Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • »sim_jena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 22. März 2015

Danksagungen: 369

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 28. Mai 2015, 14:10

Tag 18

Unsere Reise geht langsam zu Ende. Für den heutigen Tag hatten wir uns eigentlich ein Highlight vorgenommen. Wir wollten mit dem Hubschrauber den "Two Oceans" Flug unternehmen. Leider hatte sich meine Frau am Vorabend das falsche Essen gewählt. Die Magen-Darm Probleme der Nacht und des Morgens ließen keine Aktivitäten zu. Zum Glück war der Flug nur vorreserviert und wir mussten keine Stornogebühren bezahlen. Mit schwarzem Tee und guten Wünschen wurde sie ins Bett verpackt und ich machte mich auf den Weg, den Vormittag mit einer Stadium Tour "rumzubringen". Das "Sea Point Stadium" war nur einen Katzensprung von unserem B&B entfernt. Die Tour dauerte nur eine Stunde und viel war eigentlich nicht zu sehen. Auf keinen Fall ist das Stadion mit denen in Old England oder Deutschland zu vergleichen. Die Betreiber haben seit Jahren mit den Kosten zu kämpfen. Wieder mal ein abschreckendes Beispiel für Stadien, die nur für eine WM aus dem Boden gestampft wurden, um dann in den folgenden Jahren so nach und nach von der Bildfläche zu verschwinden, weil die Unterhaltung zu teuer ist und es keine ausreichende Nutzung gibt.



Gegen 13 Uhr ging es meiner Frau dann soweit wieder besser, dass wir eine Stadtrundfahrt durch Kapstadt wagen konnten. Mit dem Hopon Hopoff Bus auch ganz einfach. Die vielen versteckten Highlights sind uns dabei sicher entgangen, aber auch so war es interessant die Vielfalt der Stadt zu sehen. Es lag auch sicher daran, dass wir nach fast drei Wochen Rundreise auch nicht mehr so aufnahmefähig waren. Die Eindrücke der letzten Wochen waren doch sehr intensiv. Im "District 6" Museum legten wir einen kurzen Stopp ein. Hier wird man sehr intensiv mit der Apartheid und ihren Auswirkungen konfrontiert.



Die Rundreise mit dem Bus entlang der Küstenstraße war voller Eindrücke.

Im Hinterkopf hatten wir jedoch immer, dass am nächsten Tag schon der Rückflug anstand.

Das Abendessen im "Hussar Grill" konnte leider nur ich allein so richtig geniessen.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (19. Juni 2015, 15:24), Sylti (4. Juni 2015, 11:34), Piepsi (1. Juni 2015, 13:42), ReginaR. (1. Juni 2015, 07:08), toetske (29. Mai 2015, 23:53), kawa65 (28. Mai 2015, 21:53), Sonnenmensch (28. Mai 2015, 21:47), ClaudiaC. (28. Mai 2015, 15:46), Cassandra (28. Mai 2015, 15:35), M@tt (28. Mai 2015, 15:11), Bär (28. Mai 2015, 14:45), yoshi1310 (28. Mai 2015, 14:42)

  • »sim_jena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 22. März 2015

Danksagungen: 369

  • Nachricht senden

42

Montag, 1. Juni 2015, 14:47

Tag 19 - Letzter Tag

Viel ist nicht mehr zu sagen zum letzten Tag. Frühmorgens noch ein leckeres Frühstück im Guesthaouse, dann Kofferpacken. Leider meinte das Wetter es nicht gut mit uns in den letzten Stunden in Kapstadt. Ein kurzer Abstecher in die Waterfront bestätigte leider unsere Annahme, dass es heute nichts mehr wird mit dem von uns geplanten Hubschrauberrundflug. Die Wolken hingen tief in den Bergen - ein Flug wäre maximal erst am Nachmittag möglich gewesen. Also machten wir uns gegen Mittag auf zum Flughafen. Die Mietwagenabgabe verlief reibungslos. Ein letztes Essen bei Mugg & Beans, dann saßen wir auch schon im Flieger nach Johannesburg. Mittlerweile war die Wolkendecke aufgerissen und wir hatten wenigstens noch einen freien Blick auf den Tafelberg. Während des Fluges hatten wir noch mal Gelegenheit die Karoo in ihrer ganzen Größe und auch Öde zu sehen.

Der Flug nach München hatte wenigstens den Vorteil, dass der Flieger nicht voll ausgelastet war, so dass wir es uns jeweils auf zwei Plätzen bequem machen konnten.

Fazit der Reise

Für uns als Südafrika-Neulinge war es ein umwerfendes Erlebnis, dieses land mit fast all seinen Facetten zu besuchen. Die vielen Eindrücke und Bilder werden uns noch viele Wochen und Monate beschäftigen. Überraschend für uns war, dass es trotz der gefahrenen 4500 km niemals stressig war.

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen! Dann werden wir uns auf bestimmte Regionen beschränken und vielleicht auch mal in Gegenden fahren, die wir in dieser Tour nicht besucht haben.

Ende des Berichtes

Noch mal Danke an das Forum für die vielen Tipps und Tricks, die uns auf der Reise viel weitergeholfen haben.

Ina & Sven

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Juni 2015, 22:39), Sylti (4. Juni 2015, 11:35), ClaudiaC. (3. Juni 2015, 11:44), Sonnenmensch (1. Juni 2015, 17:56), maddy (1. Juni 2015, 15:20), Bär (1. Juni 2015, 15:02), kOa_Master (1. Juni 2015, 14:48)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8361

  • Nachricht senden

43

Montag, 1. Juni 2015, 14:50

Das war eine tolle Abwechslung im Vergleich zu anderen Berichten :) :thumbup:

Mich interessiert am Ende bei anderen meist noch eine Art Fazit, Low-/Highlights, könntest du/ihr dazu vielleicht etwas schreiben?
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

  • »sim_jena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 22. März 2015

Danksagungen: 369

  • Nachricht senden

44

Montag, 1. Juni 2015, 14:58

Das war eine tolle Abwechslung im Vergleich zu anderen Berichten :) :thumbup:

Mich interessiert am Ende bei anderen meist noch eine Art Fazit, Low-/Highlights, könntest du/ihr dazu vielleicht etwas schreiben?


Highlights: - auf jeden Fall der Krüger Park und Swasiland (Mkhaya Game Reserve)
- die Eindrücke im Zululand mit den Kontakten zu den Einwohner
- die vielseitige Landschaft (man fährt 200 km und ist in einer "völlig anderen Welt")

Die Route entlang der Südküste ist sicher auch schön, aber da ist mir schon wieder zuviel Tourismus. Da wir beide keine ausgewiesenen Weintrinker sind, wahrscheinlich erst einmal nicht mehr relevant für die nächste Reise. In Kapstadt haben wir auf jeden Fall nicht alles gesehen, aber es ist auch erst mal kein absolutes Muss für das nächste Mal.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Juni 2015, 22:39), Sylti (4. Juni 2015, 11:35), ClaudiaC. (3. Juni 2015, 11:45), kOa_Master (1. Juni 2015, 18:03), Sonnenmensch (1. Juni 2015, 17:57)

  • »sim_jena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 22. März 2015

Danksagungen: 369

  • Nachricht senden

45

Montag, 1. Juni 2015, 16:10

Als Abschluß und zur besseren Übersicht füge ich noch mal den Gesamtverlauf der Tour an.


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (3. Juni 2015, 11:45), M@tt (1. Juni 2015, 22:40), corsa1968 (1. Juni 2015, 20:38), kOa_Master (1. Juni 2015, 18:03), Sonnenmensch (1. Juni 2015, 17:57), Bär (1. Juni 2015, 17:07)

Sylti

Meister

Beiträge: 206

Dabei seit: 13. Juni 2013

Danksagungen: 1053

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 4. Juni 2015, 11:36

vielen Dank sim_jena für den Bericht. Besonders, da Ihr tatsächlich die zwei Tage durchgefahren seid, anstatt zu fliegen.
Toll, dass Ihr andere an der Erfahrung teilhaben lasst. :thumbup:
Auf verschiedene Stationen freu ich mich für September - :danke: danke für die verkürzte Wartezeit