Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. November 2016, 19:47

Südafrika im Oktober - Reisekosten in Südafrika und erste Fragen

Hallo zuammen,

wir (Ende 40) haben uns hier im Forum neu angemeldet.

Nachdem wir in den letzten Jahren immer mit unserem Rucksack (daher der Name) mit Bus und Bahn quer durch Asien unterwegs waren, möchten wir mit Südafrika mal was Neues kennenlernen.

Bevor die genaue Planung der Route beginnt, haben wir vorab schon mal ein paar Fragen an Euch.

- Ist die Reisezeit Mitte Oktober bis Anfang November für den Kruger Park und die Garden Route in Ordnung? Vorgesehene Dauer ca. 3 - 3,5 Wochen!
- Mit welchen Kosten muss man denn in Südafrika Vorort neben dem Mietwagen in etwa rechnen, gibt es hier eine Aufstellung?
- Spritpreis
- Eintrittsgelder Parks
- Hotels/Pensionen einfacher, mittlerer Kategorie? Bucht man diese am besten direkt, über die Buchungsportale oder kann man in der Vorsaison dies auch noch Vorort machen?
- wo kann man denn eine Entfernungstabelle mit Km und Fahrtzeit finden
- Welcher Reiseführer ist denn empfehlenswert, ist der „Orangene Loose“ gut?

Schon mal herzlichen Dank für Eure Tipps!

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 065

Danksagungen: 11988

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. November 2016, 20:30

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (23. November 2016, 22:56), Beate2 (23. November 2016, 22:46), Bär (23. November 2016, 22:41)

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 220

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. November 2016, 20:37

Hallo Ihr Beiden.
Nutzt mal die Suchfunktion, da werden viele, eurer Fragen beantwortet.
Mit google.maps oder mapquest kann man die Entfernungen problemlos rausfinden und die geschätzte Fahrzeit, wobei man aber je nach Strecke in Afrika mehr Zeit einplanen muss, weil die Straßen schlechter sind, vor allem wohl über Land.

Kosten? Das kommt wohl darauf an, was Ihr machen wollt, wie Ihr Leben wollt dort. In privaten Parks ist es teilweise ziemlich teuer, da kann man mal,500€ pro Nacht zahlen incl..Game Drives.
Wir haben in B&B viel gebucht, da kommt man mit 50-70€ pro Nacht gut hin - und hat noch etwas Luxus... ich finde, die Spannbreite ist riesig.

Macht Euch mal Gedanken,,was ihr möchtet. DURCHSTÖBERT mal intensiv dieses tolle Forum und fragt dann konkret. Sonst ist guter Rat teuer.
Ich habe mir übrigens u.a. den Reise Know Horw Führer für Selbstfahrer gekauft..

Viel Spaß beim Planen.
Pia :thumbup:
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (23. November 2016, 22:58), Beate2 (23. November 2016, 22:47), Bär (23. November 2016, 22:41)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 665

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1005

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. November 2016, 09:57

Für eher abenteuerlustige Reisende, gibt es auch viele sehr gute Hostels in Südafrika. In jedem Hostel liegen Broschüren aus, alle Hostels bieten Privatzimmer, teils mit Gemeinschaftsbad, ab ca. 30 € DZ aufwärts mit Gemeinschaftsküche.Eine andere, auch günstige Möglichkeit für Abenteuerlustige, ist das Dachzeltreisen. Ein Dachzeltcamper kostet ab ca. 55 € / Tag, das Dachzelt ist schnell aufgebaut, die Campsites sind gut ausgebaut, Kosten ca. um 20 € für 2 Personen / Auto. Falls ihr solche Fahrzeuge nicht kennt, ein DoubleCab bietet genug Platz fürs Gepäck, die Liegefläche ist je nach Modell bis 1,40 m breit und das Auto ist mit einer "Feldküche" ausgestattet samt Kompressorbox. Eine nicht unübliche Art des Reisens in SA. (man kann mit dem dann 4x4 Fahrzeug auch Gegenden erkunden, die nur damit erreichbar sind).
Und wenn ihr gerne per Bus unterwegs seid, gibt den BAZ Bus. der fährt alle touristischen Ziele an (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Preise für Nationalparks findet ihr auf deren Websiten, San Parks und KZN Ezemvelo.
Ab Mitte bis Ende Oktober kann im Norden / Nordosten verstärkt Regen fallen, da es dann auch heiß ist kann es sehr schwül werden und das Malariarisiko steigt entsprechend wenn mehr Wasser da ist.



Soll es natürlich keine Budgetreise werden, und möchtet ihr auch mal "gepampert" werden, gibt es im Bereich des Krügers und anderer Nationalparks sowie in "Private Game Reserves" auch einige Lodges mit Preisen von ca. 150- 200 € Vollpension incl. Gamedrives. Preise die deutlich höher sind gibts natürlich auch :).
Auch bei den sonstige "normalen" Unterkünften gibt von günstig bis teuer alles.

"Normales" Essengehen finde ich generell günstig, für 10-15 € (pP) wird man sehr, sehr gut satt und das Getränk ist dabei. Natürlich gehts auch deutlich hochpreisiger :)

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2017, 09:19

Panorama Route Onway oder als Rundkurs

Nach unserer Ankunft in Johannesburg (8:30 Uhr im Oktober) möchten wir nach Sabi/Graskop weiterfahren um am nächsten Tag die Panorama Route zu besichtigen.

Was ist denn nun besser ... 2 Nächte in Sabi/Graskop zu verbringen und dann eine Art "Rundkurs" zu machen oder gemütlich "Oneway" zu fahren und dann am Ende wieder zu nächtigen?

Beides hat irgendwie Vor-, Nachteile! Zum einen eine feste Unterkunft für 2 Tage auf der anderen Seite könnten wir bei der Oneway Variante wohl gleich im Orpen Gate gleich besser in den Kruger einfahren oder macht das keinen Großen Unterschied?

Unsere weiteren Planungen sehen dann 3 Nächte im Kruger Park vor. 1N Satara und 2N Lower Sabie ehe es dann Richtung Swaziland geht.

@Entschuldigt das mit dem Kopieren habe ich nicht nicht gewusst und ändern kann ich wohl nichts mehr oder?




Anmerkung Moderation: Textformatierungen entfernt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (11. Januar 2017, 21:42)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Januar 2017, 10:11

Hallo,

zum einen kopiert bitte keine Texte hier rein, das gibt immer ein Buchstabenchaos ;)

Zum anderen würde ich die Panoramaroute von einem festen Standort aus befahren. Also zwei Nächte in Graskop (Sabie ist nochmal etwas weiter ab vom Schuss) und von dort aus die Panoramaroute befahren.

Viele Grüße
Beleza
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (11. Januar 2017, 21:43)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 065

Danksagungen: 11988

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Januar 2017, 12:58

Entschuldigt das mit dem Kopieren habe ich nicht nicht gewusst
wie schon zuvor empfohlen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , dort wird auch darum gebeten mit Fragen zu einer Tour auch in einem Thread zu bleiben, weshalb nun die Anfragen zusammengefügt wurden
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (11. Januar 2017, 20:19)

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:22

Lower Sabie Hut

Hallo,
wollte uns gerade für Mitte Oktober im Lower Sabie einbuchen, aber bis auf die "Huts" ist in unserem gewünschten Zeitraum keine Unterkunftskategorie mehr zusammenhängend frei.
Kann uns evtl. jemand bitte über die günstigen Unterkünfte was sagen.
Sie haben ja immerhin Klimaanlge aber sind die Gemeinschaftswaschmöglichkeiten/WC/Kochmöglichkeiten sauber und wie weit sind diese von den Huts entfernt?
Grüßle

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 924

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17128

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:43

wollte uns gerade für Mitte Oktober im Lower Sabie einbuchen, aber bis auf die "Huts" ist in unserem gewünschten Zeitraum keine Unterkunftskategorie mehr zusammenhängend frei

Bevor Du irgendwas buchst, prüfe bitte bei den deutschen Reiseveranstaltern (DERTour, Meier's, ADAC,..), ob die noch Kontingente für die schöneren Chalets haben.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (15. Januar 2017, 22:54)

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1893

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:05

Hier kannst Du sehen, wie das Camp aufgebaut ist: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wenn Dertour, Tui und Co nichts mehr frei haben, buch die Kategorie "Hut" und melde Dich doch beim sanparksnotifier mit deinen gewünschten Unterkünften an.
Wechseln kannst Du ja noch kostenlos. Oder Du buchst Dich im Croc Bridge Camp mit Bungalow ein...

Grüße

Michael

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:26

ok werde dann bei den deutschen Reiseveranstalter mein Glück versuchen, hier kommt aber in unseren Zeitraum "auf Anfrage"

Aber wie ist denn nun die Qualität der "Huts" mit den Gemeinschaftsanlagen, einen super tollen Sternestandard benötigen wir nicht aber es sollte halt sauber sein!

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1893

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:38

"Auf Anfrage" heißt meiner Erfahrung nach in der Regel "Nein" :D . Wir hatten einmal eine Hut, die war genauso sauber wie die Bungalows
und die Gemeinschaftsduschen und WCs waren einigermassen ok - kein Hotelstandart, aber für die Wildnis in Ordnung.

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 846

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8343

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Januar 2017, 16:05

ok werde dann bei den deutschen Reiseveranstalter mein Glück versuchen, hier kommt aber in unseren Zeitraum "auf Anfrage"
Aber wie ist denn nun die Qualität der "Huts" mit den Gemeinschaftsanlagen, einen super tollen Sternestandard benötigen wir nicht aber es sollte halt sauber sein!


Die Huts selber kenne ich von Innen nicht, aber im Krüger und auch anderen Parks sind die sanitären Anlagen wie auch die Gemeinschaftsküchen in der Regel "gut", so auch die Anlagen zum Campingplatz gehörend in Lower Sabie, die teilweise auch von den Huts benutzt werden.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 915

Danksagungen: 4973

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Januar 2017, 16:44

Hut

Eine "Hut" von innen sieht man in meinem Beitrag von 2012 in diesem Thread. Also wirklich seeehr basic, aber sauber.

Vor 2 Jahren sind wir zu Fuß an diesen Hütten vorbei gelaufen und sie waren immer noch nicht renoviert, sondern im gleichen Zustand wie 2012. Möglicherweise hat sich ja vor kurzem etwas getan bezüglich Renovierung. Das können andere vielleicht herausfinden.

Wenn man nicht extrem sparen möchte bzw. noch andere Unterkünfte frei sind, dann würde ich persönlich keine "Hut" mehr wählen. Eigene Sanitäranlagen im Bungalow zu haben, ist dagegen schon ein kleiner Luxus, von der abgewohnten Hut mal abgesehen ;) .

VG,
Silke
Edit: Ich habe gerade in Trip....sor eine Bewertung einer Hut gefunden von November 2016 und es scheint immer noch so zu sein wie in 2012.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (15. Januar 2017, 22:55), tripilu (15. Januar 2017, 19:29)

mrm007

Meister

Beiträge: 207

Dabei seit: 27. Dezember 2014

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Januar 2017, 22:54

Ich bin dem heutigen Tipp mit Dertour mal gefolgt und habe (nachdem die immer noch Serverprobleme haben und man über die Website nicht buchen kann und am Telefon auch keiner zuständig war) vorhin übers Handy gebucht: Unsere 1 Nacht in einer Lower Sabie Hut und 2 Nächte Letaba sind 3 Nächten Lower Sabie BD3U zum Opfer gefallen :D
Bei Dertour gab es fast alle Unterkünfte für unseren Zeitraum nur noch auf Anfrage, LS war aber noch verfügbar. Sobald die Rechnung da ist werden die Buchungen bei SANparks also storniert.

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 345

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1164

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Januar 2017, 23:08

Da wir dieses Jahr in den südafrikanischen Ferien im Juni/Juli reisen, hatte ich teilweise schon letztes Jahr nicht mehr viel im Krüger bekommen.
Somit habe ich mich an unser Dertour-Reisebüro gewandt.

Alle Sanparks-Unterkünfte standen zunächst auf Anfrage. Nach wenigen Tagen haben wir jedoch alles bekommen!

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 924

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17128

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Januar 2017, 23:09

Unsere 1 Nacht in einer Lower Sabie Hut und 2 Nächte Letaba sind 3 Nächten Lower Sabie BD3U zum Opfer gefallen :D

Na also, hat sich doch gelohnt.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (16. Januar 2017, 10:43), mrm007 (16. Januar 2017, 09:10)

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Januar 2017, 07:51

Bezahlt man bei den Reiseveranstaltern eigentlich mehr als bei Sanparks direkt?

mrm007

Meister

Beiträge: 207

Dabei seit: 27. Dezember 2014

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

19

Montag, 16. Januar 2017, 09:11

Wir zahlen jetzt sogar deutlich weniger:
Bei SANparks pro Nacht R 1.395 = bei aktuellem Wechselkurs ca. € 97 = 3 Nächte € 291
Bei Dertour pro Nacht € 74 = 3 Nächte € 222

Rucksack

Fortgeschrittener

  • »Rucksack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

20

Montag, 16. Januar 2017, 13:45

Dass die Preise bei DERTOUR günstiger sind ist mir gestern auch aufgefallen, dachte aber dass es sich bestimmt um ein Fehler handelt da die Homepage nicht richtig funktionierte.
ist dies eigentlich immer so, habe hier ja noch keinerlei Erfahrung?