Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 437

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10656

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. März 2015, 17:33

Mvubu Lodge im Goukamma NR

Die harten Fakten zur (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und zum Goukamma findet man bei Cape Nature.

Wir hatten große Probleme dabei mit der Unterkunft warm zu werden. Erst am letzten Tag dachten wir: War ja doch ganz nett hier. Im folgenden versuche ich einmal diese Schwierigkeiten zu erklären.

Gebucht haben wir die Mvubu Lodge über Email-Verkehr mit Cape Nature. Dieses klappte sehr gut, die Antworten kamen immer innerhalb von höchstens 24 Stunden (werktags) und sie waren präzise.
Nach der Buchung (Bezahlung per KK über ein Formular) kam die Buchungsbestätigung, die Anfahrtsbeschreibung, Verhaltensregeln für Wanderungen etc.. Alles informativ und durchdacht.

Vor Ort fanden wir die Abfahrt von der N2 zur Lodge sofort und erhielten wie vorhergesagt an der Rezeption des privaten Lake Pleasant Ressort den Schlüssel für unsere Unterkunft.

Wir folgten der Beschilderung.

Der Zufahrtsweg war etwas sandig, teilweise steil aber wäre auch zur Not mit einem Sedan machbar gewesen. In unserem 4x4 SUV war es eine gute Piste.



Angekommen an unserer Unterkunft wurden wir von einer Mitarbeiterin von Cape Nature am Parkplatz empfangen.

Das ist nicht Standard sondern lag nur daran, dass die Reinigung ein wenig länger gedauert hatte als geplant. Es musste erst noch eine Schlange entfernt werden. Bedauerlicherweise kamen wir zu spät um die Schlange zu sehen, es war aber durchaus ein guter Service, dass uns die kleine Verspätung erklärt wurde und dafür sogar extra jemand vor Ort war.
Die Hütte war für 4 Personen sehr gut ausgestattet. Hier ein paar Fotos.

Zuwegung

Schlafzimmer 1

Schlafzimmer 2

Wohnbereich in einem großen Raum

zusammen mit dem Essbereich/der Küche

Die Küche hatte neben Mikrowelle, Toaster, Wasserkocher und Kühlschrank auch einen 4-Platten-Herd inkl. Ofen.





Jedes Schlafzimmer hatte einen Zugang zur Terrasse und ein eigenes Bad. Bei SZ 1 mit Dusche, bei SZ 2 mit Badewanne.

Die Mvubu Lodge wird nur nach der Abreise gereinigt, d.h. Es gibt kein housekeeping. Wir finden das gut und praktisch da wir unsere Habseligkeiten immer weiträumig in der Unterkunft verteilen und niemanden benötigen, der das „aufräumt“.

So weit also alles o.K.

Was also verhinderte, dass wir mit der Mvubu Lodge direkt warm wurden? Wir vermuten es waren verschiedene Kleinigkeiten. Wir kamen uns der annähernd perfekten Hütte in Cape Agulhas, hatten sehr hohe Erwartungen und waren dann von einigen Kleinigkeiten genervt.

Der Bootssteg , der zum Füße ins Wasser halten eingeladen hätte, war total zu geschissen. So etwas könnte man auch reinigen. Genauso ging es den Möbeln auf der Terrasse. Auch hier mussten wir erst selbst Hand anlegen.



Es gab Moskitonetze und Deckenventilatoren in den Schlafzimmern. Leider waren die jeweils so ungünstig angebracht, dass man nicht beides gleichzeitig benutzen konnte. D.h. Wenn das Netz gespannt war, blockierte es den Venti.
Die Kanus waren teilweise defekt und voll Wasser. Wir mussten erst das weniger defekte trocken legen und reinigen bevor es benutzbar war.



Der Gasgrill starrte vor Dreck und wir haben davon abgesehen ihn zu benutzen.
Wie wir im Gästebuch nachlesen konnten, waren das keine neuen Probleme. Die defekten Kanus wurden z.B. schon vor zwei Jahren von einem Gast erwähnt. Am meisten störte uns aber, dass die N2 nicht nur zu sehen sondern auch zu hören war. Das hätten wir uns auf Grund der Möglichkeiten, die Google bietet denken können, wir hatten aber gehofft, dass Büsche und Bäume mehr weg filtern würden.







Am letzten Tag hatten wir strahlenden Sonnenschein, alles so gereinigt, wie wir es gerne vorfinden würden,



den Gasgrill hatten wir eingepackt,

unser eigenes Moskitonetz konnte zusammen mit dem Venti genutzt werden und die Kanutour auf dem See war klasse. An die N2 hatten wir uns gewöhnt bzw. vielleicht stand der Wind günstiger und wir hörten sie nicht mehr.
Nun erfreuten wir uns an der (kleinen) Tierwelt,



den vielen Vögeln und auch daran, dass so viele Flusspferde (Mvubu) in der Deko der Hütte auftauchten.

Fazit: Die Hütte war ganz nett, besonders im Außenbereich fehlte bei Sauberkeit und Pflege ein gutes Auge. Wir könnten uns sogar vorstellen wieder zu kommen, ganz vorne auf der Liste steht die Mvubu Lodge aber nicht.

Zu Aktivitäten und zum Goukamma Reserve findet Ihr in den nächsten Tagen etwas in meinem RB.

Vielleicht schreibt ja jemand etwas zu den anderen Unterkünften im Goukamma NR. Das könnte durchaus in diesem Thread Sinn machen.

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (23. Mai 2017, 12:09), gerical (7. Juli 2015, 22:09), sunny_r (13. April 2015, 22:53), Boni-Du (3. April 2015, 17:40), Cassandra (1. April 2015, 19:03), Sylti (1. April 2015, 12:50), Fop (1. April 2015, 09:43), M@rie (31. März 2015, 23:18), parabuthus (31. März 2015, 22:57), Bär (31. März 2015, 22:49), bandi (31. März 2015, 21:13), Beate2 (31. März 2015, 20:32), corsa1968 (31. März 2015, 20:13), toetske (31. März 2015, 18:10)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 988

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17311

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. März 2015, 22:49

Vielleicht schreibt ja jemand etwas zu den anderen Unterkünften im Goukamma NR.

Ich nehme an, Du meinst u.a. mich.

Wir waren Ende 2012 im Goukamma NR, allerdings in der genau gegenüberliegenden Ecke des Parks. Die von euch gebuchte Mvubu Lodge liegt am Ufer des Groenvlei, eines Inlandsees gegenüber der N2, wir waren damals Luftlinie 10 km entfernt im Fish Eagle Loft.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das Loft ist das Obergeschoss der Otter's Rest Lodge und hat natürlich einen separaten Eingang. Das Haus liegt in der Nähe des Main Park-Entrance Richtung Buffelsbai, direkt am Goukamma River, mit (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in den Indischen Ozean. Der Blick auf diesem Bild ist von der Otter's Rest Lodge im Erdgeschoss, von oben war er bei unserem Aufenthalt durch zwischenzeitlichen Bewuchs etwas eingeschränkt, aber immer noch okay.

Die Lodge ist für 4 Personen eingerichtet, das Loft für 2 hat uns ausgereicht, weil wir dort (leider) nur eine Zwischenübernachtung gebucht hatten. Richtig genießen konnten wir den Park daher nicht. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , alles (auch der Grill auf der Terrasse) sehr sauber. Also gänzlich anders als offenbar in der Mvubu Lodge.
Die Aussicht von der Terrasse ist grandios, von innen gibt es leider nur ein Fenster Richtung Meer und das lässt sich nur unzureichend öffnen (vermutlich als Fallschutz für Kinder).

Wir haben bestens geschlafen. Auch das Bad war super. Den Preis in der Nebensaison von R705 halte ich für mehr als angemessen. Den Schlüssel bekommt man im Verwaltungsgebäude des Reserves, welches vielleicht 100 m entfernt liegt. Allerdings muss man frühzeitig erscheinen (soweit ich mich erinnere bis 16:00 Uhr)

Als buchender Gast kann man die am Goukamma vertäuten Boote kostenfrei nutzen. Wir entschieden uns gegen ein Kanu und für eines der Tretboote mit dem wir bis zur Mündung vorstrampelten. Das war deutlich mühsamer als wir uns das vorgestellt hatten, machte aber dennoch viel Spaß.

Hippos hat man hier nicht, jedoch Vögel aller Art. Das Reserve ist etwas für Naturliebhaber. Spektakuläre Tiersichtungen darf man nicht erwarten, dafür Aussichten, endlose Strände und zahlreiche Wanderwege. Im Park gibt es keine Verpflegungsmöglichkeiten, aber Buffelsbai ist nicht weit entfernt und zur Not kann man auch in die benachbarten Orte Sedgefield und Knysna.
»Bär« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20121203_baer.jpg
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (23. Mai 2017, 12:10), gerical (7. Juli 2015, 22:11), sunny_r (13. April 2015, 22:57), LIRPA 1 (1. April 2015, 11:15), Fop (1. April 2015, 09:44), bandi (1. April 2015, 08:55), kOa_Master (1. April 2015, 08:26), corsa1968 (1. April 2015, 00:07), toetske (31. März 2015, 23:21), M@rie (31. März 2015, 23:18), parabuthus (31. März 2015, 22:59)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 437

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10656

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. April 2015, 11:19

Vielleicht schreibt ja jemand etwas zu den anderen Unterkünften im Goukamma NR.

Ich nehme an, Du meinst u.a. mich.


Nicht ausschließlich!

Wir haben am Groenvlei gewohnt aber die "Hauptstelle" des Goukamma NR besucht. Hat uns dort von der Natur her sehr gut gefallen. Für Familien mit Kindern ist dort ja einiges geboten.

LG Lilly