Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 11:11

Little Moments; unsere erste SA- Reise

Oktober 2014

Ein paar Worte über uns

Wir 4 (Mein Mann (43), unsere Töchter (14 & 11) und ich (34)) haben schon lange vor, im Sommer 2015 eine grosse Reise zu unternehmen. Unsere ältere Tochter beendet 2016 die Schule, damit sind die Sommerferien 2015 die letzte Gelegenheit für ein solches Abenteuer. Wir haben verschiedene Destinationen diskutiert; eine Idee war, mit dem Wohnmobil quer durch Kanada zu fahren, eine anderen war eine einsame Hütte an einem See irgendwo in Skandinavien.

Schlussendlich aber fiel die Wahl auf Südafrika. Ich möchte schon lange einen Elefanten knuddeln was in Kanada definitiv schwieriger realisierbar wäre. Und auch für den Rest der Familie wird Südafrika sicher ein unvergessliches Abenteuer mit vielen tollen Erinnerungen.

Nachdem das Reiseziel feststand begann die Planung. Von Anfang stand fest dass wir gleich zu Beginn der Sommerferien starten werden und dass wir 3 Wochen herumreisen und dann noch eine Woche entspannen wollen. Ich habe mit einem Reisebüro Kontakt aufgenommen und einen ersten Reisevorschlag erstellen lassen.
Bald einmal stand die grobe Route fest, und ein erster Kostenvoranschlag zeigte so in etwa was der ganze Spass kosten würde.

Die Eckdaten: Abreise am 4.Juli, Flug über Dubai nach Kapstadt, dann mit dem Mietauto entlang der Garden Route bis Port Elizabeth. Von dort dann per Inlandflug nach Durban, dann wieder per Mietwagen in den Krüger-Nationalpark und schlussendlich nach Johannesburg.
Und zum Abschluss noch eine Woche Badeferien auf Mauritius.

Im Herbst 2014 sind wir 2 Wochen nach Dänemark in die Ferien gefahren; kurz vorher haben wir die Grob-Offerte vom Reisebüro erhalten.



Da einerseits die Region um Frederikssund für unseren Geschmack nicht so viele Aktivitäten bot und andererseits auch das Wetter nicht immer so berauschend war, haben wir die Zeit genutzt und uns mit der Offerte auseinander gesetzt. Zum Glück hatten wir unsere Notebooks dabei und das Ferienhaus einen Internet-Anschluss, also haben wir noch die Detail-Offerte angefordert, so konnten wir Vorschläge anschauen, die regnerischen Tage nutzen und die Route im Detail planen.

Das war ein ganz neues Gefühl: Ferienplanung in den Ferien?! :D

Ein paar Unterkünfte haben wir aus der Offerte übernommen, aber für einige Lodges und Guest Houses haben wir Alternativen gefunden und diese direkt gebucht. So konnten wir doch noch den einen oder anderen Franken sparen, ohne aber bei Lage oder Komfort Abstriche zu machen.
Und so sieht die Reiseroute am Ende der Ferien nun aus:


Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 09:59), Sylti (27. Oktober 2015, 08:50), gerical (26. Oktober 2015, 17:18), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:43), ReginaR. (23. Oktober 2015, 15:11), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:45), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:11), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:07), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:45), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:31), Fop (22. Oktober 2015, 15:23), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:20), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:04), bibi2406 (22. Oktober 2015, 12:39), barbara (22. Oktober 2015, 12:33), kawa65 (22. Oktober 2015, 12:26), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 11:16)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 11:46

Los geht es!

Juli 2015

Unser Traum beginnt! :saflag:

So, nach gut 16 Stunden Flug mit wenig oder gar keinem Schlaf sind wir in Kapstadt angekommen, haben unser Auto (ein Nissan Pickup) abgeholt und sind ins Hotel gefahren. Das Auto steht sicher im engen Parkhaus, das Gepäck ist in der Wohnung angekommen und wir haben uns eingerichtet.

