Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 201

Sonntag, 30. Mai 2021, 13:23

Hallo Bär

Meine Erfahrung: am A -Mount sind Konverter alle Murks.
Dabei meine ich nicht die fehlende Lichtstärke, das wäre noch zu ertragen.
Man will einen schnellen und sicheren AF und den gibt es nicht.

Wer Zeit hat und manuell fokussiert kann es machen. Für Safaris und auch Videos ungeeignet.

Im Sony E Mount sieht es anders aus.
Auch verliert man eine Blende, also nichts für Dämmerung. Aber bei der Sony Kombination funktioniert es gut wie hier im Video beschrieben.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Deshalb halte ich zunächst die Kombination 100-400 mit Konverter für besser weil es Situationen gibt wo 200mm schon zu lang sind.

Dazu kommt das das 100-400 ein GM Objektiv mit hervorragender Bildqualität ist. Leider auch deutlich teurer als das 200-600.
Man könnte auch das 150-600 von Signa oder Tamron nehmen, das soll auch mit Konverter funktionieren.


Allerdings: wenn ich einen Rennwagen fahre kippe ich auch nicht Spiritus in den Tank oder spare am Sprit.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (31. Mai 2021, 11:24), sunny_r (30. Mai 2021, 20:02), SilkeMa (30. Mai 2021, 14:11)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 202

Sonntag, 30. Mai 2021, 14:01

Man müsste dann ein längeres Objektiv zusätzlich mitnehmen, wenn man keine Einschränkungen der Bildqualität will, anstatt TK. So ist es halt entweder oder. Klar, die hochpreisigen Festbrennweiten sind natürlich noch besser konvertertauglich versus Zoomobjektiv.

Wenn Kleinbild, dann ist natürlich das neue Canon 100-500 an der R5 sehr gut safaritauglich. Das wäre mein persönlicher Kompromiss bzw. Favorit, nur für Safari mir allerdings bisher zu hochpreisig.

Sigma und Tamron 150-600 gibt es bisher nicht für den E-Mount.

@Wilfried: Herzlichen Glückwunsch, die Alpha 1 ist eine sehr gute Kamera :D. Für Dich sicherlich eine gute Wahl :) :thumbup: !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (31. Mai 2021, 11:24), sunny_r (30. Mai 2021, 20:03), U310343 (30. Mai 2021, 14:04)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 203

Sonntag, 30. Mai 2021, 23:40

Hallo Wilfried,
der Realität halber muss man sich natürlich Bilder mit dem Objektiv anschauen, welches man dann auch besitzen wird: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Für die Vogelfotografie ist dieses Objektiv leider in der Regel zu kurz, wie man sieht. Noch kannst Du es Dir überlegen doch noch das 200-600 mm zu nehmen. Es ist halt die Frage, ob wirklich Safari der einzige Einsatzzweck ist ? Bei dem einen von Dir favorisierten Foto hattest Du gesehen, dass der Fotograf das 200-600 plus TK 1,4 an der Alpha 1 hatte ? Das zweite Bild war auch mit 600 mm fotografiert. Hier stand der Fotograf allerdings mutmaßlich nur wenige Meter neben dem Kolibri, so dass Luftflimmern o.ä. Störungen nicht die Bildqualität beeinflussen. Ähnlich wie bei der Eichhörnchen Fotografie in einem Stadtpark.

Es gibt natürlich auch andere Bilder mit dem Sony 100-400: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dieses Bild sieht so aus, als wäre es von einem Schwimmversteck aus fotografiert worden. So etwas macht man als "normaler Fotograf" eher nicht ;).

Heute habe ich wieder mit der RX10 III auf einer Wanderung fotografiert, BIF ist mit dieser Kamera wirklich eine echte Herausforderung :rolleyes: :whistling:.

