Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:15

Da hält uns offenbar mal wieder Marc für blöd und sich selbst für besonders schlau. Dank solch einem Verhalten gibt es diese Situationen. "It is strictly illegal to pay cash to a traffic officer"


Warum schreibst Du es denn nicht? Ist doch albern in Dritter Person zu formulieren. Ich glaube, daß man auch solche Themen diskutieren kann, ohne dem anderen Dinge in den Mund zu legen. Bzw. ich finde das sogar gut, solche Dinge zu diskutieren, denn Südafrika ist nicht Deutschland und man kann nicht das deutsche Rechtsempfinden über die Gewohnheiten eines anderen Landes stülpen. Diese Vorstellung ist einfach unrealistisch und zeugt von einem rosaroten Weltbild, welches so nicht existiert.

Und natürlich glaube ich nicht an den Weihnachtsmann, mir ist aber auch egal, ob das Geld in der privaten Kasse des Polizisten vor Ort oder in der privaten Kasse des Kassierers der Polizeistation landet. Ich glaube nicht mal daran, daß dieses Geld sinnvoll - im staatlichen Sinne - genutzt wird, wenn man es per Überweisung tätigt. Auch dann wird es in einem solchen Land noch in genug schwarzen Kanälen verschwinden. This is Africa und ich bin kein Pionier, Weltverbesserer, Missionar oder sonst etwas, sondern nur ein dummer, kleiner, unbedeutender Touri, der unbehelligt seinen Urlaub genießen möchte.

Ganz außer Frage wäre es mir lieber, wenn das auch in Afrika seine geregelten Bahnen laufen würde. Tut es nicht und wird es auch nicht, wenn ich dafür viel Zeit, Energie und Nerven opfere. Wenn ich 20km/h zu schnell war, zahle ich dafür 200 Rand und habe es nach 10 Minuten abgehakt und vergessen.
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

so-durban (1. Oktober 2014, 18:52)

Beiträge: 1 610

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1615

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:38

Ist mir auf dem Weg nach Etosha passiert. Angebliche Überschreitung der Geschwindigkeit. Ich könne zurück in die Stadt fahren (80km) um mich zu beschweren.

Guess what? I paid R500, unter weiter ging's. Nach 500km dreh ich kurz vor dem Ziel nicht nochmal um. Bemerkung am Rande: Er fragte was €40 Wert wären und ob ich die in $Nam oder ZAR tauschen könnte :D Hab ich gemacht, und dran verdient...

TIA
TIA - This is Africa!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kawa (3. Oktober 2014, 20:56), Marc (1. Oktober 2014, 14:02), Cécile (1. Oktober 2014, 13:55)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 22:37

Wo ist dieser Thread nur wieder gelandet? ?( Von einer hoffnungsvollen Nachricht über die Bekämpfung von Korruption ist nichts mehr übriggeblieben, weil manche sich um Gesetze einfach nicht scheren. Nochmal: die Zahlung von Bargeld an Polizisten auf der Straße ist verboten! Ticket entgegennehmen, später bezahlen oder Einspruch einlegen, so läuft's richtig. Leute, die sich nicht daran halten, leisten der Korruption Vorschub.

Südafrika ist nicht Deutschland und man kann nicht das deutsche Rechtsempfinden über die Gewohnheiten eines anderen Landes stülpen.

Nimm doch einfach mal zur Kenntnis, dass auch Südafrika Gesetze hat. Korruption ist in Südafrika keine "Gewohnheit", sondern ein Verbrechen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (2. Oktober 2014, 19:47), Fop (2. Oktober 2014, 08:42)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 23:27

Wo ist dieser Thread nur wieder gelandet?

Lieber Bär,

Du hast ja vollkommen recht: dieser Thread ging über die Bekämpfung von Korruption bei der Polizei…..

Andererseits seit Ihr und wir und viele andere Foriker ja nicht zum ersten Mal in Südafrika und haben gelernt wie wir reagieren sollen.
Auch wir haben uns damals wie beschrieben auch "fangen lassen" und das werden bestimmt auch noch einige "Neulinge" erfahren. Wenn da plötzlich Polizisten vorm Auto stehen und die behaupten, dass man zu schnell gefahren ist, oder ein "Stop"-Zeichen ignoriert hat oder … oder … und wollen Geld… dann weiss man erst nicht was los ist und wird man wahrscheinlich auch (zu viel und unnötig) bezahlen. Wir haben inzwischen auch eine bessere Einsicht und werden nie wieder in meiner zitierten Situation geraten.

