Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mauserl

Anfänger

  • »Mauserl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 1. Mai 2016

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Mai 2016, 12:37

Waterbergregion und Welgevonden

Liebe Südafrika-Freunde,

darf ich mich mit einer Bitte um Reiseinformationen an Euch wenden? Im August planen wir wieder eine Reise nach Südafrika. Diesmal soll es in die uns noch ganz unbekannte Waterberg-Region gehen. Auf dem Programm stehen der Madikwe-Park, sowie der Pilanesberg NP und der Marakele NP. Über den privaten Park Welgevonden, der auch noch in Reichweite läge, kann ich nur wenige Informationen finden. Meine Frage wäre daher, ob ein Aufenthalt dort empfehlenswert ist und wie lange dieser gegebenfalls sein sollte. Natürlich wäre ich auch dankbar, wenn jemand noch Hinweise auf weniger bekannte Schätze hatte, die uns bis jetzt entgangen sind und noch in der Planung berücksichtigt werden sollten.

Herzlichen Dank an alle Tippgeber und liebe Grüße

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 172

Danksagungen: 7235

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Mai 2016, 15:29

Wir waren im Februar im (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und haben von dort eine drei-Stunden-Safari gemacht und dabei vor allem Elefanten und Nashörner gesehen. Löwen gab es im Februar keine (sie waren Opfer von einem Virus geworden).
Die Chalets sind OK, mann kann auch als Selbstversorger buchen (die Küche ist draussen).
Das Restaurant ist gut, der Pool wird hauptsächlich von Familien mit Kindern benutzt (diese sind hier zugelassen, was wohl nicht überall in Welgevonden der Fall ist).
Man kann hier auch gut wandern oder mountainbiken (mit oder ohne Begleitung eines Rangers).
Das Personal ist sehr nett und hilfsbereit.
Es gibt aber bestimmt noch bessere Lodges in Welgevonden.

Wir haben Kololo nicht echt geniessen können, weil es am Ende der Nachmittagsafari so ein gewaltiges Gewitter gegeben hat, dass wir auch draussen auf der Terrasse ganz nass wurden (und zum drinnen sitzen ist eigentlich nichts vorgesehen) und es dadurch selbstverständlich auch kein WiFi gab. Es hat die ganze Nacht gegossen und am nächsten Morgen mussten wir sogar im Chalet Wasser feststellen, das genau die empfindlichste Tasche erwischt hat.

Über die SuFu findest Du bestimmt auch noch ein paar Tipps.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (2. Mai 2016, 09:11)

wdm

Profi

Beiträge: 80

Dabei seit: 29. Januar 2013

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Mai 2016, 17:59

Wir waren bisher 2x im Marakele, jeweils im März.
Ich finde die Gegend landschaftlich sehr schön und immer wieder überraschend grün.
Zur Tierbesichtigung ist es allerdings aufgrund der dichten Vegetation nicht ganz so einfach.

Beim ersten Mal hatten wir Rhinos und Elefanten sowie etliche Antilopen; dieses Jahr war's aber eher mager mit der Tiersichtung trotz Dürre.

Was immer gut ist, ist der Ausblick vom Berg oben. Da oben hängt aber häufig ein Gewitter oder Nebel.

Zur Lodge kann ich nichts sagen; wir sind Camper.

Hoffe das hat die etwas geholfen.

VG Wdm

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (2. Mai 2016, 09:10)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 952

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8878

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Mai 2016, 07:57

Welgevonden GR: Das ist ein private Park, ähnlich wie der Madikwe, mit ein paar dutzend privaten Unterkünften/Lodges, grenz direkt an den Marakele an. Von der Landschaft/Vegetation/Tierwelt her also sicher ähnlich, vergleichbar. Von den Lodges her gibt gibt es dafür eine ganze Spannweite von ziemlich günstig (um die R1000 pPpD) bis natürlich luxuriös.
Der Marakele (oder halt Welgevonden) ist für mich ein absolut schöner Park und ein Muss, wenn man in dieser Gegend ist. 2 Tage einrechnen!
Mir notiert habe ich mir ausserdem noch das Wonderkop NR, ein bisschen weiter nördlich (eigentlich schon Soutspanberge?). Für den Weg Marakele - Mapungubwe wär das ein möglicher nächster Zwischenstopp um die Strecke nicht ganz so an einem Stück fahren zu müssen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (2. Mai 2016, 09:10)