Ich persönlich überlege auch immer wieder, ob mir die 400 mm in KB reichen. Denn dann wäre das Panaleica 200 2,8 eine echte Alternative, entspricht Blickwinkel 400 mm F 5,6 in KB, nur eben als Festbrennweite :). Du hast natürlich mit der Alpha 1 die Möglichkeit in den APS-C Modus zu schalten und kannst dann digital croppen. Diese Möglichkeiten habe ich mit der G9 nicht bzw. dann wird das Bild eigentlich zu klein.

Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (31. Mai 2021, 08:36), U310343 (31. Mai 2021, 05:20)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 204

Dienstag, 1. Juni 2021, 23:41

Tja, es ist immer die Frage, wieviel AF-C bzw. sogar mit Augenerkennung von Tieren braucht man ? Bzw. was ist es einem wert ? Die Sony A1 scheint hier definitiv etwas besser zu sein als die R5 oder R6, habe ich schon mehrfach gelesen und auch in einem Video gesehen. Ich bin echt auf das Update der G9 in ca. 1 Woche gespannt, immerhin ist es kostenlos :D .

An für sich bin mit meiner G9 doch sehr zufrieden und dauf kommt es doch an :) :thumbup: . Der Sucher ist Luxus im Vergleich zur RX10 III , ich habe es am Wochenende wieder gemerkt, dafür erspart man sich bei der RX10 den Objektivwechsel.

Hat man allerdings die Zeit zum Objektivwechsel , dann macht es meiner Meinung nach mit einer Systemkamera mehr Spaß :):

Mit dem Panaleica 10-25 1,7, bei 25 1,7, d.h. Blickwinkel 50 mm in KB. Eines unserer Eichhörnchen, Miss Nuss :D:



Diesmal Miss Nuss ohne das eingerissene Ohr :P ! Die Eichhörnchen kommen jetzt überwiegend morgens früh. Es wird bereits viel wärmer, der Sommer ist da :) . Kein einfaches Licht, entweder vorne zu dunkel oder hinten zu hell. Ich habe verschiedene Varianten der Belichtung ausprobiert. Das hier war die Beste, plus 1,33 bei der Belichtungskorrektur. Ohne RAW-Entwicklung ging es trotzdem nicht :) ;). Noch heller gegenkorrigiert, dann war das Hörnchen zwar besser noch belichtet, aber der Hintergrund zu hell, bereits ausgebrannt.

Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Juni 2021, 22:40), U310343 (2. Juni 2021, 11:37), Bär (2. Juni 2021, 07:43), corsa1968 (2. Juni 2021, 00:03)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 205

Mittwoch, 2. Juni 2021, 08:25

Der Sucher ist Luxus im Vergleich zur RX10 III , ich habe es am Wochenende wieder gemerkt, dafür erspart man sich bei der RX10 den Objektivwechsel
Hallo Silke
Du scheinst zunehmend Gefallen an der RX10 zu finden.
Glaube mir ist ist noch ein gewaltiger Sprung auf die M4. Vielleicht hast Du einmal Gelegenheit sie zu testen.
Ich bin zu weit weg sonst würde ich meine gerne ausleihen.

Allerdings möchte ich heute auf das Experimentieren mit Objekten, Blenden und Zeit nicht verzichten.
Wenn Fotografieren zum Hobby wird steigen die Ansprüche.


Ich nehme die RX10 auf Spaziergängen mit wenn ich nicht schleppen möchte. Spätestes bei Landschaftsaufnahmen und geringem Licht zeigen sich die Schwächen gegenüber den Vollformatkameras.

Hätte ich nur mehr Zeit dem Hobby nachzugehen!


liebe Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Juni 2021, 22:40), SilkeMa (2. Juni 2021, 12:10)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 206

Mittwoch, 2. Juni 2021, 12:31

Allerdings möchte ich heute auf das Experimentieren mit Objekten, Blenden und Zeit nicht verzichten.
Wenn Fotografieren zum Hobby wird steigen die Ansprüche.

