Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Muckeopa

Anfänger

  • »Muckeopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 7. Januar 2015

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Januar 2015, 20:09

Südafrika nicht im Durchmarsch??

Hallo Community,

ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, wenn meine Fragen mit ziemlicher Sicherheit schon oft hier gestellt wurden.

Ich habe vor mir im Dezember 2015 über Weihnachten, Neujahr den Traum von einem Urlaub in Afrika zu erfüllen. Doch was ich im Reisebüro bekam, waren Rundreisen, heute hier, morgen da, Unterkunft entweder das angegebene Hotel oder gleichwertiges und das ganze bitte für einen sehr ordentlichen Preis, nur mit der einen Airline, Wechsel zu einer günstigeren ist nicht möglich usw.. Ich zähle mal nicht weiter auf, da ich denke das kennen sicher einige von euch und nein das ist nicht meine Vorstellung von einem Urlaub wo natürlich eine Safari dazugehört.

Also fragte ich in einem Reisebüro, ob ich denn nicht in der Nähe meiner Parks die ich sehr gerne sehen würde, für zwei drei Wochen fest buchen kann und dann eben vom Hotel aus für drei- vier Tage auf Safari bin. Hier wollte ich dann eine sogenannte Leerwoche buchen. Ich wurde mehr oder weniger dumm angegrinst, nach dem Motto was ich denn da sonst machen wolle und die Strände dort seien ja keine Badestrände. Ich sagte dann, es muss bei mir nicht aussehen wie an einem überlagerten Tourismusstrand. Ich gehe einfach davon aus, das einheimische dort schon ihre Badestellen haben werden, die sicherlich auch gut sind. Ich ahnte nicht was ich für eine Verwirrung damit auslöste und als ich dann noch sagte, das ich festgestellt habe mit KLM ab Berlin über Amsterdam preiswerter zu fliegen als mit South African Airlines ab Frankfurt/Main bekam ich keine Antworten mehr und nur noch Hinweise in verschiedene Kataloge. Ich nehme einmal an das es die üblichen verdächtigen sein werden und zähle sie daher nicht weiter auf.

Zu den Parks in denen ich eine Safari machen möchte. Gerne jeweils wie oben bereits erwähnt 3 - 4 Tage, nicht nur in einem Auto, eher eine Wandersafari wenn es so etwas gibt, mit einem erfahrenen Ranger. Wenn dann das Tier 10 Meter vor mir steht wäre das schon traumhaft.

Für mich als Elefantenfan scheint man um den Addo Elephant National Park nicht drum herum zu kommen.
Dann wäre da noch das Hluhluwe-iMfolozi Game Reserve.

Jetzt suche ich in einer Stadt ein Hotel, von dem aus Safaritouren zu meinen anvisierten Parks angeboten werden und Hilfe oder Anregungen wie ich mein Vorhaben in die Tat am besten umsetzen kann. Schön wäre noch wenn es in der Stadt einige Bars und Restaurants gibt, denn ich möchte auch das Umland kennen lernen und nicht nur dort sein wo jeder Tourist durchgeschliffen wird. Auch brauche ich keine Metropole wie Johannesburg oder Kapstadt, ich hab als Potsdamer Berlin vor der Tür und das reicht mir.

Das war ja nun doch mehr Text als ich ursprünglich schreiben wollte. :blush: Danke schon einmal jedem der bis hierhin gelesen hat und sich Gedanken macht mir hier weiterzuhelfen.

Gruß Muckeopa.

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 171

Danksagungen: 2650

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Januar 2015, 21:01

Hallo Muckeopa,

Willkommen im Forum und viel Spass bei der Reiseplanung für die Du ja noch knapp 11 Monate Zeit hast.

Grundsätzliche Informationen und Reiseberichte mit Routenvorschlägen findest Du hier;

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Flugpreise der verschiedenen Airlines sind hier;

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Worum Du Dich bei der von Dir angegebenen Reisezeit vorrangig kümmern solltest sind die Unterkünfte. Zu Deiner Reisezeit haben auch die Südafrikaner Ferien!

Generell rate ich und wohl auch ein Großteil der User hier von einer geführten Reise ab!

Bei uns läuft es in der Regel so, Flug buchen, am Zielflughafen einen Mietwagen buchen und alles auf eigene Faust erkunden.

