Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

KatjaWalli

Anfänger

  • »KatjaWalli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. November 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. November 2016, 13:35

Hilfe bei Feinschliff für Gardenroute-Reise Februar 2017

Hallo liebes Forum,

ersteinmal vielen Dank für dieses schöne Forum. Nachdem ich hier fleißig mitgelesen habe, steht unsere Reise fast... Ein paar Fragen sind dann aber doch noch offen, bzw. zu einigen Punkten hätte ich gerne noch eure erfahrene Meinung.

Zunächst stelle ich mich/uns mal vor. Wir, das sind mein Mann (37), ich (30) und unsere kleine Tochter (8 Monate).
Grundsätzlich machen wir gerne Roadtrips mit viel Natur und bleiben flexibel (ohne vorbuchen). Mit Baby sieht das jetzt aber etwas anders aus. Wir brauchen den hier oft beschriebenen Spagat aus nicht zu lange im Auto sitzen und nicht jede Nacht woanders übernachten. Daher sind jetzt 3 Wochen Mietwagenreise Oneway Kapstadt-Port Elizabeth geplant.

Zu unseren Interessen: Mir sind Tiere sehr wichtig, das müssen aber nicht die Big 5 sein (dafür möchte ich irgendwann mal Safari in Tansania/Kenia machen), ich freue mich auch über Robben, Pinguine, Delphine und allerlei Tierchen, solange sie keine 8 Beine haben. Hier und da mal ein netter Ort zum bummeln, aber der Schwerpunkt liegt ganz klar bei Flora und Fauna. Strand, Wein und relaxen sollen auch dabei sein. Selbstverpflegung ist okay, aber ab und zu wollen wir es uns auch gut gehen lassen mit leckerem Frühstück und abends einem netten Restaurant. Unterkunft sollte vor allem Atmosphäre und Charme haben, daher lieber B&B und Lodges (keine Hotels) um die 100 € pro Nacht (hab da aber schon einiges rausgesucht, muss mich nur noch entscheiden).

Unser Reisezeitraum sind 3 Wochen zwischen 06. Februar und 15. März 2017. Da mein Mann zu der Gattung Mensch gehört, die nur mit Lufthansa fliegt :rolleyes: und wir für unsere dann 11 Monate alte Tochter noch ein Babybett wollen, werden wir wahrscheinlich die Flüge für 13.02. Nachtflug Frankfurt über München nach CPT, also 14.02. 1.Tag in SA und Rückflug am 06.03. von Port Elizabeth und Nachtflug von JNB nach Frankfurt buchen. Gebucht ist noch nichts (außer 2 Nächte GardenRoute Game Lodge), aber da wir spät dran sind, sind wir nicht mehr ganz so flexibel, da gerade in Sachen Unterkunft schon vieles ausgebucht ist.

Momentaner Plan:
1.Tag Kapstadt 5 Nächte (eher außerhalb Hout Bay vielleicht Noordhoek)
2. Tag Tafelberg
3.Tag Waterfront, Bo Kap
4. Tag Kap Halbinsel Boulders Beach
5. Tag relaxen am Strand (evtl.False Bay)
6. Tag von Kapstadt nach Stellenbosch oder Franschoek 2 Nächte
7. Tag Weingut
8.-9. Tag von Stellenbosch nach Albertinia Gardenroute Game Lodge 2 Nächte
10. Tag von Albertinia nach Oudtshoorn 2 Nächte (Meerkat Adventures?)
11. Tag Straußenfarm und Cango Caves
12.Tag von Oudtshoorn über Wilderness nach Knysna oder Plettenberg Bay 4 Nächte
13. Tag Featherbed Nature Reserve
14.Tag Knysna Lagune und Heads
15. Tag Robberg Halbinsel und Plettenberg Bay Strand
16.Tag über Monkeyland und Natures Valley zum Tsitsikamma NP 2 Nächte
17. Tag Tsitsikamma
18.Tag vom Tsitsikamma über St.Francis und Jeffreys Bay zum Addo 2 Nächte Main Camp
19. Tag Addo
20.Tag Addo abends zum Mathyolweni Camp
21. Tag vom Mathyolweni Camp zum Flughafen Abflug Port Elizabeth voraussichtlich 12:55 Uhr

Nun meine Fragen:
1. Frage
Ich überlege die Gardenroute Game Lodge zu stornieren. Unsere Tochter ist noch zu klein, um davon was zu haben und ich möchte ja irgendwann noch eine richtige Safari machen. Das Wildreservate eingezäunt und die Tiere nicht ganz frei sind, schreckt mich nicht ab, aber jetzt habe ich gelesen, dass die Tiere GPS Sender tragen und der Guide die 3 Löwen beim Namen kennt. Das ist dann wirklich nur ein besserer Zoo und dafür muss ich nicht so viel Geld ausgeben. Andererseits passt es von der Route als Zwischenstopp. Hier seid ihr gefragt. Lohnt sich das? Wenn nicht, wie kann ich die lange Strecke Stellenbosch Oudtshoorn gut unterbrechen (vielleicht Montagu?, aber Küste oder eben Tiere reizt mich eigentlich mehr :S )?

2. Frage
Die Gardenroute Game Lodge war auch als Highlight Lodge Unterkunft geplant. Sonst übernachten wir eher in normalen B&Bs und im Addo und Tsitsikama direkt im NP. Für 2 Nächte wollten wir uns eine etwas luxuriösere Lodge gönnen. Wenn wir die Game Lodge auslassen, wo lässt sich dann noch unser "Luxusstop" einrichten :blush: ? Budget für die 2 Nächte wäre so ca. 200-300 € die Nacht, also die ganz krassen Luxuslodges sind auch nicht drin.

3. Frage
Addo ist schon ziemlich ausgebucht. 3 Nächte bekomme ich da nicht mehr. Habe jetzt überlegt erst 2 Nächte im Main Camp zu übernachten und die letzte Nacht im Mathyolweni Camp, welches ja eh näher zum Flughafen in Port Elizabeth liegt. Also am vorletzten Tag nachmittags im Addo zum Mathyolweni Camp fahren, da ein letztes Mal überachten und von dort dann zum Flughafen. Spricht da was gegen?

4. Frage
Kennt jemand Meerkat Adventures in Oudtshoorn. Ich liebe Erdmännchen und würde da vielleicht mal für eine Tour vorbei schauen, wenn sich das lohnt?

5. Frage
Auf dem Weg von Oudtshoorn nach Knysna lieber eine Mittagspause in George einlegen oder reicht die Zeit auch für eine kleine Wanderung im Wilderness NP?

Sooo, das ist jetzt leider ein elend langer Text geworden. Schonmal vielen Dank an alle die noch bis hier gelesen haben :danke:. Selbstverständlich soll keiner alle Fragen beantworten. Wenn euch zu irgendeinem der Punkte was einfällt, wäre das sehr lieb.

Liebe Grüße und vielen Dank schonmal

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (30. November 2016, 22:10)

Ra1ner

Fortgeschrittener

Beiträge: 73

Dabei seit: 23. April 2016

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. November 2016, 15:18

Hilfe bei Feinschliff

Moin,
wenn man Kapstadt sehen will und außerhalb übernachten will - bitte nicht den Dauerstau auf der Kaphalbinsel und abends in Kapstadt vergessen, ich rate davon ab.
Addo - ein stylisches B&B außerhalb des Parks bei Addo ist Happy Lands, unbedingt zu empfehlen.
Gruß Rainer :saflag:

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. November 2016, 15:55

Herzlich Willkommen, Katja & Walli!

Von Oudtshoorn nach Knysna sind nur gut 1,5 Stunden. Auf dem schönen Outeniqua Pass werdet ihr mindestens an 2-3 Aussichtspunkten anhalten wollen und eventuell könntet ihr da auch picknicken. Es gibt allerdings doch manche Lastwagen die dort vorbeifahren.
Sonst in Wilderness Mittagspause machen. George mag ich persönlich nicht.

Es bleibt auf jeden Fall genug Zeit für eine kleine Wanderung im Wilderness NP.

Viel Spass bei der Weiterplanung :saflag:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 445

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10682

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. November 2016, 16:35

Hi,

1. da ich schon des öfteren von schreienden Babys im Flieger nach Südafrika wach gehalten wurde, würde ich im Sinne eures Kindes und der potentiellen Mitreisenden empfehlen eine solche Tortour in Zeiten zu verlegen, wo das Kind versteht, was da an Druck auf den Ohren ist etc.pp.
2. Du schreibst, dass es Dir hauptsächlich um die Tiere in Südafrika geht. Deine Reise und Deine Angst( ?) vor Achtbeinern sprechen dann aber eine andere Sprache. Die Bedenken zur Garden Route GL kommen Dir ja schon selbst, eine Straußenfarm mit Touribespaßung ist ja nun auch nicht gerade passend zu einer tierorientierten Reise.
3. Die Anfrage ist durchaus nach Forumswünschen erfolgt und ich glaube durchaus, dass es Dir um Tiere geht. Daher hier ein paar Gedanken zu Deinen Fragen.

zu 1) Ja ich würde die GRGL weg lassen und wenn die Strecke unterbrochen werden soll den Bontebok NP bei Swellendam empfehlen.

zu 2) Luxus? Für mich ist Luxus Natur und Tiere am besten ohne viele andere Menschen in der Nähe. Daher würde ich gar nicht unbedingt ein Highlight suchen sondern das Geld auf alle Nächte zu verteilen um so entsprechende Unterkünfte zu finden.

zu 3) Würde ich so machen, Matyholweni ist ein schönes Camp.

zu 4) Ich nehme an, Du meinst Meerkat Adventures von Devey. Das kann schon eindrücklich sein, geht aber nicht mit Baby, d.h. einer muß leider draußen bleiben.

zu 5) Ich würde immer lieber im Wilderness NP oder an der Küste wandern, als durch George zu bummeln.

zu 6) Wurde zwar gar nicht gefragt aber nach einigen Reisen zu der Jahreszeit an der Garden Route würde ich behaupten, dass man ohne Probleme ohne Vorbuchung reisen kann. Dann bleibt man halt, wo es persönlich gefällt. Kapstadt und Addo kann man ja dennoch vorbuchen.

Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (1. Dezember 2016, 11:16), Bär (30. November 2016, 22:12), bjoerndo75 (30. November 2016, 18:25)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 442

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2273

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. November 2016, 18:21

Hallo Katja
Wir waren in Hout Bay 'stationiert' und fanden diese Lage in der Nähe der Bucht sehr gut. Abends kann man gut in der Nähe essen (es gibt in der Bucht gute Restaurants) und auch die Kaphalbinsel geht sehr gut. Klar, zur V&A Waterfront hat man 30 Minuten, aber war irgendwie kein Problem und Parkhäuser gibt es genug. Zudem fährt die blaue Linie des Hop on Hop off-Busses nach Houtbay. Wir waren im Houtebay Hideaway, ein kleines Guesthouse mit 4 Zimmern. Sue und Martin haben uns sehr verwöhnt. Dort gibt es Doppelzimmer (da geht auch gut ein drittes Bett rein) oder gleich das Gartenappartement mit Pool.
Liebe Grüsse
Andrea

tomtravel

Fortgeschrittener

Beiträge: 42

Dabei seit: 22. Oktober 2015

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. November 2016, 21:03

Den Vorschlag von Lilly aufnehmen, kann ich Dir auch den Bontebok NP bei Swellendam empfehlen. Wir sind aktuell noch in Südafrika unterwegs und waren erst vor ein paar Tagen da.

Übernachtet haben wir in Swellendam, im "De Kloof Luxury Estate". Ein kleines, aber recht feines Hotel. Nicht alles perfekt, aber trotzdem haben wir uns dort sehr wohl gefühlt und preislich auch in deinem Rahmen. Im Unterschied zu Lilly kann ich auch sehr gut verstehen, dass man zwischendurch mal eine überdurchschnittliche Unterkunft mit ein bisschen Luxus habe möchte.

In Kapstadt würde ich Dir auch eher eine Unterkunft in der Stadt empfehlen. Wir waren wir im Circa Luxury Apartment Hotel. Das liegt in Downtown, fünf Minuten zu Fuss von den Hop -on/Hop-off-Bussen entfernt und zur Waterfront geht man auch nur 10-15 Minuten. Die Zimmer sind großzügig mit eigener Küche und das Personal war auch sehr nett. Zumindest jetzt im November haben wir für unsere erstes Zimmer weniger als 100€ bezahlt (inkl. Frühstück und Tiefgarage). Das zweite Zimmer (wir haben spontan um einen Tag verlängert) war dann ein Junior-Suite für ca. 125€.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (30. November 2016, 23:10)

KatjaWalli

Anfänger

  • »KatjaWalli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. November 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. November 2016, 23:25

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

@ Rainer: vielen Dank für den Tipp mit Happy Lands, gefällt mir sehr gut und ist definitiv eine mögliche Alternative zum Mathyolweni. Das mit dem Stau ist auch ein guter Hinweis, werde das nochmal überdenken.

@Toeske: vielen Dank, das wollte ich hören ;) dann ist Wilderness NP als Zwischenstopp eingeplant.

@Lilly: Vielleicht hab ich das mit den Tieren falsch ausgedrückt. Ich freue mich immer sehr über Tiere, aber das müssen wie gesagt nicht die typischen "Safari Tiere" sein. Robben in Plett,, Pinguine in Simons Town etc. Grundsätzlich interessiert uns die Landschaft und da ich Tiere so mag (ja außer Spinnen), freue ich mich über Tipps wo sich das einbauen lässt, aber eben nicht um jeden Preis. Straußenfarm mit Touribespaßung machen wir auch nicht, sondern haben eine Guestfarm gefunden, die eine bewirtschaftete Straußenfarm haben ohne das dicke Touris auf den armen Tieren reiten und man etwas mehr über das "echte" Farmleben erfährt. Vielen Dank für den Bontebok Tipp, hatte ich im Forum tatsächlich schon gelesen und bei meiner Planung irgendwie nicht mehr im Kopf gehabt. Danke für die Erinnerung. Luxus heißt für mich unter anderem mal nicht selbst kochen und auch nicht losfahren und suchen müssen, sondern gutes Essen in der Unterkunft und auch ein Zimmer in dem man sich rundum wohlfühlt. Danke auch für den Hinweis zu Meerkat Adventures, habe es jetzt auch gefunden auf der Homepage. Dann dürfen mein Mann und Baby eben ausschlafen und ich ziehe mal alleine los. Naja mal schauen ob sich das umsetzen lässt... Auch danke für die Anmerkung zum vorbuchen, aber das ist weniger ein Problem der Jahreszeit. Mein Mann möchte das mit Baby lieber so und ich verstehe seine Einwände.

@ Andrea: vielen Dank für den Tipp mit der Unterkunft. Das war auch mein Hintergedanke, dass man es dann für die Kaphalbinsel und False Bay nicht so weit hat und eine halbe Stunde in die Stadt rein schreckt mich nicht ab.

@ tomtravel: Bontebok ist eine gute Alternative, gefällt mir. Unterkunft checke ich morgen gleich mal.

tomtravel

Fortgeschrittener

Beiträge: 42

Dabei seit: 22. Oktober 2015

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 05:40

Ich denke, das mit dem Verbuchen ist ein Stück weit auch eine Frage der persönlichen Vorliebe. Meine Freundin und ich mögen es eigentlich auch lieber so. Jetztzt bei unserem ersten Südafrika-Urlaub haben wir uns aus verschiedenen Gründen überhaupt erst relativ kurzfristig entschlossen nach Südafrika zu fahren und hatten nur einige Unterkünfte bereits von Deutschland aus gebucht. Das war gut, weil wir so eine gewisse Flexibilität hatten. Letzten Endes haben wir dann aber auch gleich zu Anfang unseres Urlaubs hier den Rest der Unterkünfte gebucht.

Wenn man bestimmte Unterkünfte haben möchte, die dann vielleicht auch nur wenige Zimmer haben, kommt man ja ohnehin nicht umhin, die (langfristig) im Voraus zu buchen.

Wir haben im Bontebok NP übrigens auch wirklich Böcke zu sehen bekommen. Eine größere Herde aus einiger Entfernung und ein paar Tiere in einer Entfernung, so dass man sie mit einem Teleobjektiv formatfüllend fotografieren konnte.