Hallo Wilfried,
ja leider ist das so, dass der Mensch immer meint noch was besseres haben zu müssen :) ;).
Die RX 10, die ist halt fast die eierlegende Wollmilchsau, aber ehrlich gesagt, ersetzt sie mir leider nicht meine G9 mit sämtlichen Objektiven und die RX10 IV wird das auch nicht können und ich würde eher eine zweite G9 kaufen, eh ich eine RX10 IV kaufen würde.

Ich sitze gerade im Luisenpark am Weiher in der Sonne und beobachte die ganzen Vögel an meinem freien Tag. Es ist so schön hier, mein Lieblingsplatz :thumbsup: ! Für die meisten Sachen reicht meine G9. Ich habe sie ja wieder dabei :). Ein großer Unterschied zur RX10.
Mit einer KB mit 200-600 käme ich mir hier vielleicht sogar etwas merkwürdig vor :) ;).

Wenn Geld überhaupt keine Rolle spielen würde, dann wäre mein Kamerapark vermutlich noch größer, dann würde ich die RX10 III durch die IV ersetzen :) ;) .

Mit meiner G9 stoße ich selten an Grenzen, auch wenn es natürlich immer noch besser geht :) ;). Ein 600 F4 hätte ich vermutlich bei Kleinbild sowieso nicht und wenn dann selten dabei. Die Vogelbilder von Kurt mit der Alpha 7R4 und dem 70-300er, die kenne ich genau, dafür brauche ich kein Kleinbild :) ;).

Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Juni 2021, 22:41), U310343 (2. Juni 2021, 17:49)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 207

Mittwoch, 2. Juni 2021, 20:17

Sony A1

Jetzt wird es spannend, ein ehemaliger Panasonic Ambassador testet die Sony A1 :D :


Er sagt aber auch, dass er sich eigentlich mehrere Wochen mit der A1 auseinandersetzen müsste. Und ja er hatte u.a. das Tamron 150-500 an der A1.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (3. Juni 2021, 04:55), sunny_r (2. Juni 2021, 22:41)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 208

Donnerstag, 3. Juni 2021, 04:54

Hallo Silke

Vielen Dank, das Video kannte ich noch nicht. Fühle mich in meiner Kaufentscheidung bestätigt.
Hierbei geht es nur um die Möglichkeiten und den hoffentlich eintretenden Spaß mit der Kamera.

Über Geld oder die Idee 3 Bodys zu kaufen will ich dabei nicht nachdenken.

Ich habe bisher vieles gebraucht gekauft, deshalb fällt es mir nicht schwer mich davon zu trennen.
Eine Sony A1 würde ich auch gebraucht kaufen aktuell kann man froh sein wenn man eine neue bekommt.
Bin mal gespannt wann und zu welchem Preis diese angeboten werden.

Ich bin Deinem Vorschlag gefolgt und habe das 200-600 dazu genommen. Der Konverter ist aktuell nicht lieferbar.
Den kaufe ich notfalls gebraucht oder verzichte erst einmal darauf.

liebe Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (3. Juni 2021, 08:55)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 209

Donnerstag, 3. Juni 2021, 08:04

Hallo Wilfried,
wenn Du die A1 gebraucht kaufen willst, dann dauert das noch etwas länger, denke ich. Ehrlich gesagt, entweder neu kaufen oder eine andere Sony Kamera. Abgesehen vom AF ist die Sony A7R4 auch eine ausgezeichnete Kamera. Hat halt nicht den AF der Alpha 9II.

Oder Du steigst bei Canon ein, dann ist die Entscheidung nicht ganz so schwer :) ;). R5 plus R6 plus 100-500 mm. Die 100 mm unten sind für Safari schon nett und die Naheinstellgrenze ist, glaube ich auch kürzer, als beim Sony 200-600 mm.
Nur, weil man schon immer mit Sony fotografiert hat, muss Canon nicht schlecht sein. Das muss man ausprobieren.



Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (3. Juni 2021, 09:13), sunny_r (3. Juni 2021, 08:56)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 210

Donnerstag, 3. Juni 2021, 09:15

Hallo Silke
Wenn man nicht jeden Tag fotografiert sollte man mE bei einem Hersteller bleiben.
Menüs sind unterschiedlich, Apps um Bilder zu übertragen etc.

Nächste Woche bekomme ich die Kamera und dann werde ich meine Eindrücke schildern.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (3. Juni 2021, 16:23), SilkeMa (3. Juni 2021, 09:33)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 211

Donnerstag, 3. Juni 2021, 09:58

Hallo Wilfried,
ich persönlich würde vermutlich bei Sony das Tamron 150-500 nehmen, obwohl es ein Fremdhersteller ist, der Naheinstellgrenze und der Kompaktheit geschuldet. Schon, weil man das Tamron noch in einen normalen Rucksack bekommt, obwohl es auch nicht leicht ist.

Ja, was ist der Kompromiss? Irgendeinen Kompromiss geht man (fast) immer ein, selbst beim Objektiv. Obwohl ich das Canon 100-500er noch reisetauglicher finde, versus das Tamron. Und das Canon ist konvertertauglich, natürlich sind Konverter immer eine Notlösung, wenn es sich nicht um Festbrennweiten handelt. Beim Tamron muss man halt mit den 500 mm Brennweite auskommen.


Das Sony 100-400er ist mehr ein Reiseobjektiv und soll schneller als das 200-600er sein. Das 200-600er, wenn das Tier direkt neben dem Auto steht, dann wird es häufiger eben kein Bild geben oder es sind weniger Tiere auf dem Bild. Dafür hat man häufiger das schönere Bild, wenn die Brennweite passt, mehr Freistellung durch längere Festbrennweite und es ist für die Vogelfotografie besser geeignet.

Ach ja, zum 70-300er Sony. Ich glaube, es ist nicht nur der Kompaktheit und dem Gewicht geschuldet, dass Kurt es so häufig nutzt. Das ist auch die Naheinstellgrenze für Blumen und größere Insekten.
Und ja, das 70-300er ist nicht ideal für die Vogelfotografie, aber Kurt meint, dann kommt seine Alpha 7RIV im APS-C Modus auch bereits auf 450 mm und dann ist der Brennweitenunterschied zur Sony RX 10 III nicht mehr groß, da die RX10 III bei 600 mm 20 MP hat. In der Praxis scheint das tatsächlich so zu sein. Wir haben beide letztes Wochenende einen Specht fotografiert, ich mit der Sony RX10 III und Kurt mit der Sony Alpha 7RIV und dem 70-300er im APS-C Modus. Es war tatsächlich ein ähnlicher Blickwinkel, ich stand allerdings noch etwas weiter weg.

Zum APS-C Modus, wieviel MP bleiben übrig: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich bin sicher, dass Du von der A1 begeistert sein wirst.

Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (5. Juni 2021, 11:19), sunny_r (3. Juni 2021, 16:24)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 212

Donnerstag, 3. Juni 2021, 11:10


Wenn man natürlich nur croppt und das teilweise 1:1, wie Kurt beim 70-300er, dann ist der Vorteil weg von Kleinbild und es rauscht auch beträchtlich. Deshalb laufen ja so viele Vogelfotografen mit 600 F4 plus 1,4 TK rum oder ähnlicher Festbrennweite. Das hat schon seinen Grund :D. Im Prinzip muss man schauen auch bei Kleinbild vorwiegend formatfüllend fotografieren zu können.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (3. Juni 2021, 16:24), Marchese (3. Juni 2021, 12:21)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 213

Donnerstag, 3. Juni 2021, 15:20

Sony Alpha 7RIV mit Sony 70-300 mm versus RX10 III

...Im Prinzip muss man schauen auch bei Kleinbild vorwiegend formatfüllend fotografieren zu können...

