrlichen Geräusche der Vögel beim aufwachen, Alleine wegen der Geräuschkulisse ist SA so liebenswert ! Hat jemand ein Tipp für eine CD ?

zum selbst komponieren...
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 12. Februar 2014, 22:55

Unsere ganz persönliche B&B Bewertung

Upperbloem Cape Town

Das Guesthouse liegt auf einem Berg unweit der Long Street im Stadtteil Bookap.
Die Parksituation ist für ungeübte Fahrer nicht ganz einfach, da man auf einer Steigung parkt.
Wir hatten ein Apartment, was wirklich schön groß war. Katrin die Seele des Guesthouse ist Deutsche und hilft bei sämtlichen Planungen. Wir wurden super nett begrüßt, bekamen Kaffee und leckere Waffeln und genossen den Ausblick von der Frühstücksterrasse. Diese enthüllte den Blick über Kapstadt. Das Frühstück war für SA Verhältnisse gut. Gekochte Eier, Obst, Croissant, Waffeln, Käse,Aufschnitt, Toast und Marmelade.
Es gibt einen Swimmingpool vor der Terrasse der Besitzerin mit Sonnenliegen.
Auf der eigenen Terrasse stehen auch Stühle mit Polstern und Sonnenliegen.
Das Bad hat sowohl Badewanne als auch Duschbad.
Das Bett empfanden wir leider als sehr durchgelegen und wir spürten jede Feder. Katrin ließ jedoch von der Maid eine Decke darunter legen, so dass es nicht mehr ganz so schlimm war. Unser Zimmer und die Einrichtung war schon etwas in die Jahre gekommen und eine Renovierung und Erneuerung wäre schön. Auch der Fernseher war sehr alt, aber reichte aus. Dank Katrin war es trotzdem ein Ort zum wohlfühlen
Raucher: Auf der Frühstücksterrasse und der Eigenen darf geraucht werden.


Marula Lodge Swellendamm

Es liegt recht zentral in Swellendam. Sehr gemütliches Zimmer im Neubau und in dem Bett und mit der Bettwäsche habe ich am besten geschlafen. Das Ehepaar sind Bayern, die alles super gemütlich, sauber und liebevoll gestaltet haben. Es gibt eine gemütliche Aussenlounge und ein Innenbereich mit Fernseher. Es gibt eine Bar mit Selbstbedienung
Das Frühstück war sehr lecker und man konnte wählen, wie man seine Eier zubereitet haben möchte.
Die Besitzerin versorgte uns mit einer tollen Routenplanung und ich fand es sehr schade, dass wir hier nur eine Nacht blieben.
Ein Fernseher fehlt bei schlechtem Wetter im Zimmer.
Raucher: Rauchen ist in allen Aussenbereichen erlaubt und bei einem Bierchen auch sehr gemütlich
Hier würden wir wieder Station machen.

Candlewood Lodge Knysna

Dieses Guesthouse liegt auf eine Anhöhe mit herrlichem Blick auf die Lagunen von Knysna.
Wir hatten ein großes, super sauberes Zimmer. das ganze Guesthouse erstrahlte in einem Glanz, dass es uns fast zuviel war. Obwohl die Gastgeber sehr nett waren, hatte das ganze eine etwas steife britische Ausstrahlung. zum englischen Frühstück mit frisch zubereiteten Eiern, gab es klassische Musik. Tolles Swimmingpool in sehr gepflegter Anlage.
Raucher: Es gibt bei Regen keine überdachten Plätze zum verweilen.
Tolles 5 Sterne Haus, aber uns reichen dann doch 4 Sterne ;-))

At the Woods, Tsitsikama

Das Guesthouse liegt eingebettet in mitten anderer Guesthäuser. Wir wurden sehr nett von der Managerin begrüßt, die uns das ganze Haus zeigte. Unser Zimmer war etwas klein und mir gefiel das dunkle Badezimmer nicht so sehr, aber es war sauber und es gab einen netten Balkon mit Überdachung, einen Swimmingpool mit Liegen, eine Guestlounge mit Selbstbedienungsbar. Das Frühstück war typisch Englisch, mit Eierzubereitung nach Wunsch.
Raucher: kein Problem auf dem überdachtem Balkon
Nettes B&B, aber das nächste Mal würde ich doch lieber die Oceanetten nehmen.

