Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 25. Februar 2015, 17:20

Jetzt oder nie - Blue gum trees, Bloekoms, Blaugummibäume

Ein kleiner Ratschlag:
Wer auf kleinen ruhigen Strassen an ein paar (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) vorbeifährt: bitte Geschwindigkeit mindern und Autofenster öffnen, um noch einmal diesen herrlichen Duft zu geniessen - es wird nicht mehr lange dauern bis man das nicht mehr in Südafrika wahrnehmen kann. Wir haben unterwegs tausende gefällte Eukalyptusbäume gesehen…

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 145

Danksagungen: 12211

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 25. Februar 2015, 18:14

*ähm* Eukalyptus wird als "schnellwachsendes Holz" in SA gewerbsmässig in Plantagen u.a. für die Papierindustrie angebaut und dementsprechend immer wieder geerntet/abgeholzt, die abgeernteten Bereiche liegen dann erst mal brach, werden aber später wieder aufgeforstet. Das ist aber insgesamt auch ein großes Problem, denn Eukalyptus zieht sehr viel Wasser und senkt damit auch das Grundwasser. Also abgeforstete Bereiche sind erst mal so nichts ungewöhnliches ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 572

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1653

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 26. Februar 2015, 04:36

Andererseits werden Bluegum und andere Aliens mittels staatlich finanzierten Programmen nach und nach ausgemerzt, die Flächen ausgebrannt und dem einheimischen Feinbos überlassen. Siehe östlich von Kleinmond an der R44.
Cheers, Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 459

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7494

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 26. Februar 2015, 08:05

Hallo Battli,
Andererseits werden Bluegum und andere Aliens mittels staatlich finanzierten Programmen nach und nach ausgemerzt, die Flächen ausgebrannt und dem einheimischen Feinbos überlassen. Siehe östlich von Kleinmond an der R44.
Cheers, Battli
Ja, aber nur die ausserhalb von Plantagen! Eucalyptus plantagen wird es immer geben, die werden auch immer wieder aufgeforstet.
Eucalyptus (und auch Pine) sind Aliens in der Kategorie 3, das heisst die duerfen nur in Plantagen angepflanzt werden und nicht ausserhalb. Leider verbreiten sie sich von selber sehr schnell, vor allem in Wasser Einzugsgebieten.

Gruss aus Sodwana
Maddy

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 572

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1653

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 26. Februar 2015, 11:01

Genau Maddi - deshalb beginnt der Satz mit dem Wörtchen "Andererseits"... ;)
Was du ausführst betrifft "private" Plantagen. Kommunale Plantagen werden meist mit Pine aufgestockt, in WC eigentlich nur! (Diese Anmerkung für die, die weniger Insider-Wissen haben.)
Cheers, Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 26. Februar 2015, 11:42

Plantagen okay, aber Toetske hat geschrieben:

Wer auf kleinen ruhigen Strassen an ein paar Eukalypten vorbeifährt

Sie meint damit also wohl die Ecken, wo Bluegum als Alleenbaum eingesetzt wurde, wie bei vielen Farmzufahrtstraßen.

Müssen die gefällt werden, gibt es also tatsächlich eine entsprechende Anordnung?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 459

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7494

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. Februar 2015, 12:33

Hallo Baer,
Plantagen okay, aber Toetske hat geschrieben:
Wer auf kleinen ruhigen Strassen an ein paar Eukalypten vorbeifährt
Sie meint damit also wohl die Ecken, wo Bluegum als Alleenbaum eingesetzt wurde, wie bei vielen Farmzufahrtstraßen.

Müssen die gefällt werden, gibt es also tatsächlich eine entsprechende Anordnung?
Ich denke die kleinen ruhigen Strassen beziehen sich eher auf die Tatsache, dass du dort ohne ein Verkehrschaos zu verursachen, etwas langsamer fahren kannst...

Zitat

Wir haben unterwegs tausende gefällte Eukalyptusbäume gesehen…
...bezieht sich sicher auf Plantagen, nicht Alleebaeume.
An der N2 zwischen Richards Bay und dem Charters Creek turn-off sind in den letzten paar Monaten tatsaechlich tausende von Eukalyptus gefaellt worden. Keine Sorge, dort geht es schon wieder weiter.
Ich freue mich immer ueber einen frisch abgeholzten Wald - dann sieht man endlich wieder mal wie die Gegend eigentlich dort aussieht, und hat nicht nur Holz vor den Augen!