Später sind mein Mann und ich noch einmal rund ums Hotel gegangen um einen Shop oder eine Möglichkeit fürs Abendessen zu finden. Den Shop haben wir gefunden, aber die Restaurants hatten entweder um 18.30 schon zu oder sahen nicht sehr einladend aus; deshalb haben wir beschlossen im Restaurant im Hotel zu essen. Anschliessend gings ab ins Bett, wir waren alle ziiiemlich müde…

Tafelberg und Helikopter Rundflug

Wir haben lange und gut geschlafen, nach rund 11 Stunden war um 7.30 Tagwache. Da der Tafelberg ohne Tischtuch und der Himmel wolkenlos war haben wir beschlossen heute auf den Tafelberg zu fahren. Also rasch geduscht, den ganzen Krempel für den Tag zusammengepackt und losgedüst.
Oben angekommen haben wir zuerst mal, das Tafelberg TB Hotel besucht (unser erster Geocache in Südafrika) und dann eine kleine Tour über den Berg gemacht. Irgendwo unterwegs nach gefühlten 150 Fotos dann die Schreckensmeldung: die Grössere hat ihren Rucksack nicht dabei! :huh: Also den ganzen Weg zur Bergstation der Gondelbahn zurückgerannt… und zum Glück war der Rucksack noch da!
Auf diesen Schock mussten wir etwas trinken gehen, also los zum Restaurant. Dort gabs ein Croissants mit Konfitüre zum Frühstück, aber ohne Butter; diese war noch nicht geliefert worden…. :rolleyes:

Danach haben wir weiter den Berg erkundet und noch ein paar Geocaches gesucht und als gegen Mittag der grosse Ansturm begann sind wir wieder runter gefahren. Beny der Parkwächter war immer noch im Einsatz und hat uns geholfen aus der Parklücke herauszukommen.

Unterwegs haben wir beschlossen, an die Waterfront zu fahren und dann dort etwas zu essen. Nach einigen km Irrfahrt (das Navi hat die Waterfront nicht gefunden) haben wir es dann geschafft und einen Parkplatz bei der Victoria Wharf gefunden; von dort sind es nur ein paar Meter zur Waterfront. Im Shopping Center haben wir dann auch eine SIM-Karte und südafrikanische Stecker-Adapter gekauft und zum Schluss auch ein nettes Restaurant gefunden.

Während dem Essen haben wir diskutiert ob wir nun einen Heliflug machen wollen; gleich vor dem Restaurant war ein Stand eines Anbieters, und so haben wir uns entschieden unser Sparschwein hier zu schlachten und eine 30minütige Tour zu buchen. Mit dem Golfkart gings dann von der Waterfront zum Heliport, und nach einer kurzen Sicherheitseinweisung gings auch direkt los: „Mummy“ vorne, „Daddy“ und die Kids hinten. Die Tour führte über Sea Point, Clifton, Camps Bay, Hout Bay, Fish Hoek, Muizenberg, Constantia und wieder zurück zur Waterfront, und alle waren begeistert! :thumbsup:











Zum Abschluss haben wir dann noch für die nächsten Tage eingekauft, dann gings zurück ins Hotel zum Abendessen und Fotos sichten.

Es haben sich bereits 26 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 09:59), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:06), gerical (26. Oktober 2015, 17:20), chaos (26. Oktober 2015, 11:45), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:45), Kitty191 (24. Oktober 2015, 09:58), toetske (24. Oktober 2015, 00:51), Capellini (23. Oktober 2015, 22:05), Piepsi (23. Oktober 2015, 15:53), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:45), Fernweh2015 (23. Oktober 2015, 13:45), Sylti (23. Oktober 2015, 13:23), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:14), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:09), Bär (23. Oktober 2015, 07:17), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:38), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:45), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:33), maddy (22. Oktober 2015, 15:50), Fop (22. Oktober 2015, 15:27), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:22), DieWeltenbummler (22. Oktober 2015, 14:12), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:08), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 12:41), barbara (22. Oktober 2015, 12:34), cameleon (22. Oktober 2015, 12:10)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:09

