Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 561

Dienstag, 25. Dezember 2018, 10:57

Auch mit einer Sony A 7RIII ist BIF kein Selbstläufer: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Warum habe ich diesen Kanal abboniert ? Weil ich dieses schöne Video dort gesehen habe :). Das ist eine hervorragende Filmdokumentation über Namibia :thumbup: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ganz neu hat dieser YouTuber ein Video über Kaufempfehlungen für Anfänger und Fortgeschrittene herausgebracht. Die Empfehlung bei Systemkameras war die APS-C Kamera Sony a6300 und die Panasonic G70 (Preis/Leistung). Wer nicht auf Preis/Leistung wert legt, der kann eh kaufen, was er oder sie will ;).

Es werden auch Bridgekameras empfohlen, sowie andere kleine Kompaktkameras. Die Empfehlungen in diesem Video sind nur aus dem Hause Sony und Panasonic. Aus diesem Hintergrund heraus, Naturfilmer und Fotograf, sind die Empfehlung nur Kameras, mit denen man auch in 4K filmen kann. Es ist halt so, meist wird das empfohlen, was man selbst kennt und nutzt.

Die G70 würde ich persönlich nur dann empfehlen, wenn der Preis extrem niedrig ist, ansonsten G81 für Wildlife (hat einen internen Bildstabilisator im Body versus G70). Und wie heißt es immer "Money no object" G9, aus dem Hause Panasonic. Wird ein Anfänger mit der G9 bessere Fotos als mit der G70 machen ? Vermutlich nicht.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
LG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 562

Dienstag, 25. Dezember 2018, 12:57

Sony und Wildlifefotografie

Hier sieht man auch, dass man bei Sony und Wildlife die Sony A7rIII braucht mit 42 MP, weil man eben bei Wildlife so stark croppen muss:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das ist der eigentliche Grund, dass bei Spiegellos mFT in den extremen Brennweiten viel günstiger ist. Man kann mit mFT formatfüllend fotografieren.

Alle übrigen nehmen DSLR, da kann man auch lange, schwere Objektive dranschrauben, dann wird es auch günstiger :).

Deshalb ist Sony nichts für mich, abgesehen von den teuren Objektiven, denn die A7rIII will ich mir nicht leisten, denn es gibt noch anderes außer der Fotografie :P :wine: ;).

LG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 563

Dienstag, 25. Dezember 2018, 23:51

Bildergebnis

Das Wichtigste ist das Bildergebnis und das ist mit jeder (aktuellen) Kamera (mit Wechselobjektiven) sehr gut, wenn der Fotograf sein Equipment kennt und zu bedienen weiß. Das marginalisiert das vermeintliche Defizit.

Insofern erkennt der Betrachter der Bilder die (vermeintlichen) Schwächen der Kamera oder des Objektivs meist gar nicht, sondern nur der Fotograf ;) .

Tja und eine Schwäche des Menschen ist immer nach dem Besten zu streben, was Vor-und Nachteile hat. Es treibt den Fotografen voran immer wieder ein noch besseres Bild machen zu wollen. Leider auch die Suche nach dem besten Equipment, auch wenn es dann nur ein neues noch besseres Objektiv ist :D ;).

Hat man ein neues Objektiv, dann hat man als Fotograf andere Gestaltungsmöglichkeiten und Bildeindrücke. Je nach Objektiv mehr Spaß im Verhältnis zu einem neuem Topf bzw. manchmal eher von Bratpfanne zu Dampfgarer oder von einem mittelmäßig scharfen Kochmesser zu einem gut geschliffenen japanischen Messer. Zwiebeln schneiden kann man mit beiden Messern.

LG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 564

Montag, 31. Dezember 2018, 16:42

Hallo liebe Foriker,
zum Jahresende habe ich die SX50 HS mal wieder mitgenommen :). So wie früher, nebenbei nach der Arbeit. Und ja, ich habe gemerkt, dass ich schon länger nicht mehr mit dieser Kamera fotografiert habe. Es geht nicht mehr alles automatisch, aber das wird wieder :D ;).

Und ja, die Belichtung ist wirklich am Schwierigsten beim Fotografieren. Den Vogel habe ich in der RAW-Entwicklung nachträglich etwas aufgehellt.