Und ja, diese Anordnung gibt es.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich hab mich uebrigens vertan, Eukalyptus ist Kategorie 2, nicht 3, sorry.

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (26. Februar 2015, 12:37)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 572

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1653

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 26. Februar 2015, 12:35

Mir nur in WC bekannt, ja! Die Natur soll von Aliens befreit werden... Wird andernorts auch so sein, denke ich.
Ich bin mir nicht sicher ob das Departement für Landbau und Fischerei zuständig ist oder ein anderes bürokratisches Gebilde. Das Gesetz ist schon seit einigen Jahren in Kraft, wird jedoch nur sehr schleppend umgesetzt, da es viele Ausnahmen gibt...
Als ich 2005 eine 13 Meter hohe Fichte umlegen lassen wollte (Stammdurchmesser ca. 60 cm!), erkundigte ich mich bei der Municipality (Helderberg) und es wurden mir einige Passagen aus einem entsprechenden Gesetz vorgelegt. Nicht weil ich den Baum nicht entfernen hätte dürfen, sondern weil es gar gesetzlich vorgesehen war, ua. solche (überalterten?) Bäume aus bebautem Gebiet zu entfernen. Man offerierte mir sogar den Abtransport des Astholzes! Das hat der Unternehmer der zugange war, jedoch gleich selbst erledigt.
Interessant dabei ist, dass die Entfernung von Aliens neuerdings offensichtlich intensiviert wurde. So sind im Gebiet Kogelberg, Keoellberg, Buffelstal, Plattberg und Palmietberg (von Steenbras bis Botriviervlei rund um das Kogelberg Nature Reserve) einige Schläge zu beobachten.
Cheers, Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (26. Februar 2015, 12:38)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 145

Danksagungen: 12211

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 26. Februar 2015, 15:10

An der N2 zwischen Richards Bay und dem Charters Creek turn-off sind in den letzten paar Monaten tatsaechlich tausende von Eukalyptus gefaellt worden.

auch an der R618 zwischen Mtubatuba und St. Lucia... sah im ersten Moment martialisch aus, wenn man - wie ich - die R 618 nur "dicht bewaldet" kennt ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 459

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7494

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 26. Februar 2015, 15:44

Ich hab schon ein paarmal an verschiedenen Orten eine Ausfahrt verpasst, weil da ploetzlich ein Wald fehlte...
:D
Gruss aus Sodwana
Maddy

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:33

Wie war das noch mit dem nicht nötigen Navi...? :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 459

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7494

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 26. Februar 2015, 17:47

Na, Baer, das gilt in unserem Fall nicht - das ist auf einer Strecke die wir im Durchschnitt einmal in der Woche fahren! Da braucht man doch kein Navi! :thumbsup:
Nur, wenn der Wald ploetzlich weg ist schaut alles halt ganz anders aus....

Gruss aus Sodwana
Maddy
PS. Navi haben wir auf jeden Fall, hilft uns Adressen in den Staedten zu finden... ;)

voortrekker

Fortgeschrittener

Beiträge: 72

Dabei seit: 6. März 2011

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 28. April 2015, 10:01

Wir werden uns bei unserem nächsten Trip als Tagesstrecke die Tour Mapungubwe NP (Leokwe Camp) bis Lephalale vornehmen. Habe mehrfach gelesen, dass die R572 in jämmerlichen Zustand ist.

Ist jemand die Straße in letzter Zeit mal gefahren? Macht eventuell eine "Umleitung" über die R561 und R518 Sinn? Auf der R572 irgendwelche Möglichkeiten zum Tanken bekannt? :-)



Cheers

voortrekker :thumbup:

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 854

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8377

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 28. April 2015, 12:17

Bin die Strecke vor ca. einem Jahr gefahren und mache jede Wette, dass sie seither kein bisschen ausgebessert wurde (habe ich auch schon in aktuelleren Reiseberichten gelesen).
Wirklich schlimm ist eigentlich "nur" das Stück zwischen Swartwater und Alldays. Allerdings sind das rund 100km, auf denen man immer und immer wieder auf fast 0kmh abbremsen muss, manchmal fährt man wirklich 100m mit 10kmh. Als Durchschnittsgeschwindigkeit hätte ich bei unserer Reise ca. 30-40kmh angegeben. Das ganze war auch ziemlich nervenaufreibend, man muss höllisch aufpassen - afrikanische Schönheit pur, 90-60-90 (90km lang 60cm tiefe und 90cm breite potholes oder so ähnlich). Da nützt auch 4x4/viel Bodenfreiheit nichts.

Auf der R572 kann man sicher in Lephalale und in Alldays tanken.

Der Weg via R561 und R518 lohnt sich insofern ganz sicher nicht, als dass man beim Abzweiger zur R561 eh schon 3/4 der mühsamen Strecke hinter sich hat.

Wenn, dann muss man bereits kurz nach Alldays auf die Staubstrassen ausweichen - das könnte sich evtl. lohnen. Gefahren bin ich das aber selber nicht und habe auch keine Informationen darüber.
Ich meine die Route hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nur für die Strecke Marakele - Mapungubwe würde ich das nächste mal auf die N1.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 28. April 2015, 13:29

Ich kann kOa_Master bestätigen. 2012 sind wir die Strecke vom Mapungubwe bis Marakele gefahren, Details (auch zu der von uns gewählten Sandpiste) in diesem Beitrag:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Im letzten Jahr (Juni) haben wir dann von Botswana kommend die R572 zwischen Tom Burke und Johannesburg (R572 bis Lephalale, dann R510 und R33 bis Modimolle) gewählt. Die R572 war in diesem Bereich technisch absolut okay und auch landschaftlich schön.
Der AA beschreibt das hier
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
ebenfalls so ("The road is in fair condition and uneven in places"), allerdings lässt er den von kOa_Master erwähnten Streckenabschnitt aus.

Wohin willst Du denn? Ist Lephalale nur Zwischenstation oder Übernachtungsziel? Denn wenn es zeitlich passt, würde ich nach heutigem Kenntnisstand zwischen Mapungubwe und Joburg eine Übernachtung in den Soutpansbergen einlegen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

voortrekker

Fortgeschrittener

Beiträge: 72

Dabei seit: 6. März 2011

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 28. April 2015, 14:43

Danke Euch beiden schon mal für Eure Einschätzungen. Wir werden in Lephalale 2 ÜN einlegen, die Idee mit den Soutpansbergen ist daher nicht praktikabel, da wir bereits auf dem Weg nach Mapungubwe dort einen Stopp in Madi A Thava einlegen. :D

Ich bin letztes Jahr die Strecke Phalaborwa - Middelburg über die R40/ R530/ R36/ R555 gefahren. Ich denke schlimmer als dort wird es auch über die R571 nicht sein können!

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 854

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8377

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 28. April 2015, 15:24

Welcher Teil davon soll denn besonders schlimm sein? Ich hatte weder die R36 noch die R40 als wirklich schlecht in Erinnerung, schon gar nicht im Vergleich zu dem angesprochenen R572-Abschnitt. Das Bild von Bär ist im Vergleich zu dem was ich in Erinnerung habe noch völlig harmlos...
Und ja, ich kann Bär insofern auch zustimmen, dass die restlichen Abschnitte der R572, die dann in die R510 übergeht, insbesondere ab Tom Burke Rtg. JNB eindwandfrei, mit wenig Verkehr und landschaftlich sehr schön sind!
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 28. April 2015, 17:45

Das Bild von Bär ist im Vergleich zu dem was ich in Erinnerung habe noch völlig harmlos...

Wie man sieht, haben wir die Fotos aufgenommen, bevor wir durchgefahren sind. Danach waren die Schlaglöcher so tief, dass (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) konnte... :D

Aber nachdem Du von 90-60-90 gesprochen hast weiß ich ja nun was die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) bedeuten: es ist die Tiefe in cm, ab der sie geflickt werden. :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. April 2015, 09:25)