Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Oktober 2014, 22:23

[Reiseplanung] 18 Tage im November Mietwagenrundreise von Johannisburg bis Kapstadt von Südafrika Neuling - Was muss in den Koffer?

Hallo,

ich bin neu hier :) Meine Freundin und ich, Mitte 30, planen gerade unsere Südafrika Rundreise: 2,5 Wochen im November. Da ich in diesem Urlaub nicht alles auf den letzten Drücker erledigen will, schonmal ne Frage in die Runde: Was muss in den Koffer, abgesehen von dem was man in jedem Urlaub benötigt? In den 2,5 Wochen Südafrika wird querbeet alles dabei sein: Nationalparks, De kelders, Winelands, Kapstadt und Umgebung, Blyde River Canyon, Addo, Krüger, Knysna.

Auf meiner Liste stehen bisher: Taschenmesser, kleine Taschenlampe, ein(?) kleines Fernglas, Insektenschutz (oder vor Ort kaufen), einfaches Handy für ne südafrikanische SIM Karte, ein Jumper / Kapuzenpullover, stabile Joggingschuhe (auf Wanderschuhe will ich verzichten), dünne Regen/Windjacke (?).


LG,
Chris

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 655

Danksagungen: 5615

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Oktober 2014, 23:32

?( :huh: :S :help: :whistling: :sleeping:

Tut mir leid, Chris - hast Du überhaupt seit Deiner Registrierung am 1. Oktober schon einiges in diesem Forum gelesen?
Bei zukünftigen konkreten Fragen werden Dir hier bestimmt auch konkrete Antworten gegeben. Jeder hat nämlich eigene Koffer-Utensilien... die hängen schliesslich von verschiedenen Aspekten ab.

Wo wollt ihr denn genau hin?

Nationalparks

Welche???

Winelands

Wo denn?

Kapstadt und Umgebung

Welche Umgebung?

Krüger

schon gebucht? Falls ihr den Krüger in 2014 besuchen möchtet, wünsche ich euch viel Glück! Da ist bestimmt schon einiges voll/aus-gebucht. Oder habt ihr selber schon etwas (wo?) gebucht?

Habt ihr überhaupt eine konkrete Reiseroute? Was ich hier lese sieht nämlich eher nach "japanese style travelling" aus...

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Oktober 2014, 07:46

@ (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Äh deine Antwort verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Ich habe doch geschrieben welche Stationen geplant sind, auch welche Nationalparks (Krüger, Addo) - mir geht es hier ja nicht um die Reiseplanung an sich, nur darum was man bei einer 08/15 Rundreise durch Südafrike so benötigt? Also irgendwelche Utensilien, besondere Kleidung usw.

Danke,
CHRIS

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Oktober 2014, 08:20

[Reiseplanung] 18 Tage Mietwagenrundreise von Johannisburg bis Kapstadt von Südafrika Neuling

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich, Mitte 30, planen gerade unsere Südafrika
Rundreise: 18 Tage ab 05. November. Grobe Reiseroute: Hinflug nach Johannisburg, Mietwagenrundreise inkl. KNP, nach 6 Nächten Inlandsflug Johannisburg -> Port Elizabeth, Mietwagenrundreise bis Kapstadt, und am Ende Rückflug von Kapstadt. Flüge inkl. Inlandsflug sind schon gebucht, der Rest ist in Arbeit - ja ich weiß, leider etwas spät :) Bei der Reiseroute gibt es im Detail noch viele offene Fragen ;) Daher hoffe ich auf euer Feedback - man möge mir als Neuling verzeihen, wenn evtl. einige Fragen schon in anderen Thread angerissen wurden :)