Somit gehört die Zeiteinteilung Dir und auch die Reise selbst!

Viel Spass beim Stöbern,
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 / 19

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sonnenmensch (18. Januar 2015, 15:17), Beate2 (10. Januar 2015, 17:02), bandi (8. Januar 2015, 10:43), Cécile (8. Januar 2015, 10:16), Bär (7. Januar 2015, 21:03)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 794

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16747

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Januar 2015, 21:25

Mal eine etwas andere Anfrage... :whistling: Du hast Dir offenbar schon viel Gedanken gemacht und das ist gut so. Dein Erlebnis im Reisebüro ist sicher nicht ungewöhnlich. Die wenigsten sind heutzutage noch in der Lage, Reisen individuell zusammenzustellen. Denn es gibt ja die bewährten Standardrouten (die auch ihre Berechtigung haben, keine Frage), die man ohne viel Aufwand verkaufen kann. Vermutlich wärst Du bei einem Afrika-Spezialanbieter deutlich besser aufgehoben. Die haben zwar auch Standardrouten, sind aber deutlich flexibler.

Okay, ich versuch's mal. Falls es mal nicht so diplomatisch formuliert ist bitte nicht böse sein, ich will nur helfen... :D

Muss man innerhalb des Nationalparks übernachten "wo jeder Tourist durchgeschliffen wird"? Nein, muss man nicht.
Ist es sinnvoll? Ja, weil man nur so einen wesentlichen Teil des Naturerlebnisses mitbekommt.

Ist es legitim, abends in Bars und Restaurants zu gehen? Natürlich.
Ist es in den benachbarten Städten besser als in den Nationalparks? Eher nicht.

Kann man von den Städten aus Safaritouren in die NPs buchen? Ja.
Ist dies notwendig? Nein, es sei denn man hat kein eigenes Auto.

Kann man in den 3 Parks mehrtägige Wandersafaris unternehmen? Ja, nur mit den dortigen Nationalparkrangern.
Sind diese sinnvoll? Jein. Erfahrungsgemäß sieht man deutlich weniger Tiere als von eigenen Auto aus. Allerdings kann eine Wandersafari aus anderen Gründen ein Erlebnis sein. Man ist näher an der Natur, es wird mehr Adrenalin ausgeschüttet. Man lernt ein paar Leute gut kennen. Aber viel wird während der Wanderungen nicht kommuniziert. Und für die Gesundheit/ Fitness ist es sicherlich auch sinnvoller als nur im Auto zu sitzen.

Schau mal hier, da findest Du die Links zu den Nationalparkbehörden. H-i gehört zu Ezemvelo, Addo und KNP zu SANParks. Dort findest Du auch Infos zu wilderness trails und NP-Unterkünften. Falls Du doch außerhalb nächtigen willst: die benachbarten Städte findest Du auf GoogleMaps und mit den Links in diesem Thread findest Du auch genügend Unterkünfte.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Spaß dabei
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sonnenmensch (18. Januar 2015, 15:18), Beate2 (10. Januar 2015, 17:03), bandi (8. Januar 2015, 10:44), Cécile (8. Januar 2015, 10:17), Anki (8. Januar 2015, 08:02), Sylti (8. Januar 2015, 06:51), toetske (8. Januar 2015, 00:21), OHV_44 (7. Januar 2015, 22:56), corsa1968 (7. Januar 2015, 22:51)

sasowewi

Profi und ja, der Avatar ist selbst fotografiert...

  • »sasowewi« wurde gesperrt

Beiträge: 483

Dabei seit: 7. August 2011

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Januar 2015, 09:15

Hallo Muckeopa,

auch von mir herzlich willkommen.

Grundsätzlich ist der Weg ins Reisebüro ja nicht verkehrt aber wie schon geschrieben ist es einfacher sich an einen Spezialveranstalter zu wenden wenn man individuell unterwegs sein möchte. Es ist einfach besser wenn der/die Ansprechpartner Afrika nicht nur von einer Informationsreise zu den Höhepunkten sondern aus eigener Erfahrung kennen, davon gibts halt nicht unbedingt an jeder Ecke welche.

Grundsätzlich kannst du alles auch selbst buchen wenn du dir vorher Gedanken über die Route machst.

Addo Elephant Park hast du genannt, den kann ich dir empfehlen, er ist aber zu 100% touristisch erschlossen und du wirst da auf die Busgruppen treffen mit denen du ja eigentlich nichts zu tun haben möchtest. Elefanten gibts auch woanders, natürlich im Krügerpark, aber auch im Pilanesberg.

Es muss auch kein Hotel sein, such dir eine Unterkunft mit Bed&Breakfast, das reichhaltige Frühstück bringt dich meistens fast über den Tag, Restaurants gibts wie Sand am Meer und so ziemlich jede Unterkunft kann dir eines oder mehrere empfehlen.

Ich gebe dir mal den link zu (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , das wären die staatlichen Unterkünfte IN den Parks, die sind zwar einfach und die Restaurants haben keine Sterne wenn es denn mal welche gibt, dafür ist die Entfernung zu den Tieren ganz kurz.

Wenn du Camping-Erfahrung hast und dir das auch im Ausland zutraust kann ich das nur empfehlen, du wirst mit Sicherheit viele nette Leute kennenlernen und Eindrücke mit nach Hause nehmen die du auf keiner organisierten Reise haben wirst (ich habe viele meiner südafrikanischen Freunde beim Campen kennengelernt).

lg sasowewi
You can't add years to your life. But you can add life to your years.

Afrika-Erfahrung seit 1992

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 794

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16747

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Januar 2015, 10:14

Im Krüger gibt's sicherlich mindestens genau so viele Busse wie im Addo. Letztlich sind sie in beiden Parks ganz selten ein Problem. Die südafrikanischen Nationalparks sind doch nicht der Grand Canyon...
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

sasowewi

Profi und ja, der Avatar ist selbst fotografiert...

  • »sasowewi« wurde gesperrt

Beiträge: 483

Dabei seit: 7. August 2011

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Januar 2015, 11:28

Stimmt natürlich, ich hatte das als selbstverständlich vorausgesetzt und deshalb nicht erwähnt. Zum Glück bleiben die ja meistens nur 5 Minuten stehen weil sie für den ganzen Krüger ja nur einen Tag haben.....
You can't add years to your life. But you can add life to your years.

Afrika-Erfahrung seit 1992

Muckeopa

Anfänger

  • »Muckeopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 7. Januar 2015

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Januar 2015, 21:01

Hallo,

wow so viel Zuspruch und tips auf einmal. Danke.

Zunächst einmal, etwas was ich vielleicht zu unklar definiert habe. Mit "nicht jeder Tourist durchgeschliffen wird" meine ich eher, wie auf vielen Youtubevideos zu sehen ist, mit langen rollenden Blechlawinen auf Asphaltstraßen durch den Park. Z.B. ein Jeeb auf sandigem Boden entspricht da eher meiner Vorstellung einer Safari. Eventuell unterwegs aussteigen, um sich näher an das Tier heranzupirschen. So etwas meine ich eigentlich damit.

@ Bär,

"Ist es legitim, abends in Bars und Restaurants zu gehen? Natürlich.

Ist es in den benachbarten Städten besser als in den Nationalparks? Eher nicht."


dem nach entnehme ich, dass es in den Parks dann so zu sagen kleine Städte, Dörfer, Anlagen? gibt, in denen man ein kleines Freizeitprogramm vorfindet und sich eben durch afrikanische Speisen futtern kann? Das wäre natürlich eine wirklich feine Sache.

@ sasowewi,

"Es muss auch kein Hotel sein, such dir eine Unterkunft mit
Bed&Breakfast, das reichhaltige Frühstück bringt dich meistens fast
über den Tag, Restaurants gibts wie Sand am Meer und so ziemlich jede
Unterkunft kann dir eines oder mehrere empfehlen.

Ich gebe dir mal den link zu (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ,
das wären die staatlichen Unterkünfte IN den Parks, die sind zwar
einfach und die Restaurants haben keine Sterne wenn es denn mal welche
gibt, dafür ist die Entfernung zu den Tieren ganz kurz."

Kannst du mir da vielleicht etwas nennen, wo du sagen würdest, da kann man gut und gerne einige Tage verbringen?

@ Kawa,

danke für die Links, mit jeder Menge Lesestoff wie ich sehe. Dann gehe ich das einmal durch.

"Bei uns läuft es in der Regel so, Flug buchen, am Zielflughafen einen Mietwagen buchen und alles auf eigene Faust erkunden."

Das entspricht in etwa meinem Geschmack. Nur ich bevorzuge dann doch eher öffentliche Fortbewegung, da ich bisher nicht auf ein Auto angewiesen war und mir daher die Ausgaben für die Erlaubnis erspart habe. Ich hoffe einfach da es in Südafrika auch Bahnreisen gibt, dort auch eine wie hier übliche Regionalbahn oder der gleichen zur Fortbewegung dienen kann.

Es wird dann also vielleicht etwas abenteuerlicher bei mir. ;)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 942

Danksagungen: 11541

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Januar 2015, 22:32

Hallo,

*hm* *rumdrucks* kann sein, dass ich mich etwas "unbeliebt" mache ;)

Mit "nicht jeder Tourist durchgeschliffen wird" meine ich eher, wie auf vielen Youtubevideos zu sehen ist, mit langen rollenden Blechlawinen auf Asphaltstraßen durch den Park.

also (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) habe ich bspw in den Parks in SA noch nicht erlebt ;) das war im Juli 2013 in der Massai Mara unterhalb des Look-Out-Hills, a b e r allein ist man natürlich u.U. auch nicht unterwegs, gerade bei Sichtungen, dennoch ist es aber auch möglich bspw im Kruger stundenlang unterwegs zu sein, ohne auch nur einem anderen Fahrzeug zu begegnen ;)

Eventuell unterwegs aussteigen, um sich näher an das Tier heranzupirschen. So etwas meine ich eigentlich damit.

das wird so wohl eher nicht möglich sein - entweder Drive oder Walk, jedenfalls in den Parks, die ich in SA kenne - ein "einfach aussteigen" ist meist nicht möglich, in den Nationalparks ist auch kein off-road-Fahren möglich, also auch Ranger haben sich in den Parks an "Wege" zu halten. Ein Walk ist auch meist nur geführt machbar - vorne Ranger - hinten Ranger, zwischendrin je nach Gruppengröße halt die Touristen (letztlich wärst du ja auch "nur einer" ;) )

dem nach entnehme ich, dass es in den Parks dann so zu sagen kleine Städte, Dörfer, Anlagen? gibt, in denen man ein kleines Freizeitprogramm vorfindet und sich eben durch afrikanische Speisen futtern kann? Das wäre natürlich eine wirklich feine Sache.

jain, in den meisten Parks gibt es sogenannte Restcamps, die mal größer, mal kleiner sind (siehe dazu (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) - je nach Größe gibt es dort einen "Camp Shop" und ein Restaurant und ja, auch ein "gewisses Freizeitprogramm" in Form von Drives und Walks. In den Restaurants gibt es "Südafrikanisches Essen", jedoch nicht, wie vermutlich in deiner Fantasie "traditionell afrikanisch", sondern eher in Form von Ketten - Südafrikanisch ist es dennoch, denn das ist bei Südafrikanern (neben dem Braai) auch recht beliebt ;)

jedoch:
Nur ich bevorzuge dann doch eher öffentliche Fortbewegung, da ich bisher nicht auf ein Auto angewiesen war und mir daher die Ausgaben für die Erlaubnis erspart habe.

macht das die ganze Sache schwieriger - unmöglich will ich gar nicht mal unbedingt sagen, aber an der Grenze von unmöglich. Bspw der Kruger... sicherlich könntest du auch in den Camps ohne Auto zu recht kommen, eben an geführten Drives und Walks teilnehmen, aber du kämst nicht von Camp zu Camp und das ist nahezu für alle Parks gültig - die Schwierigkeit, ohne Auto überhaupt zu den Camps zu kommen. Also blieben vermutlich nur Unterkünfte ausserhalb der Parks, aber auch da wird es dann schon schwierig ohne Auto überhaupt hinzukommen - einen ÖPNV, wie bspw bei uns gibt es in SA nicht wirklich, jedenfalls keinen, der für Touristen empfehlenwert wäre. Es gibt Überland-Busse, wie bspw (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , der Backpacker anfährt, dort gäbe es auch die Möglichkeit eine (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (von JNB oder Pret aus) zu buchen, aber das wäre auch wieder eine Gruppentour.

Nach meiner Einschätzung wird das so, wie du es dir vorstellst nicht möglich sein, schon auf Grund des nicht vorhandenen Führerscheins wird es wohl wirklich einfacher sein, sich einer Gruppe anzuschliessen, aber auch da gibt es ja Möglichkeiten, dass die Gruppe nicht zu groß wird (je nach Geldbeutel halt) und dann bist du bei Spezialanbietern/veranstaltern sicherlich besser aufgehoben, als bei den "Standard-RBs" ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (12. Januar 2015, 15:06), yoshi1310 (11. Januar 2015, 10:01), Beate2 (10. Januar 2015, 17:06), Muckeopa (9. Januar 2015, 23:15), ClaudiaC. (9. Januar 2015, 11:05), OHV_44 (9. Januar 2015, 09:10), toetske (9. Januar 2015, 01:15), Bär (8. Januar 2015, 23:02), corsa1968 (8. Januar 2015, 22:59)

Muckeopa

Anfänger

  • »Muckeopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 7. Januar 2015

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. Januar 2015, 23:43

@M@rie,

danke für die ausführliche Auskunft und nein unbeliebt hast du dich nicht gemacht, sondern mir damit auch gute Tips auf den Weg gegeben meine Reise zu planen. Es hat sich sogar, dadurch im Verbund mit allen anderen die mir Ratschläge mit jeder Menge Lesestoff gegeben haben, einiges gefestigt und scheint so umsetzbar zu sein.

Morgen werde ich das ganze erst einmal zeitlich eingrenzen und genau schauen ob es dann auch passt. Als Ziel wo einige Parks in der Umgebung liegen visiere ich Port Elizabeth an.

Was ich hier beim Durchstöbern oft gelesen habe und mir die Begrifflichkeiten nicht ganz klar werden wollen sind folgende.

Als Unterkünfte kenne ich Hotel oder Pension bzw. Ferienzimmer. Was ist denn eigendlich unter einer Lodge, Lodges zu verstehen?
Und was ist unter Game Parks oder Game Reserves zu verstehen?

Ursula 13

kein Schüler

Beiträge: 29

Dabei seit: 28. Januar 2013

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Januar 2015, 09:51

Südarika nicht im Durchmarsch

Hallo Muckeopa,

Deine Intentionen - autolos und Aversion gegen Gruppenreisen - kann ich gut nachempfinden. Allerdings wundert mich, dass Dir bei der Beschäftigung mit Safaris etc. der Begriff "Lodge" noch nicht klar ist. Aber da werden gleich viele Antworten von den Schreib -Routiniers kommen.
Gerne kannst Du mich per PN kontaktieren. Wie man ohne Leihauto zum Ziel kommen kann , nicht zu jedem klarerweise, praktiziere ich erfolgreich die letzten Jahre.

Gruß Ursula

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OHV_44 (10. Januar 2015, 10:50)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 942

Danksagungen: 11541

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Januar 2015, 11:07

Hallo Ursula,
Gerne kannst Du mich per PN kontaktieren. Wie man ohne Leihauto zum Ziel kommen kann , nicht zu jedem klarerweise, praktiziere ich erfolgreich die letzten Jahre.

warum per PM? lass uns doch hier im Thread an deinem Wissen teilhaben, es ist ja auch im Thread danach gefragt worden und es ist doch sicherlich nicht nur für Muckeopa interessant ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (10. Januar 2015, 17:09), Bär (10. Januar 2015, 14:14)

sasowewi

Profi und ja, der Avatar ist selbst fotografiert...

  • »sasowewi« wurde gesperrt

Beiträge: 483

Dabei seit: 7. August 2011

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Januar 2015, 11:30

Hallo Muckeopa,

das mit dem nicht vorhandenen Führerschein erschwert die Sache um ein Vielfaches, denn einen öffentlichen Nahverkehr wie in Europa gibt es höchstens in Johannesburg oder Kapstadt, Reisen im Land sind zwar im Prinzip mit dem Bus möglich aber ohne Auto einen Nationalpark zu besuchen ist eine logistische Herausforderung und schränkt die Möglichkeiten sehr ein. Aus diesem Grund kann ich dir eigentlich nur den Rat geben dich einer geführten Gruppe anzuschliessen denn die meisten (mich eingeschlossen) bewegen sich mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen durch Südafrika weil es die Probleme mit der Infrastruktur gibt.

An den Tipps von Ursula wäre ich auch interessiert, vielleicht mache ich da grundlegend etwas falsch aber wenn ich mir überlege dass ich gerade die Baviaanskloof hinter mir habe und mir vorstelle das ohne eigenes Fahrzeug machen zu wollen oder den nördlichen Krüger oder oder oder....

lg sasowewi
You can't add years to your life. But you can add life to your years.

Afrika-Erfahrung seit 1992

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 794

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16747

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Januar 2015, 14:34

Was man sich unter einer Lodge vorstellen kann, findest Du am einfachsten heraus, indem Du in Google "Lodge Südafrika" eingibst und auf die Bildersuche wechselst.

Allerdings ist der Begriff so wenig geschützt wie die beiden:

Und was ist unter Game Parks oder Game Reserves zu verstehen?

Mit Game ist hier nicht "Spiel" gemeint, sondern Wildtier. Die sollten also in diesen Einrichtungen im Vordergrund stehen. Game Reserves setzen dabei üblicherweise einen Schwerpunkt auf der Erhaltung der Fauna (reservieren = für spätere Generationen zurücklegen), während es in Game Parks eher um das Zeigen der Tiere geht. Parks sind daher tendenziell kleiner als Reserves, weil man Tiere dort besser auffinden kann und keine riesigen Flächen benötigt, in denen ein eigenes biologisches Gleichgewicht entstehen kann. Eselsbrücke: Game Park = Wildpark bei uns. Dabei werden die großen Fleischfresser wie Löwen auch oft in separaten Gehegen gehalten und mit Nutztierfleisch gefüttert, damit sie die teuren anderen Tiere nicht töten. Achtung: das gilt nur für Game Parks, nicht für National Parks.
Aber wie gesagt, keiner der Begriffe ist geschützt, die Grenzen sind fließend - daher sollte man sich immer vorher informieren, was einen erwartet.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Muckeopa

Anfänger

  • »Muckeopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 7. Januar 2015

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Januar 2015, 16:08

@ Bär,

danke jetzt habe ich hier Klarheit.

Nachdem ich heute nun die Airlines durchforstet habe, viel mir auf, das nach Port Elizabeth zumindest von Berlin aus, Lufthansa die zügigste Verbindung anbietet und ich diese wohl auch so wählen werde.
Im Umkreis von Port Elizabeth liegen, wenn ich das richtig sehe, Addo Elephant National Park, Groendal Nature Reserve, Longmore State Forest und Amakhala Game Reserve. Zudem scheint mir Port Elizabeth an sich auch recht viel zu bieten, so dass, ich denke mir dort keine lange weile aufkommen dürfte.

Jetzt muss ich natürlich ein Hotel finden das einen Flughafentransfer anbietet und einen Anbieter mit dem ich in die Parks komme.
Mein Ziel ist es, im Addo Elephant Park so etwa vier bis fünf Tage zu verbringen.

Oder ist so etwas von Johannesburg aus besser im Krüger Park zu organisieren?

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 794

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16747

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Januar 2015, 16:15

Oder ist so etwas von Johannesburg aus besser im Krüger Park zu organisieren?

Da setze ich auf Ursula. Wir fahren wie sasowewi im eigenen (gemieteten) Fahrzeug in die Parks.

Wie man ohne Leihauto zum Ziel kommen kann , nicht zu jedem klarerweise, praktiziere ich erfolgreich die letzten Jahre.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Ursula 13

kein Schüler

Beiträge: 29

Dabei seit: 28. Januar 2013

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. Januar 2015, 12:42

Südarika nicht im Durchmarsch

@Marie

weißt du , ich lese zwar immer wieder mal mit, bin aber mit meinem ausgefeilten 2 Fingersystem keine begeisterte Tipperin ( ja, sowas gibt es noch!).
Des weiteren habe ich kein ausgeprägtes Sendungsbewußtsein und will nicht jedermann mit meinen Weisheiten belästigen . Das geht jetzt nicht gegen dich und deine wirklich informativen Beiträge.

Aber wenn ich auf eine klare Ansage, keinen Führerschein zu besitzen, die Antwort sehe,"......dass es ja Restaurants wie Sand am Meer gibt" finde ich diesen Beitrag wahnsinnig hilfreich für jemanden , der ohne Auto unterwegs ist. Wenn ich die Frage stelle, wie man am besten von A nach B kommt und die Antwort erhalte " ..ich kenne zwar weder A noch B aber warum fährst du nicht von C nach D...?" --na gehts noch? Was soll eine Aussage sinngemäß.." ..flieg nach Joburg, setzt dich ins Mietauto..." einem Fußgänger helfen? usw,usw...

Und außerdem und vorallem bin ich keine Südafrikaverrückte, sondern eine Afrika- Safariverrückte. Ich hüte mich, Selbstverstümmelung zu betreiben, deshalb belasse ich es beim Kopfschütteln bei vielen Beiträgen ( inkl. hunderter gleicher, unscharfer, blaustichiger und nichtssagender Fotos), ohne dieses zu verbalisieren.

Ich schätze dieses Forum , weil viele verschiedene Themen behandelt werden. Man muß ja nicht alles lesen ( liest man ja richtigerweise oft bei diversen Kritiken) , dass man aber auch nicht alles kommentieren muß, nehme ich für mich in Anspruch. Ich habe nun mal sehr konkrete Vorstellungen bei Anfragen hier und wenn ich umgekehrt eine konkrete Antwort für jemanden habe, finde ich es hilfreicher, diese privat abzuschicken.

Schönen Sonntag noch
Gruß Ursula

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 794

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16747

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:19

Aber wenn ich auf eine klare Ansage, keinen Führerschein zu besitzen, die Antwort sehe,"......dass es ja Restaurants wie Sand am Meer gibt" finde ich diesen Beitrag wahnsinnig hilfreich für jemanden , der ohne Auto unterwegs ist.

Vielleicht solltest Du das nochmal lesen. Der Threaderöffner Muckeopa hat in seinem Eingangsposting kein Wort darüber geschrieben, dass er keinen Führerschein hat. Außerdem hat er vollkommen unabhängig von der Fortbewegungsart (es soll ja auch Taxis geben) konkret nach Restaurants gefragt.
Insofern war sasowewis Antwort nicht nur richtig, sondern auch hilfreich.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (11. Januar 2015, 13:38)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 942

Danksagungen: 11541

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:37

*hm* Ursula... du bemängelst, dass die Antworten zu der Anfrage nicht hilfreich wären... was ist jetzt hilfreich an deinem Beitrag ?( und ich muss gestehen, lieber gucke ich mir "viele Beiträge ( inkl. hunderter gleicher, unscharfer, blaustichiger und nichtssagender Fotos)" an, als vermeintlich hilfreiche Antworten per PM zu bekommen, denn nur dadurch lebt das Forum.

Desweiteren hat Muckeopa in seinem ersten Post nicht mit einem Wort erwähnt, dass er keinen Führerschein hat, also waren die darauf folgenden Antworten und eben Hinweise selber mit dem Mietwagen zu fahren deswegen weder falsch, noch weniger hilfreich.
*edit* der Bär war schneller
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (11. Januar 2015, 14:38)

Ursula 13

kein Schüler

Beiträge: 29

Dabei seit: 28. Januar 2013

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:00

Südarika nicht im Durchmarsch

@
marie

meine Güte, schon gehts los, ich brachte diese "Zitate" als Beispiel. Hunderte andere könnte ich anführen.
Sasowewi gestern 11.30?
Noch einmal und damit Ende der Durchsage: ich wollte nicht hilfreich sein, sondern nicht unhöflich erscheinen, indem ich gar keine Stellung zu der Aufforderung, andere teilhaben zu lassen, abgebe.
Manche sehen immer und überall einen unlauteren Angriff auf ihre Unfehlbarkeit . Ich für gestehe, ich bin nicht unfehlbar. Benütze aber eine Forum weder zur Selbstdarstellung noch zur Verteidigung sinnbefreiter Kommentare.

Ursula

Ursula

Greta1

Meister

Beiträge: 194

Dabei seit: 8. August 2010

Danksagungen: 177

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:15

Wir buchen immer alles vor, also Flug, Unterkünfte, Mietwagen.

Mir persönlich gefällt von allen der Kruger Park am allerbesten.

Wenn Du weißt wo Du landen möchtest und dann die ungefähre Strecke einigen Internet-Afrika-Anbieter schickst, dann bekommst Du ein fertig ausgearbeitetes Angebot und hast einen Preis.

So machen wir das immer.

Wenn Die Angebote kommen vergleiche ich die Unterkünfte und sehe mir dazu die Kritiken an.