Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 573

Danksagungen: 759

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 25. Februar 2018, 06:36

@Wilfried,
Schöner Bericht.
Sind zur Zeit in Upington und waren vor 1,5 Wochen ebenfalls im Tsitsi. Die Situation die Du dort schilderst,kann ich bestätigen. Ich buche dort immer im Park eines von zwei meiner Lieblingschalets direkt am Meer. Über Tage flüchten wir wenn die Ameisen kommen. Gegen Abend wird es dann fantastisch.Ebenfalls am Morgen bis 9 Uhr.

Glückwunsch zu Deiner Löwensichtung imAddo. Die hatten wir heuer nicht. Allerdings zum ersten Mal im Addo einen Karakal.
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marbel (13. März 2019, 19:32), U310343 (26. Februar 2018, 07:37)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 084

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3758

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 25. Februar 2018, 13:50

Hallo Serengiti

Vielen Dank!
Ich bin froh das jemand das ähnlich empfindet wie wir. Manchmal beschleicht mich beim lesen der Reiseberichte das Gefühl, das wir nur danebengreifen.
Eigentlich muss jedem der sich vorher einliest klar sein das Beschränkungen nicht ohne Grund bestehen. Es aber zu erleben ist etwas anderes.

Wir hatten Löwensichtungen im Addo zwei mal. Aber wir sind auch viele Stunden durch den Park gefahren.

herzliche Grüsse
Wilfried

Marbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 13. März 2019, 19:39

@Wilfried,
Schöner Bericht.
Sind zur Zeit in Upington und waren vor 1,5 Wochen ebenfalls im Tsitsi. Die Situation die Du dort schilderst,kann ich bestätigen. Ich buche dort immer im Park eines von zwei meiner Lieblingschalets direkt am Meer. Über Tage flüchten wir wenn die Ameisen kommen. Gegen Abend wird es dann fantastisch.Ebenfalls am Morgen bis 9 Uhr.

Glückwunsch zu Deiner Löwensichtung imAddo. Die hatten wir heuer nicht. Allerdings zum ersten Mal im Addo einen Karakal.
Hallo Serengeti,

wir haben ebenfalls für unsere bevorstehende Reise eine Unterkunft im Storms River Mouth Rest Camp gebucht. Eine Nacht (08.04. - 09.04.19) im Cottage HC2.
Wenn man nur eine Nacht vor Ort hat, was sollten wir wann am besten besuchen um den Tagesbesucher bestmöglich aus dem Weg zu gehen? Wäre die Hängebrücke gegen Abend oder lieber morgens sinnvoll?? ?(

Liebe Grüße
Marbel

Marbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 14. März 2019, 07:05

Schuhwerk im Robberg Nature

Sehr viel durfte es aber nicht sein, da wir noch am frühen Nachmittag das Robberg Nature aufsuchten wollten.
Im Nachhinein eine bescheuerte Idee.
Es war brüllend heiß. Wir hatten geplant Witsand mit 5,5 km zu machen.
Passendes Schuhwerk hatten wir dabei. Aber wir sind keine Kletterer und auch nicht sonderlich übermütig. Auch beweisen müssen wir uns nichts mehr. Deshalb waren wir froh das wir The Gap mit 2.1 km ohne Schaden überstanden haben.
Die Hiking Experten hier im Forum werden darüber lachen. Wer nicht mehr so fit ist, sollte sich das gut überlegen.
Außer uns Verrückten krabbelte da keiner rum. Die überwiegend jungen Leute sagen wir von weitem am Strand.
Wir möchten auch das Robberg Nature aufsuchen. Jedoch sind wir als Wanderer nicht erfahren. Es ist immer von festem Schuhwerk die Rede. Reichen also Turnschuhe aus oder muss ich mir knöchelhohe Wanderschuhe zulegen?

LG
Marbel

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 084

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3758

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 14. März 2019, 07:17

Hallo Marbel

Ein großer Teil dieser Strecke war klettern in oder um die Felsen.
Bergsteigerstiefel braucht man sicher nicht. Wir hatten stabile Wanderschuhe an.
Dem einen würden vielleicht sneakers reichen, dem anderen nicht.

Viel wichtiger ist das man beide Hände frei hat. Also nicht wie ich mit Kamera um den Hals.
Denn das ist kein Wandertrail sondern man braucht an vielen Stellen beide Hände um sich festzuhalten.

Wir werden da sicher nie mehr rumklettern so schön die Gegend auch sein mag.

herzliche Grüsse
Wilfried

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 547

Danksagungen: 10838

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 14. März 2019, 07:19

Ich würde meinen Turnschuhe reichen definitiv. Wir sind die große Runde in Trekkingsandalen gelaufen. Nicht optimal, ging aber auch. Lese gerade Wilfrieds Beitrag - du siehst Marbel, die Wahrnehmung über die Schwierigkeit der Begebenheiten sind sehr individuell.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marbel (14. März 2019, 12:02), Gisel (14. März 2019, 08:14)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 391

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 946

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 14. März 2019, 09:29

Ich würde auch behaupten Turnschuhe reichen.

Ich fand es auch nicht so schwierig dort. Einzig bei "The Gap" musste man ein wenig aufpassen, ist aber auch für Ungeübte gut machbar.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marbel (14. März 2019, 12:02), Kitty191 (14. März 2019, 09:38)

Marbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 14. März 2019, 12:06

Danke für eure Einschätzung. :)

Einige Strecken gehen über "Geröll" und steinige Abschnitte. Nach dem was Wilfried so sagt, bin ich unsicher wegen der Turnschuhe. ?(

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 573

Danksagungen: 759

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 14. März 2019, 12:13

@Marbel,

die Tagesbesucher überfluten meistens gleich die Suspension Bridge. Besser also am Abend, wenn sie wieder weg sind. Am Tage bieten sich m.E. die Wanderungen im Park an (z.B. Otter Trail bis Wasserfall) mit festem Schuhwerk!. Diese sind von den Tagesbesuchern nicht sooo extrem besucht.
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (14. März 2019, 13:30), Marbel (14. März 2019, 12:17)