Globle Palms Guesthouse Durban

Das Guesthouse liegt im Stadtteil Minerton, mit einigen Restaurants in der Umgebung.
Hier wurden wir gleich sehr nett von dem Manager begrüßt. Die Autos wurden 24 Stunden am Tag überwacht.
Von der Frühstücksterrasse aus hatte man einen Blick auf das Meer und auf den schön angelegten Garten. dS Frühstück war gut.
Das Haus ist in einem Viktorianischem Stil erbaut, mit hohen Decken, vielen Treppchen und älterer Einrichtung.
Es sieht alles sehr nett aus, aber es ist tatsächlich auch vom Teppich bis zur Einrichtung alles älter und manches auch erneuerungswert.
Der Manager ist wirklich sehr aufmerksam. Er schleppt die Koffer, macht Kaffee und berät und hilft wirklich sehr gut. Es war einer der nettesten und freundlichsten Südafrikaner den wir kennengelernt haben.


St. Lucia Wetland Guesthouse

Dieses Guesthouse liegt unweit des NP. als erstes begrüßten uns grüne Meerkatzen und noch bevor wir auf die Einfahrt fuhren, sahen mein Mann und ich uns an und sagten: Jetzt sind wir in Afrika!
Das Gebiet sah irgendwie schöner aus, als alle anderen. Natürlich gab es auch hohe Mauern, aber diese machten nicht den Eindruck des aus/ einsperrens, sondern schmiegten sich eher in die Umgebung ein und waren begrünt, beleuchtet und irgendwie freundlicher und halt nicht mit Stacheldraht, sondern offen.
Hier durften wir zum ersten Mal alles was wir nicht brauchten im Auto lassen. Wir gingen zu Fuß zum essen und wurden nur vor den Nilpferden, nicht vor Verbrechen gewarnt.
Sorry, vor lauter Schwärmerei vergesse ich ganz das B& B zu beschreiben.
Colin begrüßte uns. Dann zeigte er uns unser Zimmer und half uns dass Gepäck auszuladen. Er lud uns zu einem Drink an der Bar ein und erzählte uns erst einmal etwas über St.Lucia, den Restaurant, den Ausflugsmöglichkeiten. Das Zimmer war groß und gemütlich. WC von Dusche und Badewanne getrennt. Manches etwas altbacken, aber sehr sauber.
Das Frühstück war absolut Klasse. Es gab jeden Tag verschiedene Beilagen zu dem
Brot, Aufschnitt, Fruchtsalat, Eiern nach Wahl. z.B. kleine Maiskolben, Teigtaschen etc.
Colin oder seine Eltern warteten jeden Abend, bis alle Gäste zu Hause waren. Dann gab es noch ein gemütliches "Sit in " mit frischem Obst und Bonbons zum kühlem Bier. Es gibt auch einen super günstigen Wäscheservice, den wir genutzt haben.
Wichtig für Raucher:Es gab eine kleine private überdachte Terrasse.
Hier würden wir auf jeden Fall wieder herkommen und dann noch länger bleiben.

Hilltop Camp

Wir hatten einen sehr großen Bungalow mit Wohnraum und Schlafraum.
Die Einrichtung war auch in die Jahre gekommen, aber trotzdem sauber.
Uns gefiel die Terrasse in mitten der Bäume. Die Affen tobten Nachts auf dem
Dach und weckten uns auch morgens mit ihrem Getobe. Wir fanden es schön !
Da wir morgens früh zum Swasiland aufbrechen wollten, bestellten wir zum Frühstück ein Picknick, leider hatte dass aber irgendwie nicht geklappt und so fuhren wir ohne Frühstück ab.
Wichtig für Raucher: Rauchen auf der Terrasse kein Problem
Netter Bungalow und im Vergleich zu den Krüger Camps auch einen weiteren Besuch wert.