Daher sind Céciles Warnung und Tarentaals "Flyer" auf jeden Fall s e h r behilflich!

Sehr wichtig dabei ist ebenfalls: NIE NEVER JAMAIS NUNCA NOOIT den Reisepass oder Führerschein abgeben - höchstens vorzeigen.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (8. Oktober 2017, 08:16), Beate2 (2. Oktober 2014, 19:47), Marc (2. Oktober 2014, 08:56), Fop (2. Oktober 2014, 08:46), Cécile (2. Oktober 2014, 08:28), OHV_44 (1. Oktober 2014, 23:32)

Cécile

Niederländerin

  • »Cécile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Dabei seit: 26. Mai 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 08:45

Liebe toetske,

:danke: :danke: für dieser Post. :danke: :danke:

Wir "Afrika Verrückte" , egal Namibia, Botswana und SA, von meiner Seite, sind ja wie Du schreibst schon zum Teil unangenehm "überrascht" worden. :thumbdown: Nachdem wir aber erst seit 2007 runter fliegen, haben wir auch mit Entsetzen festgestellt, das es immer mehr wird, diese Korruption, Überfälle usw leider.Das Auswärtige Amt ,warnt für Reisen nach Namibia....was in 2007 absolut nicht war !!!!
Oder es fällt uns mehr auf. weil es in verschiedenen Foren immer wieder geschrieben wird, wie Du sagt um die "Neuen" zu warnen . :thumbsup:

Jede von den Foriker gepostete Erfahrung ist m M nach absolut wichtig. Ich freue mich das ich diese "Warnung" gefunden habe, hier posten konnte und wie gesagt, Tarentaal mit seinem Flyer, den werde ich dabei haben. :thumbsup: :thumbsup:
Vieles kann man vielleicht verhindern indem man einfach wiedermal sesibilisiert wird und dafür war es ja gedacht. :saflag:

Liebe Grüße
Cécile :saflag:
" invest in memories "

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 09:11

Wo ist dieser Thread nur wieder gelandet? ?(


In der von Dir verweihräucherten Realität, lieber Bär. Manchmal ist der Weg des geringsten Widerstandes am sinnvollsten, auch einem Neuling sollte das an Hand unserer Diskussion bewusst werden. Das er nicht zu sehr auf sein deutsches Rechtsempfinden in einem Konfliktfall pochen sollte, wenn ihm der Erholungswert seines Urlaubes lieb ist.

Nimm doch einfach mal zur Kenntnis, dass auch Südafrika Gesetze hat. Korruption ist in Südafrika keine "Gewohnheit", sondern ein Verbrechen.


Nimm Du bitte zur Kenntnis, daß Südafrika nicht Deutschland ist. Wenn mich in Südafrika ein Polizist zu recht beschuldigt und mir ein Ticket mit der Bitte um Überweisung ausstellt, werden ich das natürlich auch zu 100% gesetzeskonform und zufrieden handhaben. Um solche Situationen geht es aber nicht, es geht darum, wie man sich verhält, wenn man an einen korrupten Beamten gerät. Und hier fehlen Dir ganz offensichtlich unangenehme Erfahrungswerte. Der Glaube an die Rechtstaatlichkeit und letztendlich am längeren Hebel zu sitzen ist in Afrika ein Irrglaube, auf dem Weg dahin kann man auch schon mal Kontakt mit einem Schlagstock, Handschellen, oder einer Zelle machen, da ist das gerade zufällig kaputt gegangene Rücklicht noch eine absolute Bagatelle. Ich kann nur jeden Touristen davor warnen, sich auf eine Diskussion mit einem Polizisten außerhalb Deutschlands einzulassen oder diesen gar zu provozieren. Man wird sich ärgern und immer den Kürzeren ziehen -> "Auf seinem Grabstein steht: er hatte recht.".

Insofern finde ich es sehr gut, "wo dieser Thread gelandet ist" und würde mir wünschen, daß er erhalten bleibt.
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (2. Oktober 2014, 15:47)

Cécile

Niederländerin

  • »Cécile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Dabei seit: 26. Mai 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 09:34

Hallo Marc,

dieser tread ist für mich auch so ok. Man kann sich ja das heraus greifen , was für einem das Richtige ist. :thumbsup:

Ein Ticket bezahlen ist ok, es geht hier aber um Bargeld./ Abzocke :thumbdown: Ich gehe davon aus, wenn es einen richtigen Polizist ist, das das TICKET ja auch seine Berechtigung hat.

Dennoch auch in USA Deutschland und Holland haben wir uns schon erfolgreich gegen die Polizei , es waren richtige Polizisten gewehrt. :thumbsup: Irren ist n.l. menschlich und die Polizei sind ja auch nur Menschen :thumbup:

Das wäre mal ein Tread, da könnte ich mal "Klopper" erzählen. :D :D
Aber wir sind ja im SA Forum und hoffen , das wir richtig Fahren werden , dann klappt es auch mit der Polizei in SA . :saflag:

Liebe Grüße
Cécile :saflag:
" invest in memories "

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (3. Oktober 2014, 06:56), Marc (2. Oktober 2014, 09:37)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 09:50

Eben, wenn es außerhalb Deutschlands dazu kommt, daß ein Polizist einen wegen irgendeines Vergehens beschuldigt (egal ob zu recht oder nicht), sollte man in erster Linie immer sehr smart bleiben, individuell/intelligent auf die Situation reagieren und kleine Brötchen backen. Mit einem Polizisten diskutieren zu wollen, kann auch schon in Frankreich, der Schweiz und erst recht in den USA schief gehen. In einer eskalierenden Situation dem Polizisten einen solchen Ausdruck unter die Nase zu halten, bringt bestimmt keine positive Veränderung...
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cécile (2. Oktober 2014, 09:55)

Cécile

Niederländerin

  • »Cécile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Dabei seit: 26. Mai 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 10:03

Hi Marc,

genauso haben wir einiges erlebt und eben durch unser" smartes" :thumbsup: :thumbsup: Verhalten eben immer die "Kurve" gekriegt. :thumbsup: Wir sind ja im Gastland :saflag:

Ich bleibe dabei, ich werde den Polizisten das Teil nicht unter seine Nase reiben, wie gesagt, er wird das an meiner Scheibe befindliche Teil ignorieren , wenn er sich im Recht fühlt und er kein Korrupte Absichten hat.
LG
Cécile :saflag:
" invest in memories "

Pascalinah

Harzhexe

Beiträge: 222

Dabei seit: 10. Januar 2007

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 14:05

mehrfach angehalten

Hallo zusammen,

wir sind gestern von einer 4-wöchigen SA-Reise zurück gekommen.
Wir wurden 3x angehalten (allgem. Verkehrskontrollen). Die südafrikanischen Polizisten waren durchweg nett und bei Fragen hilfsbereit.
Einer unserer Mitfahrer hatte einen kleinen (unverschuldeten) Unfall mit einem Radfahrer. Wir waren auf der Polizeistation in Paarl, der Fall wurde protokolliert, Fallnummer für die Versicherung ausgegeben und das wars.

Auffällig für uns war die allgemeine Polizeipräsenz und die Listigkeit der aufgestellten Radarfallen (in grünen, mülleimerähnlichen Tonnen (Knysna) versteckt, usw. Aber wenn man sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen hält passiert auch nichts.

Ich will hiermit nur eine Lanze für die südafrikanische Polizei brechen. Nicht alle sind korrupt. Schwarze Schafe gibt es überall, aber leider werden nur schlechte Erfahrungen... (egal mit wem) gepostet, gute leider selten.

Gruß Pascalinah
.
.
.
Wer auf einen Baum klettern will, muss unten anfangen, nicht oben

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hopje (1. Juni 2016, 22:18), Cassandra (3. Oktober 2014, 11:57), ReginaR. (3. Oktober 2014, 06:57), Beate2 (2. Oktober 2014, 19:51), Cécile (2. Oktober 2014, 14:48), LIRPA 1 (2. Oktober 2014, 14:16), spruitjes met mosterd (2. Oktober 2014, 14:12)

sgb

Fortgeschrittener

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 14:13

Gegenbeispiel:

In Johannesburg haben die Leute mittlerweile mehr Angst von Metro Police angehalten zu werden als vor Hijacking.