Cape of Good Hope

Heute haben wir eine Tour rund ums Kap der guten Hoffnung unternommen. Gestartet sind wir in Muizenberg und haben da die berühmten farbigen Strandhäuschen besucht. Hatten wir gestern doch grosses Glück mit einem wolkenlosen Tag, so sah es heute etwas anders aus: der Himmel war verhangen, und je weiter wir zum Kap kamen umso mehr frischte der Wind auf.

Aber der Reihe nach: von Muizenberg gings über Simonstown zum Bouldersbeach, wo wir die Pinguinkolonie besucht haben. Dann zum Cape Point, jedoch haben wir den Leuchtturm ausgelassen und sind nach einem kurzen Stop zum Kap gefahren. Auf dem Rückweg wollten wir eigentlich über den Chapman’s Peak Drive nach Hout Bay und dort einen Sundowner geniessen, wegen des starken Winds war die Küstenstrasse aber geschlossen. Deshalb sind wir direkt zurück nach Kapstadt gefahren und haben im Restaurant im Hotel das Abendessen genossen.









unser erster Klippschleifer :D



?( Paparazzi??



Unser Gefährt für die erste Etappe!

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 09:59), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:07), gerical (26. Oktober 2015, 17:20), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:45), Kitty191 (24. Oktober 2015, 09:59), toetske (24. Oktober 2015, 00:51), Capellini (23. Oktober 2015, 22:05), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:45), Sylti (23. Oktober 2015, 13:23), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:14), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:10), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:38), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:46), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:34), Fop (22. Oktober 2015, 15:27), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:23), DieWeltenbummler (22. Oktober 2015, 14:12), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:13), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 12:41), barbara (22. Oktober 2015, 12:34), kawa65 (22. Oktober 2015, 12:26)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:24

Die Tour beginnt

Heute sind wir endlich aus Kapstadt heraus gefahren und haben uns auf den Weg zur Garden Route gemacht. Der Weg führte uns über Stellenbosch und Strand zum Cape Hangklip. Unterwegs haben wir die ersten Erfahrungen mit einer südafrikanischen Tankstelle gemacht und in einem Outdoor-Laden – der eigentlich vor allem ein Waffengeschäft ist – eine Strassenkarte gekauft. Dann gings weiter zur Pinguin-Kolonie in Betty’s Bay und dann über Kleinmond nach Hermanus, wo wir für zwei Nächte Station machen.







Haus in Cape Hangklip (Assoziation zu Star Wars)







ich finde diese Tiere einfach soooooo süss :love:

Hier haben wir ein ganzes Haus für uns mit gedecktem Sitzplatz und Grill – natürlich sind wir sofort wieder losgefahren um Fleisch und Beilagen einzukaufen: Zum Abendessen gabs Braai!



Lecker, Straussenfleisch!! :wine:

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 09:59), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:08), gerical (26. Oktober 2015, 17:21), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:46), Kitty191 (24. Oktober 2015, 09:59), toetske (24. Oktober 2015, 00:52), Capellini (23. Oktober 2015, 22:06), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:46), Sylti (23. Oktober 2015, 13:24), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:15), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:10), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:39), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:46), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:35), Fop (22. Oktober 2015, 15:28), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:23), DieWeltenbummler (22. Oktober 2015, 14:12), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:14), kawa65 (22. Oktober 2015, 12:43), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 12:42), barbara (22. Oktober 2015, 12:35)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:32

