Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

421

Freitag, 5. August 2016, 22:18

Makro mit dem Panasonic 100-400 mm

Hallo zusammen,
für Libellen und Schmetterlinge reicht das 100-400 mm tatsächlich aus :) .

Heute ganz ohne Makro-Hilfsmittel (Zwischenring oder Achromat) fotografiert :), kein Bildzuschnitt :



Das ist wieder ein komplett unbearbeitetes Bild. Link zum Bild in Original-Größe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich glaube, da kann ich tatsächlich mein Makro Objektiv daheim lassen 8o . Makro steht in Südafrika bei mir sowieso nicht im Fokus. Da hindert mich schon der Kurt dran ;) .

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (11. August 2016, 08:36), Tigriz (8. August 2016, 23:07)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

422

Mittwoch, 10. August 2016, 23:53

Der Bär

Hallo zusammen,
ich war gestern nochmals mit dem 100-400 mm und der GX8 im Zoo Heidelberg:


Link zum Bild in Original-Größe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Link zum Bild in Original-Größe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Link zum Bild in Original-Größe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das ist nur ein kleiner Teil der Bilder. Es sind noch viele gute andere Bilder entstanden :) . Ja, es ist schon etwas anderes formatfüllend fotografieren zu können. Klar, mit der Powershot SX50 HS geht auch schon einiges, aber mit der Systemkamera sind die Bilder wesentlich schärfer :thumbup: . Spätestens das dritte Bild wäre bei der Powershot verwackelt, da bin ich mir sicher ;) .

Ja, die Kombination GX8 mit dem 100-400 mm macht Spaß :D , auch wenn die extreme Telebrennweite nicht ganz einfach ist (bei 800 mm in KB) ;) . Bei den Bärenbildern hatte ich den Vorteil mich auf einer Mauer leicht abstützen zu können.

Ich freue mich jetzt schon enorm auf den nächsten Südafrika Urlaub :saflag: :saflag: :saflag: !

VG,
Silke

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (26. August 2016, 14:27), GudrunS (12. August 2016, 06:59), Wicki4 (11. August 2016, 14:31), Tigriz (11. August 2016, 13:51), Quorkepf (11. August 2016, 13:20), Börni (11. August 2016, 09:53), sunny_r (11. August 2016, 08:37), kOa_Master (11. August 2016, 07:03)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 246

Danksagungen: 7459

  • Nachricht senden

423

Freitag, 12. August 2016, 00:42

Ich freue mich jetzt schon enorm auf den nächsten Südafrika Urlaub

Liebe Silke,

Wann geht es für Dich und Kurt denn wieder los?

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 925

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1756

  • Nachricht senden

424

Freitag, 12. August 2016, 11:12

Wildhunde

Hi Silke Ma.
Ich habe gerade dein Bericht und die Seite mit den Wildhunden (Seite 23 im Fotoblog )gesehen . Ein User im TV Blog erwähnt ,lief am Mittwoch im TV NDR ein Film " Wildes Südafrika " bei dem ein Filmteam ein Wildhundrudel an seinem Bau und auf der Jagd verfolgen konnte. Schöne Aufnahmen !! Vermutlich wird diese Sendereihe " Expeditionen ins Tierreich" auch in anderen Dritten Progammen gezeigt. Wie du schreibst, ist diese Spezies sehr gefährtet. Wir hatten beim letzten Besuch in RSA das Glück ein Rudel zu sehen und zu filmen/ fotografieren.
Deine Foto`s sind wahre Glücksmomente, bei ber Seltenheit dieser scheuen Tiere.
Dafür herzlichen Dank .
Vg Horst

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (12. August 2016, 14:36), kOa_Master (12. August 2016, 11:32)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 881

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 4024

  • Nachricht senden

425

Freitag, 12. August 2016, 12:27

bei ber Seltenheit dieser scheuen Tiere.


Ich weiss nicht, ob ich einfach nur Glück hatte, aber bei meinen bisher 4 oder 5 Besuchen des Hluhluhwe-Imflozi GR sichteten wir 2 Mal Wildhunde. Bei einem Besuch gar 2 mal, wobei einmal ein Exemplar seine Nase fast durch das offene Fenster steckte (nur ein paar cm fehlten) und uns beschnupperte. Ich habe allerdings auch schon 2 mal ein Aardvark gesehen, was mir zwar keiner glaubt, aber wahr ist :)


LG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rhein-mainer (13. August 2016, 09:02)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 659

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 9642

  • Nachricht senden

426

Freitag, 12. August 2016, 12:53

Wildhunde, scheu??
Das waere mir auch neu....

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rhein-mainer (13. August 2016, 09:01), Marchese (12. August 2016, 14:45)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

427

Freitag, 12. August 2016, 18:07

Hallo Toetske,
wir haben vor auf jeden Fall nächstes Jahr wieder nach Südafrika zu fahren. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Bei uns ist das gar nicht so einfach. Die Arbeit hat Vorrang und Kurt kennt die genauen Termine seiner Geschäftsreisen und Projekte für nächstes Jahr noch nicht und danach richtet sich dann unser Urlaub. Wenn das bekannt ist, muss sich das auch mit meinem Betrieb vereinbaren lassen, so dass ich dann auch 3 Wochen am Stück Urlaub nehmen kann. Aber ich denke schon, dass sich nächstes Jahr ein Termin finden wird :thumbup:.
Dieses Jahr ist es bei uns im Betrieb etwas problematisch, weil sich erst eine Nachfolgerin für meine schwangere Kollegin finden musste. Die neue Kollegin fängt im Oktober bei uns an und muss dann noch eingearbeitet werden.
Man muss das Positive sehen ;) . Jetzt habe ich noch ein wenig Zeit mich mit der neuen Kamera richtig einzuarbeiten :). Im Zoo kann man sich wesentlich mehr Zeit lassen. Auf Safari ist es besser, wenn man die Funktionen der Kamera schon im Schlaf kennt ;) :thumbup:.

Hallo Horst,
für uns waren die Wildhunde auf jeden Fall das Safari-Highlight vom letzten Südafrika Urlaub :D . Mancher hat halt mehrfach das Glück diese zu sichten, für uns war es das erste Mal.
Als scheu würde ich diese Tiere auch nicht gerade bezeichnen. Einer der Wildhund zeigte sehr großes Interesse an uns. Seine Nase war auch schon beinahe in unserem Auto und Kurt hatte Angst, dass das Interesse noch größer werden würde, so dass er schnell alle Scheiben zu machte. Im Geiste sah er diesen Hund wohl schon in unserer Auto springen. Ich weiß nicht, ob das wirklich passiert wäre, aber diese extreme Nähe war mir auch etwas unheimlich ;). Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;).
VG,
Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (16. August 2016, 12:15), rhein-mainer (13. August 2016, 09:01), Tigriz (13. August 2016, 01:15)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

428

Samstag, 13. August 2016, 10:34

Nicht bei jedem schlägt die Sucht für das südliche Afrika zu: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Man kann natürlich ein langes Teleobjektiv nach der Reise auch wieder verkaufen. Wenn das Tele etwas leichter ist, wie bei meinem neuen Teleobjektiv, ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich größer es auch auf anderen Reisen und in Deutschland zu nutzen ;).

Oder man fängt zuerst mit dem 70-200 2,8 an und schaut, ob die Sucht zuschlägt ;).
VG,
Silke

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 971

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8942

  • Nachricht senden

429

Samstag, 13. August 2016, 22:56

Ich bin aber auch ehrlich - nebst Zoo und hin und wieder Sport benütze ich die langen Teles auch nie. Sonst bin ich mit maximal 200mm unterwegs.
Aber für die jährliche Safari in Afrika für mich unverzichtbar bis anhin.