Ich wünsche allen Forikern und Fotofreunden ein gutes neues Jahr, Gesundheit und viel Spaß beim Fotografieren! Ja, "Gear" ist nicht alles, deshalb jetzt auch wieder mit der SX50 HS :thumbup: !
Das Smartphone ist trotzdem nichts für mich, aber damit kann man auch schlecht Wildlife fotografieren :) ;).

:wine: :wine: :wine: :saflag: :saflag: :saflag: !

LG,
Silke

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (12. Januar 2019, 12:55), gatasa (2. Januar 2019, 10:22), Bär (31. Dezember 2018, 22:08), sunny_r (31. Dezember 2018, 17:12), corsa1968 (31. Dezember 2018, 16:46)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 762

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16647

  • Nachricht senden

1 565

Montag, 31. Dezember 2018, 22:17

Liebe Silke,

auch Dir (und allen anderen Forikern) alles Gute für 2019. :wine:

Da hast Du ja zum Jahresabschluss noch mal 2 sehr schöne Fotos gemacht. Das obere ist ein (giftiger) Stechapfel, richtig?

LG vom Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (2. Januar 2019, 10:24), SilkeMa (31. Dezember 2018, 23:00)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 566

Montag, 31. Dezember 2018, 23:16

Da hast Du ja zum Jahresabschluss noch mal 2 sehr schöne Fotos gemacht. Das obere ist ein (giftiger) Stechapfel, richtig?

Ja, das ist ein Stechapfel :thumbup:! Als ich heute mittags mit dem Fahrrad übers Feld nach Hause gefahren bin, kam kurz die Sonne heraus, so dass dieses Bild möglich war :) . Es freut mich, dass es Dir gefällt.

Den Buchfink, den hätte ich auch noch etwas besser belichten können ;). Ich war bei der Belichtungskorrektur schon bei plus 1, Zeitvorwahl 1/160 und Auto-ISO und das Bild war trotzdem noch zu dunkel. Dann müsste man vermutlich doch auf M. Belichtungszeit 1/160 habe ich gewählt, um die ISO möglichst niedrig zu halten.

Der Buchfink war eigentlich noch zu weit weg. Das geht noch besser, auch mit der Powershot :thumbup:. Man muss viel Geduld haben bei der Vogelfotografie und/ oder eine gute Tarnung. Wenn man die Belichtungszeit noch etwas mehr hochschrauben kann, d.h. verkürzen, durch z.B. besseres Licht, dann wird das Bild noch etwas schärfer werden. Einfacher ist es nicht, mit Fotoapparaten mit 1 2,3 Sensor, ganz im Gegenteil ;).

LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (31. Dezember 2018, 23:30)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 567

Dienstag, 1. Januar 2019, 00:22

Warum ist es einfacher mit dem Pana 100-400 mm (versus SX50 HS, natürlich wesentlich teurer und auch schwerer. Bei "schwerer" lachen die DSLR Fotografen nur ;) )? Weil man besser croppen kann und das Bild deshalb trotzdem noch schärfer ist, außerdem kann man die ISO noch etwas höher schrauben, Belichtungszeit auch nur 1/200, gleiche Vogelsorte, d.h. Buchfink:

Beispiel, nur entwickelt, ansonsten unbearbeitetes Bild, bei 800 mm in KB:

Crop:

Beispiel, nur entwickelt, ansonsten unbearbeitetes Bild, bei 800 mm in KB:

Crop:

Ich muss 2019 an meiner Tarnung arbeiten :D ;). Braucht man mehr Schärfe, dann wird es wesentlich teurer, also alles eine Frage des Anspruchs und auch der Töpfe. Es soll mir niemand sagen, extreme Schärfe geht auch mit billigen Töpfen, eigentlich weiß ja jeder das das nicht stimmt ;).
Ein gutes neues Jahr :wine: :wine: :wine: !

LG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Januar 2019, 12:59), gatasa (2. Januar 2019, 10:24), Bär (1. Januar 2019, 13:45), Gisel (1. Januar 2019, 09:54)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 568

Mittwoch, 2. Januar 2019, 12:26

Bridgekamera

Zitat:
" Ich hatte drei Kameras dabei:
K5 mit 70-300 (war häufig zu lang, Elefant/Giraffe nah am Fahrzeug)
K-01 mit 17-70 (für Elefant/Giraffe nah am Fahrzeug und Landschaft
Canon SX50 HS (wenn das 70-300 nicht genug war, und das war häufig der Fall)
Ich habe alle drei Kameras intensiv genutzt, die SX50 überraschend viel.
Die Qualität der SX50 war "überraschend" (ich hatte mich ja informiert...) gut. Bei Full HD Präsentation hat sich niemand über die "schlechte" Qualität der Bilder beschwert"
Aus: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

So eine Superzoom Kamera mit 1 2,3 Sensor ist schon praktisch und auch preisgünstig, wenn man genug Licht hat. Das Bildergebnis hängt vom Fotografen ab, aber auch ein guter Fotograf kann nicht zaubern, hat stärkere Einschränkungen als mit größeren Sensoren.

Ob so eine Kamera ausreicht oder nicht, liegt auch im Auge des Betrachters. Die Kombi SX50 HS mit 50-200 APS-C hatte ich auch in Florida, sowie in Südafrika, aber das Ergebnis der SX50 HS hat mich nicht immer überzeugt. In Südafrika war ich vielleicht auch noch etwas zu unerfahren in der Telefotografie, trotz Übung in Deutschland. Wenn nur 1 Kamera, dann würde ich tatsächlich die 1 Zoll RX10 IV nehmen. Wenn man übriges APS-C Geraffel schon hat, dann steht man wieder da und überlegt. Eine RX10 IV ist preislich schon ein Wort, aber im Verhältnis zur Brennweite leicht.

Wem vom AF die SX50 HS ausreicht, der könnte auch die RX10 III nehmen, ist preislich günstiger ;). Die SX50 HS ist eher langsam, im Vergleich zu meinen DSLM Kameras.
Der Nachfolger ist die SX60 HS von Canon, ob die schneller ist, vermutlich eher nicht. Die Canon SX70 HS wäre mir persönlich schon wieder zu teuer (Preis/Leistung).
LG
Edit: Es sieht so aus, als wenn Südafrika bei uns dieses Jahr im September tatsächlich klappen wird, noch sind wir am Planen :saflag: :saflag: :saflag: . Ich bin so gespannt auf die Kombi NX1 (16-50 2,8 plus 50-150 2,8 plus GX8 mit Pana 100-400 mm). Jetzt werden wir das 5. Mal nach Südafrika reisen. Die Pana-Kombi habe ich dann auch schon 3 Jahre, somit sollten ja alle Voraussetzungen für gute Bilder gegeben sein :thumbup: ;).

Ach ja, wenn man ein eher schlechtes 100-300 an mFT hat, dann ist tatsächlich wohl die FZ1000 eine Alternative ;). Ein User hat letztens geschrieben, dass sein Pana 100-300er Version I nur bis 500mm in KB richtig scharf wäre. Wenn er bei der FZ1000 aus RAW croppt, dann hat er wohl kein schlechteres Ergebnis als mit dem Pana 100-300 Version I und das mit nur einer Kamera !

Hier sieht man wieder die Schärfe eines Objektivs ist fast wichtiger als die Sensorgröße (mFT versus 1 Zoll), wobei es auch bei der FZ1000 schlechte Exemplare gibt.
Die RX10 IV und RX10 III hat keine so starke Serienstreuung, deshalb auch teurer und mehr Brennweite (versus FZ1000).

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 569

Dienstag, 8. Januar 2019, 07:53

Smartphone versus Kamera



Sehr gut zusammengefasst, Smartphones müssen nicht besser sein als Kameras mit Wechselobjektiven, aber gut genug. Die Faulheit des Menschen siegt, Zeit zu sparen, die man dann oft nur vor dem Smartphone verbringt, also nicht unbedingt sinnvoll einsetzt.

Was bedeutet für mich persönlich zu fotografieren? Mich nur auf das Motiv zu konzentrieren, zu beobachten, auf den richtigen Moment zu warten. Auch in der Natur zu entspannen, da ich Naturfotografie betreibe. Aber wie viele derartige Personen gibt es ?