Whale-Watching Hermanus

Tag 2 in Hermanus; heute morgen war das Wetter noch weniger berauschend als gestern, also sind wir nach Hermanus ins Zentrum gefahren und haben von der Küstenpromenade aus Wale gesucht. Tatsächlich haben wir auch ein paar Wale gesehen, allerdings sehr weit weg am anderen Ende der Bucht. Als es dann wieder zu regnen angfing, haben wir uns in die kleine Shopping Mall zurückgezogen und Postkarten und Souvenirs gesucht, dann sind wir wieder nach Hause gefahren.
Nachdem der Regen vorbei war haben wir es an der Küste in Sandbaai versucht, aber konnten keinen einzigen Wal entdecken. Also sind wir nochmals nach Hermanus zurück gefahren, diesmal aber auf die andere Seite der Bucht. Und tatsächlich, hier gab es mehrere Wale, die zum Teil recht nahe ans Ufer gekommen sind. So haben wir von mehreren Plätzen entlang des Küstenpfades über zwei Stunde lang zugeschaut wie sie sich im Wasser gedreht haben oder gesprungen sind. 8o







Es ist schon schwierig im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken :)

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 09:59), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:08), gerical (26. Oktober 2015, 17:21), chaos (26. Oktober 2015, 11:46), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:47), toetske (24. Oktober 2015, 00:52), Capellini (23. Oktober 2015, 22:06), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:47), Sylti (23. Oktober 2015, 13:24), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:16), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:11), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:41), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:46), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:35), maddy (22. Oktober 2015, 15:56), Fop (22. Oktober 2015, 15:29), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:24), barbara (22. Oktober 2015, 15:13), DieWeltenbummler (22. Oktober 2015, 14:12), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:15), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 12:58), Kitty191 (22. Oktober 2015, 12:49), kawa65 (22. Oktober 2015, 12:43)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:45

Cape Agulhas

Nach der zweiten erholsamen Nacht in Hermanus ging es heute weiter zum südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents, zum Cape Agulhas. Der Weg dorthin führte uns quer übers Land, abseits der Schnellstrassen durch wunderbar einsames Farmland über Schotterpisten und an einsame, windverwehte Strände und schroffe, zerklüftete Klippen.
Am Cape Agulhas angekommen haben wir natürlich wieder ein paar Dosen gesucht und im offiziell südlichsten Cache Afrikas startete dann die Reise unseres "From South to North„-Geocoins, der in den nächsten Jahren zum Nordkap reisen soll.
Danach gings weiter nach Swellendam, wo wir in einem tollen Guest House übernachtet haben. Zum Abendessen haben wir auf Empfehlung unserer Gastgeberin ein lokales Restaurant besucht und einheimische Spezialitäten probiert: Boboti, ein Hackfleisch-Gericht, und Straussen- Kudu- und
Springbock-Steaks; alles sehr lecker!














Es haben sich bereits 27 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 10:00), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:09), gerical (26. Oktober 2015, 17:22), chaos (26. Oktober 2015, 11:47), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:48), Kitty191 (24. Oktober 2015, 09:59), toetske (24. Oktober 2015, 00:52), Capellini (23. Oktober 2015, 22:04), bibi2406 (23. Oktober 2015, 16:35), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:47), Sylti (23. Oktober 2015, 13:24), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:17), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:12), Bär (23. Oktober 2015, 07:20), corsa1968 (22. Oktober 2015, 18:30), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:42), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:46), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:36), maddy (22. Oktober 2015, 15:56), Fop (22. Oktober 2015, 15:29), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:24), barbara (22. Oktober 2015, 15:14), DieWeltenbummler (22. Oktober 2015, 14:13), HP50 (22. Oktober 2015, 13:47), yoshi1310 (22. Oktober 2015, 13:18), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 12:51), kawa65 (22. Oktober 2015, 12:48)

Beiträge: 811

Dabei seit: 23. September 2013

Danksagungen: 4441

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:57

Beny der Parkwächter war immer noch im Einsatz und hat uns geholfen aus der Parklücke herauszukommen.

