Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

steffilux

Anfänger

  • »steffilux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Mai 2016

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Mai 2016, 20:44

Last Minute Reiseplanung August 2016

Hallo allesamt :)

Ich bin neu hier im Forum und würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht bei meiner Reiseplanung helfen könntet :D
Ich bin ein Wiederholungstäter was das südliche Afrika angeht. Ich war 1mal in Namibia (alles, ausser der äusserste Norden), 1 mal in Botswana (Chobe, Moremi, Makgadikgadi) und 1 mal Namibia,Südafrika und Botswana (Kalahari, Kgalagadi, Khutse, Central Kalahari, Magkadikgadi) . Mir gefällt an diesen Ländern natürlich die Pirschfahrt um Tiere zu sehen und das 'Alleine-sein'. Mein Freund und ich haben alle 3 Trips immer als Selbstfahrer unternommen und die beiden letzten Reisen mit Dachzelt. Wir hatten jedes Mal einen Mix aus Lodges/Tented Camps und eben Campingplätze. Letztere Reisen haben wir immer fast ein Jahr im Voraus gebucht, dieses Jahr wissen wir allerdings erst seit diesem Wochenende, dass uns 2-3 Wochen im August zur Verfügung stehen. Wir sind uns jedoch bewusst, dass sehr viele Lodges,Camps... schon seit längerem ausgebucht sind und haben uns so im Internet auf die Suche gemacht, welche Reisen vielleicht noch möglich sind. Jetzt kommt ihr ins Spiel :-) Ich wollte euch hier eine Iddeenroute vorstellen und wollte euch bitten, mir zu sagen, was ihr davon haltet oder vielleicht habt ihr noch weitere Tips usw... Ihr solltet vielleicht noch wissen, dass wir die 'touristische Masse' vermeiden wollen, denn wir mögen es lieber etwas einsamer :-)

Also wir hatten an eine Reise in die Limpoporpovinz und in den Nordwesten in Südafrika vor. Wir dachten, dass wir in Johannesbourg landen und auch hier wieder abfliegen. Wir haben uns etwas schlau gemacht, was diese Region angeht und einige interessante Nationalparks oder Game Reserves gefunden. Allerdings kennen wir uns nicht besonders aus und finden nicht so viele Informationen, wie lange man sich aufhalten soll oder welche Unterkünfte gut sind. Wir freuen uns über jeden Tipp :-) Hier die Parks mit dne uns bekannten Informationen und unsere Fragen diesbezüglich:

- Madikwe:
Es scheint ein etwas kleinerer Park zu sein und unseres Wissens nach, muss man hier übernachten um das Gelände befahren zu dürfen. Kennt ihr diesen Park? Unterkünfte? Oder wie lange würdet ihr uns empfehlen uns hier aufzuhalten? Gibt es auch Campingplätze?

- Marakele:
Dieser Park scheint uns bekannter zu sein und es sind viele Tiere vorhanden. Hier haben wir heruasgefunden, dass es 2 Unterkünfte gibt (Tlopi Camp und Bontie Camp). Gibt es vielleicht noch weitere? Wie viele Nächte würdet ihr uns empfehlen?

-Pilanesberg Nationalpark:
Würdet ihr uns einen Abstecher in diesen Park empfehlen? Wenn ja, wie lange? Auch hier haben wir Rest Camps und Tented Camps gefunden, jedoch keine Campingplätze...

- Mapungubwe:
Da dieser Park sich im 3 Ländereck befindet und direkt an den Tuliblock grenzt, wollten wir ebenfalls einen Abstecher hierhin machen. Wieder einmal stellt uns die Frage wie lange man sich hier aufhalten kann/soll? Und wie steht es mit dem Grenzübergang? Soweit wir herausgefunden haben, soll dies nicht besonders schwierig sein? Habt ihr vielleicht Tipps was die Unterkunft angeht?

- Krüger Nationalpark:
Dies scheint wohl der bekannteste Park in Südafrika zu sein, jedoch sind wir uns diesbezüglich überhaupt nicht sicher, ob dieser Park uns nicht zu 'touristisch' ist. Soweit ich weiss, soll der Norden ruhiger sein. Liegt es daran, dass sich da weniger Tiere befinden? Seid ihr der Meinung, dass der Park ein absoluter Muss ist? Was die Unterkünfte hier angeht, ist uns auf sanparks aufgefallen, dass schon viele Camps im August ausgebucht sind. Es bleiben eigentlich nur die Main Camps oder sehr teure Lodges (die wir uns nicht leisten können). Würdet ihr uns die weiterempfehlen oder sie doch lieber meiden?

- an den Krüger Nationalpark angrenzende private Parks (z.b Sabie Sand, Leshiba Wilderness....):
Was haltet ihr von diesen privaten Parks? Es gibt eine Unmenge mit jedoch sehr wenigen Informationen. Habt ihr vielleicht Tipps für uns?