Außerdem wollen immer neue Kameramodelle und Objektive verkauft werden, Umsatz muss her, damit die Kameraindustrie überlebt. Der Markt wird kleiner werden und die Kameras wohl leider tendenziell hochpreisiger. Wir werden sehen, wer da schlussendlich übrig bleibt.

gatasa

Meister

Beiträge: 209

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 375

  • Nachricht senden

1 570

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:36

Moin!

Leider funktioniert der Link nicht, weder mit den Browsern Firefox noch Edge.

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 989

Danksagungen: 6507

  • Nachricht senden

1 571

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:02

Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten! Es ist ja schließlich seins.


Gruß Micha

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 572

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:16

Jetzt nochmal der Link ohne Einbettung in YouTube: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich weiß auch nicht, warum die Linkeinbettung nicht funktioniert hat ?( . Um welche Kamera ist besser geht es nicht, sondern um welche ist gut genug für die Masse ?

Hersteller von "Luxusautos" sind auch nicht für die Masse. Wenn die Masse nicht mehr mit Kameras fotografiert, dann muss der Umsatz von einer kleineren Gruppe erbracht werden. Je geringer die Stückzahlen, je hochwertiger, umso teurer. 2000 € für einen Kamerabody wäre dann schon günstig ;). In diese Richtung wird es wohl gehen.

LG,
Silke

gatasa

Meister

Beiträge: 209

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 375

  • Nachricht senden

1 573

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:32

Danke für den Link!

Ich überlege schon seit einiger Zeit, wie weit die Kamerahersteller oder wie gut die Kameras wären, wenn die Kamerahersteller ein wenig von der Innovationskraft der Smartphone-Hersteller im Bereich der Software-Entwicklung übernehmen würden. Die Sensoren und auch die Technik der Linsen in Smartphones hinken ja den Kameras und Objektiven zumindest im ambitionierten Amateurbereich um Jahrzehnte zurück, aber was die Smartphone-Hersteller innerhalb der letzten 5 Jahre gut gemacht haben ist, die kleinen Sensoren mit drei oder vier Linsen auszustatten und diese Sensoren dann mittels Software zu bündeln.

Bei einem Vergleich Sony alpha A7II bzw. Sony alpha 6000 zu einem Huawei P20 Pro konnte man zwar noch deutliche Unterschiede in den Ergebnissen auf einem großen Bildschirm und entsprechender Vergrößerung sehen, aber die meisten meiner Bekannten haben inzwischen nur noch das Smartphone und ein Tablet zu Hause und sind wirklich keine Pixel-Peeper.

Aber die beste Kamera ist die, die immer dabei ist und das ist nun mal das Smartphone. Wenn man dann noch eine so gute Kamera in seinem Smartphone eingebaut hat wie im Huawei P20 Pro oder dem neuen iPhone ist man zumindest fürs erste gut genug gerüstet. Trotzdem werde ich für mich erst mal weiter bei meiner Nikon und den zwar schweren, aber nicht schlechten Objektiven bleiben. Zur Zeit ist der Wechsel-Jeeper noch nicht groß genug, dass ich mich gezwungen fühle ein leichte DSLM oder gar nur noch mit einem Smartphone zu fotografieren.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (10. Januar 2019, 07:25), OHV_44 (10. Januar 2019, 07:08), Kitty191 (9. Januar 2019, 22:44), sunny_r (9. Januar 2019, 22:35)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 574

Donnerstag, 10. Januar 2019, 00:53

Aber die beste Kamera ist die, die immer dabei ist und das ist nun mal das Smartphone. Wenn man dann noch eine so gute Kamera in seinem Smartphone eingebaut hat wie im Huawei P20 Pro oder dem neuen iPhone ist man zumindest fürs erste gut genug gerüstet. Trotzdem werde ich für mich erst mal weiter bei meiner Nikon und den zwar schweren, aber nicht schlechten Objektiven bleiben. Zur Zeit ist der Wechsel-Jeeper noch nicht groß genug, dass ich mich gezwungen fühle ein leichte DSLM oder gar nur noch mit einem Smartphone zu fotografieren.

Tja,auch mit alten Fotoapparaten kann man fotografieren solange sie funktionieren, auch mit alten Smartphones. DSLM bedeutet nicht automatisch viel leichter, siehe meine NX1. Es kommt mehr auf die Objektive an. Nimm Fuji, mit den kleinen APS-C Festbrennweiten trägt man nicht so viel, aber auch nur weil sie für APS-C gebaut worden sind. Bei Canon und Nikon muss man hauptsächlich KB-Glas an die APS-C DSLR hängen.

Kennst Du Thomas Heaton? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Der hat auch einen YouTube Kanal und ist voll krass drauf, irgendwie mag ich ihn, besonders den britischen Humor :). Der meint, die EOS R ist nicht besser als seine Canon DSLR, also kann Canon eigentlich einpacken, stimmt natürlich indirekt auch ;): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Die Anforderungen, die ein Profi, wie er, der mit Landschaftsfotografie Geld verdient, hat. Die habe ich gar nicht. Deshalb reicht mir auch ein einfacherer Fotoapparat und KB brauche ich auch nicht :).

Dann rauscht es eben etwas stärker bei schlechtem Licht, von heute:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Die Streifen im Bild sind Regentropfen. Ich stand im Regen mit der GX8 und dem Pana 100-400 mm. Die Amseln scheinen sich etwas erholt zu haben :).

LG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (10. Januar 2019, 07:22)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 989

Danksagungen: 6507

  • Nachricht senden

1 575

Donnerstag, 10. Januar 2019, 07:27

Bei einem Vergleich Sony alpha A7II bzw. Sony alpha 6000 zu einem Huawei P20 Pro...
War sogar eine RII mit 42 MP, weil das Telefon wohl auch um die 40 hat. Jedenfalls im entsprechenden Bereich.

Zitat

Trotzdem werde ich für mich...
...habe schon überlegt, sollten keinen vernünftigen Preise für die von mir ins Auge gefasste kommen, nur mit dem iPhone nach ZA zu reisen, um zu entschleunigen und trotzdem einen kleinen Kick zu haben. Ansonsten werde ich wohl an der A7III mit dem Kit und einigen kleinen FB beginnen. Letztere gibt es schon für teilweise kleines Geld. So etwas in der Richtung --> (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sind mir wirklich zu groß, aber vllt sehe ich das in einigen Wochen auch wieder anders!?

Eine Systemdiskussion überlasse ich aber anderen, die sich dazu gemüßigt fühlen und/oder Spaß daran haben.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten! Es ist ja schließlich seins.


Gruß Micha

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RuM (12. Januar 2019, 11:26)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 576

Donnerstag, 10. Januar 2019, 07:58

... Ansonsten werde ich wohl an der A7III mit dem Kit und einigen kleinen FB beginnen. Letztere gibt es schon für teilweise kleines Geld. So etwas in der Richtung --> klick.
Die hier sind mir wirklich zu groß, aber vllt sehe ich das in einigen Wochen auch wieder anders!?


Die sind ähnlich groß wie mein Samsung NX Kit 16-50 2-2,8. Für nur aus dem Auto heraus und wenig zu laufen für mich in Ordnung. Nur eine F 2,8 Festbrennweite an KB wäre auch nichts für mich. Und dann muss man überlegen, was bin ich bereit auszugeben, da ich noch längere Teleobjektive brauche.
Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich das NX 16-50 2,8 einfach zu selten im Einsatz.
Weniger Gewicht bedeutet immer auch einen Kompromiss, das kann auch jeder nur selbst wissen, was er bereit ist einzugehen.

Letztens meinte jemand im DSLR Forum, dass eine mFT, genau GX80 mit 20 1,8, unwesentlich besser wäre als sein Smartphone. Die Meinung gibt es auch, meine Meinung ist es nicht.

LG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 577

Samstag, 12. Januar 2019, 00:53

Eine Systemdiskussion überlasse ich aber anderen, die sich dazu gemüßigt fühlen und/oder Spaß daran haben.