Ja,ja...der Beny


Hallo Kalayda,

vielen Dank für deinen Reisebericht :danke: :danke: :thumbup:
Ich komme ja kaum nach, so ein Tempo legst Du vor! Ich bin auch schon ein wenig ausser Atem, weil wir doch etliche Höhenmeter überwinden müssen :help:
Freue mich auf weitere Dosen und Münzen in Südafrika

Marcel (leider kein Marshal)
Daar de dijk laeghst is, looptet water eerst over * oud hollands spreekwoord

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mojamira (23. Oktober 2015, 10:13)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 631

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 667

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:02

wunderschöne Fotos bin gespannt wie es weitergeht.
Amüsant finde ich dass die Pinguine die gleiche Bauweise bevorzugen wie die Menschen :D
Ihr seit tatsächlich von Hermanus über Elim nach Cap Aguhas?? Davon raten sogar die Einheimischen ab wegen der schlechten Straßenverhältnisse. Zumindest ohne 4 x 4. Das war dann wirklich Abenteuer pur.

Beiträge: 811

Dabei seit: 23. September 2013

Danksagungen: 4441

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:02

Es ist schon schwierig im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken

Wir üben dass immer im Freibad.. ich tauche unter, meine Frau versucht mich zu fotografieren, wenn ich plötzlich aus dem Wasser auftauche.. geht so lange gut, bis sich andere Gäste beschweren (ich muss noch für ein weiteres Seepferdchen üben.. :thumbdown: )

Marcellus Neptunus
Daar de dijk laeghst is, looptet water eerst over * oud hollands spreekwoord

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:37)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 631

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 667

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:05

gibt auch Leute die springen wild im Park vorm Eifelturm rum und versuchen auf dem Foto mit dem Finger die Spitze selbigen zu treffen. Auch ein Bild für Götter

yoshi1310

Christkind

Beiträge: 210

Dabei seit: 23. April 2014

Danksagungen: 1639

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:20

gerne reise ich auch mit :) noch ein paar Geocachers, hurra :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Capellini (23. Oktober 2015, 22:05)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:50

Ihr seit tatsächlich von Hermanus über Elim nach Cap Aguhas?? Davon raten sogar die Einheimischen ab wegen der schlechten Straßenverhältnisse. Zumindest ohne 4 x 4. Das war dann wirklich Abenteuer pur.
Die Grafiken sind tatsächliche Aufzeichnungen von unserem Navi :) Und da wir einen 4x4 hatten, bestand nie ein Problem :thumbup:

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 14:23

Die erste Safari

Nach einem reichhaltigen Frühstück in Swellendam gings heute weiter nach Albertinia, wo wir in einem privaten Safaripark übernachteten.
Unterwegs wollten wir wiederum nicht die Hauptverkehrsrouten benutzen, sondern etwas übers Land fahren. So sind wir zuerst nach Witsand ans Meer gefahren; die Bucht von Witsand sei der Brutkasten der Wale, sagte uns unsere Gastgeberin; also wollten wir sehen ob wir dort Jungwale beobachten könnten. Leider hatten wir Pech: ausser nassen Füssen für die Kleine gabs da nichts zu holen.
Von Witsand aus sind wir dann richtig in die Pampa gefahren. Unser Navi wollte partout immer umdrehen und auf die Schnellstrasse zurück, aber zum Glück konnte ich mich an den Namen einer Ortschaft auf der Strecke erinnern; so hangelten wir uns von Wegweiser zu Wegweiser, nie ganz sicher ob dies nun wirklich die richtige Strasse ist. Schlussendlich hatte aber alles geklappt und wir sind in der Garden Route Game Lodge angekommen.
Nach dem Zimmerbezug gab es noch einen Cocktail an der Bar, dann gings los auf die Abend-Safari im offenen Jeep mit Hannes, dem Ranger.
Auf der zweistündigen Tour gab es allerlei Getier zu sehen; schon kurz nach dem Start entdeckten wir in der Ferne ein paar Elefanten, danach haben wir Springbock, Kudu und Zebras gesehen. Am Rand des Parks trafen wir auf einen Gepard mit seiner Beute, einem Impala-Bock, und einer Gruppe Giraffen kamen wir sehr nahe.
Zum Ende hin trafen wir dann auch noch auf Nashörner; eines der Weibchen ist trächtig und das Baby wird jeden Tag erwartet. Wer weiss, vielleicht treffen wir bei der Früh-Safari morgen bereits ein neugeborenes Kalb an. Die Nashörner sind auch in diesem privaten Park nicht sicher vor Wilderern, eine bewaffnete Patrouille ist ständig in ihrer Nähe wenn keine Safari-Touren unterwegs sind.
Im letzten Licht der Dämmerung sahen wir dann auch noch zwei Nilpferde im Wasser, dann gings zurück zur Lodge zum Nachtessen. Zebra vom Grill ist sehr lecker!