Acasia Guest Lodge Komatipoort

Durch Zufall fanden wir dieses Guesthouse, etwa 5 km von Krüger Gate Crocodile Bridge entfernt. Das Grundstück besteht aus mehreren Strohgedeckten Häusern und es ist nicht eingezäunt! Das fanden wir schön.
Sehr gemütliches Zimmer mit Sitzecke, Kühlschrank und große Dusche. auch eine schöne Terrasse und das Swimmingpool mit schönen Liegen direkt davor, machten es gemütlich. Die Gastgeber ein älteres Südafrikanisches Ehepaar war sehr herzlich. Diese Guesthouse bietet nicht nur ein gutes Frühstück, sondern auch eine Halbpension an. Wir hatten das Glück, dass an dem Abend ein Braii veranstaltet wurde. Sehr gemütliche Aufenthaltsmöglichkeiten sowohl Innen als auch Außen. Es gibt 2 Swimmingpools, daran eine Bar und sogar extra WC's.
Das Haus verfügt über 19 Zimmer und es ist alles sehr liebevoll gepflegt und angelegt. Die Besitzer versorgten uns nicht nur mit Tipps zum Einkaufen, sondern gaben uns auch einen Einblick in das Leben und Arbeiten in SA. Am nächsten Tag brauchten wir das Zimmer nicht rechtzeitig räumen, sondern durften in Ruhe einkaufen gehen, schwimmen und wurden dann mit lieben Wünschen und 4 Kudu Pasteten auf den Weg in den Krüger NP geschickt.
Wichtig für Raucher: Die Besitzerin raucht selber und deswegen ist draussen überall das Rauchen erlaubt.
Jedem zu empfehlen, der nicht unbedingt im Krüger übernachten möchte.

Lower Sabie Restcamp KNP

Die Lage unseres Bungis am Zaun war echt super schön und entschädigte dafür, dass wir einen Bungi in einem schlechten Zustand hatten. Leider betraf es nicht nur die alte Einrichtung, sondern auch die Sauberkeit.
Den Swimmingpool im Camp haben wir nicht genutzt, weil es hier leider nicht einmal Liegen gab und nichts zum verweilen einlud.
So richteten wir uns den Aussenbereich gemütlich her und nahmen alles was Kissen und Decken waren mit raus, um auch draußen auf den harten Stühlen länger verweilen zu können. Das Essen war natürlich gut, denn wir grillten ja schließlich selber;-) Rauchen erlaubte mein Mann sich draußen selbst.
Im Krüger, war Lower Sabie selbst unser Lieblingsort und mit der richtigen Auswahl des Bungis vielleicht auch einen weiteren Besuch wert.

Satara Restcamp KNP

Der Bungi war neu renoviert und wir konnten uns über die Ausstattung nicht beschweren. Der Geruch, der von den Hölzern ausdünstete, nahm uns jedoch fast den Atem. nochmal wechseln war nicht drin, denn auch in Satara wurde renoviert und so konnte man uns keinen anderen Bungi zuweisen.
Der Außenbereich gefiel uns aber sehr gut und wir versuchten dass Beste daraus zu machen! Ganz toll fanden wir die Tiere, die uns Abends besuchten. Mangusten, African Wildcat und ein stattlicher Waran. Rauchen? Natürlich draußen.
Vielleicht nochmal, mit der Auswahl des richtigen Bungis???

La Lechere Phalaborwa

Das Grundstück war wie fast überall üblich, komplett eingezäunt und mit einem elektrischem Schiebetor versehen, für das wir ein Schlüssel bekamen.
Dies war unser Relax Ort. Die Zimmer super gemütlich mit tollen Mückenschutznetzen, die es richtig romantisch machten. Swimmingpool direkt vor dem Zimmer mit super gemütlichen gepolsterten Liegen. die private Terrasse liegt nach hinten raus. Bar und Frühstücksraum draußen. Wir haben gut gefrühstückt und die Manager Cliff und Tina waren echt toll! Obwohl es Sonntags kein Wäscheservice gab, schmiss Tina meine Wäsche kurzerhand selber in die Maschine und das zu einem Spottpreis. Als es regnete, haben wir mit Cliff Videos geschaut, die er als Ranger im Krüger gedreht hatte,toll!
Bei schlechtem Wetter fehlt hier sicher ein größere Innenbereich oder die Manager müssen sich eine bessere Überdachung überlegen.
Hierher kommen wir gerne wieder!

Alte Mine, Graskop

Bei starkem Regen fuhren wir aus die versteckte, bergige Einfahrt der alten Mine und direkt vor die Tür der Rezeption. Rainer, Walli und die Hunde begrüßten uns und Rainer zeigte uns den Weg zu unserem Honeymoon Chalet. Die Bungalows sind auf dem Grundstück verteilt, so dass jeder etwas Privatsphäre hatte. Das Honeymoon Chalet liegt direkt an einem See
Das Chalet selber war super schön, groß und gemütlich. Auch das Bad war mit der großen Regendusche schon echt toll. Wir fühlten uns wie zu Hause. Zur Begrüßung stand eine gekühlte Flasche Sekt bereit. Es gab einen Kamin, mit dem man bei schlechtem Wetter heizen konnte.
Frühstück war grandios deutsch. Rainer gab ohne Ende Ausflugstips und alle waren super. Schade nur, dass die Terrasse keine richtige Überdachung hatte und es leider auch an gemütlichen, gepolsterten Stühlen fehlte. Swimmingpool gab es nicht.
Wir hätten uns ein gemütliches Mückenschutznetz gewünscht.
Raucher? Bei Regen eher schlecht. Sonst natürlich draußen.
Hier kann man jeder Zeit wieder einkehren!

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RudiR (7. Mai 2014, 16:07), chaos (22. Februar 2014, 21:05), Fop (14. Februar 2014, 19:15), SilkeMa (14. Februar 2014, 17:43), chrissie2006 (14. Februar 2014, 16:07), Northener (14. Februar 2014, 16:01), Cassandra (13. Februar 2014, 15:16), Beate2 (13. Februar 2014, 14:00), Wicki4 (13. Februar 2014, 13:18), ClaudiaC. (13. Februar 2014, 12:13), Weltreisende (13. Februar 2014, 08:32), Alicia (13. Februar 2014, 07:01), corsa1968 (12. Februar 2014, 23:14), gerical (12. Februar 2014, 23:11), Bär (12. Februar 2014, 23:07)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 424

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1122

  • Nachricht senden

69

Freitag, 14. Februar 2014, 16:09

Sehr gute und ausgewogene Bewertungen, buffy!

Bei Upperbloem würde ich auch das sehr schlechte WiFi-Signal erwähnen, aber alles andere kann ich nur zustimmen.
Wir fanden Südafrika generell sehr raucherfreundlich, im Vergleich zu den meisten europäischen Ländern, mit Raucherabteilungen in vielen Restaurants, immer Aschenbecher auf Terassen usw.

PS. Wir waren im Zimmer gleich links nach der Eingangstür im Upperbloem, hatten uns in nur 2 Tagen Sonnenschein komplett verbrannt und waren beeindruckt dass ihr Thailand mit Mietwagen gemacht habt :)

Danke für alle Berichte, die waren alle ganz toll und haben Erinnerungen an das Land geweckt :danke:

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

70

Freitag, 14. Februar 2014, 18:27

Hallo,

danke für dein Feedback. wir hatten das gleiche Zimmer :-)) also haben wir uns quasi schon das gleiche Bett geteilt :D

Zitat

waren beeindruckt dass ihr Thailand mit Mietwagen gemacht habt

Grins.... das ist als wenn du beeindruckt von einer Mietwagenrundreise in SA wärst. Ohne Witz...in Thailand ist das Reisen per Mietwagen, genauso einfach und lässig wie in SA. Die Straßen sind Top ausgebaut. Du kannst Dein Navi im Auto lassen und wir haben uns auf unserer Reise nicht einmal unsicher gefühlt!
Nur landschaftlich ist es nicht so schön. Falls ihr es auch mal machen wollt, dann sagt Bescheid, ich helfe Euch gerne. Bei uns steht auf jeden Fall nochmal Bangkok, dann der Osten und der Süden an.

LG Susan