Eine für uns noch sehr wichtige Frage stellt sich bezüglich des Wagens. Bisher hatten wir immer einen 4x4 mit Dachzelt und Campingausrüstung. Da wir auf unserer Suche jedoch meistens Tented Camps/Lodges angetroffen haben, wissen wir nicht, ob man ein Dachzelt benötigt. Wir waren im Kgalagadi auch in einigen Tented Camps, was uns persönlich sehr gut gefallen hat :thumbsup: Wir lieben das Selfcatering, das abendliche Feuer usw.. Wir würden uns auch auf solche Camps beschränken, jedoch stellt sich dann die Frage wie man die Lebensmittel im Auto transportiert, denn wenn wir das richtig verstanden haben, dann kann man ein Auto mit allem buchen oder eben ohne Ausrüstung (aber dann fehlt doch der Kühlschrank für das Fleisch?) Oder könnt ihr mich eines besseren belehren? ?(

Es tut mir wirklich leid wegen der vielen Fragen, mir wird selbst schwindlig beim Anblick :wacko: :blush:

Wir würden uns jedoch doch riesig über jeden Tipp, Auskunft usw... freuen :)

Liebe Grüsse aus Luxemburg

Steffi und Joe

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 846

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8343

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Mai 2016, 06:58

Hi Steffi & Joe

Erstmal denk ich, dass ihr recht gut liegt mit eurer Einschätzung und Planung, für den August sollte das schon noch irgendwie klappen.
Für Südafrika braucht man keinen 4x4 mit Dachzelt, ist aber natürlich auch möglich und halt flexibler. Kann eure Faszination und Art des Reisens gut nachvollziehen.
Zu den Parks: Madikwe war ich noch nie. Ist meines Wissens ein "privates" Reserve in dem Sinne, dass man nur reinkommt, wenn man eine Unterkunft hat. Habe bisher nur von 100€ pPpN aufwärts gelesen. Camping ist mir nicht bekannt, würde mich überraschen.
Marakele: Sehr schöner, landschaftlich toller Park, aufgeteilt in zwei Bereiche (mit je einer der genannten Unterkünfte). Gibt theoretisch noch ein grösseres Sanparks-Guest House und eine Luxus-Unterkunft, aber das kommt eher nicht in Frage für euch/2 Personen? Würde 2 bis 3 Nächte empfehlen.
Pilanesberg: Nah an Gauteng, an Wochenenden und in den Ferien viel los. Unterkünfte im Park auch nicht so günstig, Camping im Park mir auch nicht bekannt. Wenn ein Park "touristisch" ist, dann der!
Mapungubwe: Ebenfalls landschaftlich und historisch spannender Park. Befindet sich am Dreiländereck, der Park ist aber nur in SA. Der Botswanische Tuli NP wäre theoretisch besuchbar (aussenrum), die Zimbabwische Seite nicht (resp. da gibt es keinen öffentlichen Park o.Ä.). Der Mapungubwe ist in zwei Teile Ost/West geteilt. Den Westteil würde ich mit 4x4 empfehlen, im Osten gehts auch ohne. Wegen der vermutlich langen Anfahrt würde ich hier eher 3 als 2 Nächte empfehlen.
Krüger: Ja, für mich ein absolutes Muss. Touristisch...find ich nicht. Der Park ist halt wirklich gross, sehr gross. Es gibt im Norden eine geringere Tierdichte und vor allem eine höhere Vegetationsdichte - nichtsdestotrotz ist gerade der Norden sehr spannend und schön. Wenn ich euch wäre, würde ich es mir nicht entgehen lassen, von Nord nach Süd durch den Park zu fahren. Auch wenn man hin und wieder in die Rest Camps kommt, dieses Gefühl, tagelang durch dieses riesige Gebiet zu fahren und alles für einem zu erkunden, das ist schlicht genial.
An den Krüger angrenzende Parks (Sabi und co): Private Lodges & Camps. Teuer, geführte Game Drives, all Inclusive. Tolle Abwechslung, aber eben, teuer. In Sabi Sands ab 200-300€ pPpN...

Ich würde sagen: Lest doch hier im Forum noch ein bisschen herum und informiert euch ein wenig auf der sanparks-Seite (die ist klasse!). Eure Tour sollte eigentlich noch machbar sein für den August ;)

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (9. Mai 2016, 19:23), Hopje (9. Mai 2016, 10:40), SilkeMa (9. Mai 2016, 08:16), Piepsi (9. Mai 2016, 07:54), Bär (9. Mai 2016, 07:39)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 481

Danksagungen: 5283

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Mai 2016, 23:19

Pilanesberg

Hi Steffi und Joe,

Im Pilanesberg (mir gefällt dort auch die Landschaft) gibt es zwei Camping Sites: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Aber wie der Master schon schrieb: vermeidet Wochenenden und sonstige Ferienzeiten, dann findet ihr auch keinen Platz mehr ohne lange im voraus zu buchen.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (28. Mai 2016, 13:00)