Am Strand von Witsand



Irgendwo im Nirgendwo wissen die Wegweiser auch, wo es lang geht



Gravel Road



FarFarAway








Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 10:00), yoshi1310 (28. Oktober 2015, 11:19), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:11), gerical (26. Oktober 2015, 17:24), chaos (26. Oktober 2015, 11:48), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:49), toetske (24. Oktober 2015, 00:54), Capellini (23. Oktober 2015, 22:07), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:49), Sylti (23. Oktober 2015, 13:25), DieWeltenbummler (23. Oktober 2015, 10:50), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:20), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:16), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:46), maddy (22. Oktober 2015, 17:09), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:48), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:39), Kitty191 (22. Oktober 2015, 15:48), Fop (22. Oktober 2015, 15:31), Wicki4 (22. Oktober 2015, 15:27), barbara (22. Oktober 2015, 15:16), kawa65 (22. Oktober 2015, 14:33), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 14:24)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 631

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 667

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 14:40

Oh ja Zebra vom Grill ist wirklich sehr lecker. Hab ich selbst schon gegrillt.

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 15:27

Morning Drive

Heute ging es früh los, der Morning Drive startete bereits um 7.15; vorher gabs im Restaurant noch kurz eine heisse Schockolade, dann hiess es aufsitzen und los.

Zum Glück wurden gefütterte Ponchos und Wärmeflaschen verteilt, es war bitterkalt und dazu blies noch ein kräftiger Wind. :|
Gleich zum Anfang fuhren wir zu den Elefanten und konnten ganz nahe an die Dickhäuter heran fahren. Dann weiter Richtung Löwen, vorbei an Zebras, Springböcken, Büffeln und vielen anderen Tieren. Die Löwen sind in einem separaten Teil des Parks untergebracht, wir trafen die drei Weibchen und ihr Männchen direkt am Zaun an; leider war das Licht für Fotos zu schlecht…. Wir fuhren dann aber ins Löwengehege hinein, so dass wir diese schönen Tiere auch ohne Zaun sehen konnten. Eines der Weibchen hat sich allerdings etwas zu sehr für uns interessiert, weshalb Hannes das Auto schon früh wendete und sich zur Flucht bereitmachte. Tatsächlich kam die Löwin auf rund 50m ans Auto heran, dann setzte sie zu einem kurzen Sprint an und unser Ranger gab Gas. Dem Weibchen hat das gereicht und sie hat sich abgedreht.
Dann ging es noch weiter durchs Buschland; in der Nacht hatte es geregnet, so dass die Wege teilweise sehr sumpfig waren und wir nur dank Allradantrieb überhaupt noch vorwärts kamen.
Leider hatte es auch in dieser Nacht keinen Nashorn-Nachwuchs gegeben, deshalb sind wir ohne Baby-Fotos zurück zur Lodge gefahren. Dort gab es dann ein reichhaltiges warmes Frühstück, worüber wir alle sehr froh waren.
Nach dem Frühstück ging es weiter Richtung Wilderness, wo wir wiederum zwei Nächte verbringen werden. Diesmal folgten wir hauptsächlich den grossen Hauptstrassen, und so erreichten wir Wilderness schon früh am Nachmittag. Vor dem Einchecken in unser Guest House fuhren wir aber noch zur Map of Africa, einem ganz besonderen Aussichtspunkt.
Und dann ins „The Dune“ direkt am Strand von Wilderness, wo wir zwei Zimmer mit atemberaubender Aussicht bezogen.











Map of Africa


Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yoshi1310 (28. Oktober 2015, 12:24), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:12), gerical (26. Oktober 2015, 17:25), chaos (26. Oktober 2015, 11:49), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:51), toetske (24. Oktober 2015, 00:54), Capellini (23. Oktober 2015, 22:07), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:50), Sylti (23. Oktober 2015, 13:25), Wicki4 (23. Oktober 2015, 12:15), DieWeltenbummler (23. Oktober 2015, 10:51), Sonnenmensch (23. Oktober 2015, 10:22), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:17), hawaiki (23. Oktober 2015, 08:01), kawa65 (22. Oktober 2015, 21:15), bibi2406 (22. Oktober 2015, 19:05), cookie 1964 (22. Oktober 2015, 17:48), maddy (22. Oktober 2015, 17:10), Cassandra (22. Oktober 2015, 16:49), ClaudiaC. (22. Oktober 2015, 16:40), spruitjes met mosterd (22. Oktober 2015, 15:49), Kitty191 (22. Oktober 2015, 15:49)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 631

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 667

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 15:57

arghhhh SEHNSUCHT !!!! Vor allem beim letzten Bild ;(

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 3 174

Dabei seit: 6. September 2015

Danksagungen: 15435

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 16:03

Hallo Kalayda,
Herzlichen Dank für deinen schnell wachsenden, super unterhaltsamen, schön bebilderten und informativen Reisebericht. Du schreibst ja wie die Feuerwehr. Hoffe du hast noch keine blutigen Fingerkuppen? :rolleyes:
Besonders toll finde ich die Karten von Open Map mit dem dazugehörigen Höhenprofil/Streckenprofil. :thumbsup:
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (27. Oktober 2015, 08:54), kalayda (22. Oktober 2015, 17:23)

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Oktober 2015, 10:17

Swartberg Pass

Heute hatten wir uns den Swartberg Pass vorgenommen, eine ziemlich spektakuläre Passstrasse von Oudtshoorn nach Prince Albert über die Schwarzberge. Nichts für M3-Fahrer und die Westbahnhof-Gang… zuerst ging es über normale Teerstrassen teilweise fast autobahnmässig nach Oudtshoorn, vorbei an Straussenfarmen und durch eine atemberaubend schöne Landschaft. Etwas ausserhalb Outdshoorn liegen die Cango Caves, eine grosse Höhlenanlage; diese haben wir aber ausgelassen und sind stattdessen auf die Passstrasse abgebogen. Schon kurz nach der Abzweigung gings dann auch schon los: Kiesstrasse, ordentlich Schlaglöcher und Querrillen, dazu steile Anstiege und enge Kurven. Je höher wir stiegen, um so kühler wurde es auch, und die Strasse wurde auch nicht besser. Unterwegs überholten wir ein paar Spinner auf Mountain Bikes (bergwärts). kreuzten aber auch ein paar normale Autos, wobei die meisten aber schon mit SUVs oder Bakkies unterwegs waren.
Auf der Passhöhe (1568m ü. M.) war es dann ordentlich kalt, und zu allem Übel blies noch ein fieser Wind. Dann gings aber auf der Sonnenseite des Bergs wieder hinunter, noch mehr enge Kurven und noch die spektakulärere Aussicht; dafür war es ein paar Grad wärmer.
Unten angekommen wird aus der engen Passstrasse einfach so eine breite, gerade Landstrasse, schon nach wenigen Metern wieder geteert und prima ausgebaut.

Der weitere Weg führte uns dann durchs schöne Prince Albert Valley, über die spektakuläre Meiringspoort-Schlucht nach De Rust und wieder nach Oudtshoorn. Dann gings direkt nach Hause nach Wilderness, wo es heute abend Quick-Lunch-Nudeln und Pizzabrot im Zimmer gab; während dem Essen konnten wir im Meer vor dem Haus auch noch ein paar Delfine beobachten!














Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Waldschrat21 (10. Januar 2016, 10:18), kOa_Master (1. November 2015, 10:06), yoshi1310 (28. Oktober 2015, 12:27), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:13), barbara (26. Oktober 2015, 17:50), gerical (26. Oktober 2015, 17:26), Sonnenmensch (26. Oktober 2015, 15:58), Fluchtmann (24. Oktober 2015, 13:52), toetske (24. Oktober 2015, 00:55), Capellini (23. Oktober 2015, 22:04), corsa1968 (23. Oktober 2015, 20:09), Piepsi (23. Oktober 2015, 16:02), kawa65 (23. Oktober 2015, 15:53), Aardvark (23. Oktober 2015, 14:51), Kitty191 (23. Oktober 2015, 14:41), Sylti (23. Oktober 2015, 13:25), Fop (23. Oktober 2015, 12:20), Wicki4 (23. Oktober 2015, 12:16), ClaudiaC. (23. Oktober 2015, 12:12), spruitjes met mosterd (23. Oktober 2015, 12:00), maddy (23. Oktober 2015, 11:59), Cassandra (23. Oktober 2015, 11:57), Bär (23. Oktober 2015, 10:58), DieWeltenbummler (23. Oktober 2015, 10:51), Mojamira (23. Oktober 2015, 10:20)

Sylti

Erleuchteter

Beiträge: 234

Dabei seit: 13. Juni 2013

Danksagungen: 1542

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Oktober 2015, 13:25

tolle Route, toller Bericht :danke: danke dafür
ich fahre gerne weiter mit

kalayda

Meister

  • »kalayda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Dabei seit: 26. Oktober 2014

Danksagungen: 883

  • Nachricht senden

20

Montag, 26. Oktober 2015, 15:22

Knysna-Robberg

Heute fuhren wir weiter via Knysna und Plettenberg Bay zum Robberg, wo wir ein bisschen wandern wollten.
Unterwegs haben wir aber noch einen Zwischenstop im Knysna Elephant Park gemacht. Diese einzigartige Auffang- und Pflegestation für Elefanten hat international einen guten Ruf, und so haben wir einiges über Elefanten gelernt. Danach ging es raus aufs Feld, wo wir eine Gruppe Elefanten zuerst füttern durften, dann konnten wir sie streicheln und Fotos machen. Der Guide wollte die ganze Zeit mit unserer grossen Tochter reden und hat sie immer wieder zu den Elefanten geschickt damit sie ihre Angst abbauen kann. Das hat dann schlussendlich auch einigermassen geklappt.
Von Knysna aus gings dann weiter zum Robberg, wo wir ein bisschen spazieren gingen. Megan und mein Mann haben die kleine Tour um den Berg gewählt und unterwegs dann auch tatsächlich eine grosse Gruppe Robben auf einem Felsen entdeckt. Natürlich hatten sie nur den kleinen Fotoapparat dabei, weshalb die Bilder nicht besonders gut wurden.
Dann gings weiter nach Keurboomstrand, wo wir heute wieder direkt am Strand übernachten werden.












Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. November 2015, 10:06), chrissie2006 (29. Oktober 2015, 17:55), yoshi1310 (28. Oktober 2015, 12:28), Sylti (27. Oktober 2015, 08:56), ReginaR. (27. Oktober 2015, 07:14), toetske (26. Oktober 2015, 21:57), Wicki4 (26. Oktober 2015, 19:21), barbara (26. Oktober 2015, 17:51), Cassandra (26. Oktober 2015, 16:40), maddy (26. Oktober 2015, 16:03), Sonnenmensch (26. Oktober 2015, 15:59)