Seit einer Woche haben wir übrigens - nach sehr langem hin und her - uns neben den beiden Nikon DSLRs (D750, D7200) noch eine Canon G7X II zugetan. Angedacht sind damit ein paar Videos (Vlogs), das schnell Automatik-Foto aus dem Handgelenk oder für unterwegs, wenn die Fototasche ungeeignet ist.
Und ich muss sagen, bisher bin ich recht grosser Fan davon. Vor allem die Video-Automatik und die Helligkeitsanpassung ist wahnsinnig gut.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

430

Samstag, 13. August 2016, 23:55

@Master: Im nächsten Urlaub, außerhalb von Südafrika, werde ich dann überlegen, ob lichtstark und nicht ganz so lang, d.h.mein 50-150 2,8 oder lieber mein neues 100-400 mm. Gewichtsmäßig schenken die sich ja nicht so viel. Klar, auf einer Reise mit vielen Fotomotiven , wie in den USA, würde ich sogar beide mitnehmen. Auf ein Bild mit einem Bären oder Seeadler würde ich eher ungern verzichten bzw. das ist ohne viel zu croppen wesentlich besser. Wir fahren ja leider im Schnitt nur jedes 2. Jahr nach Südafrika.
Warum ist es gerade die Canon G7X II geworden? Wolltest Du nicht ursprünglich eine RX100 ;)? Wie ist die Bildqualität ?
VG,
Silke
Edit: Das neue 100-400 mm will ich in Deutschland natürlich auch für die Vogelfotografie einsetzen. Während der Brutzeit werde ich wieder die Halsbandsittiche, das Storchennest in Umkirch und evtl. auch die Turmfalken aufsuchen, falls diese wieder im Wohnhaus bei uns in der Nähe brüten sollten. Der Kirchturm ist für das 100-400 mm fast etwas zu hoch. Vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr noch zu den Bienenfressern im Kaierstuhl. Schauen wir mal :).

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

431

Sonntag, 14. August 2016, 10:41

Mit der FZ1000 auf Safari

Hier was zu dem Thema Lichtstärke, Brennweite und wie sich die FZ1000 bei einer Safari geschlagen hatte:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Interessant fand ich den Hinweis, dass dieser User Brennweite vermisst hat. Die FZ1000 hat 400 mm in KB und schlägt durch croppen immerhin die FZ300 mit 600 mm. Ja, man vermisst wohl immer, was man nicht hat ;).

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. August 2016, 22:12)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 971

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8942

  • Nachricht senden

432

Sonntag, 14. August 2016, 10:52

Naja, im Grunde war es relativ simpel - es sollte eine gute Kamera sein, Bedingung ein 180°-Tilt-Panel (Selfies, Vlogs) und finanziell einigermassen tragbar. Ich habe im Laden eines Kollegen die Kamera für knapp 450€ bekommen. Die RX100 III (IV sowieso) gabs nur für deutlich teurer.
Bisher bin ich wie gesagt sehr zufrieden.





I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. August 2016, 22:12), Tigriz (14. August 2016, 16:46), SilkeMa (14. August 2016, 10:55)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

433

Dienstag, 16. August 2016, 22:40

Lange Teleobjektive

Wie Ihr wisst, habe ich mir ja jetzt auch die GX8 mit dem 100-400 mm von Panasonic gekauft. Und ja, ich bin immer noch von dieser Kombi begeistert, vor allem weil sie im Verhältnis so leicht ist und ich sie einfach so auf eine Radtour oder einen Spaziergang mitnehmen kann :) .

Deshalb kaufen sie jetzt auch immer mehr Naturfotografen, die auch mal "leichter" unterwegs sein wollen:

Zitat

Ich nutze es auch an der GX8 und wundere mich, wie gut die Stabilisierung geht. Man hat ggf. 800mm BW und kann mit Belichtungzeiten von 1/100 durchaus noch arbeiten und die Bilder werden was. Klar ist es z.T. grenzwertig und es ist keine Garantie, dass die Bilder was werden.

Und JA, es gibt in der Tat bessere Linsen, die dann aber auch teurer und/oder schwerer sind. Was nicht ganz optimal ist, dass ist der Hintergrund. Das könnte besser aussehen. Ich habe mal einfach 2 Bilder angehängt zum Vergleich und damit möchte ich einfach mal zeigen, das sich das 100-400 nicht verstecken muss! Im Vergleich ein Bild (Schnepfe) mit Canon 7D2 und 500/4 L IS + 1,4 TK. Die Canon Kombi kann man aber nicht mehr immer in der Fototasche mitnehmen und mal eben locker Freihand fotografieren.
Zitat aus: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Homepage des Fotografen mit Tamron 150-600 mm Praxistest: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Bericht des Fotografen über seine letzte Afrika Reise 2014: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Netter Reisebericht, auch gut zu lesen für User die nicht fotografieren :thumbup: .

Und was hatte er an Ausrüstung dabei ?

Zitat

1 Canon 5 D Mark III mit 3 Akkus
1 Canon 1 D Mark IV mit 1 Ersatzakku
1 Lumix G3 mit 14-42 & 45-200 (für Paul)
1 Canon HF G30 Videokamera (für Brigitta)
1 Canon 16-35 - Für Landschaftaufnahmen
1 Canon 40 / 2,8 Pancake
1 Canon L 100 / 2,8 Makro
1 Tamron 150-600
1 Canon EF 500 / 4 L IS
1 Canon 1,4 Konverter

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (17. August 2016, 05:37), Tigriz (16. August 2016, 23:17)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

434

Donnerstag, 25. August 2016, 23:41

Postfokus

Heute bei sehr schlechtem Licht getestet (ISO 6400). Der Postfokus funktioniert bei sehr ruhigen Tieren :thumbup:, nette Spielerei von Panasonic :) (abgesehen von der Makro-Nutzung 8) ).

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Bildbearbeitung habe ich direkt in der Kamera gemacht, d.h. auf dem Bildschirm der Kamera den Fokusfunkt einmal vorne und einmal hinten festgelegt und das erst nach dem Fotografieren. Ansonsten sind die Bilder OOC, d.h. unbearbeitet. Man sieht während des Filmens (in der Postfokus-Funktion) wie die Kamera die Fokuspunkte findet, bzw. wenn es zu dunkel ist, findet die Kamera auch gar nichts mehr :P. Das hatte ich heute auch, dann funktioniert es natürlich nicht mehr. Die Fokussierung hat dann im Allgemeinen schon ein kleines Problem, man kann aber noch mit AF fotografieren, während es für den Postfokus schon zu dunkel ist. Das war bei mir aber schon eine ganz extreme Situation, wie man sie in der Regel in Südafrika nur bei einem Night Drive kurz vor (oder in) der Dunkelheit vorfindet.

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. August 2016, 10:30)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

435

Freitag, 26. August 2016, 00:09

PL 100-400 mm goes to Africa

Zitat

Shots taken in Namibia (mostly Etosha park).This lens is stunning! I've used the Olympus 75-300 last year in South Africa, and there's no comparison. Sharpness, Contrast, and of course Reach. AF is also great.

Wäre ja schlimm, wenn es nicht so wäre bei dem doch nicht geringen Preisunterschied ;).
aus: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. August 2016, 10:31), kOa_Master (26. August 2016, 06:07)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

436

Freitag, 26. August 2016, 15:43

Oly 300/4 versus PL 100-400

Zur Frage, ob sich das 300 mm F4 von Oly versus das PL 100-400 mm von Panasonic in der Praxis lohnt:

Zitat

.. eigentlich war ich beim Fotohändler da er mich anrief, dass ein Oly 300/4 eingetrofffen ist. Dieses habe ich vorort einem Vergleich mit meinem PL 100-400 bei 300mm Brennweite unterzogen > da sich das Oly nicht wesentlich absetzen konnte, was auch die Fotografen bestätigten, habe ich ne Menge Geld gespart :P

