Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. Mai 2019, 19:48

Alte und neue Ortsnamen in Südafrika

Hallo,
bei unserem kürzlichen Aufenthalt in SA ist uns wieder aufgefallen, dass die alten Ortsbezeichnungen zunehmend durch die neuen Namen ersetzt werden - so ist z.B. an der Panoramroute auf den Strassenschildern nur noch von "Mashishing" die Rede, Lydenburg findet man nicht mehr. Das ist natürlich verständlich, da es die offiziellen Namen sind.

Und das ist sozusagen der Grund meines Beitrags : haltet ihr es für sinnvoll, hier im Forum auch auf die neuen Namen "umzustellen" (bzw. es zumindest zu versuchen) ?? Natürlich schreiben sich "Witbank" oder "Nelspruit" für uns einfacher als "eMalahleni" oder "Mbombela" , aber man findet ja auch auf Strassenkahrten (den klassischen genauso wie den digitalen) jetzt schon (und in Zukunft sicher noch mehr) die neuen Namen.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere mal seine Meinung dazu schreiben möchte - SA-Experten genauso wie Neulinge und Ersttäter !
LG und ein schönes WE
SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Mai 2019, 21:38)

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 171

Danksagungen: 2650

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. Mai 2019, 07:01

Umbenennung

Hi SarahSofia,

mich persönlich nervt die Umbenennung. Allerdings nur so lange ich in ZA unterwegs und dadurch irritiert bin.

Mir ging es mit Lydenburg und Nelspruit im Januar ähnlich, da ich von der Umbenennung nichts wusste, die Strassen - und Entfernungsschilder aber schon umgestellt wurden.

Über den Sinn dieser Aktionen kann man streiten, dem Land selbst hilft das aber auch nicht aus der Krise.

Die zuständigen ANC Politiker bzw Verfechter sollten lieber die dorthin verschwendete Energie in die wahren Probleme des Landes stecken.

Ein ähnliches Thema wurde mal von Beate angeschnitten.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und dann kann ich mich noch an einen Beitrag mit Bild von toetske erinnern, welches noch Beschilderung des Gariep Dam's mit der alten Bezeichnung Verwoerd Dam zeigte.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

oder

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Der Enthusiasmus diesbezüglich scheint halt nicht überall gleich oder zumindest Prioritäten untergeordnet zu sein.
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 / 19

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bufi (29. Mai 2019, 11:57), sunny_r (27. Mai 2019, 21:38), toetske (26. Mai 2019, 23:38), Beate2 (25. Mai 2019, 09:04), SarahSofia (25. Mai 2019, 07:54)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 262

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1005

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Mai 2019, 07:54

Auch wenn ich es inhaltlich genauso kritisch sehe wie Olaf, ist die Realität, dass wir mit den neuen Namen umgehen müssen. Das heißt, dass ich Sarahs Anliegen durchaus für sinnvoll halte. Aber ganz sicher gibt es so ein Verzeichnis bereits irgendwo online. ;)

Die Autokorrektur des Forums könnte man ja für die wichtigsten Orte tatsächlich nutzen, damit die Software automatisch zum Beispiel aus "Nelspurit" dann neu "Mbombela (ehemals Nelspurit)". Die Software würde das ja auch bei den alten Beiträgen umsetzen und so hätte es einen deutlichen Mehrwert für alle, aber besonders für Südafrika-Neulinge, die auch in alten Beiträgen suchen.
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Mai 2019, 21:38), toetske (26. Mai 2019, 23:39), Beate2 (25. Mai 2019, 09:04), SarahSofia (25. Mai 2019, 08:16)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 395

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7018

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. Mai 2019, 08:42

Hallo,

Ja, das ganze Geld, das die Umbenennungen kosten, koennte wirklich besser angewenddet werden! Aber eben, aendern koennen wir das auch nicht.
Ich finde, dass im Forum wenn moeglich beide Namen verwendet werden sollten. Die Alten auch, weil nicht jeder seine alten Karten wegschmeisst und sich neue kauft, und die Neuen, damit uns die neuen Namen mit der Zeit gelaeufiger werden.
Im MapStudio Atlas von 2015 steht z.B. eMkhondo (Piet Retief).

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Mai 2019, 21:39), Marc (27. Mai 2019, 10:51), toetske (26. Mai 2019, 23:39), Viking (25. Mai 2019, 12:35), Beate2 (25. Mai 2019, 09:05), SarahSofia (25. Mai 2019, 08:57), Simba83 (25. Mai 2019, 08:51)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 414

Danksagungen: 5125

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Mai 2019, 00:18

Die Alten auch, weil nicht jeder seine alten Karten wegschmeisst und sich neue kauft

Richtig Maddy!
und auch weil die meisten Einheimischen denen wir im Laufe der Jahre begegnet sind, egal welcher Hautfarbe, immer noch die alten Namen nutzen.

Mich stört es auch, dass die Umbenennungen wichtiger zu sein scheinen als manche "echte" Probleme = Zeit- und Geld-mässig!

Die Autokorrektur des Forums

Wo findet man die denn, Marc? Wenn ich die Schreibfehler im Forum sehe (auch von mir :whistling: ) - und dabei meine ich nicht nur Ortsnamen - dann zweifle ich daran ob es diese gibt, nicht nur hier sondern in den meisten online Forums (oder sind es Foren? :D )

Es wird bestimmt nicht einfach sein, diese Änderungen forumsmässig durchzuführen. Ausserdem kommen ja dauernd wieder neue Orte dazu.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Mai 2019, 21:39), SarahSofia (27. Mai 2019, 13:10), Beate2 (27. Mai 2019, 08:59), Bär (27. Mai 2019, 06:19)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 414

Danksagungen: 5125

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Mai 2019, 00:43

Azania?

one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Mai 2019, 21:39), SarahSofia (27. Mai 2019, 13:10), Beate2 (27. Mai 2019, 08:59), Bär (27. Mai 2019, 06:19)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 262

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1005

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Mai 2019, 10:56

Die Autokorrektur des Forums

Wo findet man die denn, Marc?


Wir finden diese gar nicht, sie ist Bestandteil der Foren-Software im Administrations-Bereich. Im Prinzip kann man sich die Funktion vorstellen, wie die "suchen-ersetzen-Funktion" bei MS Word. Ein Schreib-/Tipp-Fehler wird damit also nicht berichtigt. ;)
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Mai 2019, 00:02), sunny_r (27. Mai 2019, 21:40), SarahSofia (27. Mai 2019, 13:10)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 520

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Mai 2019, 20:59

Hallo,
und vielen Dank schon mal für eure Beiträge. Über Sinn oder Unsinn der Investitionen für neue Namen kann man sich natürlich ärgern - aber ich erwähne da nur mal kurz den Berliner Flughafen :whistling: (Okay, wir können's uns ja auch leisten :( ).
Aber ich finde, wie Marc und M@rie, dass wir uns doch mit der Zeit dran gewöhnen müssen. Also werde ich mich mal befleissigen, bei zukünftigen Beiträgen ein bisschen mehr darauf zu achten. Und wenn die Forensoftware da tatsächlich mithelfen könnte, wäre ich natürlich schwer begeistert.

Was ich mich aber auch frage : wenn ein neuer Städtename aus einer der südafrikanischen (Amts-)Sprachen stammt - z.B. Zulu - kann ein Angehöriger z.B. der SAN damit mehr anfangen als wir Touri's ??

Und ich würde mich freuen, falls der eine oder andere "Ersttäter" nach seiner Tour mal berichten würde, ob er irgendwelche Probleme/Einschränkungen wegen der neuen Namensgebung hatte.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (29. Mai 2019, 09:37), Beate2 (28. Mai 2019, 09:36), toetske (28. Mai 2019, 00:03), sunny_r (27. Mai 2019, 21:40)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 414

Danksagungen: 5125

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Mai 2019, 00:14

:danke: SarahSofia !

M@rie

Wahrscheinlich meinst Du Maddy, denn M@rie hat hier noch nicht reagiert ;)

wenn ein neuer Städtename aus einer der südafrikanischen (Amts-)Sprachen stammt - z.B. Zulu - kann ein Angehöriger z.B. der SAN damit mehr anfangen als wir Touri's ??

Interessante Frage!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . TIA :saflag:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (30. Mai 2019, 11:30), Beate2 (28. Mai 2019, 09:36)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 262

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1005

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Mai 2019, 09:36

Was ich mich aber auch frage : wenn ein neuer Städtename aus einer der südafrikanischen (Amts-)Sprachen stammt - z.B. Zulu - kann ein Angehöriger z.B. der SAN damit mehr anfangen als wir Touri's ??


Ich glaube, da spielt der emotionale Aspekt eine wesentlich größere Rolle, genauso wie man gemeinsam den ANC/EFF wählt, so freut man sich auch über die Umbenennung von Ortsnamen, das hat also eher etwas von corporate identity. Wobei ich auch immer wieder feststelle, dass das persönliche Nationalverständnis und der Stolz je nach Bevölkerungsgruppe extrem unterschiedlich ausgeprägt ist, gerade da stehen die San und die Zulus sicherlich an dem beiden gegenüber liegenden Enden des Möglichen.
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (29. Mai 2019, 21:10), SarahSofia (29. Mai 2019, 13:51)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 787

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16738

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. Mai 2019, 13:46

Was ich mich aber auch frage : wenn ein neuer Städtename aus einer der südafrikanischen (Amts-)Sprachen stammt - z.B. Zulu - kann ein Angehöriger z.B. der SAN damit mehr anfangen als wir Touri's ??

Nach meiner Kenntnis gehören - mit Ausnahme der San - die anderen "schwarzen" Völker Südafrikas ursprünglich den Bantu an, die vor rund 1.000 Jahren von Zentralafrika einwanderten. Sie bilden eine Sprachfamilie, aus der sich dann in den Jahrhunderten die einzelnen Völker und Sprachzweige entwickelten. Die meisten davon sind Zulu und Xhosa (eher im küstennahen Bereich Südafrikas angesiedelt), die sich heute (zumindest sprachlich) sehr gut verstehen, vielleicht wie bei uns Deutsche und Österreicher. Dann gibt es noch die kleineren Völker wie Sotho oder Venda im Norden, bei denen sich die Sprache wohl etwas anders entwickelt hat, die sich aber dennoch meistens verstehen, vielleicht wie bei uns die Schweizer mit den Deutschen. Ein Sotho sagte mir mal "man wächst ja mit den anderen Volksgruppen auf, da bekommt man schon viel mit". Vielleicht ist das dann auch eher eine Anpassung an die Mehrheit. Die meisten Schweizer sprechen auch hervorragend hochdeutsch, aber welcher Deutsche versteht schon Schwyzerdütsch?

Um Deine Frage zu beantworten: ja, die können mehr damit anfangen. Die Coloureds und Weißen mal ausgenommen, von denen aber auch viele - je nachdem wo sie wohnen - die gängige schwarze Sprache zumindest bruchstückhaft verstehen.
Das bedeutet aber nicht, dass man dann bei der Umbenennung toleranter ist. Unter den umbenannten Orten gibt es etliche, bei denen lediglich ein Buchstabe ausgetauscht oder gelöscht wurde, damit die richtige einheimische Sprache/ Schreibweise zum Einsatz kommt. Aber man sollte da von außen vielleicht nicht so kritisch sein. Bei uns wurden im letzten Jahrhundert auch viele Orte und Straßen umbenannt, manchmal sogar 2 mal. Chemnitz ist da sicher nur das bekannteste Beispiel. Bombay -> Mumbai, New Amsterdam -> New York. Alles neuen "Machthabern" geschuldet.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (3. Juni 2019, 11:25), petersa (30. Mai 2019, 09:44), toetske (29. Mai 2019, 22:39), sunny_r (29. Mai 2019, 21:10), Marc (29. Mai 2019, 18:33), Beat H. Schweizer (29. Mai 2019, 17:00), Beate2 (29. Mai 2019, 13:56), SarahSofia (29. Mai 2019, 13:52)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 100

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Mai 2019, 09:38

Hallo zusammen,

das Thema erledigt sich irgendwann von selbst. Der Zeitpunkt wird kommen an dem keiner mehr von Witbank , Malelane oder Pietersburg spricht.
Ich denke ,dass es ungefähr vor 10 - 12 Jahren war als wir uns mächtig verfahren haben , weil wir Pietersburg nicht gefunden haben. Heute spricht jeder von Polokwane.

Über Sinn oder Unsinn dieser Namensänderung lässt sich sicherlich angeregt diskutieren. Ich finde es total bescheuert. Was wird da an Geld verbrannt . Und einen wirklichen sinnvollen Grund für die Änderung Malelane und Malalane kann ich nicht erkennen. Malelane übersetzt heißt Palmenplatz.

Aber wie gesagt : Man kann darüber angeregt diskutieren.

Auf die Eingangsfrage zurückkommend , sollte man die neuen Namen akzeptieren. Wir "alten, erfahrenen SA Reisende" oder auch SA wohnhaften können nicht ewig von z.B. Pietersburg schreiben.
Die Neulinge werden nur verwirrt oder fragen permanent nach. Das wird dann lästig wenn man sich immer selbst korrigieren muss.

LG
Petersa

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (3. Juni 2019, 09:07), toetske (30. Mai 2019, 22:04), Beat H. Schweizer (30. Mai 2019, 14:04), Bär (30. Mai 2019, 11:39), SarahSofia (30. Mai 2019, 11:29)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 839

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8287

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. Juni 2019, 08:11

Grundsätzlich habe ich mit Namensänderungen relativ wenig Mühe, solange dies möglichst konsequent durchgezogen wird (zumindest auf gesetzlicher/behördlicher Ebene - Strassenschilder mit einmal der einen, dann der anderen Version, das ist Gift!).

Es gibt aber einen Punkt, mit dem ich grosse Mühe habe und das sollte aus meiner Sicht eindeutig vermieden werden: Es darf nicht sein, dass in gewissen Regionen sämtliche Ortschaften mit "eM/eN..." beginnen. Ich habe nichts gegen Zulu/Xhosa/Sesotho/Venda-Namen, aber das geht einfach nicht. Das führt das Prinzip der geografischen Kommunikation, Wiedererkennung und Orientierung ad absurdum. Das hilft weder Einheimischen, Südafrikanern noch Gästen. Entweder findet man gescheitere, passendere Varianten oder dann lässt man es bleiben mit diesen Umbenennungen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Juni 2019, 21:26), SarahSofia (3. Juni 2019, 12:56), Northener (3. Juni 2019, 09:15), Beate2 (3. Juni 2019, 09:07)

Intibane

Fortgeschrittener

Beiträge: 49

Dabei seit: 3. Juni 2016

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. Juni 2019, 09:39

Die neuen Namen sind da, es kommen weitere. Daran ist nicht zu ruetteln, egal wie lange wir das hier diskutieren. Je schneller man sich daran gewoehnt, desto besser. Navi's und diesbezuegliche software fuer handy's werden dementsprechend laufend angepasst. Da ist es einfacher, sich damit auseinander zu setzen, bevor man unterwegs verzweifelt.

Da ich ganzjaehrig in SA unterwegs bin, habe ich eh' keine Wahl. Ab und zu kommt die Nostalgie ins Spiel, besonders, wenn ich mal wieder nach Eastern Transvaal fahre. Zu Zeiten, als es den Begriff Panorama Route noch nicht gab! Aber heute spricht jeder von der Panorama Route.........

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (3. Juni 2019, 12:57)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 414

Danksagungen: 5125

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:52

Off-Topic:

Zu Zeiten, als es den Begriff Panorama Route noch nicht gab!

Das war dann aber schon seeeehr lange her.
Als wir 1992 das erste Mal in Südafrika waren, stand die Panoramaroute schon in jeder Broschüre.
Anfang dieses Jahres habe ich mir (ebenfalls aus Nostalgie :whistling: ) in einem Gebraucht-Bücher-Laden den "Toergids vir Suid-Afrika" von Maxwell Leigh gekauft. Das Buch stammt aus 1986 und wie man im Anhang sieht, war auch damals schon die Rede davon... Es geht im Buch übrigens auf der nächsten Seite weiter.

VG. Toetske
»toetske« hat folgendes Bild angehängt:
  • Panoramaroete Toergids 1986.JPG
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (7. Juni 2019, 17:26), Beat H. Schweizer (5. Juni 2019, 19:05), Rhino (5. Juni 2019, 14:33), gatasa (5. Juni 2019, 07:04), petersa (4. Juni 2019, 23:11), SarahSofia (4. Juni 2019, 22:00)