Sony Alpha 7RIV im APS-C Modus, unbearbeitetes JPG, nur verkleinert:


RX10 III, unbearbeitetes JPG, nur verkleinert:


RX10 III aus RAW mit DXO, etwas zugeschnitten:


Extrem-Crop der RX10 III, aus vorherigen Bild:


Insgesamt kann man nicht meckern über die Bildqualität der RX10 III (im Vergleich zur Sensorgröße) :).

Kurt war ungefähr 7 bis 8 Meter vom Specht weg und ich ungefähr 12 Meter. Näher ging nicht, ansonsten hätte man eine Tarnung gebraucht.

Der Profi oder extrem ambitionierte Fotograf fotografiert hier mit Tarnung, dann kommt man wesentlich bessere Bilder. Und das sind dann die WOW-Bilder, die man im Netz sieht. Man darf aber nicht vergessen, dass wir das nebenbei auf einer Wanderung fotografiert haben, also das Szenario eher wie im Urlaub. In Südafrika habe ich im Mpila Camp auch einen Specht gesehen, der wollte sich aber gar nicht fotografieren lassen, auch nicht mit 800 mm in KB, leider :whistling:.

Die Bedienung der RX10 nervt mich immer noch etwas versus G9, kein Joystick, im Vergleich schlechterer Sucher. Irgendwie komme ich öfters ins Menü bei der RX10 III, wenn ich eigentlich nur den Fokuspunkt verschieben will und das nervt dermaßen. Klar, es liegt an mir und ich weiß inzwischen auch, wie ich wieder zurückkomme, aber das Problem habe ich häufiger ;( . Beim Specht hat es mich die wichtigsten Bilder gekostet :thumbdown: . Bei einer Kamera mit Joystick kann das gar nicht passieren :). Dafür hat man bei der RX10 (fast) alles dabei und sie kostet viel weniger.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. Juni 2021, 21:05), sunny_r (3. Juni 2021, 16:24), U310343 (3. Juni 2021, 15:40)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 214

Freitag, 4. Juni 2021, 01:04

Brennweiten in der Praxis

Ein Punkt von langen Brennweiten ist weit entferntes näher heranzuholen, aber der wichtigste Punkt ist kleine Dinge groß abzubilden. Hier am Beispiel von Miss Nuss, genau Miss Haselnuss :D.

Diesmal mit dem langen Tele, mit G9 und dem Pana 100-400 mm, bei umgerechnet 560 mm in KB, formatfüllendes Kopfportrait :):


Männchen macht sie nur, wenn sie etwas weiter weg sitzt und die Lage sondiert, deshalb mit umgerechnet 800 mm in KB:


Beide Bilder nur aus JPG, verkleinert, mit Belichtungszeit 1/320 und ISO 3200. Das heißt, mit DXO aus RAW wird die Bildqualität noch wesentlich besser werden, obwohl ich sie jetzt bereits relativ gut finde für eine Crop-Kamera :) :thumbup:!

Wäre sie ein Modell, dann könnte ich sie anweisen, auch bereits näher dran Männchen zu machen :D ;). Dann könnte ich mir hier das lange Tele sparen ;). Obwohl das dann ein anderes Bild Ergebnis liefern würde, nicht schlechter, aber anders :).

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (5. Juni 2021, 11:19), Bär (4. Juni 2021, 21:05), OmaUrsula (4. Juni 2021, 16:52), sunny_r (4. Juni 2021, 07:27)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 215

Samstag, 12. Juni 2021, 09:49

Rx10 Iv

Im Prinzip bin ich ja auch eine Freundin von Bridgekameras, weil man dann immer " fast " alles dabei hat. Zur RX10 IV habe ich noch folgendes gefunden :):
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat


Wäre mal interessant mit der Pana FZ1000 zu vergleichen - die kostet nur 1/3 und macht viele User glücklich 😉.:

Ich hatte die FZ1000 schon und habe auch noch einige Fotos in meiner Datenbank. Die Bildqualität ist bei der RX10 IV leicht besser, aber beim AF liegen Welten zwischen diesen beiden. Die IVer ist wirklich die erste Bridge, deren AF auf Augenhöhe mit "normalen" aktuellen Kameras ist.

Dennoch habe ich mich heute entschieden, die RX10 IV zurückzusenden. Ich werde im 1 Zoll Bereich bei meiner wirklich kompakten Canon G5X bleiben. Denn am Ende des Tages reicht mir diese als Schnappschuss/Immer-dabei Kamera aus. Wenn ich "richtig" fotografieren will, brauche ich bei Landschaft UWW respektive 16mm und da reichen mir die 24mm der IVer nicht aus. Im Telebereich ist man bei f4 und kurzen Verschlusszeiten doch sehr schnell bei >ISO1600, welche bei 1 Zoll einfach nicht richtig gut sein können. Außerdem wenn ich losziehe, macht mir dann auch das "große Besteck" meistens doch nichts aus. Und für die wenigen Gelegenheiten, wo es kleiner sein soll, habe ich mit einer A6400+70-350mm einfach eine bessere BQ.

Trotzdem ist die IVer, die mit Abstand beste Bridge, die ich kenne. Wer so ein Format gezielt sucht, bekommt aktuell keine bessere Bridge auf dem Markt.
​


Zitat

...auch ich habe vor gut 2 Jahren mich mit der Überlegung befasst, von meinen Canon DSLRs umzusteigen. Es gab mehrere Gründe: Arthrose in beiden Händen, immer die Schlepperei, häufig war das Objektiv gewechselt, aber mein Objekt der Begierde war schon auf und davon. Dazu kommt, dass ich mit dem Rad und dem Wohnmobil unterwegs bin. Kurzum - ich habe alles verkauft und mir die RX10 M4 zugelegt, denn ich wollte dann auch keinen Kompromiß eingehen. Nun, ca. 8.000 Bilder schlauer, bin ich von meiner Entscheidung immer noch begeistert. Ich habe für mich genau die richtige Kamera gefunden und bin total happy. Klar, es gibt Situationen, da sagt man - jetzt ne DSLR - aber es sehr selten. Dafür habe ich einen Brennweiten erreicht, der schon super ist und dennoch gute bis sehr gute Qualität liefert. Bin ich mal unzufrieden liegt der Fehler fast immer hinter der Kamera.....


Der Unterschied zwischen einer Systemkamera und einer Bridgekamera ist ja primär, dass man Objektive wechseln kann. Man kann also mit einer Systemkamera andere Bilder machen, wenn man entsprechende Objektive dann auch kauft. Bei mir ist das das 75er 1,8 Oly, welches ich so gerne mag und das Panaleica 10-25 1,7, welches man lichtstark als Weitwinkel einsetzen kann, sogar bei der Tierfotografie und auch bei Astro. Dann wird es in der Regel auch deutlich teurer als mit einer Bridgekamera, wieviel teurer hängt von den Objektiven ab, die man dann auswählt und kauft.

Und es kann dann folgendes passieren, dass man meint immer mehr zu brauchen :whistling: :


Bei einer Kamera für die Tierfotografie ist ein guter Autofokus sehr nützlich und dann macht das Fotografieren noch viel mehr Spaß. Deshalb würde ich die alte Alpha 6000 hier auch nur noch bedingt empfehlen, wenn man noch gar nichts hat. So ist es bei allen Systemen bzw. Kameras. Man muss überlegen, was ist mir gut genug und was brauche ich tatsächlich ? In der Tierfotografie kann es leider noch teuer als in der Landschaftsfotografie werden :) ;) :whistling:.

Ab einem gewissen Level der Fotoausrüstung liegt es mehr am Fotografen wie die Bilder dann werden. Das tatsächliche Fotoerlebnis macht nicht viel mehr Spaß als mit dem vorherigen Equipment. Das alles gilt natürlich primär für den Hobbyfotografen :) .

Kauft man eine Kamera neu für die Tierfotografie , wie eine RX10, dann aber definitiv die RX10 IV.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (12. Juni 2021, 20:12), U310343 (12. Juni 2021, 10:37)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 216

Sonntag, 13. Juni 2021, 16:44

Hallo

Der Anfang ist gemacht. Erstes Bild von der A1.
Ungeeignetes Objektiv aber für die Tele war noch keine Gelegenheit.
Der AF ist unfassbar schnell.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (13. Juni 2021, 21:39), sunny_r (13. Juni 2021, 18:18)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 217

Freitag, 18. Juni 2021, 07:35

Eichhörnchen im Stadtpark

Diesmal nicht daheim, ein anderes Eichhörnchen :D, mit G9 und Pana 100-400 mm bei ISO 3200, 1/200, F 5,8, 318 mm ( ca. 640 mm in KB), mit DXO aus RAW:


Ja, man muss nicht unbedingt daheim Eichhörnchen füttern um zu Bildern zu kommen. Zur Zeit sind die Eichhörnchen allerdings sehr früh morgens unterwegs, teilweise noch vor 6 Uhr morgens. Das Bild im Park ist um ca. 9 Uhr entstanden.

Liebe Grüße,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. Juni 2021, 14:32), sunny_r (18. Juni 2021, 08:08)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 218

Freitag, 18. Juni 2021, 22:04

Hallo
Wir hatten auch hier in Holland ein schweres Gewitter. Meistens ist die Luft danach ganz klar. Da habe ich erstmals das 200-600 an die A1 montiert und aus dem Fenster ein Foto geschossen.
Die Vögel sind vom Gewitter verscheucht worden.

200 mm/ISO 10.000 1/4000/6.3.

Bin beeindruckt von den Farben und den Details.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (19. Juni 2021, 11:55), sunny_r (18. Juni 2021, 23:06)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

2 219

Freitag, 18. Juni 2021, 22:37

Bin beeindruckt von den Farben und den Details.


Hallo Wilfried,
für ISO 10000 sieht das natürlich top aus, nur ganz feinkörniges Rauschen :thumbup: ! Kann man nichts sagen. Ein Vogel findet sich bestimmt auch noch demnächst :) ;). Und steigst Du jetzt ganz auf den E-Mount um ?

Liebe Grüße,
Silke

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5364

  • Nachricht senden

2 220

Freitag, 18. Juni 2021, 23:07

Hallo Silke
Ja, habe ich begonnen.
Die Preise für das A Mount Equipment sind so gering da behalte ich das.
Aktuell zieht der A Mount nach Holland um und für Reisen verwende ich die E Mount Ausrüstung.
Da ich erst sukzessive die E Mount Objektive anschaffe werde ich vielleicht die a77ii mit einem 16-20 Objektiv mit nach Kenia nehmen.

Mit Ausnahme der 100-400 und 200-600 kaufe ich wieder gebraucht. Das Angebot beim E Mount ist deutlich größer und lässt hoffen.
Vor dem Hintergrund der Möglichkeiten der A1 versuche ich schwerpunktmäßig GM Objektive zu erwerben.
Ein gutes preiswertes 24-70 GM habe ich schon gefunden. Damit entfällt vielleicht die a77ii.
Warum auch immer stören mich Objektivwechsel an der A1 nicht.
Vielleicht weil der Body überraschend klein ist im Vergleich zu a99ii.

Es gibt schon erste Versuche mit Vögeln aber erst muss man die passenden Einstellungen finden.



liebe Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (18. Juni 2021, 23:14)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive