Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 321

Samstag, 11. August 2018, 13:54

Manchmal gibt es ganz in der Nähe schon interessante Motive:

Es gab ein Motiv, das war ein häßlicher Zaun. Dieser Zaun war von der Nationalparksbehörde angebracht, damit niemand sich dem Kraterrand nähert. Ich habe gefragt, warum er blitzt und dann hat er indirekt gesagt, dass er die Verschlusszeit verkürzen will und ich mich aber gefälligst um meinen eigenen Kram kümmern soll ;).

Hier ein Bild von Kurt mit der RX10 III:

Das ist aber JPG.OOC, das heißt aus RAW würde noch besser werden.
Mein Bild, schon aus RAW, GX8 mit 100-400mm:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Kurt macht keine RAW-Entwicklung, ich denke, dass das der größte Unterschied ist, nicht die Sensorgröße bzw. das Objektiv ;) . Er macht sich ansonsten wirklich gut :).

Und ja, auf Überbelichtung muss man auch achten, bei jeder Kamera. Ich mache das meist mit Histogram. Problematischer wird es erst, wenn das Histogram noch keine Überbelichtung anzeigt und das Bild trotzdem teilweise überlichtet ist. Das kommt allerdings nur bei sehr grellem Licht vor. Bei meiner APS-C ist mir so ein Fall noch nicht vorgekommen, bei mFT und noch kleineren Sensoren schon. Die Bilder der APS-C kann ich auch von vorneherein etwas dunkler belichten, weil ich die Schatten noch verlustfreier hochziehen kann.

Deshalb heißt es ja, allzeit gut Licht :).

VG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (27. August 2018, 14:30), gatasa (11. August 2018, 18:22), Bär (11. August 2018, 16:49), U310343 (11. August 2018, 16:48)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 322

Samstag, 11. August 2018, 16:48

Kurt macht keine RAW-Entwicklung, ich denke, dass das der größte Unterschied ist, nicht die Sensorgröße bzw. das Objektiv . Er macht sich ansonsten wirklich gut .
So weit bin ich auch noch nicht. Ich darf nicht dran denken das ich die dann auch alle bearbeiten müsste.

gatasa

viel zu selten in Südafrika

Beiträge: 264

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 511

  • Nachricht senden

1 323

Samstag, 11. August 2018, 18:29

Hi, Silke!

Die Bilder Deines Gatten und auch Deine sind wieder sehr schön!
Auch wenn der Kurt "nur" in JPG fotografiert. Kannst Du ihn nicht überreden, probeweise auf RAW und JPG zu schalten und ihm dann bei exemplarischen Fotos den Unterschied nach einer Lightroom-Behandlung aufzeigen?

An den Preisen für SD-Karten kann es doch nicht liegen.

Liebe Grüße

gatasa

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (12. August 2018, 02:00), sunny_r (11. August 2018, 21:26)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 324

Sonntag, 12. August 2018, 09:22

Die Bilder Deines Gatten und auch Deine sind wieder sehr schön!
Auch wenn der Kurt "nur" in JPG fotografiert. Kannst Du ihn nicht überreden, probeweise auf RAW und JPG zu schalten und ihm dann bei exemplarischen Fotos den Unterschied nach einer Lightroom-Behandlung aufzeigen?

Nein, leider nicht, er will keine Zeit dafür aufwenden, wenn, dann muss ich die RAW's entwickeln. Danke, es freut uns, dass die Bilder gefallen :).
Von heute :):


Obwohl ISO 2000 rauscht das Bild recht wenig. Ich frage mich auch immer wieder, wie gut die Bildqualität einer Kamera sein muss, aber in der Regel reicht die meiner Ausrüstung aus :). Das war übrigens heute die typische Situation bei einer Safari, ein interessantes Tier taucht direkt neben dem Auto auf der Straße auf :) ;). Mein 50-150 2,8 habe ich bisher noch gar nicht gebraucht. Hier muste ich schnellstmöglicht eine Kamera mit Tele zücken und hoffen, dass alles passt. Deshalb auch bei 100 mm (200 mm in KB), F4, Belichtungszeit 1/250 mit GX8.

Viele Grüße aus den USA,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (12. August 2018, 19:11), OmaUrsula (12. August 2018, 17:44), sunny_r (12. August 2018, 09:50), U310343 (12. August 2018, 09:23)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 325

Sonntag, 12. August 2018, 09:27

Das war übrigens heute die typische Situation bei einer Safari, ein interessantes Tier
Ein Schwarzbär ?!?
Hatten wir jetzt nur aus der Ferne.
Wo habt Ihr ihn gesehen?

liebe Grüsse
Wilfried

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 326

Sonntag, 12. August 2018, 09:50


Ein Schwarzbär ?!?
Hatten wir jetzt nur aus der Ferne.
Wo habt Ihr ihn gesehen?

Ja, ein Schwarzbär :). Wir sind gerade im Glacier NP. Und es kommt noch besser, wir haben auch einen Schwarzbären bei einer Wanderung fotografieren und beobachten können :). Ich werde nach der Reise auch einen Kurzreisebericht schreiben. Der Bär auf dem Foto ist ein sog. "Roadside Bear". Diese sieht man in der Regel nur am frühen Morgen.

LG,
Silke

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (19. August 2018, 10:59), U310343 (17. August 2018, 09:23), sunny_r (12. August 2018, 22:23), gatasa (12. August 2018, 19:11), OmaUrsula (12. August 2018, 17:44)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 327

Freitag, 17. August 2018, 02:37

Gestern habe ich auch ein 2.8 Objektiv Tamron 70-200 erstanden. Gebraucht, ich hoffe meine betage A77 kommt damit klar. Es ist neuwertig und wurde bisher auf einer A99 verwendet. Gut das ich die Sony nicht verkauft habe.
Die RX10 ist sicher eine gute Kamera besonders wenn man faul ist, keine Objektive wechseln und nicht viel schleppen möchte. Sobald der Preis für gebrauchte fällt tausche ich vermutlich III gegen IV.
Nach diesem Urlaub bin ich echt angefixt. Der Frust kommt wahrscheinlich wenn ich das alles nicht in meinen neuen Rucksack bekomme oder wieder Staub auf den Sensor habe. Das Stativ hatte ich passend schon für diese Reise gekauft und nicht gebraucht. Das wird jetzt wohl anders werden.


Obwohl ISO 2000 rauscht das Bild recht wenig. Ich frage mich auch immer wieder, wie gut die Bildqualität einer Kamera sein muss, aber in der Regel reicht die meiner Ausrüstung aus . Das war übrigens heute die typische Situation bei einer Safari, ein interessantes Tier taucht direkt neben dem Auto auf der Straße auf . Mein 50-150 2,8 habe ich bisher noch gar nicht gebraucht. Hier muste ich schnellstmöglicht eine Kamera mit Tele zücken und hoffen, dass alles passt. Deshalb auch bei 100 mm (200 mm in KB), F4, Belichtungszeit 1/250 mit GX8.


Hallo Wilfried,
ich muss meine Meinung nochmals revidieren ;) . In den letzten Tagen hatten wir 2 Tiersichtungen, die recht nah waren. Einmal ein Bison direkt neben dem Auto. Das 100-400 mm an mFT war hier viel zu lang und direkt hell war es auch nicht. Perfekt ist wirklich die Kombination ein kürzeres lichtstarkes Tele für nahe und/oder große Tiere und Tiere in Landschaft . Dann einen zweiten Body mit einem langen Tele, für alles was weiter weg ist oder klein ist, wie z.B. Vögel oder Erdmännchen.

Anfangs dachte ich, wozu schleppe ich mich mit dem 50-150 2,8 ab, aber jetzt bin ich so froh es mitgenommen zu haben :). Selbst, wenn das Licht nicht ganz so schlecht ist, mit F 2,8 braucht man sich keine Gedanken zu machen, einfach eine kürzere Belichtungszeit wählen und die ISO geht gar nicht so schnell hoch, wie bei F 5,6 oder noch lichtschwächer. Das Tele fokussiert schnell und es ist einfach eine Freude :).

Der Kurt hatte allerdings bei unseren Tierbildern heute mit der RX10 III die schöneren Übersichtsbilder und ich die besseren Nahaufnahmen. Im Prinzip ist manchmal für Landschaftsaufnahmen mit Tieren auch 50 mm an APS-C noch zu lang. Zum Objektivwechseln war keine Zeit. Ja, so ergänzen wir uns doch sehr gut mit unseren Kameras :).

Behalte die RX10 III als längeres Tele und nimm dazu noch die Sony SLT mit dem neuen lichtstarken Objektiv mit :). Später kannst Du ja, die RX10 durch einen zweiten Body mit einem 100-400mm oder einem 150-600er ersetzen oder Du lässt es einfach so :) ;).

LG aus Lander, direkt am Shoshone Reservat in Wyoming,
Silke

PS. Eine Sensorreinigung war unterwegs auch schon nötig bei der NX1. Aber ich bin ja ausregrüstet mit einem Blower und einem Naßreinigungsset :).

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (18. August 2018, 10:24), U310343 (17. August 2018, 09:23), kOa_Master (17. August 2018, 06:12)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 328

Samstag, 18. August 2018, 08:13

Braucht man Kameras ohne Spiegel für Wildlife ?

Eine Meinung eines Nikon Fotografen, der eine Sony A9 getestet hat:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (18. August 2018, 10:24), U310343 (18. August 2018, 08:33)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 329

Samstag, 18. August 2018, 08:39

Eine Meinung eines Nikon Fotografen, der eine Sony A9 getestet hat:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke
Hallo Silke
Bei den Filmen und Motiven habe ich mich 14 Tage zurückversetzt gefühlt.
Bei den Bärenbildern komme ich noch mit. Aber da ist man ja auch nahe dran. Bei den Vögeln musste ich aussteigen.
Allerdings dürfte das einer von solchen Profis sein wie ich sie auf der Reise kennengelernt habe.
Das wäre ein Fortschritt von der A77 auf die A9 aufzusteigen. Das kostetet schon mal 4.200€. Das Sony Objektiv das er benutzt will ich lieber garnicht wissen.

Vielen Dank Silke, man muss ja auch wieder neue Wünsche äußern.
Bald ist Weihnachten.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (18. August 2018, 23:53), SilkeMa (18. August 2018, 13:56)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 330

Samstag, 18. August 2018, 14:16

Vielen Dank Silke, man muss ja auch wieder neue Wünsche äußern.
Bald ist Weihnachten.

Mir würde auch schon eine A7 III reichen :) ;) . Sony's Objektive sind gut, aber für KB auch sehr teuer, mir eigentlich zu teuer ;). Deshalb, solange meine NX1 noch tut, kaufe ich definitiv keine KB Kamera. Und, wenn ich ehrlich bin, nur bei High ISO und bei Landschaftsaufnahmen in der RAW-Entwicklung unterscheiden sich die Systeme ;).
Ist das Licht gut, bei der Tierfotografie, liegt es eher an mir, was hinten rauskommt. Bei Landschaftsaufnahmen muss ich mich bei mFT in der Dunkelkammer, RAW-Entwicklung oft etwas mehr anstrengen,. aber gute Bilder kann man eigentlich mit jeder Systemkamera (mit oder ohne Spiegel) schaffen :).

Landschaft mit mFT :) :
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

LG,
Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (19. August 2018, 10:58), gatasa (19. August 2018, 10:24), sunny_r (18. August 2018, 23:53)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 331

Sonntag, 19. August 2018, 03:21

...bei der Tierfotografie, liegt es eher an mir, was hinten rauskommt...



Ja, meistens bin ich es und nicht die Kamera, wenn was nicht klappt ;). Dieses Bild ist von heute. Wir waren beim Wandern, da stand die Rike mit Kitz mitten im Wald neben dem Wanderpfad. Das Licht war eher schlecht. Ich habe mich so anstrengen müssen richtig zu fokussieren, so dass ich versehentlich die Beine abgeschnitten habe. Das minimale Rauschen stört mich hier gar nicht. Man muss das ja ganz schnell schaffen, denn die beiden waren ganz schnell wieder weg.
Ja, Tierfotografie ist nicht einfach, macht aber dennoch Spaß und die schöne Erinnerung bleibt :) Man macht die Bilder im Prinzip ja hauptsächlich für sich selbst :).

Ob ich ein langes Tele für KB auch zum Wandern mitgenommen hätte, bezweifle ich sehr stark :) ;)

VG aus dem Rocky Mountain's NP,
Silke
Edit: Eigentlich war das ja ein Schnappschuss, aber Fotografie bei der Safari muss meist schnell gehen und Tiere im Gebüsch gibt es auch öfters :) ;). Ob man natürlich so stark im Gebüsch versteckte Tiere unbedingt fotografieren muss, ist eine andere Frage ;).

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmaUrsula (19. August 2018, 23:17), traveler57 (19. August 2018, 10:57), gatasa (19. August 2018, 10:25), Bär (19. August 2018, 10:08), sunny_r (19. August 2018, 09:34)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 332

Montag, 20. August 2018, 06:49

Lichtstarkes Objektiv

Der Kurt hatte allerdings bei unseren Tierbildern heute mit der RX10 III die schöneren Übersichtsbilder und ich die besseren Nahaufnahmen. Im Prinzip ist manchmal für Landschaftsaufnahmen mit Tieren auch 50 mm an APS-C noch zu lang. Zum Objektivwechseln war keine Zeit. Ja, so ergänzen wir uns doch sehr gut mit unseren Kameras .

Heute war das wieder der Fall. Eine Herde von Bighorns direkt neben unserem Auto 8o. Was für ein Glück :thumbsup:.
Kurt mit seiner Übersichtsaufnahme, mit der RX10 III, nur aus JPG :):


Ich, mit meinem 50-150 2,8 an APS-C :):

Sie ist so wunderschön :thumbup:. Mit einem F 2,8 bekommt man schon eine bessere Freistellung bei einem nahen Tier :). Die meisten Tiere dieser Herde stehen schon wieder am Berg. Bilder davon haben wir natürlich auch, aber darum geht es hier ja nicht ;). Wie ihr seht, machen wir Safari in den USA :) ;).
LG, inzwischen aus Moab,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (21. August 2018, 10:10), OmaUrsula (20. August 2018, 23:43), kOa_Master (20. August 2018, 11:05), sunny_r (20. August 2018, 08:38)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 333

Sonntag, 26. August 2018, 12:08

Behalte die RX10 III als längeres Tele und nimm dazu noch die Sony SLT mit dem neuen lichtstarken Objektiv mit . Später kannst Du ja, die RX10 durch einen zweiten Body mit einem 100-400mm oder einem 150-600er ersetzen oder Du lässt es einfach so .
Hallo
Geduld ist nicht meine Stärke!
Bitte eine Frage an die Experten:


Ich habe 2 Angebote

Tamron 150-600 oder

Sony 70-400 G2

Beide sind gebraucht, das Sony kostet 350€ mehr.

Bisher beisitze ich das 70-300 (gut bei schönem Wetter) von Tamron und das Tamron 70-200 2.8 das mir gerade viel Freude macht.

Welches würdet Ihr favorisieren?

herzliche Grüsse
Wilfried

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 334

Sonntag, 26. August 2018, 15:35

Tamron 150-600 oder

Sony 70-400 G2

Hallo Wilfried,

wenn Du einen zweiten Body hast, dann 150-600er (Vögel), ansonsten 70-400. Das 70-400 ist vermutlich etwas schneller, da natives Objektiv und universeller, da untenrum etwas kürzer. Du bleibst doch bei APS-C?

LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (26. August 2018, 20:44)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 335

Sonntag, 26. August 2018, 15:45

Du bleibst doch bei APS-C?
Danke,
Ich denke ja, aktuell versuche ich mich mit der A77 zu verbessern.
Was würde es helfen noch besseres Material (A9) zu haben und hinter dem Sucher sitzt ein Stümper ?!?

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. August 2018, 21:43), kOa_Master (26. August 2018, 16:11)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 336

Sonntag, 26. August 2018, 16:14

Zitat von »SilkeMa«
Du bleibst doch bei APS-C?
Danke,
Ich denke ja, aktuell versuche ich mich mit der A77 zu verbessern.
Was würde es helfen noch besseres Material (A9) zu haben und hinter dem Sucher sitzt ein Stümper ?!?

Na ja, Stümper würde ich nicht gerade sagen, Verbesserungspotential auf jeden Fall :) ;). Aber haben wir das nicht alle :) :thumbup: ?

RAW-Entwicklung macht sehr viel aus, mehr als die Sensorgröße ;) . Das habe ich in diesem Urlaub wieder gemerkt :) ;). In sehr vielen Situationen kommt die RX10 an meine mFT oder APS-C ran, natürlich nicht bei High ISO und Freistellung mit lichtstarken Objektiven :) ;). Ein etwas größerer Sensor verzeiht auch mehr (dunkle Stellen im Bild aufhellen mit Detailerhalt, hier merke ich schon einen Unterschied NX1 APS-C versus GX8 mFT, aber nur in RAW! Obwohl die GX8 hier auch gut ist. :) ;) )

Ich vermute, dass das Sony Tele 70-400 auch schärfer ist, musst mal Testberichte lesen. Wenn es schärfer sein sollte, dann würde ich eher zum 70-400mm greifen.


LG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. August 2018, 21:43), U310343 (26. August 2018, 16:24)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 959

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8907

  • Nachricht senden

1 337

Sonntag, 26. August 2018, 21:37

Wenn du schon ein 70-300 und ein 70-200/2.8er hast, dann würde ich mich fragen ob:
a) dein 70-300 ersetzt werden soll durch etwas besseres
b) du vor allem mehr tele haben möchtest

Das Tamron 150-600 wird im Bereich 150-400 nicht schlechter als das Sony sein, da bin ich mir ziemlich sicher. Gerade um 200-400mm war das Tamron richtig gut. Aber es fehlen halt die 70-150 und dafür hat man 400-600.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (27. August 2018, 00:20), U310343 (26. August 2018, 21:45), sunny_r (26. August 2018, 21:43)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 527

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5356

  • Nachricht senden

1 338

Sonntag, 26. August 2018, 21:44

du vor allem mehr tele haben möchtest
Ja, das wäre das Ziel!
Außerdem ist das Tamron 70-300 schwach, wenn es dämmert oder spät abends unterwegs ist.
Die Sony ist standardmäßig mit einem sehr lichtstarken Objektiv 16-50 (immerdrauf)
ausgerüstet. Da ist das 70-300 sehr schwach.

herzliche Grüsse
Wilfried

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 339

Sonntag, 26. August 2018, 22:46

Ja, das wäre das Ziel!
Außerdem ist das Tamron 70-300 schwach, wenn es dämmert oder spät abends unterwegs ist. Da ist das 70-300 sehr schwach.

Hast Du beim Tamron 70-300 nochmals abblenden müssen für optimale Schärfe ? Wenn nicht, dann ist das 150-600er nur länger aber nicht lichtstärker. Erhoffe Dir mal nicht zuviel vom langen Tamron. Es wird etwas besser sein als die RX10 III, aber keine Welten :) ;), dafür die Schlepperei. Mehr Brennweite als ein 150-600er an APS-C gibt es wohl nicht, da ist selbst mein 100-400mm an mFT etwas kürzer 8) ;).
Manchmal ist etwas kürzer, schneller und leichter besser :) :thumbup:. Frage doch mal im DSLR-Forum nach bzw. vielleicht existiert schon ein Thread im Forum dazu. Würde mich wundern, wenn nicht ;).

Edit: Schlecht scheint das Tamron ja nicht zu sein, siehe auch hier :) ;): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Der A-Mount ist ja nicht mehr ganz so gefragt, vielleicht muss man sich auch direkt in einem Sony Forum umsehen ;).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (27. August 2018, 07:44), U310343 (27. August 2018, 06:55)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 794

Danksagungen: 7635

  • Nachricht senden

1 340

Sonntag, 26. August 2018, 23:57

Preis/Leistung scheint das einfache Tamron wohl tatsächlich "die Empfehlung für den A-Mount" zu sein: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Sony Version hat keinen Bildstabilisator im Objektiv. Ein Bildstabilisator im Tele direkt ist immer stärker, als der im Body. Das musst Du beachten im Vergleich zur RX10 III. Die RX10 III ist nicht die schnellste Kamera, aber handgehalten wirst Du vermutlich viel längere Belichtungszeiten bei Tieren realisieren können versus das Tamron ;). Das Tamron musst Du im Auto auflegen oder ansonsten ein Einbein nutzen.

LG,
Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. August 2018, 10:35), kOa_Master (27. August 2018, 07:44), U310343 (27. August 2018, 06:55)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive