Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

JoMo

Anfänger

  • »JoMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 24. November 2016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. November 2016, 09:30

Übernachten im Busch

Hallo zusammen,

ich bin totaler Neuling was Südafrika angeht! Werde zusammen mit meiner Freundin (beide Mitte 20) nächstes Jahr zum ersten mal Land und Leute bereisen.

Neuling was das Thema Wildnis und Campen angeht, sind wir jedoch nicht...und somit auch zu meiner Frage.

Kann man einfach so, also nicht auf einem Campingplatz anhalten und übernachten? Ich rede natürlich von der Natur...aus Sicherheitsgründen werde ich in der Nähe von erschlossenen Städten natürlich immer einen Stellplatz nehmen. Ist das auch zu empfehlen? Oder habt ihr da schlechte Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für eure Hilfe und Meinungen.
Grüße JoMo

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 688

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1043

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. November 2016, 10:12

Aus Sicherheitsgründen, wenn Dir Leib und Leben lieb ist, absolut NICHT ZU EMPFEHLEN. Einmal abseits von offiziellen Plätzen zu nächtigen und "im Busch" schon gar nicht.
Einen Platz für Dein Zelt bekommst Du an vielen Backpackern schon um 100 Rand, das sind knapp 7 € für 2 Personen, soviel Geld sollte man übrig haben. Ansonsten kosten die meistens Campsites auch nur wenig mehr und sind zahlreich verfügbar.
Wildniscampen ? Du weißt schon das man z.B. in "offenes Camps" die NICHT eingezäunt sind nur auf erhöhten Plattformen schlafen kann bzw. es strikte Vorgaben gibt, wie man sich nachts dann im Camp bewegen kann ? Ein Hippo beim Abendessen zu stören kommt nicht gut und ein hungriger Löwe der im Lager umherstreift kann Deine letzte "Wildniserfahrung" gewesen sein.
In den offiziellen Nationalparks werden bei der "Einreise" am Gate die Namen aller Reisenden notiert und ihr müßt spätestens zu den Gateschlußzeiten den Park verlassen oder in einem offiziellen Camp einchecken, die Suchaktion willst Du nicht wirklich bezahlen..........
Es gibt wildnisnahe Bushcamps in einigen Np's, allerdings ist nicht auf allen auch Campen / Zelten möglich.
Reiseführer lesen mag unmodern sein, aber es hilft ungemein :D

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (24. November 2016, 11:22), JoMo (24. November 2016, 10:59), tribal71 (24. November 2016, 10:54)

JoMo

Anfänger

  • »JoMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 24. November 2016

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. November 2016, 11:03

Zitat

Wildniscampen ? Du weißt schon das man z.B. in "offenes Camps" die NICHT eingezäunt sind nur auf erhöhten Plattformen schlafen kann bzw. es strikte Vorgaben gibt, wie man sich nachts dann im Camp bewegen kann ?

@ Feuernelke...Danke, damit hast du mir schon geholfen :) das mit den offenen Camps wollte ich wissen...hätte in meinem Beitrag vielleicht auch dazu schreiben sollen, dass wir uns ein 4x4 mit Ausrüstung mieten werden...sprich Zelt auf dem Dach!

Vielen Dank :) :)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 688

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1043

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. November 2016, 11:48

DAS ist mal was komplett anderes. Auch den Dachzeltcamper kannst Du nicht einfach abstellen- sondern immer nur offizielle Campgrounds aufsuchen. Hier mußt Du mit ca. 20 € am Tag incl. Strom auf Campingplätzen rechnen. Da in Nationalparks die "Eintrittsgebühr" hinzukommt, leicht das doppelte.
Ich bin schon im Kgagaladi NP ( KTP) auf "offenen Campsites" mit Dachzelt gestanden (weil mein Lebensgefährte der Extremcamper war). Ist nun nicht sehr lustig, wenn man dringend muß und der Löwe unten rumschleicht- ein Mann hat da noch gewisse Vorteile :). Umzäunte Camps haben da klare Vorteile.
Campsites findest Du jeweils auf den Seiten der einzelnen Orte "Municipal Campsite", ansonsten auf Campsa.za (hier muß man schauen, nicht immer sind Campingsfahrzeuge möglich, auch oft nur Zelt) sowie caravanparks.com. Von maps studio gibts einen aktuellen Campingführer (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Auch bei safari now und rooms for africa kann man eine Campingplatzsuche eingeben.
Wirklich "wild" ist Südafrika eigentlich nicht. Steht man auf Farmen, hat man teils ähnlich wie in Namibia relativ einsame Standplätze, die haben dann auch manchmal nur 3-15 Plätze, Campsites gibts von klein bis riesig, je touristischer die Region desto größer meist, das kann schon mal heißen dicht an dicht zu stehen. Im Krüger ists eh recht voll, im Hluhluwe gibts keine Campsite ( Tip hier: Bushbaby Lodge, Hluhluwe backpackers und Hakuna Matata Lodge.
Mit dem Dachzeltcamper, würde ich Bavarianskloof ins Auge fassen- fast wie Namibia :) Auch Cederberg Area und Matroosberg können recht einsam sein.

wdm

Profi

Beiträge: 80

Dabei seit: 29. Januar 2013

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. November 2016, 08:36

Hallo JoMo,

kommt drauf an was du unter "übernachten im Busch" verstehst.
Überall hinstehen geht nicht in ZA, es gibt aber etliche Campingplätze in den Nationalparks die nicht umzäunt sind.
Wenn du also dies meinst mit "übernachten im Busch" wirst du was finden.

Ob es nicht umzäunte Plätze gibt oder nicht hängt meist vom Vorhandensein von Löwen ab.
Nicht umzäunte Camps gibt es viele im Westen und eher wenige im Osten.

Es hängt also auch davon ab wohin du gehen willst.

Gruß Wdm

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. November 2016, 08:48)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 607

Danksagungen: 5478

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. November 2016, 14:44

Municipal Campsite

:thumbdown: kann ich im allgemeinen nicht empfehlen

Ganz viele von denen waren früher mal TOP (das sieht man heute noch), sind aber inzwischen oft in einem erbärmlichen Zustand.
Nachdem Freunde uns darauf hingewiesen hatten, haben wir einige (mit und auch ohne Freunde) aus Neugier besucht: eine fantastische Lage mit guter Aussicht, aber in den Ablutions war alles zerstört und in den Chalets wohnten permanent Leute. An der Rezeption ist meist niemand.

Es gibt aber auch ein paar schöne wie zB in (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (27. November 2016, 15:26)