Cécile

Niederländerin

  • »Cécile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Dabei seit: 26. Mai 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 15:02

Hallo Pascalinah,

schön, das ihr wieder Gesund zurück seid. :) Vielen :danke: für das was Du hier geschrieben hast. :danke: ich denke auch, wenn man sich an die Regeln hält und sich als Gast verhällt, dann wird es schon "schief" gehen. :thumbsup:
Wir sitzen schon , fast auf gepackten Koffern udn freuen uns wahnsinnig auf Afrika. :saflag:

Vielleicht können wir nochmals telefonieren :?: oder sonst eben wenn wir zurück sind.

Liebe Grüße auch am Schatz :wine:
Cécile und Mike :)
" invest in memories "

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 774

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3703

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 16:05

Wo ist dieser Thread nur wieder gelandet? ?(


In der von Dir verweihräucherten Realität, lieber Bär. Manchmal ist der Weg des geringsten Widerstandes am sinnvollsten, auch einem Neuling sollte das an Hand unserer Diskussion bewusst werden. Das er nicht zu sehr auf sein deutsches Rechtsempfinden in einem Konfliktfall pochen sollte, wenn ihm der Erholungswert seines Urlaubes lieb ist.

Nimm doch einfach mal zur Kenntnis, dass auch Südafrika Gesetze hat. Korruption ist in Südafrika keine "Gewohnheit", sondern ein Verbrechen.


Nimm Du bitte zur Kenntnis, daß Südafrika nicht Deutschland ist. Wenn mich in Südafrika ein Polizist zu recht beschuldigt und mir ein Ticket mit der Bitte um Überweisung ausstellt, werden ich das natürlich auch zu 100% gesetzeskonform und zufrieden handhaben. Um solche Situationen geht es aber nicht, es geht darum, wie man sich verhält, wenn man an einen korrupten Beamten gerät. Und hier fehlen Dir ganz offensichtlich unangenehme Erfahrungswerte. Der Glaube an die Rechtstaatlichkeit und letztendlich am längeren Hebel zu sitzen ist in Afrika ein Irrglaube, auf dem Weg dahin kann man auch schon mal Kontakt mit einem Schlagstock, Handschellen, oder einer Zelle machen, da ist das gerade zufällig kaputt gegangene Rücklicht noch eine absolute Bagatelle. Ich kann nur jeden Touristen davor warnen, sich auf eine Diskussion mit einem Polizisten außerhalb Deutschlands einzulassen oder diesen gar zu provozieren. Man wird sich ärgern und immer den Kürzeren ziehen -> "Auf seinem Grabstein steht: er hatte recht.".

Insofern finde ich es sehr gut, "wo dieser Thread gelandet ist" und würde mir wünschen, daß er erhalten bleibt.


Die Gesetze inklusive der Verfassung in Südafrika sind theoretisch viel moderner und progressiver als in Deutschland oder der Schweiz. Mit der rechtsstaatlichen, praktischen Umsetzung dieser Gesetze tun sich die Behörden allerdings in der Tat schwer. Wo Gangs aus dem Gefängnis heraus ganze Stadtviertel kontrollieren, der Gerichtspräsident an seinem Geburtstag lieber ins Mzolis saufen geht, statt sich um die in Pollsmore von Vergewaltigung bedrohten Untersuchungshäftlinge kümmert; Wo derselbe Gerichtsprsädident einer Frau sagt, die sich von ihrem Mann scheiden lassen will, sie solle sich mit dem Fremdgehen ihres Mannes abfinden - sie hätte sich ihrem Mann wohl nicht genug hingegeben, sonst hätte er ja nicht fremdgehen müssen und ausserdem hätte der Präsident schliesslich auch mehrere Frauen - Männer seien eben so. Wo wegen bewaffneten Raub Verurteilte statt der Mindeststrafe von 15 Jahren nur 1 Jahr auf Bewährung kriegen, weil der zuständige Richter aus dem selben Dorf kommt - Dort ist wohl der korrupte Polizist auch nicht weit. Man darf vom südafrikanischen Rechtsstaat tatsächlich nicht allzuviel erwarten, wenn man sich deutsche oder Schweizer Standards gewöhnt ist. High Courts funktionieren meist auf dem Niveau europäischen Gerichte. Bei gewissen Regional- und Magistrate Courts herrscht teilweise Chaos und Willkür pur (dort werden auch die Verkehrsbussen abgewickelt :S ).

Gruss

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (8. Oktober 2017, 08:19), Marc (2. Oktober 2014, 16:35)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 16:37

RE: mehrfach angehalten

Wir wurden 3x angehalten (allgem. Verkehrskontrollen). Die südafrikanischen Polizisten waren durchweg nett und bei Fragen hilfsbereit.