Ich kann Deine Entscheidung für KB verstehen :). Heute habe ich wieder ein Bild gesehen, das geht mit kleineren Sensoren nicht so: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich denke, das ist so wie mit dem Gourmet Restaurant, einmal probiert, dann ist das schon was anderes ;). Aber ein F 2,8 Objektiv ist dann wieder nur ein Kompromiss ;). Es kommt natürlich drauf an, was man fotografiert.

Da ich mindestens die 500 mm in KB brauche, muss ich persönlich halt bescheiden bleiben, wenn ich nicht schleppen will :) ;).

LG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 578

Mittwoch, 16. Januar 2019, 23:37

Revival

Hey, liebe Foriker,
heute habe ich die SX50 HS richtig genutzt und auch an die Grenzen gebracht :D :thumbup: ;):







Hier war bereits Dämmerung und es wurde sehr schwer mit dem Fokus, vor Gestrüpp noch schwieriger. Das ist eines der wenigen Bilder, das was geworden ist:


Im dunklen Gestrüpp, richtige Dämmerung. Das Tier durfte sich nicht mehr bewegen.
Ich hatte Auto-ISO, hätte auf manuell schalten müssen, aber dann wäre ich über ISO 800 gekommen, also auch nicht viel besser ;):


Jetzt noch ein Bild zum Sonnenuntergang :):


Würde ich mit dieser Kamera wieder nach Südafrika?
Nein, aber nur, weil ich jetzt andere Alternativen habe, die mir weniger Grenzen setzen (bessere ISO-Leistung und etwas mehr Schärfe). Gute Bilder damit zu machen ist nicht einfacher als mit einer Kamera mit größerem Sensor, zumindest für mich ist es einfacher mit meinen Systemkameras.

Es geht aber einiges mit der SX50 HS, im Verhältnis Preis/Leistung/Gewicht :). Kann man mit dem alten Wagen fahren? Ja, wenn man die Eigenheiten kennt, aber manchmal habe ich geflucht, vor allem bei schlechtem Licht :whistling:. Es ist nicht so, dass meine Systemkameras hier perfekt wären, aber man kann die Hürden besser umschiffen, zumindest, wenn man kein Fotoanfänger ist :) ;).

Das war jetzt "Best-off" mit der SX50 HS (1 2,3 Sensor) von heute :). Morgen kommen die Bilder der GX8 und dem 100-400 mm (mFT), denn ich habe, wie bereits angekündigt, parallel fotografiert :). Die hier gezeigten Bilder von den Vögeln waren fast alle bei 1200 mm in KB, nur die Nilgans war etwas näher dran. Warum so weit weg ? Damit die SX50 HS einen Vorteil hat und die Tiere nicht fliehen bzw. zu kurz sitzen bleiben.

LG,
Silke

Edit: Vielleicht findet Ihr morgen die Bilder mit der GX8 ja gar nicht unbedingt besser, aber ich habe noch mehr Möglichkeiten mit dieser Kamera. Deshalb werden auch noch andere Bilder dabei sein :) ;). Die Köchin ist ja die gleiche :). Mensch, wie langweilig, immer diese Vögel :P :) ;). Man kann das ändern, zeigt doch selbst andere :) ;).

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmaUrsula (17. Januar 2019, 12:58), gatasa (17. Januar 2019, 09:00), corsa1968 (17. Januar 2019, 00:02), Bär (16. Januar 2019, 23:55)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 579

Freitag, 18. Januar 2019, 00:21

MFT

Hallo liebe Foriker,
heute geht es weiter mit den Bildern der Panasonic GX8 und dem 100-400 mm. Das Landschaftsbild ist mit dem Leica 12-60er.

Da das Panasonic 100-400 mm aufgrund des Crop-Faktors 800 mm in KB hat und die SX50 HS 1200 mm in KB, musste ich hier natürlich croppen um einen ähnlichen Blickwinkel zu bekommen:
Zuerst wieder der Reiher am Neckar:


Ein fliegender Reiher:


Nun, was kommt denn hier :) ? Leider läuft das Perlhuhn vorbei und es ist nicht mehr hell unter den Bäumen auf der Wiese. Ich entschließe mich auf Nummer sicher zu gehen und mit 1/400 zu fotografieren. Das ist zu dunkel für die SX50 HS, denn ich bin dann bereits bei ISO 3200:


Das ist ein sehr schönes Huhn und es darf ganz alleine im Luisenpark herumlaufen (ohne Gehege):


Hier wieder der Halsbandsittich, sehr weit oben auf dem Baum, also wieder stärker gecropped:


Die Dämmerung beginnt wieder und leider beginnt auch der Autofokus der GX8 zu zicken. Aber irgendwie schaffe ich es doch einige Bilder zu machen.
Ein Kormoran-Weibchen:


Und das dazugehörige Männchen:

Dieser Vogel ist bereits bei ISO 2000, Belichtungszeit 1/320.

Dann das Bild zum Sonnenuntergang:


Man sieht also, eine bessere Fotoausrüstung erweitert die Möglichkeiten, sofern man kein Fotoanfänger ist. Je länger man die Kamera kennt, umso schneller kann man reagieren und die Wahrscheinlichkeit auf gute Bilder steigt :) .

Je besser der Sensor umso weniger rauscht es. Bei einer aktuellen Kleinbildkamera rauscht es eben noch 2 Blenden weniger. Nun ja, das Perlhuhn rauscht in meinen Augen noch akzeptabel, aber das empfindet jeder anders :) ;).

Was fällt beim Landschaftsbild auf ? Ich konnte den Vordergrund etwas in der RAW-Entwicklung aufhellen. Leider war das Licht schon wieder etwas schlechter.
In Fotoforen wird dann darüber gestritten, ob das Gebüsch vielleicht etwas bei einem kleineren Sensor verschmiert ausschaut und bei Kleinbild eben weniger (nach dem Schattenhochziehen in der RAW-Entwicklung und Pixelpeeping ) ;). Ob gut oder schlecht, das liegt alles im Auge des Betrachters :) ;). Nun ja, dieses Bild ist auch eher nur geknipst ;)

Ich habe echt schon überlegt mir vielleicht doch einen Verlaufsfilter zuzulegen, aber dann sollte man eigentlich auch ein Stativ aufstellen :) ;).

LG,
Silke

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (20. Januar 2019, 18:36), sunny_r (19. Januar 2019, 15:38), OmaUrsula (18. Januar 2019, 13:24), corsa1968 (18. Januar 2019, 07:42), Bär (18. Januar 2019, 04:42), U310343 (18. Januar 2019, 00:27)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 788

Danksagungen: 4666

  • Nachricht senden

1 580

Samstag, 19. Januar 2019, 00:49

Je besser der Sensor umso weniger rauscht es. Bei einer aktuellen Kleinbildkamera rauscht es eben noch 2 Blenden weniger. Nun ja, das Perlhuhn rauscht in meinen Augen noch akzeptabel, aber das empfindet jeder anders .

Die Sensorgrößen verschwimmen natürlich, wenn man gutes Glas drauf hat, ebenso mit einem neuen Sensor, wobei die Sensorgrößen ja alle immer etwas besser werden (ISO-Leistung).

Die neuen Rumor-Seiten des neuen Olympus Flaggschiff's behaupten, dass die Kamera eine minimal bessere ISO-Leistung haben wird als die Nikon D500. Dann das neue Oly 150-400 mm F4 dazu, dann sind wir auch mit mFT bei ca. 2,5 Blenden besser als meine jetzige Ausrüstung, was in schwierigen Situationen einen deutlichen Unterschied ausmacht und man hat 800 mm in KB.

Jetzt kommt das große "Aber". Sicherlich sehr gut, wesentlich besser als meine GX8 mit 100-400 mm, aber auch deutlich teurer und wieder schwerer, weil dann auch die Gewichtsunterschiede nicht mehr so groß sind im Verhältnis zu DSLR, nur eben Spiegellos :) ;). (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Schauen wir mal, wie groß und teuer das werden wird. Falls ich das je kaufen sollte, dann bestimmt nicht als Neuerscheinung, sondern erst nach 2 bis 3 Jahren :) ;) .

Ja, so eine Profi Kamera, wie die neue Olympus, ist schneller, lässt sich besser bedienen, aber man kann auch mit meiner GX8 was reißen :) ;) .

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (20. Januar 2019, 18:40), sunny_r (19. Januar 2019, 15:39)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive