Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rhino

Meister

Beiträge: 222

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

61

Freitag, 8. Mai 2020, 13:42

dass Südafrika den Lockdown noch bis Ende des Jahres aufrecht hält.

Lockdown hat doch nichts mit dem int. Tourismus zu tun .... der Lockdown kann doch beendet sein, lang bevor die Grenzen für int. Touris wieder aufgemacht werden

Doch hat es schon. Die Logik befiehlt. Dass man internationalen Tourismus erst wieder zulaesst, wenn man den Lockdown endgueltig beendet hat. (Obwohl mit Logik ist das in der Politik ja schon manchmal mal so eine Sache).

Eine Oeffnung fuer Tourismus kann erst wieder erwartet werden, wenn der Lockdown beendet ist. Fuer den Lockdown hat es wohl auch politische Gruende gegeben. Das hier aber im Einzelnen aufzufuehren, wuerde den Rahmen sprengen. Aber vielleicht kann man ja unter eigenem Thema da mal drauf eingehen.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 448

Danksagungen: 13596

  • Nachricht senden

62

Freitag, 8. Mai 2020, 14:46

Dass man internationalen Tourismus erst wieder zulaesst, wenn man den Lockdown endgueltig beendet hat.
eben, ich bezog mich allerdings auf Marions Aussage, wonach

dass Südafrika den Lockdown noch bis Ende des Jahres aufrecht hält.
und von Lockdown war ursprünglich gar nicht die Rede (im Zusammenhang mit "Öffnung Dezember"), sondern es ging "nur" um die Öffnung für Touristen
Die südafrikanische Ministerin für Tourismus hat in einem Statement gesagt, dass eine Öffnung für den internationalen Tourismus frühestens in der 1. Dezemberwoche beginnen könnte.


daher meine Anmerkung
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Kenya

Fortgeschrittener

Beiträge: 37

Dabei seit: 9. Juni 2018

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

63

Freitag, 8. Mai 2020, 21:04

Wir haben gerade ca. 250.000 gestrandete Urlauber zurückgeholt. Also würde ich mir im Moment mal keine Gedanken über eine Fernreise in diesem Jahr machen. Südafrika erwartet den Peak im September. Die wenigen Krankenhausbetten sollten dann auch Südafrikanern zur Verfügung stehen.
Was mich allerdings sehr viel mehr verunsichert ist die Zukunft des Landes. Die Rebellion gegen den Lockdown wächst. Was kann daraus womöglich resultieren? ;(

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 691

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8918

  • Nachricht senden

64

Freitag, 8. Mai 2020, 21:18

Die gesamte Corona Chronologie in Deutschland vom Lockdown bis nahezu kompletter Freigabe hat 6 Wochen gedauert. Dabei gab es jeden Tag neue Wasserstandsmeldungen mit komplett unterschiedlichen Fahrplänen. Ich bin mir sicher, daß die Grenzen in Europa in den nächsten Tagen wieder fallen werden, mit oder ohne Gerichte.
Nun für Südafrika einen Zeitplan bis Dezember vorauszusehen, erscheint mir mehr als spekulativ.

Das ist lediglich meine Einschätzung für die weitere Entwicklung. Wie das unter gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Gründen zu werten ist, maße ich mir nicht an zu beurteilen. Aber das Hemd sitzt halt näher als der Rock...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (14. Mai 2020, 02:06)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 686

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 2455

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 10. Mai 2020, 04:22

Faehrt die Regierung unter Cyrill Ramaphosa den Lockdown im angekuendigten Rhytmus hinunter, duerfte Dezember etwa hinkommen. Stufe 3 wuerde Juni, July, August beinhalten. Dann der Peak, wo eventuell nochmals Stufe 4 ausgerufen werden muesste. Oktober 3, November 2, Dezember 1. Dann Freigabe und "Normalisierung". Touristen und andere Geldtransferen waeren dringend notwendig.
Ach, lassen wir us ueberraschen!
Die Unruhen, die entstehen basieren auf HUnger und Durst. Die Ernaehrungssituation arbeitslos gewordener Arbeitswilligen, hat sich dramatisch verschlechtert, Auch mit den R350, die den ganz Mittellosen nachgeschoben werden. Wenn aber die Auszahlung auch am 9. Tag des MOnats noch nicht funktioniert, dann ist Hopfen und Malz verloren. Dieses gammelt naemlich dahin, da alle Tanks der Brauereien voll sind, Keier jedoch das Gebraeu anfassen geschweige denn trinken darf. SAB haette noch Lagerkapazitaet. Ennet der Provinzgrenze. Diese Lager duerfen nicht bedient werden, da grenzuberschreitende Transporte verboten sind. Schildbuergerstreiche lassen gruessen. ALso wuerde man liebend gerne einige Alkoholika transporte zulassen udn die drustige Bevoelkerung damit erlaben. Bald werden die Plaetze, die von Betrunkenen in 'normalen' Zeiten in den Kliniken belegt werden, von Verletzten an Demonstratiinen beansprucht. Ein Grossaufstand wuerde jedoch - Beispiele gibt es ja - wieder zu Ausschreitungen von Polizei und nicht trainierten SADF-Angehoerigen als Einssatkraefte, brutal niedergeschlagen. Nur irgendwann gibt es auch zuwenig Knueppel! Alles Mutmassungen meinerseits. Aber ein klein Wenig schwarzmalen darf man ja mal...
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Mai 2020, 15:32), toetske (16. Mai 2020, 00:33), Blinki (14. Mai 2020, 02:06), gatasa (11. Mai 2020, 01:26), SilkeMa (10. Mai 2020, 12:09), leser (10. Mai 2020, 11:46), Rhino (10. Mai 2020, 09:18), Kenya (10. Mai 2020, 08:47)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 515

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

66

Freitag, 15. Mai 2020, 14:03

Ja Batli wenn man nicht in Südafrika schwarzmalen darf wo dann? :D :thumbsup: Immer diese Wortspiele.....

Wenn ich vorher gewusst hätte wie süchtig dieses Land macht, dann hätte ich die Finger davon gelassen. Diese blöde verdammte Abhängigkeit die 11 Monate im Jahr so verdammte Entzugsschmerzen verursacht....Kaum auszuhalten!

Wenn ich vorher gewusst hätte wie lekker Zebra schmeckt, hätte ich mir mehr davon einpacken lassen.

Zitat

Scheuerlappen oder Bürste zum Auto säubern mitnehmen


da musste ich jetzt dann doch mal laut lachen. Das Auto wird doch sowieso auf jedem Parkplatz ungefragt gewaschen. Auf diese Idee wäre ich nie im Leben gekommen. :saflag:

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 767

Danksagungen: 5990

  • Nachricht senden

67

Samstag, 16. Mai 2020, 00:54

da musste ich jetzt dann doch mal laut lachen. Das Auto wird doch sowieso auf jedem Parkplatz ungefragt gewaschen

Vor vielen Jahren wurde das Auto (ungefragt) sogar bei fast jeder Unterkunft (kostenfrei) gewaschen.
Auf manchen Parkplätzen (z.B. bei Malls oder Restaurants) wird auch jetzt noch vorgeschlagen das Auto zu waschen - aber wenn wir nicht einverstanden sind, dann zahlen wir auch nicht. Falls doch, dann ist es immerhin nur aussen und nicht innen, wo oft auch eine Bürste behilflich sein kann :whistling:
Der zitierte Beitrag (von Zirkusfloh) stammt übrigens von 2015

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Mai 2020, 15:32), Bär (16. Mai 2020, 09:14), corsa1968 (16. Mai 2020, 01:04)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 382

Danksagungen: 6518

  • Nachricht senden

68

Samstag, 16. Mai 2020, 01:04

...Der zitierte Beitrag (von Zirkusfloh) stammt übrigens von 2015...

Was sagt uns das ? Zu alt, nicht mehr aussagekräftig ? Ich denke, nach dem Lockdown ist eventuell sowieso alles ganz anders als zuvor ;).
VG
Silke

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 767

Danksagungen: 5990

  • Nachricht senden

69

Samstag, 16. Mai 2020, 01:21

Hallo Silke,
ich wollte damit hauptsächlich sagen, wie ich es in den letzten Jahren empfunden habe und dass auch jetzt noch eine Bürste behilflich sein kann... und also ein Beitrag von 2015 immer noch aussagekräftig sein kann.

nach dem Lockdown

so weit sind wir leider noch nicht :(

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (16. Mai 2020, 01:44)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 417

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

70

Samstag, 16. Mai 2020, 13:11

Auch wenn ich vor Südafrika in sehr vielen Ländern selbst gefahren bin und gerade deswegen den südafrikanischen Straßenverkehr als sehr zivilisiert erachte, hätte mir jemand vorab die Logik einer "four-way-stop"-Kreuzung erklären können/sollen. Immerhin bin ich bei meinem ersten Aufenthalt vor über 20 Jahren bis Gansbaai gekommen, bevor es ein riesen Hupkonzert gab... :whistling: :blush:
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Mai 2020, 15:32), Blinki (18. Mai 2020, 00:34), Bär (16. Mai 2020, 21:08)

Rhino

Meister

Beiträge: 222

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

71

Samstag, 16. Mai 2020, 20:11

Auch wenn ich vor Südafrika in sehr vielen Ländern selbst gefahren bin und gerade deswegen den südafrikanischen Straßenverkehr als sehr zivilisiert erachte, hätte mir jemand vorab die Logik einer "four-way-stop"-Kreuzung erklären können/sollen. Immerhin bin ich bei meinem ersten Aufenthalt vor über 20 Jahren bis Gansbaai gekommen, bevor es ein riesen Hupkonzert gab... :whistling: :blush:

Da graust es mir jetzt aber vor dem Verkehr in anderen Laendern.
Zu 95% Plus kenne ich eigentlich nur den Verkehr in Suedafrika. In Europa fahre ich lieber mit dem oeffentlichen Verkehrsmitteln. Ich haette zuviel Angst da ploetzlich auf der 'falschen' Seite zu fahren, weil ich es ja anders gewohnt bin.

Ich stelle mir gerade eine Fahrt auf der Autobahn vor. Radio: "Auf so und so kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen" Ich:"Einer? Tausende!"

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 417

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 17. Mai 2020, 10:30

Ich durfte auch schon in relativ exotischen Ländern, Großstädten selber fahren, z.B. in Jakata/Indonesien, in Hongkong, in Bankok, Manila, Kenia, Kairo, Tansania, Bulgarien, Istanbul und glaub mir, dagegen ist der südafrikanische Straßenverkehr so zivilisiert, wie in Deutschland. In den ganzen von mir genannten Ländern gilt die Regel des Stärkeren, also ständige Rundumsicherung, Versicherungen die einen Schaden regulieren gibt es auch nur selten, also bedarf es Mut, Durchsetzungsvermögen, Spaß am Fahren und einer gewissen Risikobereitschaft. :whistling:
Schöne Inselgrüße Marc

gatasa

viel zu selten in Südafrika

Beiträge: 243

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 17. Mai 2020, 22:39

Zitat

Zitat von Marc:
Auch wenn ich vor Südafrika in sehr vielen Ländern selbst gefahren bin und gerade deswegen den südafrikanischen Straßenverkehr als sehr zivilisiert erachte, hätte mir jemand vorab die Logik einer "four-way-stop"-Kreuzung erklären können/sollen.


Das System kannte ich bereits von einer Reise in die USA. Aber auch hier eher entspanntes Fahren, zumindest in den Nordwestlichen Staaten Washigton, Oregon und der nördliche Teil von Kalifornien. Vielleicht waren die US-Amerikaner auch nur deshalb so entspannt, weil ich mit einem kanadischen Kennzeichen rumgefahren bin.

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 515

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 20. Mai 2020, 16:56

Zitat

Immerhin bin ich bei meinem ersten Aufenthalt vor über 20 Jahren bis Gansbaai gekommen, bevor es ein riesen Hupkonzert gab... :whistling: :blush:




Das ist in Gansbaai bei den vielen 4 Way Stops ja auch kein Kunststück. Da gibt es auf der Hauptstraße ja fast nichts anderes. Ich hatte dieses Jahr wohl auch so einen Touri vor mir. Mit 30 durch Gansbaai und vor jeder Kreuzung im Schritttempo und an jeder Kreuzung stehen geblieben, obwohl kein Auto kam. Ich frage mich immer warum sowas in Deutschland nicht funktioniert.

Am 1. Tag suche ich immer die Ampel auf meiner Seite der Kreuzung und nicht gegenüber.
Am 1. Tag wieder zuhause versuche ich Autofahren zu meiden weil ich dann auch öfter auf der falschen Straßenseite fahre. Geht mir aber unterm Jahr auch öfter mal so und dann frage ich mich einfach ist das Lenkrad in der Mitte der Straße bist Du auf der richtigen Seite. Ertappe mich aber auch öfter dabei an der Tür die Handbremse zu suchen und da zu schalten wo keine Gangschaltung ist.



@Rhino: das kann Dir auch ganz schnell als Deutscher passieren, vor allem bei Autobahnauffahrten nachts. Ich finde die sowas von unübersichtlich, vor allem wenn Abfahrt und Auffahrt nebeneinander liegen. Man merke sich die Regel auf Autobahnen fährt man immer rechtsrum drauf.

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Verwendete Tags

Know-how, Reisebericht, Vergessen