Das ist ja auch die absolute Regel, ich sage jetzt mal in 9 von 10 Fällen. Darüber brauchen wir auch gar nicht zu diskutieren, es geht vielmehr darum, wie man sich in den wenigen Ausnahmefällen verhält.
Schöne Inselgrüße Marc

jeweller

Meister

Beiträge: 397

Dabei seit: 14. November 2009

Danksagungen: 257

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 18:56

Dazu meine Meinung

über die Polizei am Kap.

Als ich noch berufstätig war, bin ich immer vor Weihnachten zur Verkehrspolizei in Stellenbosch gegangen und sagte zu der Dame am Schalter.
Ich möchte das neue Jahr mit ruhigen Gewissen beginnen. Ich habe ihr dann die Nummern unserer beiden Autos gegeben und sie hat nachgesehen wie viel Strafzettel ich das Jahr über kassiert habe.
Einmal meinte sie es wären 750.- Rand und fragte mich, ob ich es abbezahlen wollte. Sie dachte sicher ich bin ein Rentner. In SA muss man die Strafzettel nicht bezahlen, man darf nur nicht in eine Kontrolle kommen,
denn dann muss man gleich bezahlen oder der Wagen bleibt stehen. Es gibt noch die Möglichkeit einen Freund um Geld anzurufen.

Das möchte ich einmal in dem Rechtsstaat Deutschland erleben wo ALLES seine Ordnung haben muss. :beer:

LG
Nkosi sikelel iAfrika
hubert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (2. Oktober 2014, 20:42)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

36

Samstag, 4. Oktober 2014, 00:07

wir sind gestern von einer 4-wöchigen SA-Reise zurück gekommen

Hallo Pascalinah,

Danke für Deine "aktuellen" positiven Erfahrungen - wirkt beruhigend 8o
Es würde mich in diesem Zusammenhang allerdings s e h r interessieren, in welche Provinzen ihr euren Urlaub verbracht habt.

VG. Toetske

Übrigens: dürfen wir uns auch auf Deinen Reisebericht freuen? ;)
one life, LIVE IT !

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

37

Samstag, 4. Oktober 2014, 09:19

In der von Dir verweihräucherten Realität

Alles klar Marc. Meine Realität ist verweihräuchert, da ich mich an die Empfehlungen der Südafrikaner vor Ort halte. Glücklicherweise habe ich ja Dich, der mir die Welt (und insbesondere Südafrika) erklärt. ;)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Pascalinah

Harzhexe

Beiträge: 222

Dabei seit: 10. Januar 2007

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

38

Samstag, 4. Oktober 2014, 13:04

korrupte Polizei

Hallo Toetske,

wir waren hauptsächlich im Western Cape - hoch bis ins Namaqualand, dann durch die Karoo bis zum Addo und wieder an der Gardenroute zurück bis CP. ... also nix besonderes... ;) ;)

Bzgl. eines Reiseberichtes bin ich ein wenig am hadern, da von dieser Region schon so viele im Forum sind :S .


LG Pascalinah
.
.
.
Wer auf einen Baum klettern will, muss unten anfangen, nicht oben

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 145

Danksagungen: 12211

  • Nachricht senden

39

Samstag, 4. Oktober 2014, 13:32

Bzgl. eines Reiseberichtes bin ich ein wenig am hadern, da von dieser Region schon so viele im Forum sind

es kann niemalsnicht zu viele Reiseberichte geben.... neverever! :whistling: :thumbsup:
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

40

Samstag, 4. Oktober 2014, 13:43

Bär, mal bitte Hand aufs Herz, unabhängig von den Empfehlungen von in Afrika lebenden Personen, hattest Du schon mal im Ausland eine Begegnung mit einem unangenehmen Gesetzeshüter, der seine Willkür an Dir ausgelassen hat, um Dich zu einer Barzahlung zu verleiten, oder nicht?

Alle Empfehlungen hin oder her, es geht darum, wie man sich dann in einer solchen Situation rettet. Auch wenn dies zum Glück selten vorkommt: ich bleibe dabei, einen korrupten Polizisten in Afrika auf sein gesetzwidriges Verhalten hinzuweisen, sollte man sich sehr gut überlegen und mit viiiiel Fingerspitzengefühl von Einzelfall zu Einzelfall entscheiden.
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (4. Oktober 2014, 13:58)