Zu unserem Hintergrund: Beide Mitte 30, reiserfahren (u.a. Rundreisen USA, Asien, Karibik). Keine Backpacker o.ä., finanziell gut gepolstert, es muss aber auch kein Luxus sein. Schwerpunkt der Reise: Schwer zu sagen :) Freuen uns über jedes Tier, tolle Landschaften, gutes Essen und Trinken (aber keine hohe Prio). Stundenlange Wanderungen, campen etc. ist nicht unser Fall. Museen etc. weniger. Ich bin beruflich bedingt Vielfahrer, fahre gerne und auch lange Auto. Einfach ein Best-of, abwechslungsreich soll es sein... Mir ist klar, dass man in dieser Zeit nicht alles mitnehmen kann, ich will auch nicht auf Teufel komm raus alle MUSTs in die Reise packen - lieber ne Station weglassen und es etwas lockerer angehen, und bei der nächsten Südafrika Reise dann die Lücken füllen :)

Tag 1: Ankunft JNB 09:40 -> Mietwagen abholen, dann gemütlich Richtung Blyde River Canyon, hier und da nen Stop, Übernachtung in Graskop geplant, evtl. nachmittags noch Gods Window mitnehmen (hoffe nach dem Nachtflug im A380 sind die knapp 5h Fahrt auszuhalten?)
Tag 2: Start in Graskop, Panorama Route etc. per Mietwagen, dann nachmittags Richtung KNP. Geplant ist ein Private Game Reserse (sind mit einigen in Kontakt, noch nicht fix gebucht), d.h. ab Nachmittags erste Ausfahrt etc. --> Oder nochmal eine Nacht Graskop dranhängen, damit mehr Zeit für Blyde River Canyon bleibt?
Tag 3: Auschecken aus dem ersten Camp in KNP, morning walk etc. mitnehmen, dann weiter zum zweiten Game Reserve (auch noch nicht fix gebucht)
Tag 4: Zweiter Tag im Private Game Resort
Tag 5: Vermutlich Rückfahrt Flughafen Johannisburg, mit diversen Zwischenstopps, abends eine Nacht in nem Flughafen Hotel (so gut wie gebucht)
Tag 6: Morgens 06:10 Flug nach Port Elizabeth mit SAA, Ankunft 07:50. Dann zum Addo (noch nicht fix gebucht)
Tag 7: Vom Addo geht zum Tsitsikama National Park, geplant sind 2 Nächte
Tag 8: Tsitsikama National Park
Tag 9: Tsitsikama National Park, dann nach Knysna, eine Nacht
Tag 10: Start in Knysna, Fahrt nach De Kelders, dort 3 Nächte geplant (Zimmer ist reserviert)
Tag 11: De Kelders (u.a. Hai Tour, Whale watching etc.)
Tag 12: De Kelders (u.a. Hai Tour, Whale watching etc.)
Tag 13: De Kelders (u.a. Hai Tour, Whale watching etc.), dann über Hermanus Richtung Winelands (Stellenbosch), dort entweder eine Nacht oder zwei?
Tag 14: Start in Stellenbosch, Fahrt nach Kapstadt, Tag 1 evtl. Tafelberg in max. 3h hochlaufen, in Kapstadt 3 oder 4 Nächte
Tag 15: Kapstadt (Programm noch offen, u.a. Tafelberg, Robben Island, Waterfront, Hubschraubertour, Kap)
Tag 16: Kapstadt (Programm noch offen, u.a. Tafelberg, Robben Island, Waterfront, Hubschraubertour, Kap)
Tag 17: Kapstadt (Programm noch offen, u.a. Tafelberg, Robben Island, Waterfront, Hubschraubertour, Kap)
Tag 18: Kapstadt (Programm noch offen, u.a. Tafelberg, Robben Island, Waterfront, Hubschraubertour, Kap)
Tag 19: Rückflug Kapstadt -> Frankfurt


Vielen lieben Dank im Voraus!

MfG,
CHRIS


*editbyMod* beide Themen zusammengefügt, da sich auf eine Tour beziehend

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1880

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. Oktober 2014, 09:13

Hallo Chris,

ist ja alles schon etwas knapp, gelle.

Aber es ist wie es ist...hier mal mein Senf zu Eurem Plan:

Am ersten Tag werdet Ihr zwar bis Graskop kommen (ich hoffe, du kannst im Flieger schlafen?), aber da ihr wohl erst gegen 12 vom Flughafen los kommt, wirds nix mit Besichtigung...lieber ausruhen, schön essen gehen und fit werden für die nächsten Tage.

Dann würde ich wegen der kurzen Zeit nur in einer Gamelodge bleiben und das genießen. 1 Tag bringt nicht viel und wäre sehr schade.
Oder direkt im Krüger wohnen und selber fahren.

Für den Addo solltet Ihr euch auch 2 Nächte gönnen, eine Nacht bedeutet ja immer nur ein halber Tag...
Tsitsikamma 2, de Kelders 3 finde ich gut.
Ich würde glaube ich Knysna weglassen und dann stellenbosch 2 Nächte oder 2 Nächte Knysna (oder Wilderness) und Stellenbosch/Winelands von Kapstadt aus besuchen.

So, bin gespannt wie es wird..

VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (6. Oktober 2014, 16:41), Bär (6. Oktober 2014, 12:25), cg2611 (6. Oktober 2014, 09:48)

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1880

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. Oktober 2014, 09:21

Gib mal "Packliste" in das Suchfeld oben rechts auf der Startseite ein....

Viel Spaß beim Stöbern!

VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
https://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (6. Oktober 2014, 12:25)

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. Oktober 2014, 09:46


*editbyMod* beide Themen zusammengefügt, da sich auf eine Tour beziehend
@Mod: Schade dass die beiden Themen zusammengelegt wurden. Klar geht es um die gleiche Reise, aber bei dem einen Thread geht es ja um die Reiseplanung selbst, bei dem anderen "nur" um die Ausrüstung. Jetzt stehen meine Fragen bzgl. Reiseplanung in nem Thread mit der Überschrift "Was muss in den Koffer" - dadurch lesen viele den Thread ja vieleicht nicht, weil sie das nicht interessiert. Könntest du die Threads dann zumindest in dem Thread bzgl. Reiseplanung zusammenführen? Wäre echt nett :)

RudiR

7 tolle Wochen durch Südafrika

Beiträge: 257

Dabei seit: 14. März 2014

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Oktober 2014, 10:45

Ja ziemlich viel in so kurze Zeit ... überfordert euch mal nicht.

Was muß auf Liste :
Im Forum wurde z.B. geschrieben daß eine Rohrummantelung sehr nützlich ist wenn man durch die Parks (selbst) fährt als Foto- und Armauflageauflage.
Internationalen Führerschein nicht vergessen.
Da es sehr warm sein wird leichte Kleidung für den Tag und evtl. einen Fleece für die Morning oder Evening Drives.

Unten kaufen : Kühlbox , Grillanzünder , Grillwender (damit das Fleisch /Wurst nicht direkt auf dem Rost aufliegt) , Adapter für Stecker , SIM KArte und nach Bedarf Internet Guthaben.
Ob ihr Wildcard braucht oder nicht (wharscheinlich nicht) müßt ihr rechnen.

Susi (Weltreisende) war schon mehrmals im Muweti Bushcamp und wie andere auch ziemlich begeistert (da muß man nicht tief in den KNP reinfahren und hat alles dabei).

Wir sind in ca. 1 1/2 Wochen dort.


LG Rudi :saflag:

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. Oktober 2014, 11:02

Ja ziemlich viel in so kurze Zeit ... überfordert euch mal nicht.

Was muß auf Liste :
Im Forum wurde z.B. geschrieben daß eine Rohrummantelung sehr nützlich ist wenn man durch die Parks (selbst) fährt als Foto- und Armauflageauflage.
Internationalen Führerschein nicht vergessen.
Da es sehr warm sein wird leichte Kleidung für den Tag und evtl. einen Fleece für die Morning oder Evening Drives.

Unten kaufen : Kühlbox , Grillanzünder , Grillwender (damit das Fleisch /Wurst nicht direkt auf dem Rost aufliegt) , Adapter für Stecker , SIM KArte und nach Bedarf Internet Guthaben.
Ob ihr Wildcard braucht oder nicht (wharscheinlich nicht) müßt ihr rechnen.

Susi (Weltreisende) war schon mehrmals im Muweti Bushcamp und wie andere auch ziemlich begeistert (da muß man nicht tief in den KNP reinfahren und hat alles dabei).

Danke für die Tipps :) Ja das ist der Punkt zwecks überfordern, wir sind ja noch einigermaßen flexibel, dass heisst wenn wir jetzt hier Tipps bekommen, das etwas zu entschlacken, eine Station zu streichen o.ä., why not ;)

Grill etc. benötigen wir nicht, da wir uns nicht selbst versorgen werden.

MfG,
CHRIS

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 285

Danksagungen: 12753

  • Nachricht senden

10

Montag, 6. Oktober 2014, 11:15

Ja das ist der Punkt zwecks überfordern, wir sind ja noch einigermaßen flexibel, dass heisst wenn wir jetzt hier Tipps bekommen, das etwas zu entschlacken

flexibel? *lach* wo denn? ein Entschlacken ist ja wohl kaum wirklich möglich, da bereits Flüge inkl Inlandsflüge gebucht sind :rolleyes: es wird eine "ganz Europa in 10 Tagen"-Reise bleiben

einzigst ein Tipp... die Nächte für Panorama Route und Kruger nur in 2 Unterkünfte zu teilen: eine für die Panorama Route und eine Unterkunft für Kruger/Private Lodge und bloß nicht die 4 oder 5 Nächte noch in 6 Unterkünfte packen

bei sowas frage ich mich immer, warum derartige Planungen immer erst kurz vor Reiseantritt einfallen *kopfschütteln*
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sonnenmensch (6. Oktober 2014, 22:09), RudiR (6. Oktober 2014, 16:33), Bär (6. Oktober 2014, 12:26), corsa1968 (6. Oktober 2014, 11:18)

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Oktober 2014, 11:28

Ja das ist der Punkt zwecks überfordern, wir sind ja noch einigermaßen flexibel, dass heisst wenn wir jetzt hier Tipps bekommen, das etwas zu entschlacken

flexibel? *lach* wo denn? ein Entschlacken ist ja wohl kaum wirklich möglich, da bereits Flüge inkl Inlandsflüge gebucht sind :rolleyes: es wird eine "ganz Europa in 10 Tagen"-Reise bleiben

einzigst ein Tipp... die Nächte für Panorama Route und Kruger nur in 2 Unterkünfte zu teilen: eine für die Panorama Route und eine Unterkunft für Kruger/Private Lodge und bloß nicht die 4 oder 5 Nächte noch in 6 Unterkünfte packen

bei sowas frage ich mich immer, warum derartige Planungen immer erst kurz vor Reiseantritt einfallen *kopfschütteln*

Entschlacken in dem Sinn, dass man eben 1-2 Unterkünfte streicht und stattdessen länger woanders bleibt, also weniger Umziehen. Da ja nur der Inlandsflug bisher gebucht ist steht ja bisher nur fest wieviele Nächte wir in der Ecke Johannisburg / KNP und wieviele Nächte wir zwischen Port Elizabeth und Kapstadt verbringen werden.

P.S.: "Kopfschütteln" und "lach" ist zwar nicht die Reaktion die ich mir erhofft habe, aber trotzdem danke für dein Feedback.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 285

Danksagungen: 12753

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Oktober 2014, 11:43

P.S.: "Kopfschütteln" und "lach" ist zwar nicht die Reaktion die ich mir erhofft habe, aber trotzdem danke für dein Feedback.

du hättest auch anderes Feedback von mir bekommen, wenn du/ihr erst angefragt und dann gebucht hättet ;) - bei 18 Tagen/Nächten insgesamt ist es ratsam, sich auf eine Region zu beschränken - also entweder Kruger bzw Nord/Osten oder Garden Route - mit der derzeitigen Planung werdet ihr weder der einen, noch von der anderen Region gerecht, sondern mehr oder weniger durchhecheln

Mir ist klar, dass man in dieser Zeit nicht alles mitnehmen kann, ich will auch nicht auf Teufel komm raus alle MUSTs in die Reise packen - lieber ne Station weglassen und es etwas lockerer angehen, und bei der nächsten Südafrika Reise dann die Lücken füllen

denn genau das ist die Tour nicht - ihr habt versucht so viel wie möglich in die Tour zu packen, Mut zur Lücke hattet ihr nicht wirklich
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

baccus2

Profi

Beiträge: 109

Dabei seit: 22. Juli 2011

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

13

Montag, 6. Oktober 2014, 11:50

Hallo,
gib uns doch mal eine Liste was Du in den Koffer packen möchtest ,und wir sagen Dir dann, was Du zu Hause lassen kanst!!!

So ganz einfach lässt sich Deine Frage nicht beantworten !!!


Bettwäsche und Handtücher werden in den meisten Unterkünften gestellt!!!

Ansonsten kann man hier fast alles kaufen ! :saflag:

Aufladegerät für Handy und Accu für Kamera ,sowie Exta Speicherkarten,evtl U S B Kabel sind aber in den Parks oft nützlich !

Ach ja , Sonnencreme ,Hut ,kurze Hosen.......!

Gute Reise :thumbup:

Peter

cg2611

Fortgeschrittener

  • »cg2611« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 1. Oktober 2014

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. Oktober 2014, 11:59

P.S.: "Kopfschütteln" und "lach" ist zwar nicht die Reaktion die ich mir erhofft habe, aber trotzdem danke für dein Feedback.

du hättest auch anderes Feedback von mir bekommen, wenn du/ihr erst angefragt und dann gebucht hättet ;) - bei 18 Tagen/Nächten insgesamt ist es ratsam, sich auf eine Region zu beschränken - also entweder Kruger bzw Nord/Osten oder Garden Route - mit der derzeitigen Planung werdet ihr weder der einen, noch von der anderen Region gerecht, sondern mehr oder weniger durchhecheln

Mir ist klar, dass man in dieser Zeit nicht alles mitnehmen kann, ich will auch nicht auf Teufel komm raus alle MUSTs in die Reise packen - lieber ne Station weglassen und es etwas lockerer angehen, und bei der nächsten Südafrika Reise dann die Lücken füllen

denn genau das ist die Tour nicht - ihr habt versucht so viel wie möglich in die Tour zu packen, Mut zur Lücke hattet ihr nicht wirklich


Wir haben uns durchaus vorher informiert so gut es ging. Meine Freundin war vor Jahren schonmal in SA. Freunde von uns haben letztes Jahr auch so eine Rundreise gemacht - die hatten ein noch volleres Programm und haben es trotzdem nicht bereut im Nachhinein. Außerdem haben wir noch mit weiteren Bekannten gesprochen die SA Erfahrung haben. Auch wenn ich mich jetzt hier im Forum umschaue - in 18 Tagen sowohl Johannisburg / KNP und Garden Route / Kapstadt unterzubringen hört sich für mich nicht außergewöhnlich an, im Gegenteil. Es war dann eine relativ spontane Idee - die Lufthansa Flüge haben wir kurzfristig gebucht, das war ein Angebot wo wir nicht nein sagen konnten :) Länger kann ich mich auch nicht vom Job loseisen, d.h. Start- und Enddatum sind schonmal fix. Der SAA Inlandsflug wurde die letzten Tage immer teuer, da mussten wir jetzt einfach mal Nägel mit Köpfen machen bevor der Flug weg ist.

Wie auch immer, wir wollen jetzt einfach das beste daraus machen, daher bin ich für jede Anregung dankbar. Und trotzdem sind wir doch noch einigermaßen flexibel - z.B. Winelands ganz streichen, Knysna streichen o.ä. - dass man in 18 Tagen Mut zur Lücke haben muss ist uns schon klar.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 205

Danksagungen: 5952

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. Oktober 2014, 12:02

Bei so kurzer Aufenthaltsdauer im Krüger würde ich weder Kühlbox, noch Grillutensilien kaufen. Selbst wenn Ihr direkt im Krügerpark nächtigen wollt, in den großen Camps gibt's auch Restaurants, die so schlecht auch nicht sind, zumindest besser als Mc Donald und Co. in den USA.
Viele Grüsse aus Madeira,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cg2611 (6. Oktober 2014, 21:00), Bär (6. Oktober 2014, 12:26)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 185

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18053

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. Oktober 2014, 12:17

Schade dass die beiden Themen zusammengelegt wurden. Klar geht es um die gleiche Reise, aber bei dem einen Thread geht es ja um die Reiseplanung selbst, bei dem anderen "nur" um die Ausrüstung.

Aber wie soll man was zu Ausrüstung sagen, wenn man nichts über den/die Reisenden und ihre Tour weiß? Ich gehe davon aus, dass Du selbst in der Lage bist, bei Google Reise Checkliste einzugeben. Da wirst Du von wirklich gut durchdachten Listen erschlagen, die von Camping bis Übernachtungen in Nobelunterkünften, von Singlereisen bis zu Familienurlaub, von Südafrika bis zum Nordpol alles abdecken. Auswählen musst Du allerdings immer noch selbst. Das würde ich Dir auch raten.
Unabhängig davon - man kann fast alles in Südafrika kaufen. Und vieles braucht man nicht wirklich.

Hier noch meine Anmerkungen:
- Kleidung Zwiebelprinzip
- Obwohl der November schon recht warm ist, würde ich auf ein paar Fleece-Winterutensilien nicht verzichten: Mütze, Buff, Socken, leichte Handschuhe. Und - da Regenzeit - keine schwer trocknende Kleidung wie Jeans mitnehmen.
- Jogging Schuhe reichen meines Erachtens. Für den morning walk (merkst Du was? ;) ) sind etwas höhere Schuhe zwar besser, ich habe unsere walks jedoch auch ohne überlebt. Aber achte darauf, dass Deine Joggingschuhe eine ordentliche Sohle und Profil haben. In Südafrika gibt's schon mal fiese dicke Dornen in der Pampa (das hier Veld heißt).
- beim Taschenmesser würde ich ein Multitool bevorzugen, mit dem man auch Flaschen und Dosen öffnen kann und das vielleicht eine Pinzette enthält - siehe Dornen.
- Taschenlampe klein ist gut, wichtiger ist Taschenlampe gut leuchtend
- Insektenschutz vor Ort (Peaceful Sleep)
- Falls ihr Gewicht sparen wollt, würde ich vorrangig bei den schweren Badartikeln ansetzen. Zahnpasta, Rasierschaum, Duschgel, Shampoo, Sonnenschutz etc. bekommt man auch dort. Zudem finden sich da manchmal Duftrichtungen, die es hierzulande nicht gibt.

Zur Tour: dafür, dass ihr Tiere und Landschaften zuerst genannt habt, kommt mir die Krüger-Region zu kurz. Aktuell habt ihr nur 3 ganze Tage für Panoramaroute und Krüger vorgesehen. Dafür 8, inkl. Rückflugtag sogar 9 am Kap. 2 Tage mehr im Norden könnten also nicht schaden. Ist aber vermutlich nicht mehr zu ändern (oder?). Dann gilt das als Hinweis für andere Planende. Ich würde bei der begrenzten Zeit eher im Nationalpark selbst übernachten und vielleicht 1 Nacht in einem Privatcamp zum Schnuppern dazunehmen. Dann aber frühzeitig anreisen, sodass ihr den Nachmittagsdrive noch erwischt. Wenn ihr möglichst viel Tiere in kurzer Zeit sehen wollt, dann bucht - ihr seid ja finanziell gut gepolstert - eines in Sabi Sands, Timbavati o.ä. Wenn es euch mehr auf persönliche Atmosphäre, individuelle Betreuung und das Erklären von Zusammenhängen aus Flora & Fauna ankommt, dann ist Muweti gut geeignet.

Zum Rest haben ja die anderen Foriker bereits was gesagt. :thumbup:

Nur ein Hinweis, bitte nicht persönlich nehmen. Die Schreibweisen von südafrikanischen Ortsnamen sind gewöhnungsbedürftig, aber wenn man unsere Suchfunktion nutzt, benötigt man die richtige. Also Johannesburg, Tsitsikamma. Bei letzterem wird oft die Abkürzung Tsitsi genutzt, am besten Du verwendest auf der Forums-Startseite die Trunkierung Tsitsi*

Viel Spaß in Südafrika
(werdet ihr bestimmt haben)

wünscht euch der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gila23 (8. Dezember 2014, 11:35), bandi (10. Oktober 2014, 10:37), cg2611 (6. Oktober 2014, 20:26), Fop (6. Oktober 2014, 16:28), corsa1968 (6. Oktober 2014, 16:06), Weltreisende (6. Oktober 2014, 12:35)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 205

Danksagungen: 5952

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. Oktober 2014, 12:57

Bei Schuhen finde ich Wanderhalbschuhe immer sehr praktisch, quasi Halbschuhe, mit dickerer Profilsohle, deshalb auch zum Wandern geeignet, wasserdicht, aber man schwitzt weniger als in Joggingschuhen. Mein Koffer ist von kleinen Abweichungen mal abgesehen wie Taschenlampe, Malariaprophylaxe, im Südwesten der USA oder hier auf Madeira, oder in Südafrika immer ähnlich gepackt. Am Meer kann es sehr warm sein, manchmal aber auch windig und kalt. Am Grand Canyon kann oben noch Schnee liegen und unten schwitzt man und läuft mit T-Shirt. Ganz so extrem ist es in Südafrika nicht, aber man muss für warm und kalt gerüstet sein, hängt natürlich auch von der Jahreszeit ab.
Eine schwarze Jeanshose habe ich auch immer dabei, im Restaurant mit nettem Oberteil macht sich das besser als mit kakifarbener dünner Wander-(Safari)-Hose. Und je mehr ich reise, desto weniger Kleidung habe ich dabei, eher hat das Kamerageraffel zugenommen. Aber im Verhältnis zu manchen bin ich da immer noch klein unterwegs :D:rolleyes:!
Ihr werdet schon Spaß in Südafrika haben, da bin ich mir ganz sicher. Einfach nochmals wieder kommen und den Nordosten in Südafrika intensiver bereisen :D:thumbup:!
VG,
Silke

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 482

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10891

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. Oktober 2014, 14:05

Hi,

eine gar köstliche Anfrage, die Du uns da präsentierst. :thumbsup: Respekt! :rolleyes:

Schon der erste Tag ist einfach nur genial:



Tag 1: Ankunft JNB 09:40 -> Mietwagen abholen, dann gemütlich Richtung Blyde River Canyon, hier und da nen Stop, Übernachtung in Graskop geplant, evtl. nachmittags noch Gods Window mitnehmen (hoffe nach dem Nachtflug im A380 sind die knapp 5h Fahrt auszuhalten?)


Genau so klappt das natürlich!

Optimalfall:

9.40 Landung, A380 nicht voll, ganz vorne gesessen, gleichzeitig keine andere Maschine angekommen, nur schnelle, gut gelaunte Menschen an und vor den Schaltern zur Einreise, Koffer schnell da, dann könnte man um 10.40 Uhr am MW-Schalter sein (zumindest, wenn man sich im Airport auskennt). Ihr braucht weder Geld obwohl an Mautstationen nur Bargeld und keine KK genommen wird noch eine Simkarte o.ä. Am MW-Schalter geht alles ungewöhnlich schnell und das Fahrzeug hat keine zu registrierende Dellen, Ihr braucht kein Navi, müsst nichts programmieren, verlasst um 11.00 Uhr den Flughafen. Wie von Geisterhand findet Ihr den richtigen Weg 'raus indem Ihr erst der Beschilderung R21 Boksburg und dann N12 Witbank folgt, Ihr wisst auch, dass Witbank inzwischen eMalahleni heisst und folgt daher den richtigen Schildern. Kein Stau, keine Verkehrskontrolle, keine menschlichen Bedürnisse (Hunger, Durst oder das Gegenteil) halten Euch auf, das Auto hat einen großen Tank, Ihr kennt die Schlaglöcher, denen Ihr ausweichen solltet und wisst, wo eine Holz-LKW gerade seine Ladung verloren hat und umfahrt die Bohlen mit hoher Geschwindigkeit. Dann könntet Ihr tatsächlich um 16 Uhr in Graskop sein. Dort steht der Gastgeber vor der Tür, nimmt Euer Gepäck in Empfang und Ihr fahrt direkt zum göttlichen Fenster. Dort macht Ihr bei natürlich überraschend klarem Wetter 2 Fotos und seit pünktlich um 18.15 Uhr zum Sonnenuntergang zurück in Eurer Unterkunft.

Normalfall:

Manches läuft nicht ganz so glatt und Ihr erreicht Graskop um 18 Uhr. Dafür hattet Ihr allerdings tatsächlich Zeit für einen Zwischenstop (Millys an der N4), etwas zu essen, trinken, ein WC zu besuchen...

Und dann gibt es auch noch den ungewöhnlichen Fall:

Die LH-Piloten bestreiken mal wieder die Langstrecke, Ihr habt Glück, der Notfallplan führt dazu, dass Ihr doch noch nach JNB kommt, allerdings landet Ihr erst um 13.40 Uhr. Zeitgleich kommen 3 verspätete A 380 anderer Fluggesellschaften an und darauf ist der Flughafen und die Mitarbeiteranzahl an der Einreise nicht vorbereitet...


Die Anfrage, was in den Koffer soll, macht natürlich mit dem Hintergrund Eurer etwas zügigen Anreise völlig Sinn. Zum Einkaufen plant Ihr nämlich keine Zeit ein...

Viel Spaß in Südafrika, genießt Eure entspannte Reise!

LG Lilly

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kap Stadt (27. Oktober 2014, 08:16), Cassandra (6. Oktober 2014, 16:45), corsa1968 (6. Oktober 2014, 16:06), toetske (6. Oktober 2014, 15:18)

RudiR

7 tolle Wochen durch Südafrika

Beiträge: 257

Dabei seit: 14. März 2014

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. Oktober 2014, 16:39

Was anzuschauen ...

@Chris -

ich tendiere stark zur Meinung von Marie. Lieber sich auf eine Region (also Nordosten oder erweiterte Gartenroute mit Kapstadt zu beschränken).
Auch in der Gartenroute könnt ihr mit dem Addo viele Tiere sehen und die Zeit mehr geniesen - auch Umwege über Outdshoorn und mehr Zeit für Walbeobachtungsfahrten und Weißer-Hai-Tauchen (wems gefällt) vorsehen.

Oder eben im Nordosten noch Tage in den Drakensbergen anhängen , im H/I (Mpila ?) ein paar Tage bleiben oder 1-2 Camps mit je mindesten 2 Übernachtungen im Krüger machen.

Es wurde oft gesagt im Forum "so seht ihr nur Straße".

LG Rudi :saflag:

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

20

Montag, 6. Oktober 2014, 17:24

Ist der Mietwagen den schon gebucht?

Falls nein würde ich mir ernsthaft überlegen den gebuchten Flug verfallen zu lassen und einen Flug nach POrt Elisabeth zu buchen und dann entspannter mit Addo oder Game Reserve den Safari teil bestreiten.

Zum Thema Einreise in Johannesburg, unser A380 kam mit einem weiteren und einigen Flügen aus Europa an, Ergebnis war über eine Stunde in der Immigrationschlange und ich war die erste Economy Passagierin die oben nach First & co ausgestiegen ist - dafür war ser Koffer gleich da