Für den "normalen " Hobby-Fotografen in der Regel wohl eher nicht ;).
aus: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

437

Sonntag, 28. August 2016, 00:18

Telebrennweite

Hallo Master,
durch Zufall habe ich gesehen, dass Dein folgender Beitrag aus dem Namibiaforum auch im Systemkameraforum diskutiert worden ist: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat

Jeder der mal einen Moment inne hält und überlegt, realisiert dann natürlich, dass das nicht sein kann und diese 600 f/4 bei der Sony RX10 III eigentlich 600 f/11 entspricht

Das bezieht aber hauptsächlich auf die Freistellung und das sind ganz weiche Faktoren und auch auf das Objektiv bezogen was das Bokeh betrifft. Mein Samsung 50-150 habe ich mir ja deswegen gekauft, wegen der Freistellung und auch aufgrund des Bokehs. Beispiel: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Schon nett die Katze, so ein Bild geht mit meinem 100-400 mm an der GX8 nicht, auch nicht mit der RX10 III. Die Belichtungzeit bleibt ja bei allen Sensorgrößen gleich, bei gleicher Blende.

Zitat

Ich lese in diesem Artikel keinen wirklichen Grund, weshalb man für Wildlife-Aufnahmen in "Südwestafrika" :S auf ein solches System wechseln soll. Es hat fast nur Nachteile, die man irgendwie zurechtreden möchte

Warum soll man denn wechseln, wenn man zufrieden ist ? Da sehe ich auch keinen Grund. Wenn man neu einsteigt, wie ich bei Wildlife, dann sieht das schon etwas anders aus (mal von einer Kompaktkamera wie der SX50 HS abgesehen) . Meine Rechnung bezüglich des Gewichtes war: GX8 474 g plus 100-400 mm 985g = 1459g. Also mir reicht die Bildqualität meines 100-400 mm aus. Noch ein OOC.JPG Beispielbild: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Und für mich das wichtigste, man kann mit 1/250 bei 800 mm in KB noch locker aus der Hand fotografieren, dem guten Bildstabilisator in der Kamera und im Objektiv geschuldet. Weniger geht auch noch, aber nur mit Glück und mit sehr ruhiger Hand.

Die RX10 III ist übrigens jetzt bei uns ganz neu eingetroffen. Ich bin gespannt auf die Bilder im Telebereich :D . Man muss dazu überlegen, dass ich inzwischen 3 Systemkameras mit den entsprechen Objektiven nach Südafrika mitnehmen werde, auch um nicht dauernd Objektive wechseln zu müssen. Klar, werde ich insgesamt die bessere Bildqualität haben, aber auch deutlich mehr Geraffel und auch insg.wesentlich teurer als Kurt mit seiner RX10 III. Ob man das dann auf den Bildern wirklich als Laie sehen wird, wage ich sehr zu bezweifeln ;) . Das hängt natürlich auch von der Bildausgabegröße ab, bei Bildern hier im Forum bestimmt nicht ;) .

VG,
Silke

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 971

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8942

  • Nachricht senden

438

Sonntag, 28. August 2016, 12:09

Naja zugegeben, das 100-400 ist schon eine attraktive Variante. Aber es ist halt wirklich ein Kompromiss resp. eine leichte Alternative. Mich hat dort eher irritiert, dass im Artikel versucht wurde, dies technisch zu begründen und explizit für "Wildlife" (was meiner Meinung nach einfach falsch ist). In der Praxis und für sehr sehr viele Situationen reicht das schon aus, aber das liegt vielleicht mehr an den Ansprüchen als dem direkten Vergleich.
Persönlich muss ich ausserdem sagen: Ich mag diese leichten Systeme durchaus, habe auch schon mit kleineren Fujis (unter anderem wegen Marchese/Jonas :thumbup: ) und Sonys herumgetestet und bin jetzt noch bei einer kompakten Canon gelandet. Aber für Safari, im Auto - ich wüsste nicht wieso ich da was anderes nehmen soll. Die grossen Bodys sind soviel angenehmer in der Bedienung, Kamera & Objektiv liegen viel besser in der Hand. Und ich kann dir sagen: An DX kann ich problemlos bei 900mm (KB) mit 1/50s Freihand fotografieren, wirklich keine Sache.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 971

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8942

  • Nachricht senden

439

Sonntag, 28. August 2016, 12:50

Gestern ging es mit dem Fahrrad ein bisschen auf "Safari light" in die Petite Camargue (Naturschutzgebiet im Elsass nahe Basel), um sich schonmal ein wenig aufs südliche Afrika einzustimmen. Das Wetter passte ja auch, 35°C und Sonne pur :)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

An vielen Orten gibt es "Hides", die zu Fuss zu erreichen sind. Teilweise mit zusätzlichen Informationen, teilweise mehrstöckig, ganz unterschiedlich
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Grössere offene Flächen und Gewässer aber auch dichte Waldstücke sind zu Fuss erreichbar auf einem Gebiet von rund 1000 Hektar
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Von meinem liebsten Aussichtspunkt aus sieht kann man auch lange verweilen und alle möglichen Tierarten - v.A. Vögel beobachten. Neben Dachs, Reh oder Wildschwein sieht man auf den grösseren offenen Grasflächen seit gut 25 Jahren auch Hochlandrinder, die dort als wilde Rasenmäher leben :D.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Auf Bild 5 haben wir auf dem See in der Mitte näher hingeschaut (mit Fernglas) auf der Suche nach einigen seltenen Tierarten, aber das, was wir da weit hinten auf dem See entdeckt haben, war hingegen eine Premiere für mich. Fast schon eine kleine Sensation - ich habe in Mitteleuropa bzw. bei uns noch nie einen freilebenden Pelikan gesehen, aber das war definitiv einer (vermutlich ein Rosapelikan / Great White Pelican).
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Sorry für die schlechte Qualität/Vergrösserung, es war für einmal die Canon G7X II dabei mit Digitalzoom, nix DSLR ;)
Aber immerhin, für ein Beweisfoto (resp. ein paar, habe jetzt einfach das beste ausgesucht) hat es ausgereicht.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (28. August 2016, 21:59), SilkeMa (28. August 2016, 13:54)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

440

Sonntag, 28. August 2016, 14:21

Naturschutzgebiete

Sorry für die schlechte Qualität/Vergrösserung, es war für einmal die Canon G7X II dabei mit Digitalzoom, nix DSLR
Aber immerhin, für ein Beweisfoto (resp. ein paar, habe jetzt einfach das beste ausgesucht) hat es ausgereicht.

Um so nebenbei zu fotografieren oder knipsen, auch in einem Naturschutzgebiet, da hat die RX10 III ihre Vorteile, obwohl sie auch nicht mehr klein ist. Sogar mit der SX50 HS wäre der Pelikan noch viel schöner geworden, Brennweite ist durch nichts zu ersetzen.

Wir waren letzte Woche auch mit dem Fahrrad unterwegs und sind südlich von Mannheim durch ein Naturschutzgebiet gefahren (Backofen-Riedwiesen). Es war wirklich schön, aber Bilder gibt es keine, weil der Kurt dabei war und vom fahrenden Fahrrad aus knipse ich dann doch nicht ;). Das Naturschtzgebiet war auch nicht unser direktes Ziel. Hides gibt es dort leider keine , aber ich habe Störche, Reiher und sogar einen Eisvogel gesehen. Um letzteren zu fotografieren, müsste man dort längere Zeit lauern und auch ein Versteck bauen bzw. eine gute Tarnung nutzen. Aber den Eisvogel nur zu sehen war auch schon klasse.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Bei uns ist zur Zeit eher zu viel Wasser: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (30. August 2016, 00:10), kOa_Master (28. August 2016, 14:41)