Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • »Manolo84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Dabei seit: 2. April 2014

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 26. Juli 2016, 12:06

sorry, jetzt hab ich durch Stress und nicht freiem Kopf lange nichts geschrieben. Ich hoffe es ist trotzdem ok wenn ich noch ein bisschen von unserer Reise erzähle.

21.12

Heute sollte es in den Krüger gehen, wir packten Morgens zusammen und ließen uns gegen 9 zu unserem Auto bringen.
Unser Fahrer nahm extra noch ein Starthilfekabel mit, da bei einem der geparkten Autos das Licht wohl Nachts brannte.
Zum Glück war es nicht unseres und wir machten uns entspannt auf den Weg.Ein kurzer Stop noch in Louis Trichardt um
Geld, Benzin und Lebensmittel aufzufüllen. Gegen 14Uhr erreichten wir das Gate Punda Maria, mit Hilfe der netten Herren an der Schranke noch
schnell die "Einreiseformalitäten" ausgefüllt und dann ging es auch schon ab auf die Piste.
Kurz vorm Camp wurden wir von einem Elefanten begrüßt der seinen dicken Hintern beim Fressen halb auf die Straße hing. Als er sich endlich bequemte etwas Platz zu machen
fuhren wir Langsam vorbei und beobachteten ihn weiter durch unsere Heckscheibe.
Angekommen in Camp checkten wir erstmal ein und kauften die Wildcard. Zurück im Auto meinte mein Mann nur "das ist ja schon ganz schön Touristisch :S
Die Kalahari in Botswana war ihm dann aber irgendwie auch wieder zu einsam :P

Aber angekommen im Zelt, sah die Welt schon ganz anders aus, man hat das Gefühl einsam in der Wildnis vor dem Zelt zu hocken,

nur mit den ganzen Annehmlichkeiten drum herum.

Wir entschieden uns dann noch am Nightdrive teilzunehmen, Abendessen wurde auf später verlegt da durch die Affenhitze

absolut kein Hunger aufkam.
Beim Nightdrive waren wir dann nur zu zweit, was wirklich super war. Ok unser Fahrer ist erstmal mit einem Affenzahn zu einer
Wasserstelle gefahren, dort hatte er wohl die letzten Tage einen Leoparden gesichtet. Uns wollte er aber leider in dieser Nacht nicht beglücken.
Auf dem Rückweg sahen wir aber noch eine Wildkatze im Busch, Elefanten und Büffel. Wir hatten auch einmal das Gefühl ein Rudel Löwinnen
gesehen zu haben, aber irgendwie haben wir es verpeilt stop zu rufen und dann war es auch schon zu spät. 8)
Allerdings sahen wir kurz darauf noch einen Löwen, der eine ganze weile dann auch neben der Straße lief.
Und etwas weiter im Gebüsch sprang ein anderes Kätzchen umher. Laut unserem Guide ein kleines Leoparden Weibchen.
Es sah auch so aus, war aber von der Größe etwa 1/3 von dem was ich mir so vorstellte. ?(
Bilder hab ich während des Nightdrives keine gemacht, irgendwie hatte ich an dem Abend nicht so die Muse dazu. Und ich fand es auch toll die Tiere ganz ohne Fotostress zu beobachten
und die Bilder wären bei den Lichtverhältnissen eh nicht gut geworden.

Nach diesem Nightdrive war dann auch nicht mehr viel mit Kochen und essen, Hunger hatten wir zudem immer noch nicht.
Also sind wir dann auch nach einem kleinen gute Nacht Drink direkt ins Bett gefallen.








Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (27. Juli 2016, 07:00), Mick777 (26. Juli 2016, 20:52), toetske (26. Juli 2016, 18:58), maddy (26. Juli 2016, 15:10), sunny_r (26. Juli 2016, 14:36), Wicki4 (26. Juli 2016, 13:30), kOa_Master (26. Juli 2016, 13:19), Piepsi (26. Juli 2016, 12:48), Bär (26. Juli 2016, 12:21)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16836

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. Juli 2016, 12:27

Schön, dass Du weiterschreibst. :thumbsup:

Laut unserem Guide ein kleines Leoparden Weibchen.
Es sah auch so aus, war aber von der Größe etwa 1/3 von dem was ich mir so vorstellte. ?(

Stimmt, da ist man manchmal verwundert. Leopardenweibchen können echt klein sein. Kleiner und leichter als Geparden.

Siehe auch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. Juli 2016, 14:36), kOa_Master (26. Juli 2016, 13:32)

  • »Manolo84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Dabei seit: 2. April 2014

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. Juli 2016, 11:35

22.12

Heute sollte es ganz oben in den Norden gehen, wir hatten für eine Nacht das Mockford Cottage im Pafuri Border Rest Camp gebucht welches erst im November
eröffnet wurde.
Ich hatte mir die Lage des Camps mal grob in Google maps angeschaut, auf der Krüger NP Karte in den Shops und auch auf der Sanparks Website war das Camp noch nicht eingezeichnet.
An der Rezeption in Punda Maria kannte man auch nicht die genaue Lage, also sind wir einfach mal drauf losgefahren.
Wir befuhren erstmal die S60 und dann weiter über Klopperfontain. Hier beobachteten wir eine Elefantenherde beim baden und ein paar Zebras überquerten noch vor uns die Straße.




Um 13 erreichten wir Ziel sicher dann das Camp, so ca. 1 KM vor der Pafuri Grenze zu Mosambik geht es rechts hoch zum Camp. Wir wurden sehr freundlich vom Sanparksmitarbeiter
empfangen und fühlten uns gleich sehr wohl hier. Da unser Cottage noch gereinigt wurde, entschieden wir uns für eine kleine Ausfahrt zum Crooks Corner, dem 3 Ländereck Simbabwe,Mosambik,Südafrika mit blick auf den Limpopo.
Wir sahen ein paar Impalas, und Paviane die noch deutlich schüchterner waren als weiter südlich im Park. Die zwei Elefanten am Crocks Corner sind mir dann erst auf meinem Foto aufgefallen. :thumbsup:
Aussteigen darf man auf eigene Gefahr am Crooks Corner, allerdings sind wir immer ganz in der nähe vom Auto geblieben. Das muss aber jeder für sich entscheiden, ich gehe auch zwischendrin pinkeln 8)




Weiter ging es dann zum Pafuri Picknickplatz, hier waren noch ein paar Südafrikaner am Grillen und ein Elefant nahm gerade im Limpopo lautstark ein bad. Etwas geschlaucht von der Hitze kamen wir gegen 15Uhr wieder im Camp an.

Straße zum Camp




Einfahrt Camp



Wir konnten direkt ins Cottage, der Schlüssel steckte direkt an der Tür. Das Cottage ist super schön. In der Mitte befindet sich das Schlafzimmer mit direktem Zugang zum Bad. Um das Schlafzimmer drumrum geht dann eine
halb offene "Terrasse" dessen Fenster mit Fliegengitter verschlossen sind. Hier befindet sich dann die Küche, eine kleine Sitzecke mit Sofa. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich noch zwei Einzelbetten und
ein Behindertengerechtes zweites Bad.Die Küche ist sehr schön geräumig mit großem Kühlschrank und Backofen.

Da wir lust auf Brot hatten und durch den Backofen alles etwas einfacher ist als im Potjie bereitete ich Teig für Ciabatta vor.



Während der Teig schön gehen sollte, wollten wir unsere Körper im Pool eine Runde abkühlen. Leider war der Pool so dermaßen warm und die Liegestühle so unbequem, auch wenn Sie sehr schick aussahen, das wir uns in unser Cottage zurück zogen und uns lieber von innen Kühlten. :beer:

Der Pool liegt direkt in der Mitte von allen Häusern und ist mit einem Holzzaun gesichert.
Rechts neben dem von uns gebuchten Mockford Cottage liegt, aber mit genügend Abstand das Mockford House für 8 Personen. Gegenüber liegt das Dr. Guesthouse für 6 Personen, hier gefiel mir vor allem die Terrasse mit tollem Ausblick.

Abends ließen wie den Abend mit selbstgemachten Pommes und Rinderfilet vom Grill :love: auf der Terrasse draußen ausklingen.





Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (29. Juli 2016, 09:27), sunny_r (28. Juli 2016, 10:29), Fop (28. Juli 2016, 09:51), Wicki4 (27. Juli 2016, 19:34), toetske (27. Juli 2016, 12:19), Bär (27. Juli 2016, 11:50), kOa_Master (27. Juli 2016, 11:42)

  • »Manolo84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Dabei seit: 2. April 2014

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. Juli 2016, 11:50

Mockford Cottage (GC4)

Küche








Schlafzimmer





Sitzecke





Terrasse





Von Außen, rechts im Hintergrund Dr. Guest House (GH6)



Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (29. Juli 2016, 09:28), sunny_r (28. Juli 2016, 10:29), Wicki4 (27. Juli 2016, 19:34), toetske (27. Juli 2016, 12:19), Bär (27. Juli 2016, 12:00)

  • »Manolo84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Dabei seit: 2. April 2014

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 27. Juli 2016, 12:03

Außenbereich Pafuri Border Rest Camp






Pool





Terrasse Dr. Guet House (GH6)




Mockford Cottage (GC4) rechts daneben Mockford House (GM 8


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (30. Juli 2016, 18:36), Cassandra (29. Juli 2016, 09:28), sunny_r (28. Juli 2016, 10:29), Fop (28. Juli 2016, 09:51), Wicki4 (27. Juli 2016, 19:34), toetske (27. Juli 2016, 12:19), Bär (27. Juli 2016, 12:11)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher